Profilbild von Gelinde

Gelinde

Lesejury Star
offline

Gelinde ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gelinde über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.01.2023

Ginsterhöhe – Schreibstil mir zu ruhig

Ginsterhöhe
0

Ginsterhöhe, von Anna-Maria Caspari

Cover: Passt zum Historischen Roman.

Inhalt und meine Meinung:
Es geht um das Dorf Wollseifen, in der Eifel (historisch belegt), und seine Bewohner.
Wir erleben die ...

Ginsterhöhe, von Anna-Maria Caspari

Cover: Passt zum Historischen Roman.

Inhalt und meine Meinung:
Es geht um das Dorf Wollseifen, in der Eifel (historisch belegt), und seine Bewohner.
Wir erleben die Zeit von 1919 bis1949.
Albert kommt schwer verwundet aus dem Ersten Weltkrieg nach Hause. Sein Gesicht ist zu einer Fratze verunstaltet und seine Frau Berta fürchtet sich regelrecht vor ihm und lehnt ihn ab.
Doch Albert ist ein starker Charakter und beißt sich durch. Er bringt den Hof seiner Eltern wieder auf Vordermann und verschafft sich auch im Dorf Respekt und Anerkennung.
Doch das Schicksal ist hart, mit Albert und dem ganzen Dorf und schlägt immer wieder erbarmungslos zu.

Der Schreibstil des ganzen Buches ist sehr ruhig.
Es passiert zwar viel, es gibt viele Personen und viele Handlungsstränge. Diese sind durchaus sehr dramatisch und schicksalsträchtig. Aber die Emotionen werden meiner Meinung nach nicht transportiert. Alles wird so ruhig und fast nebenbei erzählt. Eigentlich der dramatischen Situationen und Lage nicht angepasst (finde ich). Für mich gab es auch irgendwie keinen Spannungsbogen. Alles lief relativ ruhig ab.
Vielleicht kommt es mir nur so vor, weil ich selber auch in einem kleinen Dorf groß geworden bin und immer noch lebe und mir das ganze schon gut so vorstellen kann.

Gut gefallen hat mir, dass man sieht, wie sich das NS Regime langsam ausgebreitet hat. Wie viele die Augen verschlossen haben und von der Politik nichts wissen wollten (bis es zu spät war), wie das Misstrauen und die Spaltung (auch ihn den Familien) sich ausbreitet.

Autorin:
Anna-Maria Caspari, geboren 1955 in Köln, lebt als Literatur-Übersetzerin und Autorin am Rand des Nationalparks Eifel. Die Geschichte des Dorfes Wollseifen, dem seine Nähe zu Vogelsang, einer Ordensburg der Nationalsozialisten, zum Verhängnis wurde, inspirierte sie zu dem Roman Ginsterhöhe.

Mein Fazit:
Es gibt sehr viele Personen und es wird sehr viel angesprochen, dadurch fehlt mir aber die Tief und die Emotionen zu den einzelnen Geschehnissen und der Spannungsbogen.
Von mir 3 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.12.2022

NIGHT – Zäher Beginn, sehr verwirrend, trotzdem spannend

NIGHT – Nacht der Angst
0

Night, Nacht der Angst , von Riley Sager

Cover:
Das Cover sticht ins Auge und passt zu dem Thriller.

Inhalt und meine Meinung:
Ein Buch das den Zeitraum einer Nacht umfasst. Den Beginn fand ich etwas ...

Night, Nacht der Angst , von Riley Sager

Cover:
Das Cover sticht ins Auge und passt zu dem Thriller.

Inhalt und meine Meinung:
Ein Buch das den Zeitraum einer Nacht umfasst. Den Beginn fand ich etwas zäh, vieles wird zu oft wiederholt, dann allerdings steigt die Spannung, es wird sehr verwirrend und es gibt viele Wendungen.
Es beginnt eine Achterbahn der Wahrnehmung. Was ist wahr, was ist nur ein Tagtraum oder eine Halluzination. Wem kann man glauben? Charlie, die sich bald selber nicht mehr traut, oder Josh, der offensichtlich etwas zu verbergen hat? Zu Beginn denkt man oft, das kann doch jetzt nicht sein, das ist doch alles ganz anders und dann dreht sich die Sichtweise komplett.
Auch konnte ich Charlies Verhalten und ihre Entscheidungen und Handlungen oft(meist) nicht nachvollziehen oder verstehen. Trotzdem habe ich voller Spannung weitergelesen weil ich doch wissen wollte, wer ist jetzt der Täter.
Stimmt meine Vermutung?

Der Schreibstil ist flüssig und packend, aber vieles ist mir doch zu konstruiert und zu unglaubwürdig. Vor allem das Ende finde ich dann zu übertrieben und dann auch noch zu rosaro0t eingefärbt (finde ich passt hier nicht) .

Autor:
Riley Sager ist ein Pseudonym. Der Autor, in Pennsylvania geboren, ist Schriftsteller, Redakteur und Grafikdesigner und lebt in Princeton, New Jersey.

Mein Fazit:
Ein Thriller der etwas zäh beginnt und dann recht spannend wird. Teilweise recht absurd, konstruiert und oft sehr verwirrend ist.
Von mir 3,5 Sterne die ich auf 4 Sterne aufrunde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2022

17 Erwachen – Jugendfantasie mit Thrillerelementen

17
0

17 Erwachen, von Andreas Männer

Cover:
Schlich. Doch wenn man das Buch gelesen hat, merkt man, absolut passend.
Das Auge, die Linien, das Bedrohliche.

Inhalt und meine Meinung:
Andreas geht in die 8. ...

17 Erwachen, von Andreas Männer

Cover:
Schlich. Doch wenn man das Buch gelesen hat, merkt man, absolut passend.
Das Auge, die Linien, das Bedrohliche.

Inhalt und meine Meinung:
Andreas geht in die 8. Klasse des Gymnasiums. Er ist ein Außenseiter, ein Tagträumer. Als ein neuer Schüler, Smarden, in seine Klasse kommt verändert sich etwas. Smarden sucht Andreas Nähe, er teilt seine Tagtraume und er sieht ihn als den Besonderen, den er schon lange gesucht hat.
Als Andreas einen Terroranschlag vereitelt wird der Rektor der Schule auf ihn aufmerksam, obwohl die Polizei Andreas Hilfe der Öffentlichkeit verschweigt, und schickt ihn für einige Tests an eine besondere Universität.

Dies ist der Auftakt zu einer Trilogie.
Ein Jugendroman der Fantasie und Thrillerelemente in sich vereint. Wir können einen Blick in die Zukunft tun.
Was ist wenn unsere Gedanken doch mehr bewirken können?

Das Ganze ist teilweise sehr interessant zu lesen und es gibt auch einige Punkte bei denen man parallelen zu heute oder für die nahe Zukunft sehen könnte.

Mir gefällt es, dass deutlich wird: Andreas müsste die Situation viel öfters und intensiver hinterfragen. Das müssen wir und Jugendliche auch heute viel mehr machen.

Doch mir (ich bin 60) ist es doch an vielen Stellen zu unglaubwürdig und ich konnte mich ganz schlecht in die Szenen hinein fühlen oder hineinversetzten. Klar ist das ganze Fantasie, aber auch da erwarte ich mir eine plausible Abfolge.

Autor:
Andres Männer wurde 1980 in der DDR geboren. Nach abgeschlossenem Studium in der Informatik und Zertifizierung zum Softwarearchitekten arbeitet er heute im Bereich der Digitalisierung.
All seine Werke haben den Anspruch, kritisches Denken und Hinterfragen zu trainieren.

Mein Fazit:
Mir war es streckenweise zu zäh und zu unglaubwürdig.
Ich vermute mal dass Jugendliche mehr darauf abfahren werden.
Von mir 3,5 Sterne die ich auf 4 aufrunde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2022

Pups! Wer war´s? - habe mir mehr erhofft.

Pups! Wer war's?
0

Pups! Wer war´s?

Cover:
Schön bunt, spricht Kinder an.

Inhalt und meine Meinung:
Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, ich wollte es meiner Enkelin zu Weihnachten schenken. Da ich schon öfters ...

Pups! Wer war´s?

Cover:
Schön bunt, spricht Kinder an.

Inhalt und meine Meinung:
Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut, ich wollte es meiner Enkelin zu Weihnachten schenken. Da ich schon öfters Bücher mit Schiebern und Türchen zum bewegen gekauft habe.
Nun bin ich mir nicht sicher ob ich nicht noch was anderes (dazu) suchen soll?

Das Format 18 x 18, mit abgerundeten Ecken, dazu die stabile Pappe und die stabilen Schieber finde ich sehr gut. Allerdings finde ich es sehr schade, dass die Schieber nur auf einer Seite jeweils etwas verändern.
Die Illustrationen finde ich nicht unbedingt so passend. Was soll der Kaktus, und manche andern Tiere die gar nichts mit der Geschichte zu tun haben.
Die Reime finde ich auch sehr holprig.

Eine Gruppe von Tieren ist auf dem Weg zur Arbeit. Im Aufzug stinkt es plötzlich und einer Pups. Nun gilt es herauszufinden wer es war. Ein Tier nach dem anderen verlässt den Aufzug und zum Schluss hat sich jemand in einer Aktentasche versteckt und pupst. Was sucht er in der Aktentasche und wie kommt er da rein?

Ich denke mal die Kleinen werden die Schieber rein uns rausziehen wollen, aber eben nur weil es mechanisch Spaß macht. Für die Größeren bringt das herausziehen keinen „Mehrwert“ für die Geschichte und somit wird es auch schnell uninteressant werden.

Mein Fazit:
Dies ist eines der wenigen Ravensburger Bücher die mich enttäuscht haben.
Von mir drei Sterne für die super stabile Ausführung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2022

Zerbrochene Murmeln – Liebe kann so unterschiedlich sein

Zerbrochene Murmeln
0

Zerbrochene Murmeln, von Wilma Borghoff

Cover:
Passt zu einem Liebesroman. Vielleicht hätte der Rabe, als Sinnbild für die Bedrohung noch mit etwas andrem ergänzt werden sollen.

Inhalt und meine Meinung:
Es ...

Zerbrochene Murmeln, von Wilma Borghoff

Cover:
Passt zu einem Liebesroman. Vielleicht hätte der Rabe, als Sinnbild für die Bedrohung noch mit etwas andrem ergänzt werden sollen.

Inhalt und meine Meinung:
Es geht um die fünfzigjährige Amalie, die den attraktiven Südtiroler Matteo kennenlernt. Beide verlieben sich und es entsteht eine starke und leidenschaftliche Beziehung.
Wäre da nur nicht die weite Entfernung von Köln nach Meran.
Streitigkeiten bleiben nicht aus.
Und zu allem Überfluss beginnt ein Stalker Amalie zu bedrohen. Wie weit wird dieser gehen? Was will er?

Der Schreibstil ist flüssig sehr realistisch. Man kann sich die Personen und die Handlung gut vorstellen.
Auch die Emotionen und die Innere Zerrissenheit von Amalie werden glaubhaft dargestellt.
Ich kann es also nicht genau ausmachen, woran es liegt, aber irgendwie fehlt das gewisse Etwas; das Prickeln, die Spannung?

Autorin:
Wilma Borghoff wurde in Köln geboren und absolvierte ein Physikstudium an der Universität Köln. Seit dem Ende ihres Berufslebens genießt sie Zeit und Muße zum Schreiben. Wilma Borghoff hat zwei Kinder und vier Enkelkinder und lebt mit ihrem Schweizer Ehemann in der Nähe von Köln.

Mein Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte, der mir aber trotz allem das besondere i-Tüpfelchen gefehlt hat.
Deshalb 3,5 Sterne die ich aber gerne auf 4 aufrunde.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere