Profilbild von Gartenfee-Berlin

Gartenfee-Berlin

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Gartenfee-Berlin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gartenfee-Berlin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.04.2022

Spannend und mysteriös...

Strandfeuer
0

Das Buch beginnt mit der spannenden Schilderung eines historischen Schiffsunglücks, einem Autounfall Ende der 90er und mit Mariannes und Theos Urlaub in St. Peter-Ording. Erstmal alles Erzählstränge, die ...

Das Buch beginnt mit der spannenden Schilderung eines historischen Schiffsunglücks, einem Autounfall Ende der 90er und mit Mariannes und Theos Urlaub in St. Peter-Ording. Erstmal alles Erzählstränge, die nicht zueinanderpassen. Im Laufe des sehr spannend geschriebenen Buches gibt es einen Mord zu klären, und weil Theo ja praktischerweise schon vor Ort ist, übernimmt er gleich die Ermittlungen. Nebenbei ist noch Yoga angesagt, was zu amüsanten Beschreibungen führt, da Theo nicht der fitteste ist. Ein wenig Mystik ist hier auch mit eingewoben. Da gibt es seltsame Vorfälle bei Gebäuden, schlechte Wünsche, die sofort in Erfüllung gehen und ein armer Theo, dem beim Betreten eines Hauses immer schlecht wird.

Mir hat der Krimi sehr gut gefallen. Er war von vorne bis hinten spannend, die Personen und Landschaften wunderbar beschrieben und eine kleine Prise Humor hat das Buch sehr fein gewürzt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Sehr berührende Geschichte

Fräulein Wunder
0

Dieses Buch beginnt Ende der 1950er Jahre in einem kleinen Dorf bei Bremen, als die Zeiten noch sehr engstirnig waren. Es handelt von arrangierten Ehen, ledigen Müttern, die gezwungen werden, ihre Kinder ...

Dieses Buch beginnt Ende der 1950er Jahre in einem kleinen Dorf bei Bremen, als die Zeiten noch sehr engstirnig waren. Es handelt von arrangierten Ehen, ledigen Müttern, die gezwungen werden, ihre Kinder gleich nach der Geburt zur Adoption frei zu geben aber auch von Freundschaft und großer Liebe.

Die 16jährige Brit lernt auf einer Schulfahrt nach Sylt den Hotelerben Arne kennen, der dort aber inkognito arbeitet. Er wird ihre erste große Liebe, die nicht folgenlos bleibt. Durch die Machenschaften seines Vaters werden die Liebenden allerdings auseinander gebracht und gerade für Brit als minderjährige Schwangere brechen schwere Zeiten an. Sie kommt in ein Heim für ledige Mütter.

Ich möchte hier noch nicht allzu viel von der Handlung verraten, kann aber versichern, dass es sich nicht um einen schnulzigen Liebesroman handelt. Mir haben die Handlung und auch die Beschreibung der Charaktere sehr gut gefallen. Es werden hier Schicksale beschrieben, die für die damalige Zeit wahrscheinlich typisch waren, die heutzutage aber so nicht mehr sein müssen. Sicherlich gibt es noch Heime für ledige Mütter, aber bestimmt nicht mehr, um ihnen die Kinder gleich wieder wegzunehmen.

Da dies der Auftakt einer Trilogie ist, verrate ich ja noch nicht zu viel, wenn ich sage, dass es zum Schluss doch irgendwie ein Happy End für Brit und ihre Tochter gibt. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil, der leider noch ein paar Monate auf sich warten lässt. Vielen Dank an Gisa Pauly, von der ich bisher nur die Mama-Carlotta-Serie kannte, die mir mit ihrer amüsanten Art auch immer sehr gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Eine wunderschöne Geschichte

Und wenn wir wieder tanzen
0

Ich war schon nach der Leseprobe gefesselt von diesem Buch. Dabei ist es nicht spannend wie ein Krimi, aber dafür wunderbar erzählt.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, wobei ich knapp 150 ...

Ich war schon nach der Leseprobe gefesselt von diesem Buch. Dabei ist es nicht spannend wie ein Krimi, aber dafür wunderbar erzählt.

Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, wobei ich knapp 150 Seiten brauchte, um die beiden irgendwie in Verbindung zu bringen. Beide Frauen, um die es hier geht, haben schwere Zeiten hinter sich, haben aber immer den Kopf oben behalten und gekämpft ("trage die Nasenspitze immer bis zur obersten Blüte einer Sonnenblume"). Am Anfang des Buches steht die große Flutkatastrophe von Hamburg 1962, in der die junge Marie nur ihr Leben retten kann und dann bei einer älteren Dame wohnen kann. Zwischen den beiden entwickelt sich nach und nach eine Freundschaft mit Höhen und Tiefen. Die Rückblicke in die Vergangenheit offenbaren ein schweres Leben von Frieda mit ihrer Tochter Helly, die es nach endlosen Misshandlungen durch ihren Mann ebenfalls nach Hamburg verschlägt.

Eigentlich dachte ich immer, Zeitsprünge in Büchern finde ich blöd, aber hier wurden die beiden Ebenen so gekonnt an den richtigen Stellen eingesetzt, dass ich die Geschichte mit großer Freude gelesen habe. Die Charaktere waren so gut beschrieben, dass ich mich beim Lesen gut dort hineinversetzen konnte. Ein sehr flüssiger Schreibstil und die beiden sympathischen Frauen rundeten dann das Buch für mich ab. Auch wenn der Schluss ein wenig schnell und vielleicht auch etwas unglaubwürdig erscheinen mag, mir hat es sehr gut gefallen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Spannender Dänemarkkrimi

Gezeitenmord
0

Von der ersten Seite an war ich schon gefesselt von diesem Buch. Lykke und Rudi waren mir von Anfang an sympathisch und haben als Team hervorragend zusammen gearbeitet. Beide haben ihr persönliches Päckchen ...

Von der ersten Seite an war ich schon gefesselt von diesem Buch. Lykke und Rudi waren mir von Anfang an sympathisch und haben als Team hervorragend zusammen gearbeitet. Beide haben ihr persönliches Päckchen zu tragen, was bestimmt auch noch in kommenden Teilen Erwähnung finden wird.

Der Fall bzw. die Fälle waren sehr spannend zu lesen, die Ortsbeschreibungen haben mich immer mal wieder in frühere Urlaube dort an der Küste versetzt. Ich persönlich habe auch bis zum Schluss nicht gewusst, wer der Täter war, was natürlich für große Spannung beim Lesen sorgte.

Sehr gut gefallen hat mir auch der Humor von Rudi, der auf dumme Kommentare einiger Dänen immer die passende Antwort auf Lager hatte. Sehr amüsant!

Ich freue mich schon auf die weiteren Teile, in denen die beiden grenzübergreifend ermitteln können, ohne dass daraus noch eine Liebesgeschichte wird. Das kann ich mir eher nicht vorstellen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Sehr spannender historischer Krimi

Die kalte Mamsell
0

In diesem mittlerweile dritten Teil der Norderneyer Sommerfrische sind mir Viktoria und Christian wieder ein wenig mehr ans Herz gewachsen. Zum Verständnis des Buches muss man nicht zwangsläufig die Vorgänger ...

In diesem mittlerweile dritten Teil der Norderneyer Sommerfrische sind mir Viktoria und Christian wieder ein wenig mehr ans Herz gewachsen. Zum Verständnis des Buches muss man nicht zwangsläufig die Vorgänger gelesen haben, aber ich fand es schön, über alle drei Teile hinweg die Geschichte der beiden Protagonisten so nach und nach zu erfahren und sie so besser kennenzulernen.

In diesem Krimi gerät Viktoria mehrfach in ernste Gefahr, da sie ja gewohnt dickköpfig immer mittendrin ist in allen Handlungen. Sie hört weder auf den Rat ihres Vaters, der zur Erholung auf Norderney weilt, noch auf den von Christian.

Im Laufe des Buches klärt sich der frühe Tod von Viktorias Mutter auf und es warte noch so manche Überraschung auf den Leser, welche Personen so alles in die Fälle verstrickt sind. Es geht am Schluss um mehr als den Mord im Eiskeller.

Gerade die kurzen Kapitel haben mir sehr gut gefallen, da man auch mit wenig Zeit immer mal wieder in die Geschichte eintauchen konnte. Zumindest mir geht es so, dass ich nicht immer Stunden nur mit Lesen verbringen kann.

Eine kleine Besonderheit sind auch die Kapitelüberschriften, die zum Einen jeweils mit den gleichen Mustern beginnen, die auch auf den Covern der Bücher zu finden sind, und zum Anderen kurze und prägnante Überschriften haben, über die ich mich doch immer mal wieder amüsiert habe.

Mir gefällt diese historische Serie sehr gut und ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere