Profilbild von Gudrun67

Gudrun67

Lesejury Star
offline

Gudrun67 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gudrun67 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2016

überzeugendes Werk, das die Kinderkreuzzüge detailreich erleben lässt

Unter dem Banner des Kreuzes
0

Das wunderschöne, stilvolle Cover mit der lebensecht dargestellten Pilgerin und dem Banner wirken ansprechend und authentisch und machen neugierig.

Die Klappeninnenseiten zeigen eine gut gearbeitete Landkarte, ...

Das wunderschöne, stilvolle Cover mit der lebensecht dargestellten Pilgerin und dem Banner wirken ansprechend und authentisch und machen neugierig.

Die Klappeninnenseiten zeigen eine gut gearbeitete Landkarte, auf der der Pilgerweg eingezeichnet ist.

Ich finde das sehr wertvoll, wenn ich beim Lesen immer wieder auf diese Landkarte zugreifen und den Weg verfolgen kann. Das macht mir das Leseerlebnis umso deutlicher und näher.



Die örtlichen Begebenheiten, oftmals mit Gebräuchen der durchwanderten Landstriche, sind realistisch und gut ins Geschehen verknüpft. Die Zusammenhänge der damaligen Gegebenheiten informieren gekonnt.



Der Schreibstil der Autorin deckt sowohl historisches Hintergrundwissen, das nach viel Recherche klingt, wie auch Spannung und Liebe ab. Diese Facetten machen das Buch zu einem vielseitigen und unterhaltsamen Leseabenteuer.



Es handelt von der 17-jährigen Anna, die im Jahr 1212 in Freiburg unter der harten Kandare ihres Vaters zu leiden hat. Wie tausende anderer Kinder und Jugendliche denkt sie, dass sie das Heil durch die Pilgerschaft nach Jerusalem finden wird.



Astrid Fritz verwebt Fiktion und Realität der Kinderkreuzzüge so hervorragend, dass der Leser dadurch Geschichte mit viel Spannung erleben kann.



Mein Fazit: überzeugendes Werk, das die Kinderkreuzzüge detailreich erleben lässt

Veröffentlicht am 24.09.2016

hochwertiges Sportbuch, das viele bekannte Übungen im neuen Gewand zeigt, mich jedoch zu sehr an Drill erinnert

Gestern hast du „morgen“ gesagt – Das 5-Stufen-Trainingsprogramm mit dem eigenen Körpergewicht
0

Die Aufmachung des Buches ist qualitativ sehr hochwertig. Der Umschlag sowie die Bebilderung wirken super einladend. Was mir auch noch sehr gut gefällt, ist, dass die eigenen Beweggründe des Autors als ...

Die Aufmachung des Buches ist qualitativ sehr hochwertig. Der Umschlag sowie die Bebilderung wirken super einladend. Was mir auch noch sehr gut gefällt, ist, dass die eigenen Beweggründe des Autors als Motivationshilfe untersützend wirken sollen und können.

Dass Dr. Michèl Gleich auch seinen Hund Manolo "eingebaut" hat, finde ich sehr gelungen.



Die Fotos, die von Justyna Krzyzanowska gestaltet wurden, machen das Buch zu einem echten Blickfang und man kann sich dadurch die Trainingsübungen sowie auch die Essensvorschläge besser vorstellen und auch nachmachen.



Das Buch beinhaltet vielerlei Übungen, die mit dem eigenen Körpergewicht, also ohne teure Geräte, in 5 Stufen erarbeitet werden können.

Sprich:

Stufe 1 = Aktiv

Stufe 2 = Mutig

Stufe 3 = Eisern

Stufe 4 = Stark

Stufe 5 = Stolz



So kann der Übende sich sein Training Stück für Stück anhand der guten Erläuterungen steigern und aufbauen.



Was mich persönlich etwas stört, ist, dass mich der Ton an sich schon sehr an einen Drill erinnert. Hier wird schon deutlich, dass der Autor mehr als zwölf Jahre Infanterie-Offizier und Hauptmann war. Ich bin da dann eher der Typ, dass ich dann garnicht mehr will, wenn ich so unter Druck stehe, aber, es gibt sicherlich viele Menschen, die das anders sehen und genau diesen Drill brauchen und wollen, um "sich von der Couch zu bewegen."



Die Ernährungstipps und Rezepte sind gut durchdacht und lassen sich gut nachkochen und durch die Anleitung, ob vor dem Sport, danach oder unabhängig, auch gut anwenden, damit der Muskelaufbau vorwärts geht.



Mein Fazit: hochwertiges Sportbuch, das viele bekannte Übungen im neuen Gewand zeigt, mich jedoch zu sehr an Drill erinnert

Veröffentlicht am 24.09.2016

2in1 - Kochbuch und Abenteuer-Kurzgeschichten garniert mit wertvollem Cover, das nicht an der Haptik spart

Staats‘ Geheimnisse – Mediterrane Rezepte und Storys von den Jachten der Superreichen
0

Hier findet man ein Kochbuch mit mediterranen Rezepten gespickt mit Abenteuer-Kurzgeschichten, die der Autor selbst erlebt hat.

Allein das Cover ist schon ein Augenschmaus und auch in der Haptik wurde ...

Hier findet man ein Kochbuch mit mediterranen Rezepten gespickt mit Abenteuer-Kurzgeschichten, die der Autor selbst erlebt hat.

Allein das Cover ist schon ein Augenschmaus und auch in der Haptik wurde nicht gespart.

Leider riecht das Buch beim Öffnen sehr stark nach Chemie, was mich beim Kochen dann doch etwas irritiert.



Die Schreibweise ist manchmal etwas chaotisch, aber, das stört hier kaum, denn so kann man sich beispielsweise das Leben als Schiffskoch auch vorstellen. Da geht´s ja auch häufig drunter und drüber, wie man den Erzählungen entnehmen kann.



Schon der kurze "Lebenslauf" zu Beginn des Buches macht es sympathisch und man wird neugierig auf mehr.

Da wird man auch bei den vielfältigen Rezepten, die mit gelungenen Fotos garniert sind, nicht enttäuscht.

Die Rezepte werden nach Ländern sortiert und sind für Anfänger bis Profis geeignet, denn diese werden Schritt-für-Schritt erläutert und die Schwierigkeitsstufe findet man hier ebenfalls.



Dazwischen sind dann eben die genannten Abenteuer-Geschichten, die mit gekonnten Skizzierungen unterstrichen werden, welche dann zusätzlich Lust auf´s Nachkochen machen.



Mein Fazit: 2in1 - Kochbuch und Abenteuer-Kurzgeschichten garniert mit wertvollem Cover, das nicht an der Haptik spart

Veröffentlicht am 21.09.2016

mal was anderes, das sicherlich polarisieren wird

Noah will nach Hause
0

Das Thema an sich spaltet sicherlich sowieso die Gemüter und polarisiert.

So, wie die Autorin mit ihrer fiktiven Geschichte, die sie hervorragend mit Ausschnitten des Sachbuches "Life Before Life: Children´s ...

Das Thema an sich spaltet sicherlich sowieso die Gemüter und polarisiert.

So, wie die Autorin mit ihrer fiktiven Geschichte, die sie hervorragend mit Ausschnitten des Sachbuches "Life Before Life: Children´s Memories of Previous Lives" von Dr. Tucker verknüpft hat, die Ereignisse und Vorgehensweisen schildert, berührt das allemal.



Oft musste ich innehalten und reflektieren, weil das Erwähnte so emotional und ergreifend dargestellt wurde.



Das Buch handelt von Noah, der sich durch sein Verhalten von anderen abgrenzt und auch in anderen Dingen "Auffälligkeiten" zeigt. Seine Mutter Janie setzt alles daran, ihm zu helfen und trifft dabei auf Dr. Anderson.

Werden Janie und Dr. Anderson, deren beider Leben auch noch aus weiteren Gründen aus den Fugen geraten ist, Noah und sich selbst helfen können?

Eigentlich sind es aber viel mehr Protagonisten, denn zur Hauptgeschichte sind viele, genauso ergreifende Nebengeschichten enthalten, die zum Ende hin dann ein Ganzes ergeben.



Sehr interessant und aufschlußreich sind auch noch das Lokalkolorit zum Beispiel von Thailand und vieler anderer Orte. Hier werden Sitten und Gebräuche ebenso wie Land und Leute wunderbar geschildert.



Äußerst mitfühlend werden die Geschehnisse erläutert. Die Autorin hat die Charaktere so dargestellt, dass der Leser sich in die jeweilige Person hineinversetzen und deren Handlungen und Beweggründe sehr gut nachvollziehen kann.

Vielerlei Gefühlsregungen von Verzweiflung bis zu Glücksgefühlen werden treffend und emotional anrührend geschildert.



Mein Fazit: mal was anderes, das sicherlich polarisieren wird

Veröffentlicht am 19.09.2016

interessantes Nachschlagewerk für Game of Thrones-Fans

Winter is Coming
0

Die Autorin, die sich als Fan outet, interessiert sich von Berufs wegen schon für die Hintergründe und vieler weiterer Fakten hierzu. Games of Thrones polarisiert in meinen Augen sehr stark, denn entweder ...

Die Autorin, die sich als Fan outet, interessiert sich von Berufs wegen schon für die Hintergründe und vieler weiterer Fakten hierzu. Games of Thrones polarisiert in meinen Augen sehr stark, denn entweder ist man ein absoluter Fan oder man kann dem garnichts abgewinnen.



Sinnvoll ist es, wenn bereits die Fernsehserie bis zum Ende der 5. Staffel bekannt ist. Aber, für Neugierige, die noch nicht so weit involviert sind, hat die Autorin, um nicht zu viel zu verraten, im Buch Spoilerzeichen in Form von Krähen (hell= geringfügiger Spoiler, grau= mittelschwerer Spoiler, schwarz= schwerwiegender Spoiler) gesetzt.



Dieses Buch kann als Leitfaden, um noch tiefer in die Materie abtauchen zu können, gesehen werden. Da der Schreibstil, wie bei vielen Sachbüchern üblich, eher wissenschaftlich gehalten ist, ist es nicht wie ein Roman zu lesen, sondern eher als Nachschlagewerk zur Vervollständigung des Wissens rund um die Serie, bzw. Staffel zu sehen. Die Faszination, die das Mittelalter an sich ausübt, wird mit Game of Thrones nochmal intensiviert und die realen, manchmal greifbaren, manchmal vermuteten Zusammenhänge, aufgedeckt. So wird dem Fan das Mysterium lebensnaher und authentischer dargestellt.

Viel Bildmaterial aus vergangenen Zeiten unterstreichen gekonnt die Hintergrundinformationen.



Manchmal sind die wissenschaftlichen Erläuterungen sehr ausschweifend. Dies führt dazu, dass man das ein oder andere Mal den "Faden verliert".



Der Inhalt, der sich wie folgt aufteilt, wird mit einem gut dargestellten Vorwort eröffnet, der dem Sinn des Buches und den Hintergrund dazu offenlegt. Dem folgen die Erklärungen zu den verwendeten Abkürzungen. Die weitere Einleitung zeigt auch schon einige reale Vorbilder zur Serie. Danach beginnt das Kapitel 1 mit "Das Herz des Landes" und die folgenden Kapitel befassen sich dann vom Norden ausgehend bis in den Osten. Das Nachwort ist für Kenner bis Ende 5. Staffel ebenfalls sehr interessant und aufschlußreich. Der Anhang hat auch noch viel Interessantes zu bieten.



Mein Fazit: interessantes Nachschlagewerk für Game of Thrones-Fans