Profilbild von Gavroche

Gavroche

Lesejury Star
offline

Gavroche ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gavroche über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.11.2020

Auf ins Baskenland

Baskische Tragödie
0

Luc Verlain holt in diesem Fall die Vergangenheit ein. Dabei war es doch eigentlich alles so schön. Anouk und er sind ganz harmonisch und außerdem ist sie schwanger. Auf der Arbeit gibt es auch nur ein ...

Luc Verlain holt in diesem Fall die Vergangenheit ein. Dabei war es doch eigentlich alles so schön. Anouk und er sind ganz harmonisch und außerdem ist sie schwanger. Auf der Arbeit gibt es auch nur ein paar kleinere Fälle und das Team kann sich erholen vom letzten Fall und macht sich mehr Gedanken darüber, wo sie die Mittagspause verbringen. Doch dann kommt ein Anruf. Ein kleiner Junge hat am Strand gespielt und dabei hochwertiges Kokain gefunden und probiert. Der Junge fällt ins Koma. An mehreren Strandabschnitten werden ähnliche Pakete mit Kokain gefunden. Die Spur führt ins Baskenland. Außerdem hat Luc einen Brief mit einem Vaterschaftstest erhalten, anonym. Er ist schon Vater und bisher wusste er nichts von der Existenz von Léa. Doch bevor Luc richtig ermitteln kann, wird er festgenommen und beschuldigt, unvorstellbare Taten begangen zu haben. Er kann fliehen, doch die Ermittlungen erschweren sich so natürlich. Ein Großteil des Buches spielt dieses Mal in San Sebastiàn und auch die kulinarischen Aspekte kommen wieder einmal nicht zu kurz. Ein spannender Fall, eine actionreiche Auflösung - Oetker wird immer besser!

Veröffentlicht am 02.11.2020

Fetch ermittelt

Der letzte Held von Sunder City
0

Fetch Philips ist ein Privatdetektiv und vorher war er mal Laufbursche, Tellerwäsche,... - was gerade so an Arbeit anfiel. Und so sind seine Aufträge auch meist nicht so aufsehenerregend. Und er lebt eher ...

Fetch Philips ist ein Privatdetektiv und vorher war er mal Laufbursche, Tellerwäsche,... - was gerade so an Arbeit anfiel. Und so sind seine Aufträge auch meist nicht so aufsehenerregend. Und er lebt eher am Rande des Existenzminimums, ersäuft seinen Kummer und seine Schmerzen in Alkohol und ist schmerzmittelabhängig. Und kein besonders netter Zeitgenosse. Doch er hat große Schuld auf sich geladen und die will er wieder gut machen. Was das ist, erfährt man erst relativ spät, darum möchte ich hier nicht spoilern. Sein neuer Auftrag: er wird zu einer Schule gerufen, in Kinder aller ehemals magischen Geschöpfe gemeinsam unterrichtet werden, nur Menschen gibt es dort nicht. Ein vampirischer Lehrer ist verschwunden und Fetch soll Rye finden. Doch die Suche gestaltet sich nicht einfach...
Luke Arnold ist eine faszinierende, interessante Welt gelungen, aus der die Magie verschwunden ist und die magischen Geschöpfe ihre Kräfte verloren haben. So alterten Elfen nach dem sogenannnten "Coda" urplötzlich unglaublich schnell. Es gibt einen Werwolf, der zur Hälfte ein Maul, zur Hälfte einen Mund hat und überall Reste von Fell. Vampire zerfallen zu Staub,... Die Geschichte entblättert sich Schicht um Schicht und damit auch das Verständnis der Welt. Am Ende ist es dann aber doch alles anders, als man nur hätte vermuten können. Ein tolles Buch, das sich definitiv vom Rest abhebt. Ich bin gespannt auf eine Fortsetzung.

Veröffentlicht am 29.10.2020

Guter Ratgeber

Physiotherapie für zu Hause
0

Nach einer recht ausführlichen, jedoch gut verständlichen Erläuterung des Themas Faszien, beschäftigt sich das Buch mit einfachen, aber effektiven Übungen. Diese sind alle recht einfach gehalten, so dass ...

Nach einer recht ausführlichen, jedoch gut verständlichen Erläuterung des Themas Faszien, beschäftigt sich das Buch mit einfachen, aber effektiven Übungen. Diese sind alle recht einfach gehalten, so dass man sie gut zu Hause nachmachen und in den Alltag integrieren kann. Gerade hier ist Anschaulichkeit sehr wichtig. Denn was nutzen zwar sinnvolle, jedoch komplizierte Übungen, die man dann zu Hause nicht nachmachen kann. Ein gelungener Ratgeber, den man immer wieder hervorholen kann.

Veröffentlicht am 29.10.2020

Johanna von Kastilien

Die Wahnsinnige
0

Wie definiert man Wahnsinn? Und vor allem, wer bestimmt, dass jemand anderes wahnsinnig ist? Das ist die Frage, die diesem Buch zu Grunde liegt. Alexa Hennig von Lange hat einen unglaublich intensiven, ...

Wie definiert man Wahnsinn? Und vor allem, wer bestimmt, dass jemand anderes wahnsinnig ist? Das ist die Frage, die diesem Buch zu Grunde liegt. Alexa Hennig von Lange hat einen unglaublich intensiven, geschickten Umgang mit dem Medium Sprache bewiesen. Dieses Buch ist anders, es ist besonders. Es erzählt die Geschichte Johannas von Kastilien und doch so viel mehr. Es ist modern und zugleich ein Zeitbild Spaniens zu Beginn des 16. Jahrhunderts, einer so geschichtsträchtigen Epoche. Johanna, die aufbegehrt und bei der Beichte einfach sagt, sie habe nichts zu beichten. Die ihren jüngsten Sohn nicht in den Arm nehmen möchte, weil sie wegen ihm nicht mit ihrem Mann nach Flandern reisen konnte. Die unbeherrscht ist, unkonventionell, anders.

Veröffentlicht am 27.10.2020

Teil 2

Vortex – Das Mädchen, das die Zeit durchbrach
0

Ich habe die Fortsetzung mit Spannung erwartet und wollte zurück in die Welt der Vortexe, Grunder, Zündler, Schwimmer und Wirbler. Ungefähr das erste Viertel des Buches hat mich etwas enttäuscht, weil ...

Ich habe die Fortsetzung mit Spannung erwartet und wollte zurück in die Welt der Vortexe, Grunder, Zündler, Schwimmer und Wirbler. Ungefähr das erste Viertel des Buches hat mich etwas enttäuscht, weil es recht zäh war. Nun ja, ich brauchte vielleicht auch einfach etwas, um mich wieder gut zurecht zu finden. Aber dann konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Elaine und Bale reisen mit Luka, Fagus und Ellie zurück in die Vergangenheit und versuchen, die Riffs zu schließen. Die "normalen" Zugänge zur Vergangenheit hatten sie bereits im letzten Band alle geschlossen. Darum reisen sie in ein gefährliches Gebiet, ursprünglich in der Karibik, aber schon seit Langem ein Eismeer. Und sie sind nicht die Einzigen, die sich auf den Weg machen. Denn sie verfolgen damit eine Gruppe des Kuratoriums, um deren Plan zu vereiteln. Doch der Versuch schlägt fehl. Mehr möchte ich hier nicht verraten, aber so viel: es gibt viele unerwartete Entwicklungen und das Ende ist mal wieder wie ein Paukenschlag und lässt mich hoffe, die Zeit bis zum abschließenden Band gut zu überbrücken. Mir gefällt es gut, wie immer wieder Themen wie "Rassismus" (hier etwas anders ausgestaltet) und Gesellschaftskritik eingebunden werden, aber auch Fairness, Freundschaft und emotionale Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen. Einen halben Stern Abzug wegen des Beginns.