Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
offline

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2020

aufschlussreiche Einblicke, die die Zusammenhänge wundervoll begreiflich machen

Gottes Güte schmecken
0

Das Cover ist gut durchdacht. Es macht einerseits Appetit auf die Speisen und andererseits neugierig auf den Inhalt. Auch die Qualität der Klappen und der Seiten sind für ein "Nachschlage"-Werk gut gelungen. ...

Das Cover ist gut durchdacht. Es macht einerseits Appetit auf die Speisen und andererseits neugierig auf den Inhalt. Auch die Qualität der Klappen und der Seiten sind für ein "Nachschlage"-Werk gut gelungen. Stabil und langlebig.

Der Schreibstil ist angenehm und sympathisch. So erhält man tiefe Einblicke in die Recherchereisen der Autorin. Man kann somit an den Erlebnissen teilhaben. Des Weiteren verknüpft sie die vielfältigen Zusammenhänge so aufschlussreich, dass dem Leser oftmals ein anderes Bild vor Augen gehalten werden kann.

Durch viele hochwertige und wunderschöne Bilder werden die beschriebenen Szenen gelungen untermalt. Hier kann man sich hinwegträumen.

Obwohl ich vorab gedacht hätte, dass hier mehr Rezepte zu finden seien, bin ich dennoch nicht enttäuscht, denn allein durch die Darstellungen kann man sich ja doch selbst das ein oder andere erschaffen.

Die Weggefährten, die die Autorin auf ihren Reisen stückweit unterstützt haben, werden charaktervoll dargestellt. So sieht man, was wichtig ist im Leben.

Mein Fazit: aufschlussreiche Einblicke, die die Zusammenhänge wundervoll begreiflich machen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2020

Vorsicht: Taschentuchalarm (Lach-, aber Schniefetränen)

Liebestöter
0

Das Cover und die Klappeninnenseiten sind genial. Die Details passen alle perfekt zueinander. Ohne viele Worte kommt schon beim genauen Betrachten der ein oder andere Witz zum Vorschein.

Der Schreibstil ...

Das Cover und die Klappeninnenseiten sind genial. Die Details passen alle perfekt zueinander. Ohne viele Worte kommt schon beim genauen Betrachten der ein oder andere Witz zum Vorschein.

Der Schreibstil hat es mir total angetan. Lässt sich flüssig lesen, oder besser gesagt: Ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen, weil ich durch die Spannung und das Lokalkolorit so gefesselt war.

Die Charaktere haben alle ihren eigenen Charme mit Ecken und Kanten. Das ist auch gut so, denn so kann man Land und Leute so richtig kennenlernen. Die Klischees, die hier bedient werden, finde ich passend und witzig umgesetzt. Da sind die Lachtränen immer wieder gekullert.

Aber natürlich kommt auch die Liebelei nicht zu kurz. Alles ganz hervorragend und ebenfalls mit viel Witz gelungen in die Thematiken eingeflochten.

Die Spannung wird anfangs gelungen aufgebaut und hält sich bis zum Ende.

Mir gefällt auch, dass vor brisanten Themen nicht Halt gemacht wird. Also, das Buch vereint vielerlei Details, die es unwahrscheinlich lesenswert machen.

Mein Fazit: Vorsicht: Taschentuchalarm (Lach-, aber Schniefetränen)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2020

super aufschlussreich und absolut tiefgreifend

Connect me - verbunden mit mir selbst
0

Das Cover ist total gelungen. Hier sieht man, dass es nicht viel braucht, um Sinn und Atmosphäre zu transportieren. Passt alles super zusammen, macht neugierig und klärt auf, um was es geht.

Der Schreibstil ...

Das Cover ist total gelungen. Hier sieht man, dass es nicht viel braucht, um Sinn und Atmosphäre zu transportieren. Passt alles super zusammen, macht neugierig und klärt auf, um was es geht.

Der Schreibstil macht Jasmin Schott Carvalheiro einfach unheimlich sympathisch. Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen, denn sie erzählt aus ihren eigenen Erfahrungen und Erlebnissen. So wird deutlich, wieso, weshalb, warum alles nach und nach entstanden ist. Das ergibt Sinn und lädt zum "Sich-Selbst-Finden/-Verbinden" ein.

Auch die anderen Beispiele, die die Autorin aus ihrem Praxisalltag einflicht, geben ein umfassendes Bild und lassen die Themen begreifen. Und das ist auch sehr wichtig, denn nur so kann die Beziehungs-Arbeit an sich selbst gelingen.

Die Autorin schreibt, dass sie dieses Buch nicht als "Rat"geber versteht. Sie möchte auf Augenhöhe begleiten. Genau das ist ihr voll und ganz gelungen. Dazu zählen nicht nur oben genannte Details, sondern auch, dass immer mal wieder charmanter Witz mit einem Augenzwinkern zu finden sind.

Die detailreichen Ideen und Hilfestellungen werden liebevoll und ohne Bevormundung vermittelt. Da macht es einfach Spaß, sich selbst hinter der Performance zu entdecken.Dies geschieht dadurch ganz sanft Stück für Stück.

Durch die Zusammenfassungen nach den Kapiteln, die alles nochmal Revue passieren lassen, kann das Gelesene vertieft, begriffen und umgesetzt werden.

Die liebevolle Verabschiedung und das Nachwort haben mir Gänsehaut beschert....einfach w u n d e r s c h ö n



Mein Fazit: super aufschlussreich und absolut tiefgreifend

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2020

wieder ein Buch der Autorin, das mich voll und ganz ins Geschehen versetzt

Tage mit Ida
0

Das Cover hat es mir schon von Beginn an angetan, auch wenn mich vor dem Lesen des Buches nur die Farbgebung und die Atmosphäre neugierig gemacht haben. Jetzt, nachdem ich den Inhalt kenne, bin ich noch ...

Das Cover hat es mir schon von Beginn an angetan, auch wenn mich vor dem Lesen des Buches nur die Farbgebung und die Atmosphäre neugierig gemacht haben. Jetzt, nachdem ich den Inhalt kenne, bin ich noch überzeugter vom Cover, verweist es doch gekonnt auf wichtige Details.

Der Schreibstil der Autorin hat mich bereits in ihrem Buch "Helle Tage, helle Nächte" vollkommen vereinnahmt. Zum einen lässt er sich flüssig lesen. Zum anderen hat er eine Tiefe, die mitten ins Geschehen versetzt.

Das Lokalkolorit ist vortrefflich. Lässt es doch den Leser Land und Leute der jeweils beschriebenen Orte wunderbar kennenlernen. Ich habe mich beim Lesen immer am Ort des Geschehens wiedergefunden.

Auch die Charaktere werden authentisch und vollkommen im Einklang mit der Thematik erläutert. So konnte ich hervorragend die Gedankengänge und Beweggründe nachvollziehen.

Die Themen waren interessant gewählt und von Anfang bis Ende gut durchdacht umgesetzt. Hier macht jede Zeile Sinn und gibt ein umfassendes Bild der Geschichte.

Mein Fazit: wieder ein Buch der Autorin, das mich voll und ganz ins Geschehen versetzt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.09.2020

hoffentlich nicht letztes Buch der Autorin - hat mich einfach zu gut unterhalten

Letzter Ausstieg Saar
0

Das Cover finde ich gut gelungen. Zeigt es doch den wunderschönen Ort des Geschehens.

Der Schreibstil ist locker-flockig und lässt sich flüssig lesen. Der Unterhaltungswert war so klasse, dass ich es ...

Das Cover finde ich gut gelungen. Zeigt es doch den wunderschönen Ort des Geschehens.

Der Schreibstil ist locker-flockig und lässt sich flüssig lesen. Der Unterhaltungswert war so klasse, dass ich es kaum mehr aus der Hand legen konnte.

Der Roman wird durch sich abwechselnde "Erzähler" aufgebaut. Das macht das Ganze zum einen recht spannend und zum anderen kann man auch allein durch diese Tatsache schon das ein oder andere Mal lauthals lachen. Kommen nicht "nur" menschliche, sondern auch tierische Mitwirkende zu Wort. Dadurch erfährt der Leser die Hintergründe und Beweggründe der Beteiligten, die wiederum zu Lachsalven führen.

Man erhält ein umfängliches Bild, denn die Geschehnisse werden von allen Seiten "durchleuchtet".

Kopfkino und Schmunzler inbegriffen.

Aber auch der Spannungsbogen wird dadurch gelungen aufgebaut und bis zum Ende hin hochgehalten.

Nicht nur einen Fall gibt es aufzudecken, sondern auch die Liebe mit vielen Tücken kommt nicht zu kurz.

Durch gezielt eingesetzte Zeitungsausschnitte kommen zum einen weitere Fragezeichen auf, die mitfiebern lassen. Zum anderen gibt es weitere interessante Details zur Geschichte an sich preis.

Anmerken muss ich aber auch noch, dass sich über Geschmack bekannterweise nicht streiten lässt: schon gar nicht über TV und Co., zwinker.

Das Lokalkolorit zeigt Land und Leute vortrefflich und versetzt den Leser an Ort und Stelle.

Es sind zwar jede Menge Zufälle dabei, die unauthentisch daherkommen, aber, bei diesem Buch steigert es für mich den Unterhaltungsfaktor.

Die Kriminalgeschichte fußt auf Spannung, wann und wie sich die Schlinge zuziehen wird und auf charmantem Witz, der nicht zu knapp ist.

Ich sage da jetzt nur mal: "Ich brauche jetzt..."

Aber, dieses Zitat ist ein Witz für Insider, die das Buch schon gelesen haben. Alle anderen: lasst Euch überraschen, denn dieses Buch ist super lesenswert.

Mein Fazit: hoffentlich nicht letztes Buch der Autorin - hat mich einfach zu gut unterhalten

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere