Profilbild von HCP85

HCP85

aktives Lesejury-Mitglied
offline

HCP85 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit HCP85 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.03.2019

Katzenmensch

Cat Person
0 0

Ein Buch voller wunderlicher, fantastischer, seltsamer Kurzgeschichten.

Beschreibung:

Mann und Frau. Mutter und Tochter. Freunde und Freundinnen. In zwölf Stories erkundet Kristen Roupenian das Lebensgefühl ...

Ein Buch voller wunderlicher, fantastischer, seltsamer Kurzgeschichten.

Beschreibung:

Mann und Frau. Mutter und Tochter. Freunde und Freundinnen. In zwölf Stories erkundet Kristen Roupenian das Lebensgefühl von Menschen in einer schönen neuen Welt. Fragile Hierarchien und prekäre Lebenssituationen auf der einen, das Bedürfnis nach Sicherheit und Spaß auf der anderen Seite: Alles ist möglich, aber wer sind wir, wenn wir alles sein können? Mit so viel Einsicht in die Wünsche und Ängste des Einzelnen hat man noch nicht über das Zusammenleben in dieser neuen Zeit gelesen - einer Zeit, in der alles greifbar ist, und es doch immer schwerer wird, auch nur das Geringste davon zu erreichen.


Meine Meinung:

Das Buch war gut, keine Frage aber den Wirbel darum kann ich nicht verstehen.
Bei 12 Kurzgeschichten ist sicherlich für jeden was dabei. Einige sind verstörend, andere schon irgendwie lustig. Einige sind sehr real und andere sehr fantastisch.
Ich habe mich nach jeder Kurzgeschichte gefragt, was mir diese jetzt sagen wollte. Was kann ich aus dem Gelesenen ziehen? Meistens wusste ich da keine Antwort drauf.
Ich hab es gerne gelesen und nach der Hälfte auch aufgehört jede Story zu analysieren, um ja den Sinn dahinter zu verstehen. Den habe ich bis heute nicht verstanden.

Es ist ein gutes Buch aber so mega umgehauen hat es mich jetzt nicht. Ich dachte, da kommt etwas mehr nachdem alle möglichen Medien es so gehyped haben. Aber da ist er wieder - der Hype. Da steckt halt manchmal nicht so viel wie erwartet hinter.

Aber trotzdem würde ich es jedem empfehlen zu lesen.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Kurz und knapp

Kaschmirgefühl
0 0

Ein Kleiner Roman über die Liebe.
Ja, das ist er wirklich. Klein und zierlich und sehr unterhaltsam.

Beschreibung:

Zwei Menschen verlieben sich und wir sind live dabei – eine aufregende Liebesgeschichte ...

Ein Kleiner Roman über die Liebe.
Ja, das ist er wirklich. Klein und zierlich und sehr unterhaltsam.

Beschreibung:

Zwei Menschen verlieben sich und wir sind live dabei – eine aufregende Liebesgeschichte von Bernhard Aichner.
Ein Telefonanruf – und eine Stimme, die das ganze Leben verändert
Gottliebs Tage sind nicht gerade von Leidenschaft erfüllt. Als Krankenpfleger im Hospiz ist er täglich mit dem Tod konfrontiert, Romantik im Privatleben: Fehlanzeige. Zu lange schon ist er Single, lebte bis vor Kurzem mit seiner Mutter zusammen. Von Einsamkeit getrieben ruft Gottlieb eines Nachts bei einer Sexhotline an. Zum ersten Mal hört er Maries Stimme – und mit einem Schlag verändert sich sein ganzes Leben.

Gibt es Schöneres, als zwei Menschen zuzuschauen, wie sie sich ineinander verlieben?
Marie und Gottlieb reden miteinander, anstatt Telefonsex zu haben. Von Anfang an ist da etwas, das die beiden verbindet. Es entwickelt sich ein intensives Gespräch, völlig anonym ist alles, mit großer Lust lügen die beiden sich an. Sie erzählen sich das Blaue vom Himmel und erfinden gemeinsam eine Liebesgeschichte. Eine, die von Minute zu Minute mehr zu ihrer eigenen wird.

Meine Meinung:

Die Beschreibung sagt schon alles über das Buch aus, was man wissen muss. Jede weitere Information wäre ein Riesenspoiler. =)

Ich hatte dieses Buch innerhalb von 2 Stunden durch. Ich hab es in einem Zug durchgelesen. Mit 188 Seiten ist es ja auch wahrlich kein langer Roman und dadurch, dass er ein durchgehender Dialog ist, ist man einfach schnell durch.
Ich fand das Gespräch zwischen Marie und Gottlieb sehr unterhaltsam und konnte gar nicht genug von dem Geschichten bekommen, die sie sich gegenseitig erzählt haben. Man weiß einfach auch nie was die Wahrheit ist und was erfunden wurde.
Dennoch habe ich das Buch am Ende zufrieden zugeschlagen.

Für jeden der es gerne kurz und knackig mag ist dieses Buch wie geschaffen.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Liebe und Trauer

My Dead Sister's Love Story (Roman)
0 0

Beschreibung:

*Manchmal musst du alles verlieren, um zu erfahren, was es dir bedeutet...*
Antonias große Schwester Zoe war immer die Coole, die von allen bewundert wurde. Sie war es, die sich über Regeln ...

Beschreibung:

*Manchmal musst du alles verlieren, um zu erfahren, was es dir bedeutet...*
Antonias große Schwester Zoe war immer die Coole, die von allen bewundert wurde. Sie war es, die sich über Regeln hinwegsetzte und für ihre Überzeugungen eintrat. Doch nun ist sie tot, gestorben bei einem Autounfall. Für Antonia bricht eine Welt zusammen. Alles, was ihr bleibt, ist ein Tagebuch, von dessen Existenz sie bisher nichts ahnte, und das Bewusstsein, dass sie ihre Schwester nie wirklich gekannt hat. Wie kann es sein, dass der Wagen ungebremst gegen einen Brückenpfeiler krachte? Und was verband Zoe mit Max, dem angesagten Musiker, der mit ihr im Auto verunglückte? Zusammen mit Theo, Max’ geheimnisvollem jüngeren Bruder, macht sich Antonia auf die Spur einer verborgenen Liebesgeschichte – und dabei erfahren beide mehr über sich, als sie jemals für möglich gehalten hätten...
Romantisch, ergreifend und bittersüß!


Meine Meinung:

Ich fand Toni und Theo wirklich sehr süß zusammen. Und eigentlich hat das Buch auch eine wertvolle Message. Nur irgendwie kam ich nicht ganz mit dieser Art von Trauerbewältigung klar. Ich meine, gut, jeder trauert anders. Und ich wüsste nicht, wie ich um meine Schwester trauern würde, vor allem wenn man so jung ist.
Ich fand es aber sehr schön, dass Toni und Theo sich zusammen dem Thema gestellt haben, weil sie ja beide im selben Boot sitzen. So wird bzw wurde aus etwas sehr Schlimmen, etwas Gutes.

Viel mehr kann ich gar nicht dazu sagen. Ich hatte das Buch sehr schnell durch und konnte für mich selbst nicht viel daraus ziehen. Vielleicht bin ich mit über 30 ein kleines bisschen zu alt für diese Geschichte. Es ist überaupt nicht kindisch geschrieben, nicht falsch verstehen aber so ganz mein Buch war es nicht.
Dennoch kann ich es mit gutem Gewissen an die jüngere Fraktion empfehlen.

Veröffentlicht am 25.03.2019

Urlaub für die Seele

Sterne sieht man nur im Dunkeln
0 0

Der Inhalt dieses Buches ist genauso schön wie das Cover.


Beschreibung:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient ...

Der Inhalt dieses Buches ist genauso schön wie das Cover.


Beschreibung:

Eigentlich ist Anni glücklich. Mit ihrem Langzeitfreund Thies lebt sie in einem hübschen Bremer Häuschen, ihr Geld verdient sie als Game-Designerin und in ihrer Freizeit entwirft sie Poster- und Postkartenmotive. Doch dann will ihr Chef, dass sie das neue Büro in Berlin leitet. Und Thies will auf einmal heiraten. Nur Anni weiß nicht mehr, was sie will. Da meldet sich ihre Jugendfreundin Maria aus Norderney, und Anni beschließt spontan, eine Auszeit zu nehmen. 6 Wochen Sand und Wind, Sterne und Meer – einfach mal durchpusten lassen. Danach sieht sicher alles anders aus. Wie anders, das hätte Anni sich allerdings nicht träumen lassen ...

Meine Meinung:

Was soll ich nur sagen?
Dieses Buch hat mich so glücklich gemacht und ich kann das gar nicht in Worte fassen.

Fangen wir mal einfach an.
Da Bremen nur eine Stunde von meinem Wohnort entfernt liegt, fühlte es sich sehr nah an. Ich kenne die Stadtteile die erwähnt wurden und dadurch fühlt man sich dem Ganzen irgendwie näher.
Und obwohl ich noch nie auf Norderney war, konnte ich mir alles bildlich vorstellen. Ich habe diese Leichtigkeit gespürt die auch Anni empfunden hat. Vielleicht hab ich mir auch das Meeresrauschen und die Geräusche der Möwen eingebildet. Ich war beim Lesen einfach so drin. Als ob ich selbst im Urlaub war.

Die Themen die behandelt werden sind mir auch nicht fremd. Anni ist Mitte Dreißig und wird unsicher ob das Leben, wie sie es führt, richtig für sie ist oder ob sie einfach alles über`n Haufen schmeißen sollte.
Ich finde Thies so unglaublich sympathisch und möchte auch so einen Mann haben aber dennoch verstehe ich Anni total. Ich war immer einig mit ihr. Und das passiert gar nicht so oft. Ich bin eigentlich immer anders. Hab ne andere Einstellung als die weiblichen Protagonisten und verzweifel manchmal an ihren Taten und Gedanken aber bei Anni gab es nicht einen einzigen Kritikpunkt.
So, nun ist Anni auf Norderney um ihre Berufssituation und auch ihre Beziehung zu Thies zu überdenken. Aber mit Maria läuft auch nicht unbedingt alles rund und es kommen ein paar Themen auf die wirklich schmerzhaft für Anni sind. Sie kehrt zurück nach Bremen und versucht dort das Chaos zu richten.
Ob sie das alles hinbekommt und wenn ja, wie musst du natürlich selber lessen. Ich hab bestimmt schon viel zu viel gesagt aber bei diesem Buch komme ich einfach ins Schwärmen.

Eine Sache ist da noch…. Anni verkauft nebenbei selbst entworfene Postkarten und Poster mit ganz süßen Illustrationen und Sprüchen, die einfach inspirieren und einen zum Lächeln bringen. Ich finde es ganz toll, dass diese am Ende des Buches noch in Farbe abgedruckt wurden und dass man sie sogar online bestellen kann.

Ganz klare Leseempfehlung von mir!!

Veröffentlicht am 25.03.2019

Der Wolfsjunge

The Hurting
0 0

Ganz schön schwere Kost für ein Jugendbuch.

Beschreibung:

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.
Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie ...

Ganz schön schwere Kost für ein Jugendbuch.

Beschreibung:

Nordic Noir trifft auf Brontës Sturmhöhe.
Nell glaubt nicht an Liebe auf den ersten Blick – bis sie Lukas begegnet. Dem attraktiven und irgendwie wilden Jungen im Wolfsmantel. Mit Lukas wird ihr Leben schöner, mit ihm kann sie glücklich sein. Doch Lukas verfolgt einen finsteren Plan und als Nell das begreift, ist sie schon mitten im Nirgendwo, hat ein Kind entführt und wird von der Polizei gesucht. Und hier, in der Einsamkeit norwegischer Wälder, beginnt für sie ein Überlebenskampf - gegen die Natur, gegen Wölfe, gegen den Schmerz und gegen den Jungen, den sie liebt.
Dieser Geschichte kann man sich nicht entziehen. Sie wühlt auf, sie überrascht und sie zerreißt einem das Herz!

Meine Meinung:

Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Die Geschichte um Nell Lamb und dem düsteren Wolfsjungen Lukas ist so spannend und schön und verstörend zugleich.
Dieses Buch handelt von der ersten großen Liebe, Manipulation, Grenzüberschreitung, Verschwörung, Herzschmerz und vielem mehr. Ja,, es hat mir am Ende tatsächlich das Herz gebrochen, es aber auch wieder zusammen geflickt.
Der Schreibstil ist toll.
Die Umgebungsbeschreibung einfach traumhaft. Ich hatte immerzu ganz tolle Bilder im Kopf. Was man auch haben sollte bei der umwerfenden norwegischen Kulisse.
Einziger Knackpunkt für mich ist das Cover. Ich mag es so nüchtern und es hat mir auch sehr gut gefallen, bis ich das Originalcover gesehen habe und das ist einfach so wunderschön, dass es sicherlich noch mehr Leser anziehen würde, wenn es auch in Deutschland übernommen worden wäre.


Was soll ich noch sagen?
Lucy van Smit hat ein grandioses Debüt hingelegt. Und ich bin gespannt wie sie das toppen wird. =)