Profilbild von Gavroche

Gavroche

Lesejury Star
online

Gavroche ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gavroche über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2020

MI20

Secret Academy
0

Alexis und ihre kleine Schwestern sind Waisen, seitdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Sie leben zusammen im Waisenhaus und Cassie ist alles, was Alexis noch geblieben ist. Doch dann kommt ...

Alexis und ihre kleine Schwestern sind Waisen, seitdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kamen. Sie leben zusammen im Waisenhaus und Cassie ist alles, was Alexis noch geblieben ist. Doch dann kommt sie zur Secret Academy. Ein "geheimer Geheimdienst", wo sie zur Agentin ausgebildet wird. Aufgrund eines Serums werden ihre Anlagen noch verstärkt. Ihre besondere Eigenschaft ist die, dass sie die Gefühle der Menschen lesen kann. Bei (angehenden) Agenten ist das nicht so einfach. Über die Ausbildung zur Anfangszeit erfährt man nicht viel, da es rasch einen Zeitsprung ins letzte Ausbildungsjahr gibt. Der Zusammenhalt unter den Klassenkameraden ist groß, die Konkurrenz zu Dean ist es auch. Denn sowohl Alexis als auch Dean möchten den Kurs als Beste(r) abschließen. Eine interessante Idee mit ein paar guten Entwicklungen, jedoch fehlte mir das gewisse Etwas. Ich wurde nicht so recht warm mit den Charakteren und auch die Geschichte plätscherte zu oft nur so dahin, um sich dann urplötzlich rasant weiter zu entwickeln. Das offene Ende zeigt, dass es hier noch so manch ein Geheimnis offenzulegen gibt. Nicht schlecht, aber mit Luft nach oben - für den zweiten Band.

Veröffentlicht am 10.11.2020

Psychospiel

Frostgrab
0

Eine Gruppe von Snowboardern, die früher viel gemeinsam unternommen hat, ein Freundeskreis, der sich auseinander gelebt hat. Doch nun, nach zehn Jahren, treffen sich Milla Anderson und ihre vier Freunde ...

Eine Gruppe von Snowboardern, die früher viel gemeinsam unternommen hat, ein Freundeskreis, der sich auseinander gelebt hat. Doch nun, nach zehn Jahren, treffen sich Milla Anderson und ihre vier Freunde ineiner einsamen Lodge in Frankreich wieder. Doch statt Wiedersehensfreude und einem tollen Treffen, herrscht eine misstrauische Stimmung. Denn damals ist die Schwester von Curtis spurlos verschwunden und nicht wieder aufgetaucht. In der Zwischenzeit wurde sie für tot erklärt. Doch nun holt die Vergangenheit die Gruppe ein. Ein durchaus bekanntes und oft wiederholtes Szenario. Die fünf sind eingeschneit, abgeschnitten vom Rest der Welt. Und sind sie wirklich alleine? Es gibt immer wieder Rückblicke in die Vergangenheit und so erfährt der Leser häppchenweise mehr. Für jemanden, der sich - wie ich - nicht mit Snowboarden auskennt, waren es etwas zu viele Details zu diesem Sport und für mich ging das leider zu Lasten der Spannung. Dennoch insgesamt noch gut.

Veröffentlicht am 10.11.2020

Was wäre, wenn

Die Republik
0

Was wäre wenn, die Nachkriegsgeschichte anders verlaufen wäre und die DDR das gesamte Gebiet Deutschlands unter sich vereint hätte, bis auf den Westsektor der Stadt Berlin. Und dann wäre sie auch noch ...

Was wäre wenn, die Nachkriegsgeschichte anders verlaufen wäre und die DDR das gesamte Gebiet Deutschlands unter sich vereint hätte, bis auf den Westsektor der Stadt Berlin. Und dann wäre sie auch noch mit den neuesten Technologien in der Gegenwart ausgestattet und hätte ihre Überwachung perfektioniert. Interessante Gedankenspiele, die sicherlich nicht neu sind, jedoch gut umgesetzt und in einen spannenden Roman eingebettet, der jeden Politik- und Geschichtsinteressierten ganz neben der eigentlichen Handlung viele Denkanstöße gibt. So die Ausgangslage, doch der Leser kann sich darauf nicht ausruhen, denn die Ereignisse überschlagen sich rasch. War es ein perfider Giftgasanschlag oder doch ein Unfall? Die Charaktere werden realistische gezeichnet, manchmal ist es ein bisschen zu sehr "James-Bond-mäßig", aber dennoch unterhaltsam. Das Glossar am Ende fand ich sehr gelungen. Toller Schreibstil, multiperspektivisch, interessante Gedankengänge.

Veröffentlicht am 06.11.2020

Lehrreich und wizig

Helden
0

Nach "Mythos" entführt uns Stephen Fry wieder in die Welt der griechischen Antike und dieses Mal geht es nicht um Titanen und Götter, sondern um die Helden und Halbgötter. Zu Beginn gibt es einen witzigen ...

Nach "Mythos" entführt uns Stephen Fry wieder in die Welt der griechischen Antike und dieses Mal geht es nicht um Titanen und Götter, sondern um die Helden und Halbgötter. Zu Beginn gibt es einen witzigen Rückblick mit Kurzinformationen zum ersten Band und zu den Göttern mit einem geschickten Übergang zu Hera. Man muss den ersten Band nicht kennen, doch er ist so lesenswert, dass ich ihn allen ans Herz lege. Außerdem sollte man zumindest ein wenig Vorkenntnisse mitbringen, um besser "durchzusteigen". Der Schreibstil von Fry ist herrlich und er macht aus dem trockenen Ausgangstext witzige und auch lehrreiche Geschichten. So lernt man gerne etwas über die Antike - hoffentlich folgen weitere Bücher über andere Götterwelten.

Veröffentlicht am 04.11.2020

Blair

The Last Goddess, Band 1: A Fate Darker Than Love
0


Ich habe schon so einige Bücher von Bianca Iosivoni gelesen und bin bei der Lektüre bisher noch nie enttäuscht worden und so ist es mir auch dieses Mal ergangen. In diesem Buch "entführt" uns die Autorin ...


Ich habe schon so einige Bücher von Bianca Iosivoni gelesen und bin bei der Lektüre bisher noch nie enttäuscht worden und so ist es mir auch dieses Mal ergangen. In diesem Buch "entführt" uns die Autorin in die nordische Mythologie und verbindet diese mit einer tollen, spannenden Geschichte mit interessanten, mehrschichtigen Charakteren. Über Valkyren in einen Roman eingebunden habe ich bisher auch noch nicht oft gelesen. Auch die beeindruckende Landschaft Kanadas ist hier gut gewählt, auch wenn ich eher an Skandinavien gedacht hatte, als ich den Klappentext gelesen habe. Blair gefiel mir gut und auch, wie sie sich den Herausforderungen stellt und sich im Laufe des Buches weiter entwickelt hat. Auch die Freundschaft zu Ryan wird gut beschrieben. Die Spannung und das Tempo werden gut gehalten und am Ende des Buches bleibt noch so viel offen, dass ich gespannt auf den nächsten Teil warte.