Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
offline

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2016

2in1 - Kochbuch und Abenteuer-Kurzgeschichten garniert mit wertvollem Cover, das nicht an der Haptik spart

Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen
0

Hier findet man ein Kochbuch mit mediterranen Rezepten gespickt mit Abenteuer-Kurzgeschichten, die der Autor selbst erlebt hat.

Allein das Cover ist schon ein Augenschmaus und auch in der Haptik wurde ...

Hier findet man ein Kochbuch mit mediterranen Rezepten gespickt mit Abenteuer-Kurzgeschichten, die der Autor selbst erlebt hat.

Allein das Cover ist schon ein Augenschmaus und auch in der Haptik wurde nicht gespart.

Leider riecht das Buch beim Öffnen sehr stark nach Chemie, was mich beim Kochen dann doch etwas irritiert.



Die Schreibweise ist manchmal etwas chaotisch, aber, das stört hier kaum, denn so kann man sich beispielsweise das Leben als Schiffskoch auch vorstellen. Da geht´s ja auch häufig drunter und drüber, wie man den Erzählungen entnehmen kann.



Schon der kurze "Lebenslauf" zu Beginn des Buches macht es sympathisch und man wird neugierig auf mehr.

Da wird man auch bei den vielfältigen Rezepten, die mit gelungenen Fotos garniert sind, nicht enttäuscht.

Die Rezepte werden nach Ländern sortiert und sind für Anfänger bis Profis geeignet, denn diese werden Schritt-für-Schritt erläutert und die Schwierigkeitsstufe findet man hier ebenfalls.



Dazwischen sind dann eben die genannten Abenteuer-Geschichten, die mit gekonnten Skizzierungen unterstrichen werden, welche dann zusätzlich Lust auf´s Nachkochen machen.



Mein Fazit: 2in1 - Kochbuch und Abenteuer-Kurzgeschichten garniert mit wertvollem Cover, das nicht an der Haptik spart

Veröffentlicht am 21.09.2016

mal was anderes, das sicherlich polarisieren wird

Noah will nach Hause
0

Das Thema an sich spaltet sicherlich sowieso die Gemüter und polarisiert.

So, wie die Autorin mit ihrer fiktiven Geschichte, die sie hervorragend mit Ausschnitten des Sachbuches "Life Before Life: Children´s ...

Das Thema an sich spaltet sicherlich sowieso die Gemüter und polarisiert.

So, wie die Autorin mit ihrer fiktiven Geschichte, die sie hervorragend mit Ausschnitten des Sachbuches "Life Before Life: Children´s Memories of Previous Lives" von Dr. Tucker verknüpft hat, die Ereignisse und Vorgehensweisen schildert, berührt das allemal.



Oft musste ich innehalten und reflektieren, weil das Erwähnte so emotional und ergreifend dargestellt wurde.



Das Buch handelt von Noah, der sich durch sein Verhalten von anderen abgrenzt und auch in anderen Dingen "Auffälligkeiten" zeigt. Seine Mutter Janie setzt alles daran, ihm zu helfen und trifft dabei auf Dr. Anderson.

Werden Janie und Dr. Anderson, deren beider Leben auch noch aus weiteren Gründen aus den Fugen geraten ist, Noah und sich selbst helfen können?

Eigentlich sind es aber viel mehr Protagonisten, denn zur Hauptgeschichte sind viele, genauso ergreifende Nebengeschichten enthalten, die zum Ende hin dann ein Ganzes ergeben.



Sehr interessant und aufschlußreich sind auch noch das Lokalkolorit zum Beispiel von Thailand und vieler anderer Orte. Hier werden Sitten und Gebräuche ebenso wie Land und Leute wunderbar geschildert.



Äußerst mitfühlend werden die Geschehnisse erläutert. Die Autorin hat die Charaktere so dargestellt, dass der Leser sich in die jeweilige Person hineinversetzen und deren Handlungen und Beweggründe sehr gut nachvollziehen kann.

Vielerlei Gefühlsregungen von Verzweiflung bis zu Glücksgefühlen werden treffend und emotional anrührend geschildert.



Mein Fazit: mal was anderes, das sicherlich polarisieren wird

Veröffentlicht am 19.09.2016

interessantes Nachschlagewerk für Game of Thrones-Fans

Winter is Coming
0

Die Autorin, die sich als Fan outet, interessiert sich von Berufs wegen schon für die Hintergründe und vieler weiterer Fakten hierzu. Games of Thrones polarisiert in meinen Augen sehr stark, denn entweder ...

Die Autorin, die sich als Fan outet, interessiert sich von Berufs wegen schon für die Hintergründe und vieler weiterer Fakten hierzu. Games of Thrones polarisiert in meinen Augen sehr stark, denn entweder ist man ein absoluter Fan oder man kann dem garnichts abgewinnen.



Sinnvoll ist es, wenn bereits die Fernsehserie bis zum Ende der 5. Staffel bekannt ist. Aber, für Neugierige, die noch nicht so weit involviert sind, hat die Autorin, um nicht zu viel zu verraten, im Buch Spoilerzeichen in Form von Krähen (hell= geringfügiger Spoiler, grau= mittelschwerer Spoiler, schwarz= schwerwiegender Spoiler) gesetzt.



Dieses Buch kann als Leitfaden, um noch tiefer in die Materie abtauchen zu können, gesehen werden. Da der Schreibstil, wie bei vielen Sachbüchern üblich, eher wissenschaftlich gehalten ist, ist es nicht wie ein Roman zu lesen, sondern eher als Nachschlagewerk zur Vervollständigung des Wissens rund um die Serie, bzw. Staffel zu sehen. Die Faszination, die das Mittelalter an sich ausübt, wird mit Game of Thrones nochmal intensiviert und die realen, manchmal greifbaren, manchmal vermuteten Zusammenhänge, aufgedeckt. So wird dem Fan das Mysterium lebensnaher und authentischer dargestellt.

Viel Bildmaterial aus vergangenen Zeiten unterstreichen gekonnt die Hintergrundinformationen.



Manchmal sind die wissenschaftlichen Erläuterungen sehr ausschweifend. Dies führt dazu, dass man das ein oder andere Mal den "Faden verliert".



Der Inhalt, der sich wie folgt aufteilt, wird mit einem gut dargestellten Vorwort eröffnet, der dem Sinn des Buches und den Hintergrund dazu offenlegt. Dem folgen die Erklärungen zu den verwendeten Abkürzungen. Die weitere Einleitung zeigt auch schon einige reale Vorbilder zur Serie. Danach beginnt das Kapitel 1 mit "Das Herz des Landes" und die folgenden Kapitel befassen sich dann vom Norden ausgehend bis in den Osten. Das Nachwort ist für Kenner bis Ende 5. Staffel ebenfalls sehr interessant und aufschlußreich. Der Anhang hat auch noch viel Interessantes zu bieten.



Mein Fazit: interessantes Nachschlagewerk für Game of Thrones-Fans

Veröffentlicht am 19.09.2016

hier vergebe ich volle 5 Punkte, wenn 10 zu vergeben wären, auch 10

Sommerflucht
0

Hatte an das Buch bereits hohe Erwartungen, aber diese wurden bei weitem übertroffen. Der Schreibstil der Autorin ist so eingängig und schafft ein emotionales Bild, dass man garnicht mehr mit Lesen aufhören ...

Hatte an das Buch bereits hohe Erwartungen, aber diese wurden bei weitem übertroffen. Der Schreibstil der Autorin ist so eingängig und schafft ein emotionales Bild, dass man garnicht mehr mit Lesen aufhören möchte. Die unterschiedlichsten Lebensentwürfe werden authentisch dargestellt. Hinzu kommt, dass diese so erzählt werden, dass sich der Leser mittendrin und nicht nur dabei befindet und die Emotionen frei werden können. Bin absolut positiv überrascht, da vielerlei sehr unterschiedliche Themen intensiv und mit enormem Tiefgang aufgegriffen und behandelt werden.



Bereits der Prolog macht neugierig auf mehr und man wird während des Lesens immer wieder durch sehr interessante und überraschende Wendungen bis hin zum Epilog nicht enttäuscht, denn der Tiefgang und auch der Spannungsbogen zieht sich von vorne bis hinten durch.



Das Buch macht auch sehr gut begreiflich, dass Jung und Alt jede Menge voneinander lernen können. Hier wird klar, dass das Verhalten der jüngeren Generation gegenüber der älteren, die diese oftmals als senil und sogar debil degradieren, vollkommen unbegründet ist. Im Gegenteil, die Generationen können sich gegenseitig extrem viel geben.



Hier sind eigentlich zwei Geschichten, die einerseits durch den Wechsel zwischen Heute und Damals erzählt werden und andererseits aus der jeweiligen Sicht der Protagonistinnen Sabina und Emilia, versteckt, die sich nach und nach näherkommen.

Diese Erzählweise macht es sehr lebhaft und der Leser wird durch die Handlungsstränge neugierig auf mehr. Schritt für Schritt wird somit ein gelungenes Ganzes. Hier bedient sich die Autorin auch gleich mehrerer phänomenaler Ideen, die Geschichten zu erzählen:

unterschiedliche Zeitstränge, Wechsel aus unterschiedlichen Blickwinkeln, in Form von Briefen, die als Zeitraffer dienen etc.pp.



Zu den Aspekten, die die Hintergründe und Vorgehensweisen in der Kriegszeit aufzeigen, kommen hier noch eine Trennungs-, aber auch eine Liebesgeschichte und vielerlei sonstige Themen des Alltagslebens werden aufgerollt und dabei tiefe Gefühle, die eine ganz unterschiedliche Palette abdecken und Lebensweisheiten, die zum Nachdenken und Innehalten einladen.



Es zeigt auch auf, dass jeder Mensch "sein Päckchen zu tragen hat" und Aufgeben die schlechteste Option dabei ist.



Mein Fazit: hier vergebe ich volle 5 Punkte, wenn 10 zu vergeben wären, auch 10

Veröffentlicht am 15.09.2016

Situationskomik, die zu Lachtränen führt aber den Ernst und den Tiefsinn nicht vergisst

Für immer und Emil
0

Die Autorin schafft es mit ihrem locker-flockigen Schreibstil immer und immer wieder, lebhafte und oft auch äußerst witzig-komische Bilder ins Gehirn des Lesers zu projizieren. Diese Vorstellungen erzeugen ...

Die Autorin schafft es mit ihrem locker-flockigen Schreibstil immer und immer wieder, lebhafte und oft auch äußerst witzig-komische Bilder ins Gehirn des Lesers zu projizieren. Diese Vorstellungen erzeugen Reaktionen vom "Schmunzler" bis hin zu tränenreichen Lachanfällen.



Erinnert mich etwas an gut gemachte Parodie. Sie nimmt einerseits das Leben und die Lebensweisen der Großstadtmenschen und andererseits das der Land"eier" charmant und mit viel Witz auf´s Korn. Auch Themen wie beispielsweise Burn-Out, die unterschiedlichsten hippen, angesagten Ernährungsformen, moderne Fortbewegungsarten im Vergleich zu herkömmlichen oder veralteten und und und...werden vortrefflich, ich möchte fast behaupten, als gekonnter Slapstick, auf die Schippe genommen.

Sie übersieht bei aller Situationskomik jedoch den Tiefsinn nicht.

Es zeigt auf, dass man auch mal Umdenken und neue Wege finden und einschlagen kann, wenn man sich zu sehr im Hamsterrad verzettelt.

1 Prise Sexappeal mit 1 Prise Berufswirrwarr gewürzt mit 1 Prise Tiefsinn ergibt eine spannende und teils prickelnde Mischung mit häufigen Lachern.



Zwar manchmal vorhersehbar, aber, das stört durch den charmanten Witz, der sich übers Buch verteilt, keineswegs.



Das Buch handelt von Leonie, deren Leben plötzlich einem Scherbenhaufen gleicht. Diesen hat u.a. auch Emil mitverursacht. Deshalb macht sie sich auf den Weg in die Eifel, wo Emil Urlaub macht. Leonie "tollpatscht" von einem Fettnäpfchen ins nächste...Wird es ihr gelingen, die Scherben wieder zu kleistern?



Mein Fazit: Situationskomik, die zu Lachtränen führt aber den Ernst und den Tiefsinn nicht vergisst