Profilbild von Hayley_Blue

Hayley_Blue

Lesejury-Mitglied
offline

Hayley_Blue ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hayley_Blue über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.07.2018

War ganz gut.

A Stranger in the House
0 0

A stranger in the house ist erstmal ein richtig guter Titel, der neugierig macht. Gemischt mit dem Cover, ein Buch das man im Buchladen nicht übersieht.

Worum geht es?

Karen und Tom führen eine glückliche ...

A stranger in the house ist erstmal ein richtig guter Titel, der neugierig macht. Gemischt mit dem Cover, ein Buch das man im Buchladen nicht übersieht.

Worum geht es?

Karen und Tom führen eine glückliche Beziehung. Bis zu dem Tag an dem Karen gegen einen Strommast knallt.
Sie hat das Haus überstürzt verlassen und ist in eine Gegen der Stadt gefahren, wo sie sich sonst niemals aufhalten würde. Den Ermittlungen zufolge hat sie den Ort fluchtartig verlassen, hat die Geschwindigkeitsbegrenzung überschritten um dann letztendlich mit dem Auto gegen einen Strommast zu knallen. Was genau passiert ist, weiß sie nicht mehr, da sie nach dem Unfall unter Amnesie leidet. Im ersten Moment alles nicht so schlimm. Bis eine Leiche auftaucht, genau an dem Ort, den Karen so schlagartig verlassen hat.

Ich möchte nicht aus Versehen spoilern, deswegen erzähle ich hier nicht weiter. :D


Ansich ist es ein netter Krimi. Aber eben auch nicht mehr. Ich mochte das Buch gerne lesen, stellenweise hat es mich auch gepackt aber so ne richtige Spannung kam bei mir leider nicht auf. Irgendwie konnte ich mir das Meiste vorher schon denken und da hat der kleine Twist am Ende auch nicht mehr viel rausholen können. Leider.

Aber im Großen und Ganzen ist es ein gutes Buch und eben auch nur meine Meinung =)

Shari Lapena hat einen super Schreibstil, der einen sofort abholt, somit liest es sich leicht und schnell.

Ich hatte etwas mehr erwartet, habe aber dennoch eine nette Zeit mit diesem Buch gehabt =)

Veröffentlicht am 19.07.2018

Dinge passieren einfach...

Die Wahrheit über Dinge, die einfach passieren
0 0

Wo soll ich anfangen?
Ich befürchte wenn ich zu viel sage, spoiler ich ohne Ende.
Das möchte ich natürlich nicht. Denn du oder ihr sollt dieses Buch natürlich selber lesen und erleben.

Suzy ...

Wo soll ich anfangen?
Ich befürchte wenn ich zu viel sage, spoiler ich ohne Ende.
Das möchte ich natürlich nicht. Denn du oder ihr sollt dieses Buch natürlich selber lesen und erleben.

Suzy Swanson ist ein unglaubliches Mädchen. Sie macht sich über Dinge Gedanken, da würden wir nie drauf kommen. Manchmal denkt sie auch in Zahlen.
Als Suzy 12 war, ertrinkt ihre beste Freundin Franny. Dies möchte Suzy nicht wahrhaben, denn Franny war eine ausgezeichnete Schwimmerin, das kann gar nicht passiert sein.

Aber doch, es ist passiert.

Ali Benjamin hat einen tollen Schreibstil. Und ich mochte es auch total das die Kapitel sehr kurz waren, so konnte ich immer alles sacken lassen.

Wir erleben Suzy bei ihrer Trauerverarbeitung. Wir lernen wieviel man eigentlich sagen kann, wenn man nichts sagt. Und wir lernen wirklich viele Dinge ohne in ein Fachbuch reinschauen zu müssen.
Vor allem lernen wir viel über Quallen. Die Geisterherzen.

Dieses Buch wird noch lange bei mir nachwirken. Durch Suzys Selbstfindungstrip im Alter von 12 bis 14, habe ich auch etwas zu mir selber gefunden. Und einiges über unsere Existenz erfahren.

Es ist für mich ein großes Highlight und ich freue mich das Reese Witherspoons Produktionsfirma dieses Buch gerade verfilmt.

Danke für dieses großartige Buch.



Was auch immer du sagen willst, mach den Mund auf und sag es einfach. Das rate ich dir. Lass die Welt wissen, was du denkst.

Veröffentlicht am 14.07.2018

You only live once!

Verrücktes Herz
0 0

Verrücktes Herz hat mich tiefer berührt als ich dachte=)


Wir treffen auf Ava, 43, Mutter, Ehefrau, Putzfrau, Köchin, Animateurin, Liebhaberin. Und ganz neu Verrückte.

Ihr geht es wie sicherlich vielen ...

Verrücktes Herz hat mich tiefer berührt als ich dachte=)


Wir treffen auf Ava, 43, Mutter, Ehefrau, Putzfrau, Köchin, Animateurin, Liebhaberin. Und ganz neu Verrückte.

Ihr geht es wie sicherlich vielen Frauen. Sie kümmert sich aufopferungsvoll um ihre Familie. 20 Jahre lang und vergisst sich selbst.
Somit wird sie nach einem Zusammenbruch in eine private Nervenheilanstalt eingewiesen. Dort trifft sie auf drei weitere Patienten und einen Therapeuten die auch ihre Päckchen tragen und ihre eigene Geschichte mitbringen.

Ich will gar nicht zu viel verraten, deshalb halte ich mich bei Rezensionen eigentlich immer kurz. =)

Ich kann dieses Buch jedem wärmstens empfehlen. Liv Eiken schreibt so charmant und auch mit Witz über Probleme de uns alle treffen kann und wie man am Besten damit umgehen kann.

Mit Ava hat sie eine starke Frau mit hinreißender Persönlichkeit erschaffen. Mit Träumen und Perspektiven.

Ein toller Roman der einen stützt und Mut macht aber auch sehr erkenntnisreich ist.

Und mal ehrlich...Wer kann bei diesem wunderschönen Cover schon widerstehen? =)

Ich wünsche jedem der dieses Buch liest ganz viel Spaß und hoffe das du/ihr genau so viel mit nimmst wie ich =)

Veröffentlicht am 08.07.2018

Ein wunderschönes Buch =)

Wenn die Sterne Schleier tragen
0 0

Am Ende dieses Buches war ich so dermaßen betrübt das ich auf den zweiten Teil warten muss....so traurig war ich schon lange nicht mehr.

Ich fand ja am Anfang das Cover irgendwie schön und ...

Am Ende dieses Buches war ich so dermaßen betrübt das ich auf den zweiten Teil warten muss....so traurig war ich schon lange nicht mehr.

Ich fand ja am Anfang das Cover irgendwie schön und irgendwie aber auch nicht. Als ich das Buch dann in der Hand gehalten habe, war ich verliebt. Einzig der Titel... den finde ich ätzend. Man hätte getrost das Cecilia weglassen können und das Buch einfach Wenn die Sterne Schleier tragen nennen können. Das klingt viel bezaubernder. Mit dem Cecilia klingt das irgendwie nach Kitschroman.

Dabei ist dieses Buch in meinen Augen ein richtiges Schätzchen.
Ja, man denkt sofort es wäre wie Selection von Kiera Cass aber die beiden Bücher haben nur gemein das es in einem Palast spielt.

So. ...

Cecilia ist schön seit Ewigkeiten dem Thronfolger versprochen, da ihr Vater mit dem König befreundet ist und die beiden Väter das mal so beschlossen haben. Cecilia ist überhaupt nicht begeistert von der Idee. Auch nicht als sie im Schloß ankommt und dort auf ihren zukünftigen trifft. Noran ist zwar attraktiv und sehr charmant aber es geht ihr einfach gegen den Strich das so über sie bestimmt wird.
Und dann ist da noch Elias. Norans Bruder. Auch ein Prinz. Aber nicht der Thronfolger. Und das merkt man an seinem Auftreten. Er lebt das Leben ganz anders. Und zieht Cecilia genau damit in seinen Bann. Auch er ist attraktiv aber wher nicht so charmant. Er ist von sich selbst überzeugt, unverschämt und nervtötend und trotzdem reizt er sie.
Während Cecilia Noran besser kennen lernt und vielleicht auch lieben lernt, wächst das Interesse zu Elias auch immer weiter. Auch wenn sie versucht es zu unterdrücken.

Als die Dreiecksbeziehung aufzufliegen droht passiert etwas total unerwartetes und dann... ist das Buch zu Ende =(

Cliffhanger. Aber ein gewaltiger!


Ich fand die Geschichte von Anfang an de interessant und hatte gehofft das es nicht so kitschig ist ich wurde nicht enttäuscht. =)

Cecilia selbst ist schön sympathisch aber wie so viele weibliche Charaktere macht und sagt sie manchmal Sachen die ich nie so tun würde. Wahrscheinlich weil ich nicht ganz normal bin :D
Noran ist ein sehr sympathischer junger Typ und wenn er als einziger Mann in Cecilias Leben existieren würde, wäre mir das auch recht und evtl würde ich mich auch zu ihm hingezogen fühlen.
Wäre da nicht Elias. Elias ist mein Mann. :D Mehr brauche ich da wohl nicht sagen. Ich nehm den. Sofort.

Unter anderem lernen wir noch die Königin und den König kennen, Cecilias Eltern und ihre kleine Schwester Marissa, die zu ihrem eigenen Leidwesen Eöias auch zu ihrem Mann auserkoren hat und Onkel Dan lernen wir auch noch kurz kennen.
Naja und weibliche Intrigen in Form von Norans Ex sind auch etwas vorhanden.


Alles in einem eine sehr unterhaltsame Geschichte in die man sich mehr als verlieren kann.

Ich bin mir aber ziemlich sicher das der 2. Teil mehr als nur Liebe auf den Plan ruft =)


Ich kann dieses Buch absolut empfehlen =)

Veröffentlicht am 08.07.2018

Mädchen, Mädchen, das Ende war doof.

Mädchen, Mädchen, tot bist du
0 0

Ich versuche spoilerfrei zu rezensieren =)


Ich hab nicht wirklich was Schlechtes zu sagen aber auch nicht wirklich etwas übermäßig Gutes.


Ich bin vielleicht auch zu alt für einige Jugendbücher. Es ...

Ich versuche spoilerfrei zu rezensieren =)


Ich hab nicht wirklich was Schlechtes zu sagen aber auch nicht wirklich etwas übermäßig Gutes.


Ich bin vielleicht auch zu alt für einige Jugendbücher. Es gibt da ja solche und solche.

An einer Schule bringen sich auf einmal Mädchen, die auf den ersten Blick glücklich schienen, selbst um.
Schon bald finden wir raus das es doch kein Selbstmord war. Es wurde nur so inszeniert. Mord der wie Selbstmord aussieht.

Die Mädchen bekommen vorher kleine Briefchen die Angst machen sollen. Ich glaube fast das jeder Mörder gerne wie eine Katze mit seinem Opfer spielt. Bei Dreien gelingt es ihm auch.
Dann versucht er die selben Spielchen mit Tessa zu spielen, macht einen Fehler .... was dann passiert, sag ich nicht :D

Natürlich wurde aufgedeckt wer der Mörder wat und da war ich etwas enttäuscht aber auch dazu sag ich jetzt nichts =)

Bei diesem Buch eine auaf0hrliche Rezension zu schreiben, halte ich für unklug (so wie bei den meisten Krimis/Thriller). Ich möchte nämlich nichts verraten.

Ansich war es sehr gut lesbar. Ich war auch schnell in der Geschichte drin. Auch die Spannung war da. Aber mir persönlich war es etwas zu jugendlich. Was natürlich nicht schlimm ist.
Als Jugendbuch wprde ich es auf jeden Fall weiter empfehlen =)