Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
offline

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2016

Der Ansatz ist gut, die Umsetzung nach dem 1/3 leider schwach

Herzensschwestern
0

Das Buch konnte leider den Erwartungen die ich aufgrund des Klappentextes und der Leseprobe hatte nur bis zum ersten Drittel des Buches standhalten.


Der Inhalt, der Witz, Ironie und auch Tiefsinn verspricht, ...

Das Buch konnte leider den Erwartungen die ich aufgrund des Klappentextes und der Leseprobe hatte nur bis zum ersten Drittel des Buches standhalten.


Der Inhalt, der Witz, Ironie und auch Tiefsinn verspricht, deutet sich zeitweise immer wieder an, wird aber durch die teils wirren Vorgänge häufig zunichte gemacht.


Zum Inhalt: Elsa, die mit etwas über 70 Jahren nach dem Tod ihres Mannes mehr oder weniger auf sich allein gestellt ist, sucht Mittel und Wege, doch noch etwas vom Leben zu haben.

Da trifft sie zufällig auf die beiden Freundinnen, die sich in den Wechseljahren um die 50 befinden, und alle stellen fest, dass das Leben auch jenseits der 20 noch Sinn und Freude haben kann.



Mein Fazit: Der Ansatz ist gut, die Umsetzung nach dem 1/3 leider schwach

Veröffentlicht am 08.10.2016

Mit diesem Buch bleibt kein Auge trocken. Taschentücher bereitlegen.....

»Dat Leben is kein Trallafitti«
0

Beim Lesen dieses Buches hatte ich ständig den Gedanken: Otto, wie er leibt und lebt. Obwohl ich den Autor nicht kenne, beschreibt er seine "Geschichten" so lebhaft und detailgetreu, dass ich dachte, ich ...

Beim Lesen dieses Buches hatte ich ständig den Gedanken: Otto, wie er leibt und lebt. Obwohl ich den Autor nicht kenne, beschreibt er seine "Geschichten" so lebhaft und detailgetreu, dass ich dachte, ich erlebe sie hautnah mit.


Der Autor beschreibt sein Rentnerdasein in einem urkomischen Stil. Das Leben mit seiner Wilma und die regelmäßigen Treffen mit seinen Rentnerkollegen im Kiosk oder anderweitig sind alles andere als langweilig.

Hier kann der Leser endlich begreifen, dass die Fenster-Rentner der Dreh- und Angelpunkt der Welt sind, denn ohne sie.....ohje ; D


Mein Fazit: Mit diesem Buch bleibt kein Auge trocken. Taschentücher bereitlegen.....

Veröffentlicht am 08.10.2016

Auch kurze Begegnungen können das ganze Leben verändern.

Der Sommer mit Kate
0

Die Autorin hat einen Schreibstil, der fesselt und nicht mehr loslässt.

Bereits zu Beginn ist der Leser im Bann gezogen und dies hält bis zum Ende an und ist unvorhersehbar.


Die Geschichte dreht sich ...

Die Autorin hat einen Schreibstil, der fesselt und nicht mehr loslässt.

Bereits zu Beginn ist der Leser im Bann gezogen und dies hält bis zum Ende an und ist unvorhersehbar.


Die Geschichte dreht sich um Fray, Jack und Kate. Fray, die ihre beste Freundin Kate verloren hat, kommt mit dieser Trauer nicht klar und da trifft sie im Erwachsenenalter wieder auf ihren Kindheits- und Jugendfreund Jack, der ebenfalls mit dem Verlust schwer umgehen kann.


Durch die regelmäßigen Rückblenden in die Vergangenheit wird die Geschichte der Drei erzählt und gerade deshalb super spannend gehalten.

Dieses Buch umfasst mindestens drei Genre: Unterhaltungs-, Kriminal- und auch psychologischer Roman, denn es werden sämtliche Sinne dabei angesprochen, die diese Genre abdecken.


Mein Fazit: Auch kurze Begegnungen können das ganze Leben verändern.

Veröffentlicht am 08.10.2016

Es ist jederzeit möglich, einen Neubeginn zu starten

Ziemlich mitgenommen
0

Mia Sassen hat einen locker-flockigen Schreibstil, der die Gefühle der "Mitwirkenden" gut in Szene setzen kann.


Das Buch liest sich leicht und ist als Urlaubslektüre für nebenbei hervorragend geeignet.


Es ...

Mia Sassen hat einen locker-flockigen Schreibstil, der die Gefühle der "Mitwirkenden" gut in Szene setzen kann.


Das Buch liest sich leicht und ist als Urlaubslektüre für nebenbei hervorragend geeignet.


Es dreht sich um die Protagonistinnen Isabel und Viktoria. Die beiden treffen sich in einer ungewöhnlichen Situation und erleben zusammen genau diese.

Isabel, die mit Mitte Vierzig beginnt, das Leben und seinen Sinn und alles was damit zusammenhängt, anzuzweifeln, will einfach nur weg.

Viktoria, die etwas betagtere Dame, will ihre Freiheit genießen und ein langersehnten Menschen wiedertreffen.

Somit begeben sich die beiden auf unbekanntes Terrain und erleben dort so manche Unwägbarkeit, die sie meistern müssen.


Die Autorin beschreibt die Vorgänge herzerfrischend chaotisch, was sich manchmal etwas zu sehr häuft. Aber, die misslichen Umstände, in die Isabel und Viktoria ständig schlittern, spiegeln vollauf die chaotische Gefühlswelt, in der Isabel steckt, wider.


Mein Fazit: Es ist jederzeit möglich, einen Neubeginn zu starten

Veröffentlicht am 08.10.2016

Eine Reise in die Berge (oder auch in die Vergangenheit) ist oft Balsam für die Seele

Herzklopfen und Hüttenzauber
0

Die Autorin versteht es mit ihrem Sprachstil, den Leser zu begeistern. Hier braucht es keine Einlesezeit, denn bereits von Beginn an, wird das Interesse an der Handlung geweckt und das hält bis zum Ende ...

Die Autorin versteht es mit ihrem Sprachstil, den Leser zu begeistern. Hier braucht es keine Einlesezeit, denn bereits von Beginn an, wird das Interesse an der Handlung geweckt und das hält bis zum Ende an.


Fanny Schönau erzählt die Geschichte um Heidi Herzog, die als alleinerziehende so einige Hürden im Leben zu nehmen hat. Als sie dann auch noch bei der Erbverteilung durch ihre Eltern hintansteht und eine alte Almhütte erbt, packt sie ihre Siebensachen und will diese schnellstens verkaufen. Die Schwierigkeiten und Hindernisse, die ihr da "vor die Füße geworfen werden", sind charmant-komisch und super humorvoll rübergebracht.


Die Autorin hat es geschafft, mich an Kindheitserlebnisse zu erinnern, die mich zu Lachtränen rührten. Die Darstellungsweise der Klischees (oder eben auch nicht ; D ) ist ihr wunderbar gelungen.


Mein Fazit: Eine Reise in die Berge (oder auch in die Vergangenheit) ist oft Balsam für die Seele