Profilbild von Hannella

Hannella

Lesejury Profi
offline

Hannella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hannella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.04.2018

Mädchen versenken - von Mel Wallis de Vries

Mädchen versenken
1 0

(Rezension meiner Tochter, 14 Jahre alt)

Das Buch "Mädchen versenken" vom Mel Wallis de Vries hat mir so gut gefallen, dass ich es innerhalb von zwei Tagen komplett gelesen habe.

Es ist einfach toll ...

(Rezension meiner Tochter, 14 Jahre alt)

Das Buch "Mädchen versenken" vom Mel Wallis de Vries hat mir so gut gefallen, dass ich es innerhalb von zwei Tagen komplett gelesen habe.

Es ist einfach toll geschrieben und lässt sich ziemlich flüssig lesen. Was mir ebenso gut gefallen hat, waren die zahlreichen Kapitel, die zwar kurz sind, sich so allerdings noch schneller lesen lassen. Denn ein Kapitel ist immer aus der Sicht von Lara und das andere aus der Sicht von Maud geschrieben. Dadurch konnte man sich noch besser in die Geschichte hinein versetzen, denn es sind die beiden Hauptpersonen in der Handlung.

Während Lara nach einem Unfall im Koma liegt und ums Überleben kämpft, hat ihre beste Freundin Maud ebenfalls mit vielen Problemen zu kämpfen, welche als Folge nach dem schlimmen Ereignis immer wieder in ihrem Leben aufauchen. Sie kann den Gedanken einfach nicht loslassen, dass es kein Unfall, sondern ein versuchter Mord an Lara war. Aber wer soll ihn begangen haben?

Während Lara versucht, dies herauszufinden, gerät sie leider selbst in die Sache hinein und merkt erst spät, dass sie einen großen Fehler begangen hat. Ist es schon zu spät?

Für mich war es ein ziemlich spannendes Buch, welches ich nur weiterempfehlen kann.

Veröffentlicht am 21.03.2018

Der neunte Teil war wieder Hörgenuß pur, nachdem ich die beiden vorherigen Teile nicht ganz so überzeugend fand.

Kaiserschmarrndrama. Ein Provinzkrimi
1 0

Was dem Eberhofer Franz momentan überhaupt nicht in den Kram passt, ist so einiges....denn zusammen mit seiner Susi und seinem Bruder Leopold baut er in Niederkaltenkirchen auf dem familieneigenen Grundstück ...

Was dem Eberhofer Franz momentan überhaupt nicht in den Kram passt, ist so einiges....denn zusammen mit seiner Susi und seinem Bruder Leopold baut er in Niederkaltenkirchen auf dem familieneigenen Grundstück ein Doppelhaus - auch noch mit gemeinsamer Kellernutzung. Dazu kommen noch diverse kleinere und größere Familiengeschichten, die ihn halt so langsam und wohl oder übel aus seiner geliebten Behausung, dem eigens umgebauten Saustall, herauslocken sollen. Doch als in Niederkaltenkirchen ein Mordopfer im Wald gefunden wird, steht dieser Fall für den Franz natürlich sofort an erster Stelle....und bietet ihm natürlich auch einige Gelegenheiten, aus der Familienidylle auszubrechen.....

"Kaiserschmarrndrama" ist der inzwischen neunte Fall, in dem die Autorin Rita Falk ihren Ermittler Franz Eberhofer zur Aufklärung eines Falles in seiner Heimat, dem Dorf Niederkaltenkirchen in der bayerischen Provinz, losschickt.

Ich kenne alle bereits vorher erschienenen Fälle und freue mich jedesmal, wenn es wieder Neuigkeiten aus dieser Reihe gibt. Nachdem mir nun die letzten beiden Teile nicht ganz so gut gefallen haben wie die vorher erschienenen, da mir teilweise die Aufklärung der Fälle ein wenig wie "nebenbei" erschienen sind und nicht ganz so spannend waren, ist es bei "Kaiserschmarrndrama" wieder Hörgenuß pur gewesen - und ich hätte gerne noch viel länger weitergehört. Für mich ist es diesmal wieder eine gute Mischung gewesen aus all den privaten Dingen, die den Eberhofer so beschäftigen, und eben der Aufklärung seines Falles.

Natürlich sind auch diesmal wieder all die bekannten Figuren aus den anderen Teilen mit von der Partie, denn was wäre ein neuer Teil dieser Reihe ohne die Oma, den Simmerl, den Flötzinger, das Gasthaus beim Wolfi, die Susi......und genau aus diesem Grund macht es sicherlich deutlich mehr Spass, diese Reihe vom ersten Teil an mitzuverfolgen und somit auch beim inzwischen neunten Teil von Beginn an voll im Bilde zu sein.

Auch dieses Hörbuch wird wieder unglaublich unterhaltsam, passend und witzig von Christian Tramitz gelesen. Die einzelnen Figuren bekommen auch hier ihre unverwechselbaren Merkmale in der Stimme und es macht einfach Spass, hier zuzuhören. Für mich der perfekte Sprecher für diese Hörbuchreihe.

Es handelt sich hier um eine ungekürzte Lesung des Hörbuches mit einer Gesamtlaufzeit von 7 Stunden 50 Minuten, verteilt auf 6 CDs. Erschienen im DAV (DerAudioVerlag).

Veröffentlicht am 17.10.2018

Die wilden Hühner....von Cornelia Funke

Die wilden Hühner
0 0

Sprotte wird die Anführerin der Mädchenbande "Die wilden Hühner". Zusammen mit Frieda, Melanie und Trude sind sie beste Freundinnen, welche mit ihrer neu gegründeten Mädchenbande von einem Abenteuer ins ...

Sprotte wird die Anführerin der Mädchenbande "Die wilden Hühner". Zusammen mit Frieda, Melanie und Trude sind sie beste Freundinnen, welche mit ihrer neu gegründeten Mädchenbande von einem Abenteuer ins nächste stürzen. Wenn da nur nicht die Pygmäen wären, eine Jungsbande, welche immer wieder versucht, den "Hühnern" einen Streich zu spielen...und umgekehrt.....

Das Cover des ersten neu illustrierten herausgegebenen Bandes der "Wilden Hühner" von Cornelia Funke strahlt einem vom ersten Augenblick an entgegen....und macht neugierig auf die Geschichte. Uns gefällt das neue Cover deutlich besser, denn es wirkt zeitgemäßer und spricht so sicherlich auch viele neue junge Leser an.

Auch im Buch finden sich immer wieder tolle farbige Bilder und Illustrationen von Florentine Prechtel, welche die gesamte Geschichte beim Lesen noch bildlicher werden lassen als der Schreibstil von Cornelia Funke es ohnehin schon werden lässt.

Die Geschichte selbst, welche 1993 erstmalig veröffentlicht wurde, ist auch in der heutigen Zeit noch so aktuell wie damals. Denn es dreht sich natürlich vordergründig um Freundschaft, ganz normale "Mädchenprobleme", das verzeihen können und natürlich um die Pygmäen, die Jungsbande. Alles Themen, welche gerade für ein Buch über eine Mädchenbande sicherlich immer aktuell bleiben werden.

Die ersten drei Teile der Reihe "Die wilden Hühner" von Cornelia Funke sind bereits jetzt komplett neu illustriert und gestaltet erhältlich, die Teile 4-6 soll es ab dem Frühjahr 2019 geben.

Da wir die Geschichte rund um die wilden Hühner natürlich schon kannten, allerdings nicht in Buchform (sondern als Hörbuch und als Filmreihe), ist es jetzt für uns eine tolle Gelegenheit, diese kultige Buchreihe neu illustriert im Bücherregal zu haben....wir freuen uns schon jetzt auf die anderen Teile.

Erschienen im Dressler-Verlag.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Das Glück wohnt im Kopf...von Christine Wunsch

Das Glück wohnt im Kopf
0 0

Schon das Cover von "Das Glück wohnt im Kopf" erzeugt beim ersten Anblick gute Laune, ob dies nun an der "gutgelaunten" orangenen Farbe oder aber an der gesamten Gestaltung liegt ist dabei vollkommen ...

Schon das Cover von "Das Glück wohnt im Kopf" erzeugt beim ersten Anblick gute Laune, ob dies nun an der "gutgelaunten" orangenen Farbe oder aber an der gesamten Gestaltung liegt ist dabei vollkommen egal - es wirkt jedenfalls vom ersten Augenblick an.

Nach einem kurzen Vorwort der Autorin Christine Wunsch geht es auch gleich los mit den einzelnen "Trainingseinheiten". Bei insgesamt dreißig Tagen für mehr Glücksmomente sind die einzelnen Abschnitte jeweils zu zwei Tagen zusammengefaßt - beginnend mit einem tollen, eindrucksvollen Foto samt passendem Spruch werden verschiedene Themen (wie z.B. Verzeihen, Dankbarkeit, Positives Denken.......) jeweils verständlich und ausführlich genug behandelt, um sich selbst seine ganz eigenen Gedanken zum jeweiligen Thema zu machen. Am Ende eines jeden Kapitels wird das zuvor gelesene noch einmal kurz und knapp zusammengefaßt, mit Übungen zum Vertiefen des Themas oder nochmals einigen Tipps.

Auch wenn für jeden einzelnen sicherlich nicht jedes Thema gleichermaßen ansprechend sein wird, so bin ich mir sicher, dass man sich bei vielen Themen doch angesprochen fühlt oder zumindest den ein oder anderen Tipp daraus für sich anwenden kann.

Ich selbst bin nicht so begeistert von diversen Listen, die man laut Buch in einigen Kapiteln anfertigen könnte. Dies ist allerdings nicht weiter hinderlich, um trotzdem in diesem "Trainingsbuch" den "Monat voller Glücksmomente im Alltag" zu vervollständigen. Denn beim Lesen kommt es einem an der ein oder anderen Stelle einfach so vor, als würde eine gute Freundin einen hilfreichen Tipp geben - ob man ihn nun so umsetzt oder einfach zur Kentniss nimmt, bleibt jedem beim Lesen schließlich selbst überlassen.

"Das Glück wohnt im Kopf" von Christine Wunsch ist ein Buch, welches mich vollkommen (und glücklicherweise) beim Lesen überrascht hat - und mit einem guten Gefühl beim Epilog hat ankommen lassen.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Die geheime Drachenschule

Die geheime Drachenschule
0 0

(Rezension meiner Tochter, 11 Jahre alt)



Mir hat das Buch „Die geheime Drachenschule“ sehr gut gefallen, obwohl ich sonst Geschichten mit Drachen nicht so gerne lese. Die Figuren im Buch waren, jede ...

(Rezension meiner Tochter, 11 Jahre alt)



Mir hat das Buch „Die geheime Drachenschule“ sehr gut gefallen, obwohl ich sonst Geschichten mit Drachen nicht so gerne lese. Die Figuren im Buch waren, jede für sich, ziemlich unterschiedlich, sowohl die Mädchen als auch die Jungen. Es gibt z.B. Arthur, der Schlaukopf der Gruppe oder auch Timothy, der immer etwas angeberisch wirkt. Auch die Mädchen waren total unterschiedlich dargestellt. Chloe hatte gute Fähigkeiten im Schmieden und Lucy ging immer und jederzeit barfüßig.

Für die Hauptfigur Henry war es nicht immer ganz leicht auf der Burg „Sieben Feuer“. Die erste seiner Prüfungen verlief noch relativ gut für ihn. Zum Glück wusste der Drache nicht, das er „Happy“ hieß, ansonsten wäre es viel schwieriger für Henry geworden … mehr möchte ich an dieser Stellt noch nicht verraten. Die Namen der Drachen waren sehr einfallsreich und auch ziemlich „bedeutsam“.

In der Mitte des Buches ist die kleine Drachenkunde. Dort erfährt man unter anderem, wie die Drachen aussehen, zu welchem Clan sie gehören, welche Eigenschaften sie haben und noch vieles mehr, was für die Geschichte ziemlich hilfreich ist, wie ich finde. Mir gefällt dieses Hintergrundwissen jedenfalls gut.

Auf Henry warten spannende Abenteuer, welche hoffentlich viele lesen werden. Man wusste so gut wie nie, was als Nächstes passiert, dass war das Besondere am Buch und man hätte am liebsten an einem Stück durchgelesen. Hoffentlich gibt es irgendwann eine Fortsetzung, ich würde mich total freuen.

„Die geheime Drachenschule“ würde ich für Mädchen und Jungen ab ca. 8 Jahren empfehlen, da es an manchen Stellen vielleicht für jüngere Kinder noch etwas zu spannend ist.