Profilbild von Gartenfee007

Gartenfee007

Lesejury Star
online

Gartenfee007 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gartenfee007 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.02.2021

Wenn die Nacht verstummt

Wenn die Nacht verstummt
0

Darum geht es (Klappentext):

Sie leben wie vor hundert Jahren. Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen.

Doch auch sie trifft der Hass.

Der dritte Band der Bestseller-Serie über die Amisch-Gemeinde ...

Darum geht es (Klappentext):

Sie leben wie vor hundert Jahren. Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen.

Doch auch sie trifft der Hass.

Der dritte Band der Bestseller-Serie über die Amisch-Gemeinde in Painters Mill

Die Eltern waren rechtschaffene Leute, gottesfürchtig und in der Amisch-Gemeinde von Painters Mill sehr angesehen. Doch nun liegen sie tot in der Güllegrube. Warum wollte der Mörder die Familie zerstören und die vier Kinder zu Waisen machen? Oder stehen diese Morde in einem Zusammenhang mit den Tätlichkeiten gegen Amische, die in letzter Zeit immer häufiger vorgekommen sind?

Für Polizeichefin Kate Burkholder hat dieser Fall höchste Priorität und gemeinsam mit ihrem Freund John Tomasetti kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das die Idylle der kleinen Amisch-Gemeinde in Painters Mill für immer zerstören wird.



Meine Meinung:

Der Titel "Wenn die Nacht verstummt" von Linda Castillo, ist sehr treffend gewählt worden. Auch das Cover passt sehr gut.

Der Leser erfährt sehr schnell und auf entsetzlicher Weise warum die Nacht verstummt.

Der Spannungsbogennimmt Fahrt auf, und wenn man denkt, man ist dem Täter auf den Fersen, wendet sich das Blatt wieder. Es ist der 3. Fall für Kate Burkholder und genau so spannend wie die anderen Fälle. Wer die Vorgänger nicht kennt, kann trotzdem einsteigen. Er werden Begebenheiten aus der Vergangenheit, insbesondere von Kate Burkholder und John Tomasetti immer wieder kurz erläutert.

Der erste Fall hat mich schon so geflasht, das ich alle Bücherlesen möchte!! Ich kann gar nicht mehr aufhören ;)

Haben die abgeschlachteten Tiere auf einer Weide und ein Farmer der an seinem umgekippten Fuhrwerk gefesselt und fast erfroren wäre, mit den Leichen in der Güllegrube auf der Farm der Familie Slabaugh etwas miteinander zu tun? Die Opfer sind immer Amische. Es wird immer verzwickter und spannender und als Leser fiebert man eifrig mit. Können Kate und ihr tolles Team mit John die Fälle lösen?? Da Kate mal eine Amische war, kennt sie sich mit der Lebensweise und die Strukturen sehr gut aus. Ob ihr das helfen kann?? Als Leser lernt man viel über die Amische und ich bin beeindruckt, wie sie Leben und mit wie wenig sie brauchen. Ihr Leben ist so anders und trotz ihrer eher zurückgezogenen Art, sind sie vor Anfeindungen nicht verschont. Das Finale ist so schnell und spannend geschrieben, das man als Leser das Buch nicht aus der Hand legen kann. Was für ein unerwartetes Ende!!! Es konnte nicht erschreckender und trauriger zugleich sein!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Blutige Stille

Blutige Stille
0

Darum geht es (Klappentext):

Alle Mitglieder der Familie Plank liegen tot auf ihrer Farm, sieben Menschen, die grausam ermordet wurden. Die Leichen des Vaters und der Söhne im Wohnhaus, die der Mutter ...

Darum geht es (Klappentext):

Alle Mitglieder der Familie Plank liegen tot auf ihrer Farm, sieben Menschen, die grausam ermordet wurden. Die Leichen des Vaters und der Söhne im Wohnhaus, die der Mutter und des Babys auf dem Weg zur Scheune. Doch niemand war auf das vorbereitet, was sie in der Scheune fanden. Die beiden Töchter, gefoltert und misshandelt. Die Familie gehörte zur amischen Gemeinde in Painters Mill, Ohio, sie lebten getreu ihrem strengen Glauben in großer Schlichtheit und Bescheidenheit, waren gottesfürchtige Leute. Fernab von den Verführungen der Zivilisation. Bis Kate Burkholder das Tagebuch der ältesten Tochter findet…



Meine Meinung:

Der 2. Fall von Kate Burkholder, Polizeichefin in Painters Mill, ist genauso spannend wie der erste Fall. Einfach Nervenkitzel pur!!

Wer hat die ganze Familie Planke ausgelöscht und die beiden Mädchen gefoltert und misshandelt? Die bestialische Ermordung der amischen Familie ist so detailreich beschrieben worden, das mir als Leserin der Atem stockte. Was sollen sie getan haben? Sie gehören zur amischen Gemeinde in Painters Mill und leben getreu ihren Glaubensgrundsätzen von Schlichtheit und Bescheidenheit auf ihrer Farm. Kann das Tagebuch, der ältesten Tochter, den Fall lösen? Kate Burkholder und ihr Team geben alles. Tomasetti vom BCI wird von Kate um Hilfe gebeten. Die beiden sind Seelenverwandte, jeder hat sein Päckchen zu tragen. Daher verstehen sie sich so gut. Reicht es für eine Liebesbeziehung? Das wissen sie noch nicht so genau. Sie kommen dem Täter immer näher und plötzlich taucht ein Augenzeuge auf! Ist das die Wendung in dem Fall? Kate geht alles zu langsam, die Zeit rennt ihnen davon und sie hinterher!! Kate wird übermütig und möchte dem Täter eine falle stellen. Am Ende wird es so spannend!!! Der Spannungsbogen flacht an keiner Stelle ab, sondern es geht immer weiter nach oben. Ich liebe solche Thriller!!! Auch das man mitraten kann, wer der Täter ist, gefällt mir sehr gut. Ist der Täter schon zu Beginn eines Buches bekannt, habe ich keine große Lust mehr, das Buch zu lesen. Linda Castillo hat wieder alles richtig gemacht! Wer noch keinen Fall von Kate Burkholder gelesen hat, kann die Teile auch durcheinander lesen. Jeder Fall ist für sich abgeschlossen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Die Zahlen der Toten

Die Zahlen der Toten
0

Darum geht es (Klappentext):



Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. ...

Darum geht es (Klappentext):



Die verstümmelte Leiche der jungen Frau liegt auf einem schneebedeckten Feld. Ihr Mörder hat sie regelrecht abgeschlachtet und ihr eine römische Zahl in den Bauch geritzt. Fassungslos steht Kate Burkholder, die neue Polizeichefin im verschlafenen Painters Mill, Ohio, vor der grausig anmutenden Szenerie. Kann es wahr sein? Ist der, den sie damals den „Schlächter“ nannten, und der vor 16 Jahren mehrere junge Frauen auf bestialische Weise tötete, wieder zurück?
Für Kate steht jetzt alles auf dem Spiel: Sie muss den Mörder so schnell wie möglich finden. Doch dann muss sie auch ein Geheimnis preisgeben, das sie ihre Familie und ihren Job kosten könnte.


Meine Meinung:

Ich bin in die mir fast unbekannte Welt der Amischen eingetaucht. So viel grausames passiert in dem Ort Painters Mill in Ohio. Kaum zu glauben, so unerwartet schrecklich.

Trotz allem bleibt man als Leser dabei und fiebert mit Kate Burkholder mit. Wer hat die Frau umgebracht und so verstümmelt? Fasziniert und entsetzt gleichermaßen, kann ich den Thriller nicht aus der Hand legen. Sie war selbst eine Amische und spricht dadurch auch ihre Sprache. Das sie ihre Lebensweisen kennt, kann sie bei den Befragungen viel besser auf sie eingehen und doch ist es sehr schwer für sie, an Informationen zu kommen. Was für ein Geheimnis umgibt Kate und warum denkt sie, sie verrät ihre Familie? Kann sie mit ihrem Team den Fall lösen?

Der Schreibstil ist verständlich und sehr bildhaft. Wer da keine Gänsehaut bekommt, dem kann keiner mehr helfen. Die Buchseiten fliegen nur so dahin, so schnell habe ich kaum einen Thriller gelesen.

Die Protagonisten und alle Bewohner des Städtchen, sowie die Menschen von Außerhalb sind alles spannende und facettenreiche Personen. Das hat mir sehr gut gefallen. Das Städtchen Painters Mill könnte überall in Amerika sein und dadurch war alles noch schlimmer!! Dann schwebt Kate plötzlich in Lebensgefahr.....

Der Thriller von Linda Castillo war super spannend und am Ende kommt alles ans Tageslicht! Was für ein Ende!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2021

Hannah und Ludwig

Hannah und Ludwig
0

Darum geht es (Klappentext):

1933 flieht Ludwig aus Nazi-Deutschland nach Tel Aviv. Der hebräischen Sprache kaum mächtig, arbeitet er sich mit großer Energie und sonnigem Gemüt vom Orangenpflücker zum ...

Darum geht es (Klappentext):

1933 flieht Ludwig aus Nazi-Deutschland nach Tel Aviv. Der hebräischen Sprache kaum mächtig, arbeitet er sich mit großer Energie und sonnigem Gemüt vom Orangenpflücker zum Prokuristen hoch. Gerade noch rechtzeitig holt er seine Eltern und Geschwister nach Palästina und rettet damit ihre Leben. Als er 1940 die schöne Hannah trifft und die beiden heiraten, zeichnet sich eine glückliche Zukunft ab. Doch persönliche Schicksalsschläge und die politische Unsicherheit im neu gegründeten Staat Israel lassen bei Ludwig und Hannah die Sehnsucht nach der deutschen Heimat wachsen. Zusammen mit Sohn Rafael kehren sie in ein Deutschland zurück, in dem die Vorurteile gegen Juden allerdings keineswegs der Vergangenheit angehören ...


Meine Meinung:



Dieser 2. Band hat mir ganz gut gefallen und ist auch lesbar, wenn man den ersten Teil nicht kennt. Es handelt sich um eine echte Familiengeschichte.

Als Leser kommt man gut in die Geschichte rein und dadurch das alle Personen so bildhaft beschrieben werden, kann man sich alle sehr gut vorstellen. Die tollen alten Fotos in dem Buch von den Protagonisten, sind ein ganz toller Bonus!

Der Schreibstil ist sehr klar und flüssig. Manchmal kommt man mit den Sichtweisen der einzelnen Personen durcheinander, da diese nicht extra gekennzeichnet sind.

Ich fand die Geschichte der Familie sehr spannend. Auch die nicht so tolle Zeit sowie die Rückschläge, Emotionen und Zweifel wurden ausgeleuchtet.

Das machte das Buch so lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Der Faden der Vergangenheit

Der Faden der Vergangenheit
0

Darum geht es (Klappentext):

Die geheimen Tagebücher der Lady Abigail

Wer war Lady Abigail Hampton, und was ist vor 180 Jahren wirklich geschehen? Ist sie in den Tod gesprungen, nachdem ihr Geliebter ...

Darum geht es (Klappentext):

Die geheimen Tagebücher der Lady Abigail

Wer war Lady Abigail Hampton, und was ist vor 180 Jahren wirklich geschehen? Ist sie in den Tod gesprungen, nachdem ihr Geliebter Oliver Rashleigh wegen des Mordes an ihrem Schwager George gehängt wurde? Als die Staatsanwältin Melody Stewart auf einem alten Familiensitz Quartier bezieht, findet sie in dem verlassenen Gemäuer die Tagebücher ihrer Vorfahrin. Fasziniert folgt sie dem Faden der Vergangenheit in das Jahr 1841 und stößt dabei auf eine kluge und tatkräftige Frau, die mutig gegen ihr Schicksal aufbegehrte.



Meine Meinung:

Was für ein toller Auftakt!!! Wenn man beginnt, ist ein Weglegen des Romans nicht mehr möglich!!!

2 Geschichten, aus der Vergangenheit und der Gegenwart werden durch einen Faden miteinander verbunden.

Dies ist mein 2. Roman von Felicity Whitmore und ich war wieder begeistert von dem Schreibstil und dem Aufbau der Geschichte. Sie schreibt einfach so spannend das ich den Roman einfach nicht zur Seite legen konnte. Es war mir ein großes Lesevergnügen! Die Protagonisten werden so toll beschrieben, das man sich diese als Leser so gut vorstellen kann, das man meint man kennt sie alle . Auch die Orte und Plätze in dem der Roman spielt sind sehr detailliert beschrieben. So macht das Lesen riesigen Spaß!! Das Rätsel um Abigail wird gelöst und auch Melodys Leben entwickelt sich ganz anders als gedacht...

Ich empfehle das Buch für die alle, die sich gerne auf Spurensuche begeben und auch Liebesgeschichten nicht abgeneigt sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere