Profilbild von Hannah-Lena

Hannah-Lena

Lesejury Profi
offline

Hannah-Lena ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hannah-Lena über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2020

Eiskalte Geheimnisse

Eiskalte Hölle
0

Norditalien: In der Nähe eines kleinen abgelegenen Bergdorfes wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden.
Die Inszenierung mit aufgestellten Tierfallen und einem grausam entstellten Gesicht deuten auf ...

Norditalien: In der Nähe eines kleinen abgelegenen Bergdorfes wird im Wald die Leiche eines Mannes gefunden.
Die Inszenierung mit aufgestellten Tierfallen und einem grausam entstellten Gesicht deuten auf einen Ritualmord hin.
Die Ermittlungen der Profilerin Teresa und ihres neuen Kollegen Massimo führen jedoch in die Vergangenheit und rühren an längst vergessenen Geheimnissen.

"Eiskalte Hölle" ist der erste Fall für Profilerin Teresa und hoffentlich nicht der letzte.
Ilaria Tuti schafft von der ersten Seite an eine düstere und beklemmende Atmosphäre, die den Leser in den Bann zieht und in dem verschneiten Wald und dem abgelegenen Bergdorf festhält.

Mit der Profilerin Teresa und ihrem neuen Kollegen Massimo hat die Autorin zwei scheinbar sehr gegensätzliche Charaktere geschaffen,die sich dennoch nach und nach gut aufeinander einspielen.

Geheimnisvolle Rückblicke in die Vergangenheit, Sabotage seitens der einheimischen Polizei und ein weiterer Mord halten den Spannungsbogen konstant hoch..
Ilaria Tuti führt ihre Leser auf falsche Fährten und läßt sie im Dunkeln tappen, bevor sich im finalen Showdown Vergangenheit und Gegenwart verbinden und sich die überraschende und schockierende Auflösung offenbart.

Ich vergebe für diesen gut durchdachten und spannend und fesselnd geschriebenen Thriller gerne 4 Sterne.

Veröffentlicht am 10.01.2020

Eine rasante und ideenreiche Fortsetzung!

Die Greifenreiterin 2
0

Rayna konnte Hyron aus den Händen der Nanjok befreien.
Aber damit ist die Gefahr, die von Zemzee und seinen Kriegern ausgeht, noch lange nicht gebannt.
Um sich ihm zu widersetzten müssen Rayna, Hyron und ...

Rayna konnte Hyron aus den Händen der Nanjok befreien.
Aber damit ist die Gefahr, die von Zemzee und seinen Kriegern ausgeht, noch lange nicht gebannt.
Um sich ihm zu widersetzten müssen Rayna, Hyron und ihre Freunde schwere Aufgaben erfüllen und sehen sich plötzlich zahlreichen neuen Gefahren gegenüber.
Wird es den Freunden gelingen Zemzee aufzuhalten und ihr Land zu retten?

Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und war durchweg begeistert.
Die "Greifenreiter- Reihe" bildet hier keine Ausnahme.
Im Gegenteil, bei dieser Reihe möchte ich ganz besonders den flüssigen und einfach perfekten Schreibstil hervorheben.
Ich habe das Gefühl den Ereignissen in der Geschichte beizuwohnen, so deutlich entstehen die Szenen durch die Worte von Sabine Schulter vor meinem inneren Auge.
Ebenso ergeht es mir mit Rayna und Hyron.
Der Perspektivwechsel zwischen den beiden hat sie mir noch näher gebracht und ich erwarte fast sie beim nächsten Spaziergang im Wald zu treffen.

Wenn die Gesamtstimmung im ersten Teil eher ruhig war und die Spannung mehr durch die Sorge um die Gefangenen und deren Befreiung getragen wurde, so kommt man in diesem Folgeband kaum zum Durchatmen.
Eine rasante und spannende Szene folgt der nächsten und mündet zum Schluß in einem äußerst gemeinen und schockierenden Cliffhanger, der mich in gespannter und hoffnungsvoller Erwartung auf den nächsten Teil zurückläßt.

Für diesen rasanten und ideenreichen zweiten Teil vergebe ich gerne 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Against all odds!

Too good to be true
0

Allie kommt aus reichem Haus und lebt schon seit Jahren in dem Eliteinternat, für das Ethan ein Stipendium erhalten hat.
Ethan ist unter schwierigen Verhältnissen in einem Wohnwagenpark aufgewachsen und ...

Allie kommt aus reichem Haus und lebt schon seit Jahren in dem Eliteinternat, für das Ethan ein Stipendium erhalten hat.
Ethan ist unter schwierigen Verhältnissen in einem Wohnwagenpark aufgewachsen und als sich die beiden zum ersten Mal begegnen treffen Welten aufeinander.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelt sich nach und nach eine zarte Freundschaft, die bald über platonische Gefühle hinausgeht.
Doch als sie von der Vergangenheit eingeholt werden, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt.

Marcella Frachiollas flüssiger und sehr angenehmer Schreibstil hat mich von der ersten Seite an in die Geschichte eintauchen lassen.
Sowohl die Haupt- als auch die Nebencharaktere sind individuell und mit viel Tiefe erdacht.
Hier hat mir besonders gut gefallen, dass jeder auf seine Art eine Entwicklung durchmacht und der Geschichte seinen Stempel aufdrückt.
Ich bin schon sehr gespannt wie es in den Folgebänden für die „Freunde“ weitergeht.

Die Geschichte wird hauptsächlich abwechselnd aus der Sicht von Allie und Ethan erzählt.
Das ermöglicht dem Leser einen intensiven Einblick in die Gedanken und Gefühle von den beiden Protagonisten, wobei Ethans Vergangenheit dennoch nebulös bleibt, bis sie ih einholt.

Marcella Franchiolla hat eine wunderschöne Geschichte geschrieben über Freundschaft und Vertrauen, Mut und Hoffnung und wie wichtig es ist trotz vielleicht vorhandener Vorurteile auf andere Menschen zuzugehen und jedem eine Chance zu geben.

Ich vergebe für dieses berührende Lesevergnügen voll Spannung, Intrigen und sehr viel Gefühl gerne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️.

Veröffentlicht am 08.01.2020

Geheimnis aus der Vergangenheit

PUNKTUM.
0

Anna, eine junge und erfolgreiche IT- Spezialistin, steht ihrer alleinerziehenden Mutter sehr nahe.
Als die tägliche Kontaktaufnahme seitens ihrer Mutter ausbleibt und Anna sie auch nicht erreichen kann, ...

Anna, eine junge und erfolgreiche IT- Spezialistin, steht ihrer alleinerziehenden Mutter sehr nahe.
Als die tägliche Kontaktaufnahme seitens ihrer Mutter ausbleibt und Anna sie auch nicht erreichen kann, ist sie sehr beunruhigt und macht sich große Sorgen.
Informationen, die Anna von einer Arbeitskollegin ihrer Mutter erhält, werfen neue Fragen auf und kurzerhand begibt sich Anna mit ihrer Freundin Claudia auf die Spur der Verschwundenen.
Ihre Nachforschungen offenbaren ein wohl gehütetes und schockierendes Geheimnis, welches weitreichende Folgen bis in die Gegenwart nach sich zieht.

Der Schreibstil des Autors liest sich leicht und flüssig und ich bin direkt gut in die Geschichte eingestiegen.
Wolfgang Priedl gelingt es mit seinen Worten in einer idyllischen Landschaft eine unheimliche Atmosphäre zu schaffen und den Leser mit falschen Fährten immer wieder in die Irre zu führen.

Mit Anna und ihrer Freundin Claudia hat der Autor ein recht gegensätzliches Protagonistenpaar geschaffen, welches bei seinen Nachforschungen aber dennoch gut und "erfolgreich" zusammenarbeitet.
Hier läßt Wolfgang Priedl einige Informationen zu aktuellen Themen wie Internet und Technik und deren Mißbrauch einfließen, die zum kritischen Blick und zur Eigenreflexion einladen.
Wie weit darf man für Rache und Gerechtigkeit gehen?
Heiligt der Zweck wirklich die Mittel?

Insgesamt hat mich der Krimi gut unterhalten, allerdings konnte ich einige Verhaltensweisen und Entscheidungen des ermittelnden Beamten nicht nachvollziehen.
Auch hat sich der Abschluß mit der Festsetzung des Mörders für meinen Geschmack etwas zu sehr in die Länge gezogen.
Aufgrund dieser Kritikpunkte vergebe somit 3,5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.01.2020

Freundschaft...Hoffnung...Liebe!

Der kleine Laden am Strand
0

Ebbe hat vor Jahren ihre Heimat Sylt und ihre große Liebe Magnus nach einem schweren Schicksalsschlag verlassen.
Nun führt genau das Schicksal sie mit ihren neu gewonnenen Freundinnen Carla und Marie zurück ...

Ebbe hat vor Jahren ihre Heimat Sylt und ihre große Liebe Magnus nach einem schweren Schicksalsschlag verlassen.
Nun führt genau das Schicksal sie mit ihren neu gewonnenen Freundinnen Carla und Marie zurück auf ihre geliebte Insel.
Ebbe fühlt sich sofort wieder heimisch, sieht sich aber alsbald auch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.
Wird es für Ebba eine Zukunft auf Sylt geben?

Ich war selbst noch nie auf Sylt, konnte mir aber mit Julia Rogaschs wunderbaren Beschreibungen ein einladendes Bild der Insel machen und hatte zuweilen das Gefühl den Wind in meinen Haaren zu spüren.

Der flüssige und sehr berührende Schreibstil der Autorin hat die Seiten nur so dahinfliegen lassen.
Ich habe sehr gerne einige Zeit mit den drei Freundinnen auf der Insel verbracht, habe mit ihnen gelacht und geweint, gehofft und gebangt.

Die Charaktere sind lebensecht und realistisch dargestellt, mit Ecken und Kanten, positiven und negativen Eigenschaften, so dass man sich wunderbar auf sie einlassen kann.
Julia Rogasch hat eine sehr emotionale Geschichte geschrieben über Freundschaft und Liebe, Träume und Ängste und die Hoffnung, dass am Ende alles gut wird.
Für dieses sehr emotionale Lesevergnügen an einem wunderbaren Schauplatz vergebe ich gerne ⭐️⭐️⭐️⭐️.