Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
offline

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2019

sehr eindrucksvolles Bild der früheren Zeiten

Die Schwestern vom Ku'damm: Wunderbare Zeiten
0

Das Cover mit seinen zarten Farben und Abbildungen, gibt schon einen guten Einblick in die Zeit, um die sich der Inhalt des Buches dreht. Sehr stimmig.

Der Schreibstil hat mich gleich von Beginn an mit ...

Das Cover mit seinen zarten Farben und Abbildungen, gibt schon einen guten Einblick in die Zeit, um die sich der Inhalt des Buches dreht. Sehr stimmig.

Der Schreibstil hat mich gleich von Beginn an mit ins Geschehen versetzt. Er lässt sich flüssig lesen und gibt ein eindrucksvolles und lebendiges Bild der damaligen Zeit und den Umständen ab.
Die Charaktere wirken authentisch und wie aus der Zeit geholt. Ich konnte mir eine umfassende, der Zeit entsprechende Vorstellung machen.
Die fiktiven Szenerien werden so gut in die Wirklichkeiten verknüpft, dass ich mich als Leser gut hineinversetzen konnte.
Der Zeitgeist und das Lokalkolorit ergänzen sich und so konnte ich mir einen genauen Eindruck verschaffen, der mich voll und ganz überzeugt hat.
Die Herangehensweise, die Geschichte, die sich über drei Bände erstreckt, aus der jeweiligen Sicht der drei Schwestern zu schildern, ist optimal gelöst.
Ich habe bereits den ersten Band verschlungen, bei diesem zweiten Band ist es mir ebenso ergangen und ich warte jetzt sehnsüchtig auf den dritten Band.

Mein Fazit: sehr eindrucksvolles Bild der früheren Zeiten

Veröffentlicht am 11.09.2019

trifft viele Alltagssituationen mit einem schelmischen Humor auf den Punkt

Es wird Zeit
0

Das Cover ist jetzt nicht unbedingt meins. Aber, ich denke, dass damit die Vielfältigkeit des Lebens dargestellt werden soll. Ich gucke es immer und immer wieder an, weil ich nicht so recht etwas dmait ...

Das Cover ist jetzt nicht unbedingt meins. Aber, ich denke, dass damit die Vielfältigkeit des Lebens dargestellt werden soll. Ich gucke es immer und immer wieder an, weil ich nicht so recht etwas dmait anfangen kann. Das trifft auch auf die Skizzen und Zeichnungen, die die einzelnen Kapitel im Buch begleiten, zu. Ist nicht so arg mein Geschmack. Aber, wie heißt es so schön: "Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten".

An den Schreibstil musste ich mich erst etwas gewöhnen. Da war mir dann doch zu viel Chaos zu Beginn, dass ich den Zugang zum Buch erst etwas verzögert bekommen habe. Aber, wenn ich es im nachhinein so betrachte, beginnt das Buch super rasant und gehört einfach zu dieser Art von Humor dazu. Danach jedoch musste ich immer wieder schmunzeln über die mit schelmischem Humor treffend dargestellten Alltagssituationen.
Die Charaktere sind mir nach der vorgenannten Einlesephase auch ans Herz gewachsen und ich konnte mir die Szenerien wunderbar vorstellen.

Mein Fazit: trifft viele Alltagssituationen mit einem schelmischen Humor auf den Punkt

Veröffentlicht am 11.09.2019

interessante Reise in vergangene Zeiten

Kastanienjahre
0

Das Cover hat mich gleich auf Anhieb angesprochen. Hier stimmen alle Details und diese beziehen sich sogar von der Farbgebung her auf die Buchfarbe des Innenteils wie auf das beinhaltete Lesebändchen. ...

Das Cover hat mich gleich auf Anhieb angesprochen. Hier stimmen alle Details und diese beziehen sich sogar von der Farbgebung her auf die Buchfarbe des Innenteils wie auf das beinhaltete Lesebändchen. Die Stimmung, die die Abbildung zeigt, spiegelt die thematisierte Zeit wider.

Zu Beginn war ich sofort im Geschehen, jedoch sind die Zeitensprünge nicht ganz so optimal gelöst. Ich habe bei den Wechseln immer wieder etwas den roten Faden verloren und musste zurückblättern, um diesen wieder aufgreifen zu können. Das hat den Lesefluss leider beeinträchtigt. Ansonsten wurden die Vorkommnisse wunderbar erläutert und ich konnte die Geschehnisse sehr gut nachvollziehen und das Lokalkolorit hat mir die örtlichen Gegebenheiten und die Menschen gelungen nähergebracht.
Die Charaktere waren allesamt authentisch in den jeweiligen Zeiten eingeordnet und so konnte ich mir ein umfassendes Bild der Szenerien machen.

Die Herangehensweise, die Geschichte aus der heutigen Zeit, im Wechsel zur damaligen Zeit, aufeinander zuzubewegen, mag ich sehr gerne, denn es liefert dem Leser eine umfängliche Vorstellung. Wie schon erwähnt, ist dies hier nicht optimal gelungen, jedoch möchte ich anmerken, dass es trotz dieser Einschränkung eine gute Lösung darstellt und mich unterhalten hat.

Mein Fazit: interessante Reise in vergangene Zeiten

Veröffentlicht am 23.08.2019

sowohl der Schreibstil wie auch die Umsetzung der Thematik haben mich überzeugt

Die Ärztin: Die Wege der Liebe
0

Das Cover hat mich aufgrund der stimmigen Details, die einen ersten gelungenen Eindruck zum Inhalt erahnen lassen, super neugierig gemacht. Wenn ich die Cover der Vorgängerbände angucke, die ich jedoch ...

Das Cover hat mich aufgrund der stimmigen Details, die einen ersten gelungenen Eindruck zum Inhalt erahnen lassen, super neugierig gemacht. Wenn ich die Cover der Vorgängerbände angucke, die ich jedoch leider bisher noch nicht gelesen habe, wird ein wunderbarer Wiedererkennungswert sichtbar. So soll es sein ; D.

Obwohl ich, wie schon erwähnt, erst diesen finalen Band gelesen habe, konnte ich mich aufgrund der Schilderungen, die nötiges Wissen vermittelt haben, bereits von der ersten Seite an, voll in die Geschichte hineinversetzen.

Der Schreibstil hat mich von der ersten bis zur letzten Seite mitten ins Geschehen versetzt. Ich war nicht nur Leser, sondern fühlte mich dabei. Das ist sowohl dem flüssigen Erzählstil, wie auch der Darstellung der Charaktere geschuldet.
Die Mitwirkenden sind so authentisch, dass man deren Verhalten und Gedankengänge gut und schlüssig nachvollziehen kann.
Die Thematik der Zeit von 1914 bis 1920 wurde realistisch rübergebracht, so dass ich mir ein umfassendes Bild davon machen konnte.

Mein Fazit: sowohl der Schreibstil wie auch die Umsetzung der Thematik haben mich überzeugt

Veröffentlicht am 14.08.2019

enttäuschend, da hohe Erwartungen nicht erfüllt wurden

Als wir im Regen tanzten
1

Das Cover hat mich gleich fasziniert. Es hat mich beim ersten Blick an den ersten Band erinnert und da ich davon begeistert war, war ich hier gleich Feuer und Flamme. Die Szenerie, die das Cover aufgrund ...

Das Cover hat mich gleich fasziniert. Es hat mich beim ersten Blick an den ersten Band erinnert und da ich davon begeistert war, war ich hier gleich Feuer und Flamme. Die Szenerie, die das Cover aufgrund der Farbgebung und der Abbildungen widerspiegelt, lässt einen in die damalige Zeit eintauchen.

Leider muss ich jedoch sagen, dass sich die Erwartung, die ich aufgrund des ersten Bandes und des Covers hatte, nicht erfüllt hat. Das hat sich bereits im Schreibstil gezeigt. Ich dachte zuerst, dass ich vielleicht etwas Einlesezeit benötige, um wieder ins Geschehen eintauchen zu können. Nach längerer Einlesephase hatte ich dann auch stellenweise das Gefühl, dass ich an den Vorgängerband anknüpfen kann, aber, diese Phasen haben sich leider immer wieder verloren. Hier war mir der Stil dann doch etwas zu lapidar. Die interessanten geschichtlichen Aspekte wurden nur leicht angekratzt und nicht gut in die Fiktion verknüpft. Die fiktive Geschichte hat jedoch langatmige Aspekte geliefert, die mich dann eher an Seitenfüller erinnert haben.

Bei den Charakteren ist es mir ähnlich ergangen. Hier konnte ich zwar hin und wieder Zugang finden, jedoch auf das Große und Ganze gesehen, habe ich immer wieder den roten Faden verloren.

Mein Fazit: enttäuschend, da hohe Erwartungen nicht erfüllt wurden