Profilbild von HannaK89

HannaK89

Lesejury Star
offline

HannaK89 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit HannaK89 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.09.2020

Gelungene Mischung aus Rezepten und Hintergrundinformationen

Silvis Wohlfühlküche
0

Mit "Silvis Wohlfühlküche" hat die Influencerin Silvia Gasser ein Buch geschrieben, das kein reines Kochbuch ist. Vielmehr vermittelt sie auch eine Menge Informationen, wie man seinen Lebensstil nach und ...

Mit "Silvis Wohlfühlküche" hat die Influencerin Silvia Gasser ein Buch geschrieben, das kein reines Kochbuch ist. Vielmehr vermittelt sie auch eine Menge Informationen, wie man seinen Lebensstil nach und nach zum Positiven verändern kann. Die ersten 70 von knapp 240 Seiten beschäftigen sich damit. Es geht hier um die Themen Selbstliebe, Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung inklusive vegetarischem/veganen Lebensstil.

Diesen ersten Abschnitt des Buchs fand ich sehr informativ und übersichtlich. Silvi gibt viele hilfreiche Tipps und wirkt auf mich sympathisch. Lediglich ihre teilweise recht extremen Ansichten zum Thema Fleischkonsum haben mich ein wenig gestört. Aber das ist ja bekanntermaßen ein großes Streitthema. Zum Thema Selbstliebe gibt es einige Übungen direkt im Buch, die ich sehr gut gelungen fand. Insgesamt hat man so auf jeden Fall einen schönen Einstieg in das Buch und wird motiviert, etwas in seinem Leben zu verändern.

Der eigentliche Rezeptteil lässt sich dann in vier Bereiche unterteilen:
- Frühstück (z.B. Smoothies, Pancakes, Aufstriche, Müsli, Brot/Brötchen)
- Gesunde Snacks (z.B. Bananenbrot, Kekse, Müsliriegel)
- Mittag (z.B. Nudelgerichte, Suppen, Aufläufe, Risottos)
- Sonstige Rezepte (z.B. Gemüsebrühe, Ketchup)

Wer jetzt Abendessen vermisst: Silvi plädiert für eine Low-Carb-Ernährung am Abend und hat diese (inklusive Rezepte) schon in ihrem ersten Buch "Silvis Low Carb Kuchl" vorgestellt. In "Silvis Wohlfühlküche" geht es hingegen um gesunde Kohlenhydrate, die man zum Frühstück oder Mittagessen essen kann.

Die Rezepte an sich gefallen mir sehr gut. Das Design ist gelungen: Eine Doppelseite pro Rezept mit ansprechendem Foto auf der einen und Anleitung auf der anderen Seite. Hilfreiche Tipps ergänzen das ganze. Die Zutaten sind meist gängig, die Zubereitung einfach und oft auch schnell. Es wird viel Vollkornmehl verwendet und auf klassischen Haushaltszucker verzichtet. Alle Rezepte sind vegetarisch oder vegan. Auch wenn ich kein Vegetarier bin versuche ich doch wenig Fleisch zu essen und dafür sind die Rezepte auf jeden Fall geeignet.
Was ich nachgekocht habe war sehr lecker und vor allem familientauglich. Auch meine kleine Tochter hat mit Begeisterung mitgegessen.
Lediglich ungefähre Kalorien-/Nährwertangaben habe ich vermisst. In einem Buch, das sich mit gesunder Ernährung und auch Abnehmen beschäftigt, sind die für mich ein Muss.

Trotzdem hat mich das Buch insgesamt komplett überzeugt. Ich werde es sicher noch öfter zur Hand nehmen und die Rezepte nachkochen. Wirklich eine gelungene Mischung aus Infos und Rezepten!

Veröffentlicht am 17.09.2020

Wenn das Leben einen auf die Probe stellt

Meine Real Life Story
0

Mit "Meine Real Life Story und die Sache mit Gott" hat Philipp Mickenberger ein Erfahrungsbuch geschrieben, das ihn in einmal ganz anders zeigt, als man es von den YouTube Videos der Real Life Guys kennt. ...

Mit "Meine Real Life Story und die Sache mit Gott" hat Philipp Mickenberger ein Erfahrungsbuch geschrieben, das ihn in einmal ganz anders zeigt, als man es von den YouTube Videos der Real Life Guys kennt.

Zwar sind auch einige der bekannten Aktionen wie der Bau des Baumhauses, das selbstgebaute U-Boot oder die fliegende Badewanne Thema, allerdings ist das eher nebensächlich. Ein wenig schade, da diese Szenen sehr spannend sind und genau die Lebensfreude und Motivation ausdrücken, die die Jungs auf YouTube immer ausstrahlen. Davon hätte ich gern noch mehr gelesen. Genauso wie von Philipps Kindheit. Ich fand unglaublich interessant, wie sehr ihn diese geprägt hat und welche Auswirkungen sie bis in die Gegenwart zeigt.

Der Hauptteil des Buches dreht sich allerdings um die schlimmen und herausfordernden Momente in Philipps Leben - seine Krebserkrankung und den Tod seiner Schwester - und wie ihn diese schrecklichen Ereignisse zu Gott geführt haben. Diese Momente werden sehr bewegend beschrieben. Gleichzeitig kann man nicht anders als Bewunderung dafür zu empfinden, wie Philipp mit der Situation umgeht. Er verliert nie den Mut und ist ein echter Kämpfer.

Faszinierend finde ich, wie sehr Philipp Zuversicht und Hoffnung durch Gott gefunden hat. Es ist schön, dass ihm das so einen starken Rückhalt gibt. Dennoch finde ich die religiösen Betrachtungen teilweise etwas langatmig, die langen Bibelzitate anstrengend zu lesen. Aber das ist natürlich Ansichtssache.

Insgesamt hat mir das Buch jedoch gut gefallen. Es zeigt eine völlig neue Seite von Philipp, der sich hier sehr offen und gleichzeitig verletzlich zeigt. Meine Bewunderung dafür hat er und ich wünsche ihm von Herzen alles Gute.

Veröffentlicht am 10.09.2020

Wissenswertes über Psychologie

Irre! - Wir behandeln die Falschen
0

Manfred Lütz ist unter anderem Psychiater und Psychotherapeut und hat es sich mit diesem Buch zum Ziel gesetzt, den aktuellen Stand der Wissenschaft bezüglich psychischer Erkrankungen einer breiten Öffentlichkeit ...

Manfred Lütz ist unter anderem Psychiater und Psychotherapeut und hat es sich mit diesem Buch zum Ziel gesetzt, den aktuellen Stand der Wissenschaft bezüglich psychischer Erkrankungen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Dies tut er auf eine sehr humorvolle Art, wirkt dabei aber stets respektvoll gegenüber den Erkrankten. Er wirbt sogar für mehr Toleranz und sieht auch die positiven Seiten einer Erkrankung.

Anhand von spannenden Beispielen aus der Praxis führt Herr Lütz interessant und gleichzeitig unterhaltsam durch Diagnosen wie Demenz, Sucht, Schizophrenie, Depression, Manie und Zwangsstörungen. Diese werden abgegrenzt gegenüber normal "wahnsinnigem" Verhalten, wie es beispielsweise einige führende Politiker unserer Zeit (Trump&Co) nach Herr Lütz Ansicht zeigen.

Dies betrifft auch den einzigen Kritikpunkt, den ich bei diesem Buch habe: Nach der Lektüre des Klappentextes dachte ich, dass die "Analyse" der Verhaltenszüge dieser Politiker einen großen Teil des Buches ausmachen würde. Tatsächlich wurde das Thema aber nur kurz am Anfang des Buches aufgegriffen und dann nicht mehr behandelt. Das fand ich etwas schade, da das sicherlich noch spannend gewesen wäre.

Ansonsten kann ich das Buch jedem empfehlen, der sich für psychische Erkrankungen interessiert und sich allgemeinverständlich und unterhaltsam mit dem Thema beschäftigen möchte. Eine kleine Anmerkung noch: Man braucht dennoch einiges an Konzentration zum Lesen. Mal nebenbei lesen geht bei diesem Buch nicht, dafür ist das Thema dann doch zu komplex.

Veröffentlicht am 10.09.2020

Kinder entdecken das Ruhrgebiet

Abenteuer im Ruhrgebiet
0

Lilly und Nikolas machen gemeinsam mit ihren Eltern in den Sommerferien zwei Wochen Urlaub auf einem Campingplatz im Ruhrgebiet. Auf ihren Ausflügen entdecken sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des ...

Lilly und Nikolas machen gemeinsam mit ihren Eltern in den Sommerferien zwei Wochen Urlaub auf einem Campingplatz im Ruhrgebiet. Auf ihren Ausflügen entdecken sie die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des Ruhrgebiets. Als die beiden Kinder dann noch das alte Tagebuch eines Bergmannes finden, erfahren sie auch noch einiges über die interessante Geschichte des Ruhrgebiets. Werden Lilly und Nikolas vielleicht sogar den Besitzer des Tagebuchs ausfindig machen können?



Ich komme selbst aus dem Ruhrgebiet, daher war ich sehr neugierig, als ich dieses Buch entdeckt habe - übrigens unser erstes aus der "Lilly und Nikolas"-Reihe. Schließlich verspricht es eine kindgerechte literarische Erkundung des Ruhrgebiets. Perfekt für meine kleine Tochter.

Die Geschichte an sich ist dann auch sehr spannend zu lesen. Es macht - selbst mir als Elternteil - richtig Spaß, die beiden sympathischen Protagonisten auf ihrer Reise durchs Ruhrgebiet zu begleiten.
Dabei lernt man so manche Sehenswürdigkeit kennen. Hier überzeugt die Autorin durch viele kleine Details in der Beschreibung. Gerade wenn man schon einmal da war - so wie wir, bei vielen der beschriebenen Orte - fällt die sorgfältige Recherche zu diesem Buch positiv auf. Meine Tochter war ganz begeistert, die Orte so noch einmal zu "entdecken".
Eine übersichtliche Liste der Sehenswürdigkeiten am Ende des Buchs, inklusive Adressen und Websites, macht es einem leicht, wenn man diese tatsächlich selbst einmal besuchen möchte. Die Beschreibungen machen auf jeden Fall Lust darauf.

Neben dem Besuch der Sehenswürdigkeiten gibt es durch die Tagebucheinträge des Bergmannes Josef auch immer wieder Rückblicke in die 50er und 60er Jahre. Man erfährt, wie die Menschen damals lebten und lernt auch mehr über den Bergbau. Meine Tochter hat sich immer sehr über diese Passagen gefreut und verglichen, wie anders ihr Leben heute im Vergleich zu damals ist. Sie fand das sehr spannend.

Auch die Illustrationen in dem Buch haben uns sehr gut gefallen! Voller kleiner Details und sehr lebensecht drücken sie die Stimmung der Geschichte aus.

Für uns wird es definitiv nicht das letzte Buch der Reihe sein, denn das Konzept hat uns absolut überzeugt. Man bekommt viele Anregungen für Ausflüge, gleichzeitig lernt man auch eine Menge und wird dabei sehr gut unterhalten. Sowohl (vorlesende) Eltern als auch Kinder.

Für Kinder ab dem Vorschulalter gibt es von uns eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 04.09.2020

Gesunde, ursprüngliche Rezepte und viel Hintergrundwissen

Rezepte für eine gute Zeit
0

Wenn man sich das Cover von "Rezepte für eine gute Zeit" anschaut, denkt man nicht direkt an ein Kochbuch. Und das ist richtig. Das Buch ist kein reines Kochbuch. Vielmehr vermittelt es auch eine Menge ...

Wenn man sich das Cover von "Rezepte für eine gute Zeit" anschaut, denkt man nicht direkt an ein Kochbuch. Und das ist richtig. Das Buch ist kein reines Kochbuch. Vielmehr vermittelt es auch eine Menge Hintergrundwissen zu einem ursprünglicheren Leben. Mehr als das: Es weckt eine richtige Sehnsucht danach.

Das Buch lässt sich inhaltlich in einen Teil mit Hintergrundwissen und einen Rezeptteil gliedern, den man jeweils noch weiter unterteilen kann.

Der Wissensteil beinhaltet folgendes:
- Eine Einleitung, in der sich die beiden Autorinnen vorstellen.
- Einen Teil, der sich mit den wichtigsten Zutaten, vor allem Vollkorn und der Herstellung von Sauerteig beschäftigt
- Einen Teil über Vorratshaltung
- Einen Teil über Obst und Gemüse inkl. Anbautipps und Saisonkalender
- Einen Teil mit Koch- und Backtipps
- Einen (kurzen) Teil mit Dekovorschlägen aus Naturmaterialien

Der Rezeptteil lässt sich auch noch einmal unterteilen:
- Brot und Gebäck
- Brotaufstriche und Frühstück allgemein
- Pasta, Knödel und Co selbst machen
- Getreide, Obst und Gemüse
- Fleisch und Fisch
- Desserts, Kuchen und Tartes

Man kann schon erahnen: Das Buch ist sehr umfangreich. Den Aufbau fand ich aber perfekt gemacht.

Ich bin kein Neuling, was vollwertige Ernährung oder Brot backen angeht, aber auch ich habe in dem Buch noch viel Wissenswertes gefunden. Die Autorinnen vermitteln nicht nur theoretisches Hintergrundwissen, sondern geben auch jede Menge praxisnahe und alltagsrelevante Tipps.

Man merkt richtig die Leidenschaft der Autorinnen für dieses Thema und das ist ansteckend. Die tollen Beschreibungen, die Berichte über eigene Erfahrungen und die Kombination mit stimmungsvollen Bildern - das macht wirklich Lust, sich mit dem Thema zu beschäftigen. In mir hat bereits die Einleitung eine richtige Sehnsucht nach einem ursprünglicheren Leben mit Entschleunigung und Rückkehr zur Natur geweckt.

Der Rezeptteil an sich beinhaltet über 100 verschiedene Rezepte. Es fällt direkt auf, dass die Rezepte voller guter Zutaten stecken: Vollkorn, alternative Süßungsmittel zu Zucker, viel frisches Obst und Gemüse. Zudem sind sie einfach nachzukochen und vor allem: Sie schmecken!
Ich habe diverse Rezepte ausprobiert und auch mein anfangs skeptischer Mann und meine kleine Tochter waren zufrieden. Die Auswahl ist auch sehr vielfältig, da findet bestimmt jeder etwas passendes. Man hat wirklich das Gefühl, sich mit diesen Rezepten etwas gutes zu tun.
Lediglich Kalorien-/Nährwertangaben wären noch schön gewesen.

Ich kann es nicht anders sagen: Ich bin absolut begeistert von dem Buch! Es hat mich motiviert, einiges an meiner bisherigen Ernährung zu verbessern und mich auch mehr mit Themen wie Vorratshaltung und Einkauf zu beschäftigen. Ich kann das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen!