Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
offline

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2021

zum Großteil konnte mich der Schreibstil nicht einnehmen - trotzdem war der Inhalt interessant

Seelenwirt
0

Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Hier sieht man, dass mit wenig Farbgebung enorm viel ausgedrückt werden kann. Auch die Haptik begeistert mich. Alles sehr wertig gearbeitet.

Beim Schreibstil ...

Das Cover hat mich von Anfang an begeistert. Hier sieht man, dass mit wenig Farbgebung enorm viel ausgedrückt werden kann. Auch die Haptik begeistert mich. Alles sehr wertig gearbeitet.

Beim Schreibstil habe ich jedoch eine lange Weile gebraucht. Erst zum letzten Drittel hin konnte mich der Stil einnehmen. Mir ist dabei allerdings nicht klar, ob es daran liegt, dass ich mich an den Sprachstil gewöhnt habe oder ob Res Hubler bewusst den Stil so verändert hat, damit seine Lebensveränderung besser rüberkommt.

Der Autor kommt mit klaren und offenen Worten daher und das finde ich klasse. Also, nicht lange um den heißen Brei herumreden...genau Meins.

Die geschilderten Details sind interessant sowie aufschlussreich und zeigen deutlich, wieviel Anspannung darin steckt.

Mein Fazit: zum Großteil konnte mich der Schreibstil nicht einnehmen - trotzdem war der Inhalt interessant

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2021

hatte vorab komplett andere Erwartungen - insofern wurden diese nicht übertroffen, sondern ich wurde positiv überrascht

Die Wiederentdeckung des Glücks
0

Beim Cover erkennt man schon, dass auf wichtige Details geachtet wurde. Dies zieht sich durchs komplette Buch und hat mich von Anfang bis Ende fasziniert.

Oft verschwimmen in diesem Roman Illusion und ...

Beim Cover erkennt man schon, dass auf wichtige Details geachtet wurde. Dies zieht sich durchs komplette Buch und hat mich von Anfang bis Ende fasziniert.

Oft verschwimmen in diesem Roman Illusion und Wirklichkeit. Und das in zweierlei Hinsicht, denn zum einen wird die Realität mit Hintergrundinfos dargestellt und zum anderen wird die Fiktion noch dadurch ausgeschmückt. So kann man als Leser*in die grenzenlose Fantasie erleben und wird zum Innehalten und Reflektieren eingeladen. Deshalb hat mich alles auch komplett vereinnahmt und die Nachwirkung dieses Buches ist enorm. Da steckt einfach so viel Tiefsinn und Liebe zum Detail darin, dass ich meine Begeisterung nur schwer in Worte fassen kann. Ich versuche es einfach ansatzweise.

Die Darstellungen der Charaktere wie auch der Szenen wirken auf mich einzigartig kraftvoll und dennoch filigran. Ja, das scheint jetzt widersprüchlich, aber, beim Lesen wird klar, was ich damit meine.

Die umfassenden Details machen sprachlos und gehen zu Herzen, weil die Aussagekraft überwältigt.

Die Veränderungen und Entwicklungen jeder einzelnen Person und die Zusammenhänge, die Madagaskar betreffen, sind nachvollziehbar, greifbar und drastisch erläutert.



Mein Fazit: hatte vorab komplett andere Erwartungen - insofern wurden diese nicht übertroffen, sondern ich wurde positiv überrascht

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

hat mich Anfang bis Ende des 1. Bandes gut unterhalten

Atelier Rosen
0

Das Cover passt vortrefflich zum Inhalt und zur beschriebenen Zeit um 1830.
Die Farben und die Darstellungen erschaffen die gewünschte Atmosphäre.
Gleich von Beginn an war ich mitten im Geschehen und konnte ...

Das Cover passt vortrefflich zum Inhalt und zur beschriebenen Zeit um 1830.
Die Farben und die Darstellungen erschaffen die gewünschte Atmosphäre.
Gleich von Beginn an war ich mitten im Geschehen und konnte das Buch auch bis zum Ende kaum mehr aus der Hand legen.
Die damalige Zeit wird gelungen durch die Szenerien und das Lokalkolorit dargestellt.
Die Charaktere und die Verhaltensweisen zeigen die Zusammenhänge von damals und gerade in Bezug auf die Gesellschaftsnormen nachvollziehbar auf.
Mitunter werden Aktionen etwas zu wenig authentisch aufgelöst. Aber, das hat mich hier nicht gestört, weil so viele Themen und Nebenschauplätze angeboten werden, dass dies nicht ins Gewicht fällt.
Hatte die Befürchtung, dass der 1. Band zu offen endet,, wie es bei manch anderen Sagas oft der Fall ist. Bin froh, dass das Ende gut durchdacht und auf gewisse Weise so abgeschlossen ist, dass ich zwar neugierig auf Weiteres bin, jedoch diesen Band für sich genießen konnte.
Dieses Buch umfasst den damaligen Zeitgeist, gibt viele Hintergrundinformationen zu den Themen, enthält Spannung und die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Mein Fazit: hat mich Anfang bis Ende des 1. Bandes gut unterhalten

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 28.09.2021

schwer zu lesenden Buch, das den Zeitgeist gekonnt einfängt

Schöne Welt, wo bist du
0

Das Cover hat mich gleich von Beginn an beeindruckt, weil es scheinbar relativ simpel daherkommt und gerade deshalb auf sehr eindrucksvolle Weise auf einen atmosphärischen Inhalt hinweist.

Puh, der Schreibstil ...

Das Cover hat mich gleich von Beginn an beeindruckt, weil es scheinbar relativ simpel daherkommt und gerade deshalb auf sehr eindrucksvolle Weise auf einen atmosphärischen Inhalt hinweist.

Puh, der Schreibstil verhält sich da genau wie das Cover. Er ist schnörkellos und auf den Punkt gebracht und auch nicht gerade einfach zu lesen. Denke aber, dass genau dies die gewünschte Reaktion der Autorin sein soll. Sozusagen den Zeitgeist gekonnt und ohne viel Tamtam in Szene setzen.

Das ist voll und ganz gelungen.

Beim Lesen habe ich mich oftmals genervt vom Inhalt den den Charakteren gefühlt. Normalerweise kann ich mit solchen Büchern dann nichts anfangen, weil ich zwar Tiefsinn möchte, jedoch soll ein guter Unterhaltungsfaktor dabei rüberkommen. Jedoch verhält es sich hier etwas anders, weil dadurch die Gefühle und Verhaltensweisen der beschriebenen Generation gut dargestellt wurden.

Diese aufschlussreichen Details möchte ich nicht missen.



Mein Fazit: schwer zu lesenden Buch, das den Zeitgeist gekonnt einfängt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2021

der Schreibstil war nicht so meins, ansonsten super aufschlussreich

Der Sohn des Schamanen
0

Das Cover hat mich von Anfang an gehabt. Da wird gleich auf dem ersten Blick klar, um was es sich hier handelt. Da wurde ich sofort auf den Inhalt neugierig.

Anfangs dachte ich noch, dass ich mich an ...

Das Cover hat mich von Anfang an gehabt. Da wird gleich auf dem ersten Blick klar, um was es sich hier handelt. Da wurde ich sofort auf den Inhalt neugierig.

Anfangs dachte ich noch, dass ich mich an den Schreibstil, der sehr nüchtern und cool daherkommt, gewöhne, weil ja die Erzählungen das Wichtige sind und diese so ungefiltert rübergebracht werden.

Leider hat der Stil für mich das Interesse am Ganzen dennoch auf Dauer etwas gemindert. Da musste ich mich schon das ein oder andere Mal dazu aufraffen, weiter zu lesen. Die Darstellungen, die man jedoch generell erhält, sind super interessant und aufschlussreich.



Mein Fazit: der Schreibstil war nicht so meins, ansonsten super aufschlussreich

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere