Profilbild von Greenie_Apple

Greenie_Apple

Lesejury Star
offline

Greenie_Apple ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Greenie_Apple über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2022

Louisa kommt ins Schwitzen

Mordsmäßig versaut
0

Was macht Trudi in der Dampfsauna eines Altenheims und wie kommt die blutige Leiche dort unter ihren Po? Die Bewohner des Heims halten sich im Gegensatz zur Leiche sehr bedeckt, irgendetwas scheinen sie ...

Was macht Trudi in der Dampfsauna eines Altenheims und wie kommt die blutige Leiche dort unter ihren Po? Die Bewohner des Heims halten sich im Gegensatz zur Leiche sehr bedeckt, irgendetwas scheinen sie zu verbergen. Das alles findet Louisa dann doch sehr skurril. Und eigentlich möchte sie sich ja auch diesmal gerne mehr an Joshs Regeln halten und sich nicht unnötig einmischen. Aber was bleibt ihr anderes übrig, wenn sich Trudi zusammen mit Lous Schwester Emily auf Mörderjagd begeben will und sich die beiden zusammen noch viel chaotischer anstellen als sie selbst? Als wäre das nicht genug, scheint jemand Lous Homepage gehackt zu haben, aber wer nur? Und auch Rispo scheint ein Geheimnis zu haben, das Lou nicht aus ihm herausgekitzelt bekommt. Da sorgt die Aufklärung des Mordes doch für einige Ablenkung.

Auch im sechsten Teil geht es gewohnt hoch her und man freut sich über die Schlagabtausche mit Rispo und fragt sich, in welches Fettnäpfchen Lou wohl diesmal treten wird. Auch wenn die Geschichten unabhängig voneinander lesbar sind, macht es mir noch mehr Spaß, seitdem ich Louisas Anfänge kennengelernt habe. Die einzelnen Kapitel haben wieder eine angenehme Länge, aber durch den Suchtfaktor, den die Reihe inzwischen bei mir ausgelöst hat, könnten sie auch deutlich länger sein und ich würde es vermutlich nicht merken. Trudi schießt natürlich wieder einmal den Vogel ab mit ihrer schrillen Art und auch die anderen Charaktere bereichern das Buch jeder auf seine Weise. Auch das Cover passt wie immer perfekt zur Reihe und macht sie unverkennbar.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

Die Blumendetektivin unter Mordverdacht

Mordsmäßig verkatert
0

Dass Lou Leichen anzuziehen scheint, ist ihr nicht neu. Dass die Leiche sich jedoch auf ihrem Sofa in ihrem Wohnzimmer befindet, schon. Und das Schlimmste ist, dass sie sich so gar nicht daran erinnern ...

Dass Lou Leichen anzuziehen scheint, ist ihr nicht neu. Dass die Leiche sich jedoch auf ihrem Sofa in ihrem Wohnzimmer befindet, schon. Und das Schlimmste ist, dass sie sich so gar nicht daran erinnern kann, wie es dazu kommen konnte, weil sie den Junggesellinnenabschied ihrer Schwester Emily gefeiert hat, der ziemlich feuchtfröhlich war. Da Lou nicht am Tatort bleiben kann, zieht sie zu Rispo, der leider selbst unter Mordverdacht steht. Das macht Lou das Ermitteln natürlich nicht einfacher und so strapaziert sie Joshs Nerven noch mehr als sowieso schon.
Eine wie gewohnt überdrehte, wunderbar durchgeknallte, herrlich unperfekte und dennoch absolut liebenswerte Louisa Manu, die sich natürlich in die unmöglichsten Situationen begibt und ihren Rispo zur Verzweiflung bringt. Mit dabei sind selbstverständlich auch alle anderen Figuren, die man aus der Reihe kennt, allen voran Lous Schwester Emily und der unkonventionellen Trudi, die Lou an Durchgeknalltheit sogar noch den Rang abläuft und Lou schon fast normal aussehen lässt. Auch dieser fünfte Band besticht durch Wortwitz und die wunderbaren Schlagabtausche zwischen Lou und Josh. Er lässt sich als eigenständige Geschichte lesen, wobei ich die Vorbände schon empfehlen würde, um in die wunderbare Welt der Louisa Manu komplett eintauchen zu können. Die Kapitel flogen wieder nur so an mir vorbei und ich war viel zu schnell durch die Geschichte durch. Wer etwas zum Schmunzeln oder lautem Loslachen sucht und das Leben mal nicht so ernst nehmen möchte, ist mit dieser Lektüre bestens aufgehoben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2022

Kopf aus. Herz an.

Wohin die Wahrheit mich führt
0

Penny ist im Zirkus aufgewachsen. Sie kennt nur das Leben als Artistin, aber sie spürt, dass sie das schon lange nicht mehr erfüllt. Auch die Beziehung zu ihrem Freund besteht eher noch aus Gewohnheit ...

Penny ist im Zirkus aufgewachsen. Sie kennt nur das Leben als Artistin, aber sie spürt, dass sie das schon lange nicht mehr erfüllt. Auch die Beziehung zu ihrem Freund besteht eher noch aus Gewohnheit und anderen pragmatischen Gründen. Außerdem fragt sie sich, warum ihre Mutter sie als kleines Kind verlassen hat, aber niemand spricht darüber. Zu gerne würde sie sich auf die Suche nach Spuren machen, doch Penny will ihren Vater nicht im Stich lassen, der den Zirkus leitet. Als es zu einem folgeschweren Vorfall im Zirkus kommt, weiß Penny, dass das ihre Chance ist, sich auf die Suche nach ihrer Mutter zu begeben und ihr Schicksal zu wenden. So landet sie dank eines Hinweises auf einem alten Foto, das sie findet, in London, wo Penny einige schicksalsschwere Begegnungen macht, die ihr Leben völlig auf den Kopf und sie vor die Frage stellen: Kopf aus - Herz an?

Diese Geschichte hat ihren ganz eigenen Zauber, der mich in eine völlig andere Welt katapultiert hat. Zum einen das Zirkusleben, in dem Penny festsitzt und das sie immer unglücklicher macht, zum anderen ihr neues Leben mit seinen vielen Chancen, die sich ihr eröffnen und diesen wunderbaren Menschen, die sie kennenlernen darf. Allein das Cover sieht aus als würde Penny in eine andere Zeit eintauchen, es hat nichts von einer modernen Stadt, so als wäre die Zeit einfach stehen geblieben. Diesen Eindruck hat man auch, wenn man das Café betritt, in dem Penny eine Arbeit findet. Die Figuren sind allesamt mit so viel Liebe beschrieben. Auch wenn sie nicht alle so detailliert wie Penny selbst skizziert sind, dass man sich ein genaues Bild von ihnen machen könnte, hat man sie dennoch vor seinem inneren Auge. Die Beschreibung der Gebäckstücke hat seinen eigenen Zauber, obwohl sie für mich, anders als beschreiben, gar nicht so ungewöhnlich sind. Es gab zwar die ein oder andere Stelle, an der ich mich fragte, wie Penny nur so reagieren konnte, wie sie es tat, aber das tat meiner Lesefreude keinen Abbruch. Ich habe die einzelnen Kapitel, die eine angenehme Länge hatten, förmlich verschlungen. Zum Ende hin gewinnt das Buch noch einmal an Dramatik und ist man auf der letzten Seite angekommen, badet man in einem Meer von Gefühlen, schwankt zwischen Glück, Freude, Trauer und Hoffnung. Ein Buch, das Mut macht, einen Neuanfang zu wagen und das Glück zuzulassen. Einfach mal öfter: Kopf aus - Herz an!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2022

Freund oder Feind?

Guten Feinden bäckt man ein Törtchen
0

Claire hatte als Bäckerin bisher höchstens einen Konkurrenten - den Laden von Damian Becker. Bereits ihre Eltern sind miteinander verfeindet gewesen. Doch dann geht das Gerücht um, dass eine Backwarenkette ...

Claire hatte als Bäckerin bisher höchstens einen Konkurrenten - den Laden von Damian Becker. Bereits ihre Eltern sind miteinander verfeindet gewesen. Doch dann geht das Gerücht um, dass eine Backwarenkette sich in der Gegend ansiedeln will und für die beiden Läden scheint es nur eine Lösung zu geben, denn Aufgeben ist für Claire keine Option: Sie muss sich mit Damian zusammentun. Doch können aus Feinden plötzlich so einfach Freunde werden? Und warum bekommt Claire in Damians Nähe immer Herzklopfen?
Das Hörbuch gehörte für mich zu der Sorte „Wie - schon vorbei?“ Die Geschichte war kurzweilig, die Stimme der Erzählerin sehr angenehm und man bekam gleich noch viele schöne Ideen für Kuchenkreationen, weil das Buch nur so vor Ideen übersprudelte, auch wenn sie nicht als richtiges Rezept auftauchten. Die Figuren waren durchweg sympathisch, manchmal hätte ich mir aber ein paar mehr Details gewünscht. Damit die Story nicht zu glatt läuft, wurde gegen Ende noch eine Wendung eingebaut, die für Spannung sorgte, allerdings recht schnell aufgelöst wurde. Dennoch ein schönes Buch bzw. Hörbuch für ein paar gemütliche Lesestunden mit Tee und Törtchen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2022

Eine vertane Chance?

Ein Wiedersehen für immer
0

Konstantin macht sich noch immer Vorwürfe, seine Assistentin Melanie wegen eines dummen Missverständnisses entlassen zu haben. Er vermisst sie nicht nur als Arbeitskraft, sondern er merkt auch, nachdem ...

Konstantin macht sich noch immer Vorwürfe, seine Assistentin Melanie wegen eines dummen Missverständnisses entlassen zu haben. Er vermisst sie nicht nur als Arbeitskraft, sondern er merkt auch, nachdem er sie zufällig wiedertrifft, dass sie ihn auch als Frau interessiert. Doch Melanie will anscheinend nichts mehr von ihm wissen, zu tief sitzen Wut und Enttäuschung über Konstantins Entscheidung. Selbst die Tatsache, dass Melanies Mann von einem auf den anderen Tag verschwindet und sie mit den beiden Kindern und geplünderten Konten zurücklässt, scheint keinen Einfluss darauf zu haben. Doch dann fasst Melanie einen Entschluss...

Dieses Buch ist der vierte Teil der Einfach-Liebe-Reihe. Alle Bände sind in sich abgeschlossen und durch wiederkehrende Figuren miteinander verbunden. Sie können unabhängig voneinander gelesen werden. Ich habe das Buch als Neuauflage unter dem Titel "Und plötzlich war er nicht mehr da" gelesen.

Auch dieser Band hat mich sofort mitgerissen. Die Tatsache, dass ich Konstantin schon am Rande der anderen Geschichte erleben und in das Leben der Familie eintauchen durfte, hat dazu geführt, dass ich das Buch an einem Tag verschlungen habe. Auch wenn man diesmal eher ahnen konnte, was geschehen wird, hat es meiner Sucht nach der Geschichte keinen Abbruch getan. Die Figuren sind wieder alle so liebevoll und differenziert beschrieben worden, dass man sofort Bilder vor seinem geistigen Auge entstehen sah. Schön war es auch, Ulla und Michael wiederzusehen und zu lesen, wie es sich bei ihnen weiterentwickelt hat. Es gab auch wieder ‚Hass‘-Charaktere, die die Autorin sehr bildhaft skizziert hat. Die Kapitel hatten eine sehr angenehme Länge - nicht zu kurz und nicht zu lang, sodass man wirklich schnell durch das Buch hindurchfliegen konnte. Insgesamt hat die Geschichte in mir einige Saiten zum Klingen gebracht, die mich persönlich getroffen haben, hier aber spoilern würden. Alles in allem auf jeden Fall eine tolle Fortsetzung und nicht mein letzter Band der Reihe!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere