Platzhalter für Profilbild

Hamacher2020

Lesejury Profi
offline

Hamacher2020 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hamacher2020 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2021

Idylle pur

Sommer im kleinen Glückscafé
1

Die Autorin, bleibt ihrem Motto treu. Ein schõnes buntes Cover immer mit einem kleinen süssen Tier im Mittelpunkt. Wenn man das Cover sieht, möchte man mit dabei sein. Das Cover passt hervorragend zur ...

Die Autorin, bleibt ihrem Motto treu. Ein schõnes buntes Cover immer mit einem kleinen süssen Tier im Mittelpunkt. Wenn man das Cover sieht, möchte man mit dabei sein. Das Cover passt hervorragend zur Geschicte. Ein kleines verschlafenes Dorf, dass zum Leben erweckt werden soll.
Miriam ist stets hilfsbereit und steckt mit ihrer guten Laune Familie und Freunde an. Aber trotz aller guten Ratschläge, bleibt sie ihrer Idee treu. Ein kleines Cafe in einem kleinen Dorf mit
Selbstgebackenem muss es sein. Der kleine Hund fordert sie heraus. Manchal fragt man sich, wer ist eigentlich der Hauptdarsteller der Geschichte.

Aber was spielen die zwei Männer für eine Rolle?
Man mõchte gar nicht aufhören zu lesen. Ist das Buch schon zu Ende?
Vielleicht ist das Ende auch der Anfang einer weiteren Geschichte.
Ich wùrde mich freuen.





  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.12.2022

Mara Billinsky ermittelt wieder

Schwarzer Schmerz
0

Alice Klinger fällt acht Stockwerke auf den kalten Asphalt. Es sieht alles nach einem Selbstmord aus. So beginnt der spannende Thriller.

Doch Mara glaubt nicht an einen Selbstmord. Sie glaubt, es war ...

Alice Klinger fällt acht Stockwerke auf den kalten Asphalt. Es sieht alles nach einem Selbstmord aus. So beginnt der spannende Thriller.

Doch Mara glaubt nicht an einen Selbstmord. Sie glaubt, es war ein brutaler Mord. Mara ermittelt hartnäckig, obwohl ihr Chef total dagegen ist.
Es werden noch mehr brutale Morde innerhalb der Immobilienbranche.

Es ist ein sehr brutaler Thriller - nichts vor dem Schlafen gehen.
Obwohl ich die vorherigen Bände von Leo Born nicht gelesen habe, bin ich sofort im Geschehen.

Mara wird als sehr selbstbewußte Person beschrieben, die mut Biss an die Ermittlungen geht und vor nichts zurückschreckt.

Der Thriller ist bis zur letzten Seite spannend und ich finde es gut, daß "Billinsky" den Mörder findet.

Das Cover finde ich passend. Der Schreibstil ist einfach perfekt!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.10.2022

Immer ein Auf und Ab

Das kleine Buchcafé an der Isar
0

Marlene sucht eine neue Arbeit. Doch sie hat eine Pechsträhne. Obwohl sie sich ständig bewirbt. Sie erhält nur Absagen. Die alte Arbeitsstelle hat sie aufgegeben. Sehr zum Leidwesen ihrer Mutter und ihres ...

Marlene sucht eine neue Arbeit. Doch sie hat eine Pechsträhne. Obwohl sie sich ständig bewirbt. Sie erhält nur Absagen. Die alte Arbeitsstelle hat sie aufgegeben. Sehr zum Leidwesen ihrer Mutter und ihres Großvaters. Marlene wohnt bei ihrer Freundin in einer 2er WG. Bald gehen ihre Ersparnisse zur Neige. Eine Lösung muß her. Ihre Mutter will sie auf keinen Fall um Geld fragen.

Durch Zufall hört sie im Buchcafe einem Gespräch zu. Dort wird eine Aushilfe gesucht. Marlene sieht darin eine Chance für einige Zeit zu arbeiten bis sie endlich eine Arbeitsstelle findet. Wofür hat sie promoviert. Marlene hat Glück und wird von der ernsten zurückhaltenden Lotte eingestellt. Lotte ist allem Neuen gegenüber skeptisch. Doch irgendwie verstehen sich Lotte und Marlene immer besser.

Auch in der Liebe tut sich so einiges bei Marlene. Aber es ist immer ein Auf und Ab. Viele Probleme müssen Johannes und Marlene bewältigen. Aber zum Schluß gibt ein Happy-End.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.10.2022

In diesem Dorf möchte ich leben.

Weihnachten im kleinen Café an der Mühle
1

Wummerscheid-Sollensbach wäre genau der Ort für mich um dort zu leben. Idylisch gelegen und die charmanten Dorfbewohner, alle sind nett. Sie halten zusammen und helfen sich immer, wenn es nötig ist.
Obwohl ...

Wummerscheid-Sollensbach wäre genau der Ort für mich um dort zu leben. Idylisch gelegen und die charmanten Dorfbewohner, alle sind nett. Sie halten zusammen und helfen sich immer, wenn es nötig ist.
Obwohl ich die ersten 4 Bände nicht gelesen habe, bin ich sofort im Geschehen.

Sophie, die Hauptperson der Geschichte hat das kleine Cafe von ihrer Tante Dotti geerbt. Sie ist seit 3 Jahren mit Peter verheiratet und sie haben eine 2jährige Tochter. Lisa erstürmt mit ihrer fröhlichen Art die Herzen aller. Gemeinsam mit ihrem liebenswerten Koch und der immer hilfsbereiten Jungköchin Melanie führt Sophie das Cafe - Oder sollte man Bistro sagen. Sophie hat dank ihrer Lisa eine grandiose Idee. Sie möchte das Cafe erweitern und hat ganz tolle Ideen. Sophie wäre nicht Sophie, natürlich setzt sie ihre Ideen in die Tat um. Und das alles muss vor Weihnachten fertig sein.

Und damit nicht genug. Peter möchte seine Frau überraschen und nimmt heimlich Tanzstunden und damit stiftet er so einige Verwirrungen.

Und auch damit nicht genug. Es meldet sich eine Gruppe Engländer aus der Partnerschaft an. Es gibt so manche Überraschungen und auch schöne Erlebnisse.
Auch hier kann ich feststellen, alle Bewohner halten zusammen und es wird eine schöne Vorweihnachtzeit in dem kleinen Dorf Wummerscheid-Sollebbach.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.08.2022

Siggi und Törtchen eine romantische Hochzeit und ein bisschen Mord.

Inselmord & Hochzeitsglocken
0

Ich habe bisher noch kein Buch von Dorothea Stiller gelesen, werde es in jedem Fall nachholen. Es ist ein heiterer Krimi. Siggi ermittelt mal wieder, obwohl sie dem Kommissar versprochen hat, es nie wieder ...

Ich habe bisher noch kein Buch von Dorothea Stiller gelesen, werde es in jedem Fall nachholen. Es ist ein heiterer Krimi. Siggi ermittelt mal wieder, obwohl sie dem Kommissar versprochen hat, es nie wieder zu tun.

Eigentlich ist das Hauptthema die Doppelhochzeit. Die Tochter Denise möchte ihre Hochzeit in kleinem Rahmen gestalten, was Mutter so gar nicht gefällt. Siggi möchte mit ihrem "Törtchen" (so nennt Siggi ihren Zukünftigen) eine große Feier mit allem Drum und Dran. Doch es kommt ganz anders wie geplant. Doch dazu später mehr.

Nach dem Denise ihre Hochzeit auf Sylt gefeiert hat, plant Denise für ihre Mutter einen Junggesellinnenabschied. Dieser Abend fängt für alle feucht fröhlich an. Spät in der Nacht und nach einigen Cocktails später, geht Siggi auf ihr Zimmer. Am nächsten Morgen findet sie eine Tote in ihrem Zimmer. Und schon ist sie wieder bei einem nächsten Fall. Diesmal nicht nur als Ermittlerin, sondern auch als Zeugin. Sie kann nicht anders und ermittelt wieder mit ihren Freundinnen.

Die Ermittlungen nehmen sie so stark in Anspruch, dass sie sogar mit ihrem Törtchen einen heftigen Streit bekommt. - und das schon vor der Ehe. Oh, oh hoffentlich geht das gut.

Letztendlich geht alles gut. Der Mörder wird gefasst. Die Hochzeit findet statt, nur nicht in so einem großen Rahmen. Aber romantisch und Siggi ist glücklich und ihr Törtchen natürlich auch.

Eigentlich ist dies kein Krimi, sondern eine romantische Geschichte. Aber genau das richtige für mich. Die Personen sind so klar beschrieben, daß sie fast bildlich vor mir stehen. Das Cover verspricht Hochzeit und ein klein wenig Mord.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung