Profilbild von HannaK89

HannaK89

Lesejury Star
online

HannaK89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit HannaK89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.07.2019

Wie wir Heilpflanzen für uns nutzen können

Dort oben sehe ich euch wachsen
0

"Dort oben sehe ich euch wachsen" von Liesa Rechenburg ist eine ausführliche und übersichtliche Sammlung von Wissen und Rezepturen zu Heilpflanzen (sowohl aus den Bergen, als auch im Flachland).

Aktuelle ...

"Dort oben sehe ich euch wachsen" von Liesa Rechenburg ist eine ausführliche und übersichtliche Sammlung von Wissen und Rezepturen zu Heilpflanzen (sowohl aus den Bergen, als auch im Flachland).

Aktuelle Erkenntnisse werden hier gekonnt mit traditionellen Überlieferungen verknüpft. Dazu wird sowohl auf die wissenschaftlichen Arzneibücher und Monografien verschiedener Organisationen verwiesen, als auch das traditionelle Wissen von Kamillus Kratzer, einem kräuterkundigen Österreicher, geteilt.

Behandelt werden folgende Heilpflanzen:
- Pflanzen und Sträucher
- Bäume
- Wildbeeren
Zu jeder Pflanze findet sich eine Beschreibung, wie man sie (mit allen Sinnen) erkennen kann. Dazu findet man auch treffende Zeichnungen und Fotos. Mögliche Verwechsler werden ebenfalls mit aufgeführt. Dann werden die Wirkungen - wissenschaftlich und traditionell - beschrieben. Hinweise zur richtigen und nachhaltigen Ernte, Tipps (von Liesa und Kamillus), sowie Verweise auf Rezepte runden das Ganze ab.

Den Schluss macht dann ein Teil mit Rezepturen wie Tees, Honigauszügen, Tinkturen und Salben. Hier finden sich Dinge wie Hustentee, Kräuteraufgüsse z.B. für Kompressen, Erkältungstinktur und Schmerzcreme, sowie viele weitere. Dieser Teil ist ebenfalls sehr ausführlich und mit vielen Tipps, so dass die Rezepturen auch sicher gelingen.

Ebenfalls im Buch enthalten ist ein kleines extra Büchlein, das man direkt mit in die Natur nehmen kann und welches einem eine Hilfe bei der Bestimmung der Heilpflanzen ist.

Mein Fazit: Ich bin begeistert von dem Buch! Es ist unglaublich ausführlich und lehrreich und geht wirklich auf alles ein, was wichtig ist beim Sammeln und Verarbeiten von Heilpflanzen. Besonders gefällt mir, dass die nachhaltige Ernte von Heilpflanzen beschrieben wird, so dass die Pflanze nach dem Ernten trotzdem weiterwachsen kann. Sehr wichtig finde ich auch den Hinweis, das Heilpflanzen keinesfalls ungefährlich sind und die Dosis das Gift macht. Das ist ja manchen Menschen nicht so bewusst. Auch, dass bei ernsthaften Erkrankungen ein Arzt aufgesucht werden soll und das Heilpflanzen bei Kindern unter 12 Jahren und Schwangeren bzw. Stillenden nicht ohne Arztrücksprache angewendet werden sollen ist erwähnt, was ich ebenfalls sehr gut finde.
Ein sehr empfehlenswertes Buch mit vielen tollen Fotos für alle, die sich für Pflanzen und ihre Heilkräfte interessieren!

Veröffentlicht am 23.07.2019

So schmeckt der Sommer

Meine Sommerfrische-Küche
0

Der Begriff "auf Sommerfrische fahren" war mir vor dem Lesen dieses Kochbuchs gar nicht bekannt. Er bedeutet so viel wie einen mehrere Monate dauernden Ausflug im Sommer aufs Land zu machen.

Und Rezepte, ...

Der Begriff "auf Sommerfrische fahren" war mir vor dem Lesen dieses Kochbuchs gar nicht bekannt. Er bedeutet so viel wie einen mehrere Monate dauernden Ausflug im Sommer aufs Land zu machen.

Und Rezepte, die genau dazu passen, findet man in diesem Kochbuch. Rezepte, die zum gemeinsamen Genießen mit der Familie einladen, die einfach und unkompliziert sind und mit saisonalen Zutaten arbeiten. Rezepte, die einfach Lust auf Sommer machen und Urlaubsfeeling aufkommen lassen.

"Meine Sommerfrische Küche" ist ein gelungener Mix aus Rezepten, kleinen persönlichen Anekdoten der Autorin und tollen Fotos, sowohl von den Gerichten, als auch sommerlichen Landschaftsfotos.

Es gibt Rezepte aus folgenden Kategorien:
- Salate
- Suppen
- Vorspeise & Jause
- Gemüsegerichte & Beilagen
- Fleischgerichte
- Fischgerichte
- Süßes
- Getränke
- Sommerfrische-Extras (z.B. Fond, Kräuterbutter, Mayonnaise)

Zusätzlich sind in dem Buch Menüideen und ein kleines Wörterbuch vorhanden, das einige österreichische Begriffe ins deutsche übersetzt - und sehr hilfreich ist.

Die Rezepte sind wirklich einfach nachzukochen und kommen ohne exotische Zutaten aus. Was ich nachgekocht habe ist immer super gelungen und bei der ganzen Familie gut angekommen. Sehr lecker!

Mein Fazit: Ein etwas anderes Kochbuch, das schon beim Durchblättern Sommergefühle aufkommen lässt und Lust auf gemeinsame Familienabende in der Natur und mit leckerem Essen macht.

Veröffentlicht am 16.07.2019

Karten zum Träumen

Verrückt nach Karten
0

Bei "Verrückt nach Karten" handelt es sich um einen hochwertigen Bildband, der von dem promovierten Historiker Huw Lewis-Jones herausgegeben wurde, und an dem verschiedene Autoren und Illustratoren mitgewirkt ...

Bei "Verrückt nach Karten" handelt es sich um einen hochwertigen Bildband, der von dem promovierten Historiker Huw Lewis-Jones herausgegeben wurde, und an dem verschiedene Autoren und Illustratoren mitgewirkt haben.

Gegliedert ist er in 4 Teile:
- Teil 1: Täuschend echt
Hier geht es hauptsächlich um die Geschichte von Karten, die vor der exakten Ausmessung der Welt noch viel mehr von Fantasie geprägt waren und so unseren heutigen literarischen Karten ähneln. Außerdem werden erste Beispiele literarischer Karten vorgestellt
- Teil 2: Literarische Karten
In diesem Teil werden dann diverse literarische Karten vorgestellt. Von der "Schatzinsel" bis hin zu Narnia - dieser Teil lädt zum Entdecken und Träumen ein
- Teil 3: Karten erstellen
Hier berichten verschiedene Illustratoren über die Entwicklung von Karten, z.B. für große Verfilmungen. Es finden sich unter anderem die "Karte des Rumtreibers" aus Harry Potter" und "Mittelerde" aus "Der Herr der Ringe" wieder
- Teil 4: Karten lesen
Zu guter letzt werden noch Beispiele aus dem Rollenspiel "Dungeons & Dragons", Westeros aus "Game of Thrones" und einigen historischen Karten
gebracht und wie sie gelesen werden

Durch das ganze Buch ziehen sich farbenfrohe, sehr detailreiche Bilder von Skizzen, Karten und anderen Zeichnungen, die teils eine ganze Doppelseite ausmachen. Diese sind wunderschön anzuschauen und man entdeckt mit jedem Lesen ein neues Detail.

Die verschiedenen Autoren in dem Buch lassen oft Kindheitserinnerungen mit einfließen, wodurch das Ganze sehr persönlich wird und nostalgisch anmutet. Es ist wirklich spannend zu lesen, wie sehr die Autoren durch ihre Liebe zu Karten zum Schreiben animiert wurden und was eine Karte alles für die Handlung eines Buchs ausmacht.

Das Einzige, was ich kritisieren kann, ist, dass sich durch die vielen unterschiedlichen Autoren einige Teile wiederholen bzw. ähnlich klingen. Das Buch liest man besser häppchenweise als in einem Rutsch, so bleibt es unterhaltsam. Die Zuordnung zu den einzelnen Teilen des Buches war mir auch nicht immer ganz klar - da fehlte manchmal der Zusammenhang.

Insgesamt aber ein tolles Buch, das die Fantasie anregt und bei dem es einfach Spaß macht, das Buch durchzublättern und immer Neues zu entdecken. Für Kartenliebhaber, Fantasy-Leser und (angehende) Autoren sehr empfehlenswert!

Veröffentlicht am 14.07.2019

Wunderschöne, sommerliche Liebesgeschichte mit kleinem Haken

Falling Fast
0

Die schüchterne Hailee nutzt den Sommer für einen Roadtrip durch Amerika. Das Motto: "Sei mutig!". Sie versucht, all die Dinge, die ihr immer Angst gemacht haben, zu erleben und zu überwinden. Eher zufällig ...

Die schüchterne Hailee nutzt den Sommer für einen Roadtrip durch Amerika. Das Motto: "Sei mutig!". Sie versucht, all die Dinge, die ihr immer Angst gemacht haben, zu erleben und zu überwinden. Eher zufällig strandet sie dabei in Fairwood, der Heimatstadt ihres kürzlich verstorbenen besten Freundes Jesper. Dort lernt sie den attraktiven Chase kennen, Jespers ehemals besten Freund. Obwohl Hailee nie vorhatte lange zu bleiben, bringt Chase diesen Entschluss doch immer mehr ins Wanken. Bei ihm kann Hailee sich fallen lassen, doch sie trägt auch ein Geheimnis mit sich herum, das alles zerstören könnte. Und ihre Reise hat ein Ziel, das sie eigentlich nicht aufgeben möchte...



"Falling Fast" von Bianca Iosivoni hat mich wirklich begeistert - bis auf eine Sache, dazu gleich mehr.

Das Buch ist eine romantische Liebesgeschichte vor dem landschaftlich wunderschönen Hintergrund Virginias'. Die Landschafts- und Ortsbeschreibungen muss ich an dieser Stelle direkt einmal hervorheben - die sind nämlich super gelungen. Man bekommt glatt Lust, selbst nach Amerika zu reisen und es kommen richtige Sommergefühle und Erinnerungen an früher beim Lesen auf.

Hailee und Chase sind zwei sehr interessante und sympathische Protagonisten. Sie schüchtern, traurig, mit einem dunklen Geheimnis und auf dem Weg, mutiger zu werden. Er unglücklich mit dem ihm vorbestimmten Leben und mit familiären Problemen. Beide passen perfekt zueinander, tun sich gegenseitig gut und Hailee kann bei Chase ganz so sein, wie sie eigentlich sein will. Lebensfroh und mutig.

Es ist so schön zu lesen, wie Hailee und Chase sich immer mehr annähern und gemeinsam Hindernisse aus der Vergangenheit überwinden.

Tja, und dann kommt das Ende. Es war für mich überraschend. Immerhin. Ich werde hier nichts verraten, allerdings finde ich Hailees Verhalten hier so unglaubwürdig und unpassend, dass mir der Abschluss des Buches (bzw. eher der Cliffhanger) nicht wirklich gefallen hat. Es passt einfach nicht zu Hailees Verhalten von vorher im Buch. Ich hoffe aber, dass sich das vielleicht noch in Band 2 auflösen wird.

Insgesamt kann ich das Buch dennoch sehr empfehlen. Eine schöne, sommerliche Geschichte über Liebe und Freundschaft!

Veröffentlicht am 13.07.2019

So einfach und lecker kann Brot backen sein

Brot backen mit Christina
0

"Wenn aus Mehl, Wasser und Salz duftendes Lieblingsbrot wird, ist das einfach schön!"

"Brot backen mit Christina" beginnt mit einem einführenden Teil, der kurz und knapp alles zu den Zutaten und Utensilien ...

"Wenn aus Mehl, Wasser und Salz duftendes Lieblingsbrot wird, ist das einfach schön!"

"Brot backen mit Christina" beginnt mit einem einführenden Teil, der kurz und knapp alles zu den Zutaten und Utensilien beim Brot backen, sowie die Zubereitungsarten der unterschiedlichen Teige erläutert. Abgerundet wird das ganze mit Tipps zum optimalen Gelingen und Lösungen bei Problemen.
Dieser einführende Teil ist sehr informativ, aber nicht zu lang, so dass man schnell zum besten Teil kommt: Den Rezepten.

Diese sind unterteilt in:
- Klassische Brote
- Vollkornrezepte
- Sauerteigbrote
- Brote mit wenig Hefe
- Brote ohne Kneten
- Besondere Brote
- Süße Brote

Die Rezepte sind einfach, verzichten auf exotische Zutaten und gelingen wirklich super, wenn man sich genau an die detaillierten Anweisungen hält.
Es ist für jeden Geschmack und jede Gelegenheit ein Rezept vorhanden. Es gibt sowohl schnelle Rezepte, als auch Rezepte, bei denen die Brote über Nacht ruhen müssen.

Mir war nie bewusst, das Brot backen so einfach ist. Und wenn wir mal ehrlich sind: Es gibt doch nichts leckeres als ein frisches, selbst gebackenes Brot!

Das Buch selbst ist auch ein Hingucker. Es sieht sehr hochwertig aus und ist voller ansprechender Bilder und Zeichnungen. Wirklich sehr schön gestaltet, alleine das Anschauen macht schon Spaß.

5 Sterne sind für dieses tolle Buch mehr als berechtigt!