Profilbild von Gartenfee007

Gartenfee007

Lesejury Star
offline

Gartenfee007 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gartenfee007 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.03.2021

Bernsteinsommer

Bernsteinsommer
0

Darum geht es (Klappentext):

Verlorene Erinnerungen und eine neue Liebe

Nach ihrer Ausbildung zur Konditorin hat Christina ihr eigenes Café eröffnet. Wunderschöne Aquarelle schmücken dort die Wände. ...

Darum geht es (Klappentext):

Verlorene Erinnerungen und eine neue Liebe

Nach ihrer Ausbildung zur Konditorin hat Christina ihr eigenes Café eröffnet. Wunderschöne Aquarelle schmücken dort die Wände. Ihr Vater hat sie ihr geschenkt, doch seit er die Diagnose Alzheimer erhalten hat, malt er nicht mehr. Er verändert sich und verschwindet immer mehr in seiner eigenen Welt. Dass er trotzdem eines Tages nach seinen Malkreiden fragt, ist für Christina ein Lichtblick. Ohne Zögern macht sie sich in seinem Arbeitszimmer auf die Suche und findet dabei ein Ölgemälde, das nicht von ihrem Vater stammen kann. Trotzdem fühlt sie sich wie magisch angezogen von der lichtdurchfluteten Meerlandschaft und begibt sich bei der Suche nach dem Künstler auf eine Reise, die sie von Hanau nach Rügen und in die Vergangenheit ihrer Familie führt.

Meine Meinung:

"Bernsteinsommer" von Anne Barns hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen. Dieser Roman ist einfach wundervoll.

Der Schreibstil ist so schön flüssig und gefühlvoll geschrieben, das ich das Buch nicht aus der Hand legen kann. Noch habe ich von der Autorin kein Buch gelesen, das wird sich jedoch ändern, so sehr konnte mich Anne Barns catchen.

Die Charakteren sind mit Bedacht ausgewählt und beschrieben worden. Sich mit einer Person zu identifizieren fällt überhaupt nicht schwer. Alle sind so herzlich und lieb. Die Handlung ist einfach wunderschön. Der/Die Leser/in begleitet Christina auf ihren Weg. Sie wird ihre große Liebe finden und viel über sich selbst lernen. Auch deckt sie ein Familiengeheimnis auf. Der Roman hat alles was man für einen tollen Lesegenuss braucht. Das Cover passt hervorragend zum Klappentext und macht neugierig auf mehr.

Ich kann das Buch jeden empfehlen, der sehr gerne in eine Geschichte eintauchen möchte und dabei Geheimnisse und viele nette Menschen kennenlernen möchte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Das Flüstern der Bienen

Das Flüstern der Bienen
0

Darum geht es (Klappentext):

Mexiko, 1918: Die Spanische Grippe und die Mexikanische Revolution bestimmen die Gesellschaft, als in der Stadt Linares der kleine Simonopio gefunden wird. Durch seine besondere ...

Darum geht es (Klappentext):

Mexiko, 1918: Die Spanische Grippe und die Mexikanische Revolution bestimmen die Gesellschaft, als in der Stadt Linares der kleine Simonopio gefunden wird. Durch seine besondere Gabe, den Zauber der Natur zu erfassen, bringt er Licht in eine dunkle Zeit.

Sofia Segovia ist die neue literarische Stimme Lateinamerikas: In ihrem
ergreifenden Familienroman erzählt sie voller Wärme die Geschichte eines besonderen Jungen.



Meine Meinung:

Der Roman "Das Flüstern der Bienen" von Sofia Segovia konnte mich leider so gar nicht begeistern. Das lag zum größten Teil daran, das eine Begebenheit aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde und nicht immer direkt klar war, um welche Person es gerade ging. Das fand ich sehr schade, das hätte einfach deutlicher hervorgehoben werden müssen. Die Geschichte um Simonopio hätte so viel Potenzial gehabt, das ist leider untergegangen. Sehr schade!! Der Schreibstil ist teilweise zu metaphorisch und langweilig. Die Geschichte wäre auch mit der Hälfte der Buchseiten ausgekommen. Die Charaktere waren abwechslungsreich ausgewählt und bildhaft beschrieben worden. Das gibt einen klaren Pluspunkt von mir. Der Spannungsbogen baute sich ganz langsam auf und verlor sich leider am Ende wieder. So hangelte ich mich von Seite zu Seite und schweifte immer wieder ab und musste das Buch öfter zur Seite legen. Das fand ich sehr enttäuschend, da mich der Klappentext und das Cover so angesprochen haben und ich sehr neugierig auf die Geschichte war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.03.2021

Die irischen Schwestern

Die irischen Schwestern
0

Darum geht es (Klappentext):

Carnton Plantage, Franklin, 1866: Catriona O´Toole und ihre Schwester Nora haben die grüne Insel hinter sich gelassen, um in Amerika ein neues Leben zu beginnen. Sie wollen ...

Darum geht es (Klappentext):

Carnton Plantage, Franklin, 1866: Catriona O´Toole und ihre Schwester Nora haben die grüne Insel hinter sich gelassen, um in Amerika ein neues Leben zu beginnen. Sie wollen zu ihrem Bruder, der bereits vor einigen Jahren ausgewandert ist. Doch auf der Südstaaten-Plantage Carnton verliert sich dessen Spur.
Als die Geldscheine, die ihr Bruder ihnen geschickt hatte, sich dann auch noch als Fälschungen herausstellen, überschlagen sich die Ereignisse: Die beiden Schwestern geraten in das Visier von Regierungsagenten und stehen plötzlich völlig mittellos da. Ihnen bleibt keine andere Wahl, als um Aufnahme in Carnton zu bitten. Zu ihrem Glück meint es der neue Aufseher Wade Cunningham gut mit ihnen. Er fühlt sich zu der temperamentvollen irischen Schönheit Catriona hingezogen, doch sie geht auf Abstand. Ihr Instinkt sagt ihr, dass dieser Mann nicht der ist, der er zu sein vorgibt …

Die Aufbruchszeit nach dem Ende des Bürgerkriegs und das Los ehemaliger Sklaven bilden den historischen Hintergrund dieser facettenreichen Liebesgeschichte.

Meine Meinung:

"Die irischen Schwestern" von Tamera Alexander hat mir sehr gut gefallen!! Ein sehr berührendes, an manchen Stellen auch trauriges Buch, das zur Zeit nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg spielt.

Catriona und ihre kleine freche Schwester Nora schließt man direkt ins Herz. Mit Nora kommt keine Langeweile auf, sie heckt immer wieder etwas neues aus und bringt dadurch ihre Schwester manchmal in peinliche Situationen. Catriona hat alle Hände voll, sie zu bändigen. Aber es gibt auch die traurigen und nachdenklichen Szenen. Dadurch wird der Roman so lebendig und echt. Wade umgibt ein Geheimnis, das im Laufe der Geschichte gelöst wird. Erst mal muss Catriona die Vorwürfe gegen sie entkräften. Hat sie wirklich nichts mit den Geldfälschern zu tun?? Oder ihr Bruder?? Wo steckt er nur?? Catriona ist natürlich sehr verzweifelt, da sie sich auch noch um ihre kleine Schwester kümmern muss. Sie bekommt von unerwarteter Seite Hilfe und gewinnt viele liebe Menschen.

Der Schreibstil ist leicht, sehr verständlich und angenehm zu lesen. Durch die bildhaften wundervollen Beschreibungen ist der Roman lebendig und nie langatmig. Ich habe besonders Tempy in mein Herz geschlossen. Sie ist eine sehr warmherzige und tolle Frau. Das Buch ist wunderschön und liebevoll geschrieben, Gerne mehr davon!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Brennendes Grab

Brennendes Grab
0

Darum geht es (Klappentext):

Eine brennende Scheune wird zum tödlichen Grab: Wer hasste den 18-jährigen Daniel Gingerich so sehr, dass er ihn bei lebendigem Leib verbrannte?

Die Nachricht von der brennenden ...

Darum geht es (Klappentext):

Eine brennende Scheune wird zum tödlichen Grab: Wer hasste den 18-jährigen Daniel Gingerich so sehr, dass er ihn bei lebendigem Leib verbrannte?

Die Nachricht von der brennenden Scheune auf der Gingerich-Farm geht spät am Abend ein. Kate Burkholder macht sich sofort auf den Weg zu der weit außerhalb gelegenen Farm der amischen Familie. Was zunächst nach Brandstiftung aussieht, entpuppt sich nach dem Fund einer männlichen Leiche als brutaler Mordfall. Die Ermittlungen führen Kate Burkholder in ein wahres Spinnennetz aus Lügen und Intrigen. Und kosten sie fast das Leben.

Meine Meinung:

Das Cover ist so düster und verheißt so gar nicht Gutes!! Der Einstieg ist schon sehr schlimm. Ein Mädchen begeht Suizid! So ein junges Ding! was ist passiert? Das ist noch nicht alles! Daniel verbrennt bei lebendigem Leib in der Scheune seiner Eltern! Besteht da ein Zusammenhang??

Als Leser kommt man kaum hinterher. Was hat das miteinander zu tun? Sehr viele Fragen tun sich auf und werden ganz zum Schluss erst aufgeklärt. Daniel ist gar nicht so harmlos wie Kate Burkholder zuerst annimmt. Nur die amische Gemeinde mauert, da die Opfer aus ihrer Gemeinde stammen. Leider sind sie eher schweigsam und regeln lieber alles unter sich. Das macht es für Kate und ihrem Team insgesamt schwieriger. Kate , selbst mal eine Amische, weiß wie sie mit ihnen umgehen muss, sehr behutsam und verständnisvoll. Viele Steine muss sie noch aus dem Weg räumen, bis sie der Wahrheit gefährlich nahe kommt.

Dieser Thriller ist wieder spannend bis zur letzten Seite! Das Leben der Amische ist sehr interessant dargestellt, so dass man die Menschen sehr gut verstehen kann, warum sie so reagieren, wie sie es tun. Ich habe mehrere Fälle für Kate Burkholder von Linda Castillo gelesen und bin immer wieder sehr überrascht wie einzigartig jeder Fall für sich ist. Der Spannungsbogen fällt nie ab und hinterlässt mich immer traurig und fassungslos zurück. Kein Fall wiederholt sich oder ist langweilig. Ich habe mich über jeden Thriller aus dieser Reihe gefreut und verschlungen. Die Buchseiten fliegen nur so dahin. Schön ist auch, das alle von Kate Burkholders Team immer dabei sind und auch private Dinge und auch persönliche Fortschritte begleiten darf. Wer noch keinen Fall von Kate und ihrem Team kennt, kann jederzeit die Bücher auch durcheinander lesen. Nur das Privatleben von Kate und John verpasst man dann ein bisschen. John ist ein Mensch mit vielen persönlichen Dämonen und da Kate ihm da sehr ähnlich ist, passen sie hervorragend zusammen. Ich freue mich über eine Fortsetzung von Linda Castillo!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2021

Wenn die Nacht verstummt

Wenn die Nacht verstummt
0

Darum geht es (Klappentext):

Sie leben wie vor hundert Jahren. Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen.

Doch auch sie trifft der Hass.

Der dritte Band der Bestseller-Serie über die Amisch-Gemeinde ...

Darum geht es (Klappentext):

Sie leben wie vor hundert Jahren. Sie sind gottesfürchtig und rechtschaffen.

Doch auch sie trifft der Hass.

Der dritte Band der Bestseller-Serie über die Amisch-Gemeinde in Painters Mill

Die Eltern waren rechtschaffene Leute, gottesfürchtig und in der Amisch-Gemeinde von Painters Mill sehr angesehen. Doch nun liegen sie tot in der Güllegrube. Warum wollte der Mörder die Familie zerstören und die vier Kinder zu Waisen machen? Oder stehen diese Morde in einem Zusammenhang mit den Tätlichkeiten gegen Amische, die in letzter Zeit immer häufiger vorgekommen sind?

Für Polizeichefin Kate Burkholder hat dieser Fall höchste Priorität und gemeinsam mit ihrem Freund John Tomasetti kommt sie einem dunklen Geheimnis auf die Spur, das die Idylle der kleinen Amisch-Gemeinde in Painters Mill für immer zerstören wird.



Meine Meinung:

Der Titel "Wenn die Nacht verstummt" von Linda Castillo, ist sehr treffend gewählt worden. Auch das Cover passt sehr gut.

Der Leser erfährt sehr schnell und auf entsetzlicher Weise warum die Nacht verstummt.

Der Spannungsbogennimmt Fahrt auf, und wenn man denkt, man ist dem Täter auf den Fersen, wendet sich das Blatt wieder. Es ist der 3. Fall für Kate Burkholder und genau so spannend wie die anderen Fälle. Wer die Vorgänger nicht kennt, kann trotzdem einsteigen. Er werden Begebenheiten aus der Vergangenheit, insbesondere von Kate Burkholder und John Tomasetti immer wieder kurz erläutert.

Der erste Fall hat mich schon so geflasht, das ich alle Bücherlesen möchte!! Ich kann gar nicht mehr aufhören ;)

Haben die abgeschlachteten Tiere auf einer Weide und ein Farmer der an seinem umgekippten Fuhrwerk gefesselt und fast erfroren wäre, mit den Leichen in der Güllegrube auf der Farm der Familie Slabaugh etwas miteinander zu tun? Die Opfer sind immer Amische. Es wird immer verzwickter und spannender und als Leser fiebert man eifrig mit. Können Kate und ihr tolles Team mit John die Fälle lösen?? Da Kate mal eine Amische war, kennt sie sich mit der Lebensweise und die Strukturen sehr gut aus. Ob ihr das helfen kann?? Als Leser lernt man viel über die Amische und ich bin beeindruckt, wie sie Leben und mit wie wenig sie brauchen. Ihr Leben ist so anders und trotz ihrer eher zurückgezogenen Art, sind sie vor Anfeindungen nicht verschont. Das Finale ist so schnell und spannend geschrieben, das man als Leser das Buch nicht aus der Hand legen kann. Was für ein unerwartetes Ende!!! Es konnte nicht erschreckender und trauriger zugleich sein!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere