Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
online

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.03.2021

anfangs gedachte etwas mühsame Einlesezeit hat sich als guter Einklang ins Geschehen entpuppt

Kann Spuren von Glück enthalten
0

Schon das Cover hat mich vollkommen vereinnahmt. Das Gelb ist ein richtiger Eyecatcher und die liebevollen Details, die auch eine gelungene Haptik aufweisen, setzen noch das i-Tüpfelchen obendrauf.
Der ...

Schon das Cover hat mich vollkommen vereinnahmt. Das Gelb ist ein richtiger Eyecatcher und die liebevollen Details, die auch eine gelungene Haptik aufweisen, setzen noch das i-Tüpfelchen obendrauf.
Der Schreibstil kommt locker daher und lässt sich flüssig lesen. Die Autorin hat es geschafft, mich gleich so ins Geschehen hineinzuziehen, dass ich gut die ersten 100 Seiten eher nur so mäßig vom Buch angetan war. Jetzt, nachdem ich es komplett gelesen habe, sehe ich dies hier aber positiv, denn die Gedankengänge und Vorkommnisse haben mich schon fast ärgerlich gemacht und das zeigt doch, dass ich mittendrin und nicht nur dabei war.
Das Herantasten an das, was wirklich zählt im Leben, nimmt Stück für Stück immer mehr Gestalt an.

Mein Fazit: anfangs gedachte etwas mühsame Einlesezeit hat sich als guter Einklang ins Geschehen entpuppt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

wurde, wie auch schon von Band 1, gut unterhalten

Die Sterne über Falkensee
0

Das Cover weist gelungen auf die Westpreußen-Saga hin. Farben, wie auch Abbildungen geben ein gelungenes Bild der damaligen Zeit wider.

Da ich bereits den 1. Band gelesen habe, war mir bewusst, dass der ...

Das Cover weist gelungen auf die Westpreußen-Saga hin. Farben, wie auch Abbildungen geben ein gelungenes Bild der damaligen Zeit wider.

Da ich bereits den 1. Band gelesen habe, war mir bewusst, dass der Schreibstil der Autorin eher an der Oberfläche kratzt. Dies hat mich in diesem Fall jedoch nicht vor dem 2. Band abgeschreckt, weil Luisa von Kamecke dennoch so viele interessante Details in die Geschehnisse packt, dass ich mich deshalb sehr gut unterhalten fühle. Hierin wurden meine Erwartungen dann auch bestätigt und über eine weitere Folge würde ich mich freuen.

Die Darstellung der jeweiligen Zeit-Epoche ist gut gelungen. Die Beweggründe der Reaktionen der Charaktere sind aufschlussreich erläutert. So kann man sich ein Bild der damals vorherrschenden Gesellschaftsnormen machen und gut nachvollziehen.

Mein Fazit: wurde, wie auch schon von Band 1, gut unterhalten

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 25.02.2021

vielfältig und dennoch baut alles aufeinander auf

Wach!
0

Das Cover ist hervorragend gelungen. Hier wird ohne viel Tamtam auf das Wichtige hingewiesen, das bei diesem Buch zählt.

Die unterschiedlichsten Erlebnisse vieler verschiedener "Autoren" sind hier gelungen ...

Das Cover ist hervorragend gelungen. Hier wird ohne viel Tamtam auf das Wichtige hingewiesen, das bei diesem Buch zählt.

Die unterschiedlichsten Erlebnisse vieler verschiedener "Autoren" sind hier gelungen aufeinander abgestimmt. Beim Lesen hatte ich immer mehr das Gefühl, dass sich diese Unterschiede dennoch hervorragend ergänzen und sich der Tiefsinn, der hier greifbar ist, wie ein roter Faden hindurchzieht.

Auch wenn ich mich für einige wenige Erlebnisse nicht begeistern konnte, bzw. mir dort auch der Schreibstil nicht gefallen hat, ist das hier kein Grund für Punktabzug. Zeigt es doch, dass sehr umfassend gearbeitet und zusammengeführt wurde.

Außerdem bin ich mir sicher, dass das Für und Wider der einzelnen "Geschichten" auch etwas mit dem Hintergrund, auf dem sich der jeweilige Leser beim verinnerlichen befindet, eine große Rolle spielen wird. Durch die Tiefgründigkeit wird ja auch vieles aus dem eigenen Leben und Erfahren damit verknüpft und da sind eben die jeweiligen Umstände ausschlaggebend.



Mein Fazit: vielfältig und dennoch baut alles aufeinander auf

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.02.2021

wieder mal 1A der Autorin

Ich dachte schon, du fragst mich nie
0

Schon das Cover zeigt, dass hier auf Details geachtet wurde und auch richtig gesetzter Humor nicht zu kurz kommt.
Dementsprechend hoch war auch meine Erwartung an dieses Buch. Hier wurde ich auch nicht ...

Schon das Cover zeigt, dass hier auf Details geachtet wurde und auch richtig gesetzter Humor nicht zu kurz kommt.
Dementsprechend hoch war auch meine Erwartung an dieses Buch. Hier wurde ich auch nicht enttäuscht. Gabriella Engelmann hat eine Schreibe, die mich von Anfang bis Ende wieder gut unterhalten hat. Da ist zum einen der Alltagshumor, der hervorragend in Szene gesetzt wird und schon so einige Lacher lostritt.
Zum anderen wird hier Tiefsinnigkeit geboten, die wundervoll verpackt ist.
Das Lokalkolorit kann sich ebenfalls sehen lassen. Hatte das Gefühl, mich an Ort und Stelle zu befinden. Die Schauplätze und auch die Eigenheiten der Leute sind klasse dargestellt.
Der Mix aus etwas Liebe mit ihren Tücken, der gut gesetzte Alltagshumor und auch das Lokalkolorit ist super ausgewogen und verleiht die nötige Brise von Leseunterhaltung, die ich mir gefallen lasse.

Mein Fazit: wieder mal 1A der Autorin

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2021

wundervolles Buch, das offen und ehrlich aufzeigt, wie man Mut und Hoffnung schöpfen kann

Meine Reise durch das Trauerland
0

Das Cover ist hervorragend gelungen. Hier sind die stimmigen Farben, die sich selbst in der Kleidung zum Hintergrund widerspiegeln. Da wird klar, dass auf jedes Detail geachtet wurde. Der Hintergrund mit ...

Das Cover ist hervorragend gelungen. Hier sind die stimmigen Farben, die sich selbst in der Kleidung zum Hintergrund widerspiegeln. Da wird klar, dass auf jedes Detail geachtet wurde. Der Hintergrund mit der abgeplatzten Farbe des Holzes zeigt ebenfalls passend auf den Inhalt hin, denn es wird klar, dass es da Wunden gibt, die heilen können und das Leben schön ist. Die gestrichelte Linie ist ebenso ein wundervolles Detail, das auf den Lebensweg hinweist.

Der Schreibstil hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefangen genommen. So, wie Susanne Ospelkaus ihr Leben vorstellt, ist es ergreifend und zeigt, dass sie uns Leser*innen offen und ehrlich daran teilhaben lässt.

Auch wenn man vielleicht bei dem Titel denken mag, dass es ein trauriges Buch ist, habe ich das komplett anders empfunden. Es zeigt vielmehr, dass jedes Leben so seine Tiefpunkte hat, durch die man mit Gottes Hilfe, der uns die Trauer schenkt, gestärkt und mit Zuversicht daraus hervorgehen kann.

Mein Fazit: wundervolles Buch, das offen und ehrlich aufzeigt, wie man Mut und Hoffnung schöpfen kann

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere