Profilbild von HeavenOfBooks

HeavenOfBooks

Lesejury Profi
offline

HeavenOfBooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit HeavenOfBooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.08.2022

Authentisches Zeitreisebuch, das auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit verdient hat!

Lindenherz
0

Das Cover von Lindenherz finde ich sehr schön! Es sieht sehr geheimnisvoll aus und passt wegen des Waldes auch super zur Story. Im Buch sind passend dazu zwischendurch auch kleine Blätter von einer Linde ...

Das Cover von Lindenherz finde ich sehr schön! Es sieht sehr geheimnisvoll aus und passt wegen des Waldes auch super zur Story. Im Buch sind passend dazu zwischendurch auch kleine Blätter von einer Linde abgedruckt, da eine besondere Linde im Buch eine große Rolle spielt. Aber zu viel wollen wir nicht verraten…

Der Klappentext hat mich natürlich sofort neugierig gemacht. Bei Zeitreisebüchern bin ich immer sofort dabei! Ich liebe dieses Thema einfach! Als ich dann auch noch gelesen habe, dass ein Schrank mit einem Spiegel eine Rolle bei Katharinas Abenteuer spielt, war ich begeistert. Die Idee mit dem Spiegel ist etwas Besonderes und ich war sehr gespannt, was es damit auf sich hat. Als ich das Buch dann angefangen habe zu lesen, wurde ich sofort von dem spannenden Prolog gefesselt, der meine Neugier noch verstärkt hat. Und ab dann konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen…

Ein Grund dafür war auf jeden Fall der Schreibstil von Tala, der mir sehr gut gefallen hat: Die Details der Vergangenheit und die verschiedenen Orte werden sehr authentisch beschrieben, sodass ich mir beim Lesen sehr leicht vorstellen konnte, dabei zu sein. Man merkt auf jeden Fall, wie sehr sich die Autorin mit dem Thema und der Zeit beschäftigt hat! Besonders die Burgen und Edis Haus wurden sehr detailliert dargestellt. In Edis Haus stapeln sich überall Bücher und sogar Katharinas Bett ist von Büchern eingerahmt. Was für ein absoluter Traum! Durch diese Beschreibungen wurde das ganze Buch sehr gemütlich und passte auch durch das Wetter sehr gut zu einer herbstlichen Stimmung.
Bei einigen Büchern stört es mich manchmal, wenn die Story nicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist, weil ich mich dann nicht so gut in die Geschichte hineinversetzen kann wie bei der Ich-Perspektive. Bei Lindenherz habe ich mich aber ziemlich schnell daran gewöhnt, sodass es mir später gar nicht mehr aufgefallen ist.

Ohne zu viel zu spoilern kann ich zu der Story schon mal verraten, dass das Buch sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart spielt. Diesen Wechsel fand ich sehr gut und man konnte einerseits die Personen der Gegenwart sehr gut kennenlernen, aber man erfährt auch viel über die Charaktere der Vergangenheit. Das Verhältnis war sehr ausgewogen.
Ich habe mich so gefreut, dass das Buch so dick ist! Dadurch konnte man Katharina über einen langen Zeitraum begleiten, es war Platz für viele Details und man hat die Story wirklich miterleben können, weil man so viel Zeit dort verbracht hat. Was mir auch richtig gut gefallen hat, ist, dass in der Vergangenheit außerdem die Gefahren und negativen Aspekte des Mittelalters erwähnt werden. Dadurch wurde das Buch sehr authentisch.
In dem ganzen Buch gibt es so viele verschiedene Schauplätze, die aber trotzdem detailreich beschrieben werden. Dabei hat auch geholfen, dass das Buch über einen längeren Zeitraum spielt und man so alle Orte und Personen besser kennenlernen kann. Ich fand die Story dadurch auch viel realistischer, weil Katharina sich deshalb im Laufe des Buches weiterentwickeln kann.

Die Charaktere in Lindenherz mag ich wirklich sehr! Vor allem Katharina habe ich ins Herz geschlossen. Am Anfang war ich zunächst etwas verwirrt, weil sie sich so schnell an die andere Zeit gewöhnt hat. Das hat mich später aber gar nicht mehr gestört, weil Katharina generell sehr eigenständig ist. Ich muss auch auf jeden Fall positiv hervorheben, dass sie nicht hilflos in der neuen Zeit ist, sondern aktiv versucht, sich in der Vergangenheit anzupassen, um nicht aufzufallen. Natürlich braucht sie trotzdem das ein oder andere Mal Hilfe, aber das ist ja ganz normal. Auch ihre beste Freundin war mir sehr sympathisch und ich mag es, wie die beiden im Laufe des Buches immer wieder im Team zusammenarbeiten. Man konnte den Zusammenhalt zwischen den beiden richtig spüren!

Ein paar kleine Kritikpunkte sind, dass Katharina sich so schnell an die Zeitreise gewöhnt hat und dass sich die Beziehung zu Johann, den sie in der Vergangenheit kennenlernt, auch sehr schnell entwickelt hat. Nach und nach findet man als Leser allerdings heraus, warum das so ist. Deswegen gibt es dafür auch keine Abzüge in der Bewertung. Der Anfang war deshalb ein bisschen unerwartet, weil alle Ereignisse sich gehäuft haben, aber mit der Zeit habe ich mich beim Lesen immer mehr über die Hintergründe herausgefunden, sodass es mich nicht mehr gestört hat.

Fazit:
Lindenherz – 824 Jahre durch die Zeit ist unser Buch des Monats Juli! Einige Aspekte des Endes habe ich zwar schon erwartet, aber das Buch bleibt trotzdem bis zur letzten Seite spannend. Wir sind einfach begeistert von der Story, den Charakteren und natürlich der Zeitreise. Wir hatten hohe Erwartungen an das Buch, weil wir schon so viele Zeitreisebücher gelesen haben und der Klappentext sich so vielversprechend angehört hat. Und wir wurden nicht enttäuscht: Lindenherz ist spannend, fesselnd, authentisch und wir konnten es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eine klare Empfehlung für alle Bücherwürmer, aber vor allem für Zeitreise- und Mittelalterfans!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2022

Parnel Boons Zirkus öffnet zum zweiten Mal seine Türen und führt uns in eine magische Welt!

Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen
0

Bei Noah Hewitt - Das Schlosslabyrinth handelt es sich um den zweiten Teil der Noah Hewitt Reihe. Natürlich haben wir die Rezension ohne Spoiler geschrieben, damit es spannend bleibt... :)


Erster Satz:
"Noah ...

Bei Noah Hewitt - Das Schlosslabyrinth handelt es sich um den zweiten Teil der Noah Hewitt Reihe. Natürlich haben wir die Rezension ohne Spoiler geschrieben, damit es spannend bleibt... :)


Erster Satz:
"Noah war ein Hüter und dazu bestimmt, die Welten zu beschützen."

Meinung:
Schon bei der Rezension zum ersten Teil der Reihe habe ich geschrieben, dass ich mich schon sehr auf den zweiten Teil der Noah Hewitt Reihe freue - und ich wurde nicht enttäuscht. Ich kann schon mal vorwegnehmen, dass mir Das Schlosslabyrinth sogar noch besser gefallen hat als der erste Teil!
Das Cover finde ich sehr schön, weil es zu dem Cover von Band 1 passt. Als ich den Titel des Buches gelesen habe, wurde ich sofort neugierig, was es mit dem Schlosslabyrinth auf sich hat!
Die Charaktere und besonders Noah waren mir wieder sehr sympathisch. Vor allem der Zusammenhalt und die Freundschaft zwischen den Protagonisten ist besonders. In diesem Band der Reihe kommen einige neue Charaktere dazu (unter anderem auch ein neuer Bösewicht), aber natürlich sind die bekannten Figuren aus Teil 1 auch wieder mit dabei. Leider kommt der Leiter des Zirkus - Parnel Boon - nur selten vor. Das fand ich ein bisschen schade, weil ich ihn während des vorherigen Buches so sehr gemocht habe. Das habe ich aber während des Lesens schnell vergessen, weil es dafür viele andere Charaktere gibt, über die man mehr erfährt oder die neu vorgestellt werden. Dadurch dass man die Charaktere und Orte schon aus Band 1 kennt, hat mir dieser zweite Teil der Reihe sogar noch besser gefallen, weil man sich in Noahs komplexer Welt schon ein bisschen auskennt. Aber keine Angst: Wenn man sich nicht mehr an alle Einzelheiten aus Band 1 erinnert, gibt es im Anhang ein Glossar, in dem nochmal viele wichtige Bezeichnungen erklärt werden. Und auch im Laufe des Buches wird ein bisschen aus Teil 1 wiederholt. So kann man sich gut wieder in Noahs Welt zurechtfinden.
Die Story hat mich einfach verzaubert. Die Ideen sind weiterhin so fantasievoll und auch der Schreibstil ist sehr bildlich, sodass man beim Lesen das Gefühl hat, als würde man mit Noah durch den Zirkus schlendern. Im Zirkus hat mir das Polardorf am besten gefallen. Das ist ein Ort im Zirkus mit vielen verschiedenen Geschäften und Wagen, die sehr detailliert und liebevoll beschrieben werden. Das alles trägt zu einer einzigartigen und irgendwie friedlichen Atmosphäre bei.
Trotzdem fehlt es nicht an Spannung. Es gibt Kämpfe, dunkle Legenden, Geheimnisse und Verfolgungen. Auch die geheimnisvollen Nordlichtkreaturen, die Noah finden muss, spielen natürlich wieder eine Rolle. Außerdem waren die Cliffhanger am Ende der Kapitel sogar noch spannender als im ersten Buch und spätestens seit dem aufregenden Kapitel am Ende warte ich jetzt sehnsüchtig auf Teil 3!!!

Fazit: Die Welt der Nordlichtkreaturen und Parnel Boons Zirkus öffnen zum zweiten Mal ihre Türen und führen uns in ihre magische Welt!
Ihr könnt euch auf jeden Fall auf ein spannendes und fantasievolles Buch freuen! Zu viel wollen wir jetzt noch nicht verraten. Band 2 hat uns sogar noch ein bisschen besser gefallen als der erste Teil! Auch wenn die Zielgruppe der Reihe eigentlich etwas jüngere Leser sind, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen.
Freundschaft, Spannung und Magie - Das Schlosslabyrinth bietet einfach alles, was man sich von einer guten Fortsetzung wünscht!

Bewertung: 5/5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.10.2021

Mein Monatshighlight!

The Promise - Der goldene Hof
0

Allgemeine Infos:
Autorin: Richelle Mead
Seitenanzahl: 592
Preis: 18,00€
Verlag: ONE
ISBN: 978-3846600504

Erster Satz:
„Ich hatte nie vorgehabt, das Leben einer anderen zu stehlen.“

Inhalt:
Elizabeth ...

Allgemeine Infos:
Autorin: Richelle Mead
Seitenanzahl: 592
Preis: 18,00€
Verlag: ONE
ISBN: 978-3846600504

Erster Satz:
„Ich hatte nie vorgehabt, das Leben einer anderen zu stehlen.“

Inhalt:
Elizabeth ist jung, hübsch und eine Gräfin und sollte eigentlich alles im Leben haben, was sie sich wünscht. Aber seit ihre Familie in finanziellen Schwierigkeiten steckt, gibt es nur noch eine Lösung: Eine arrangierte Ehe, um in eine wohlhabende Familie zu heiraten und so den guten Ruf der Familie zu bewahren. Doch Elizabeth flieht vor dieser Ehe an den sogenannten Goldenen Hof. Dort werden Mädchen aus einfachen Verhältnissen zu vornehmen Damen ausgebildet, um anschließend an wohlhabende Männer in den Kolonien des Reiches verheiratet zu werden. Elizabeth gibt sich als normales Mädchen aus, aber es ist gar nicht so einfach, ihre Herkunft zu verstecken und unerkannt zu bleiben. Besonders, wenn Cedric – der Sohn des Leiter des Goldenen Hofes – über sie Bescheid weiß und ihr nicht mehr aus dem Kopf geht…

Meinung:
The Promise stand schon so lange bei uns im Regal und dieses Jahr haben wir beide es endlich gelesen und es hat uns total gefallen!
Die Protagonistin Elizabeth ist mir sehr sympathisch! Ich konnte ihre Probleme mit der Zwangsehe total verstehen und mich hat begeistert, dass sie sich auch mal gegen die normalen Regeln ihrer Zeit aufgelehnt hat und mutig war. Das Buch spielt nämlich in einer vergangenen Monarchie, die zwar nicht direkt genannt wird, aber es gibt z.B. keine Technologie. Dieses altertümliche Feeling mit den Ballkleidern und dem Kontrast zwischen dem Adel und der gewöhnlichen Bevölkerung mochte ich sehr! Ich fand auch das ganze Konzept des Goldenen Hofs nachvollziehbar und authentisch für diese Zeit. Weil The Promise über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr spielt, hatte ich beim Lesen, das Gefühl, Elizabeths Entwicklung und ihr Abenteuer wirklich mitzuerleben! Dadurch wird das Buch auch sehr vielseitig, weil es viele verschiedene Handlungsorte und mehrere unterschiedliche Abschnitte von Elizabeths Reise mit dem Goldenen Hof gibt. Obwohl es einige größere Zeitsprünge gibt, kommen die Details der Story und der Orte nicht zu kurz.
Obwohl ich die Beziehung zwischen Elizabeth und Cedric anfangs vorhersehbar fand, hat mich aber ab der Mitte des Buches dann die starke Verbindung zwischen den beiden positiv überrascht, weil sie sich noch in eine andere Richtung entwickelt hat.
Am Ende wird das Buch richtig spannend und vielleicht ein bisschen unübersichtlich, aber das hat mich nicht gestört, weil ich so mitgefiebert habe.

Bewertung: 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2021

Jetzt schon eines meiner Jahreshighlights!

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)
0

Meeresglühen – Geheimnis in der Tiefe

Allgemeine Infos:
Autorin: Anna Fleck
Seitenanzahl: 496
Verlag: Coppenrath
Preis: 20,00€
Band: 1
ISBN: 978-3649639060

Inhalt:
Endlich wieder nach Cornwall! Als Ella ...

Meeresglühen – Geheimnis in der Tiefe

Allgemeine Infos:
Autorin: Anna Fleck
Seitenanzahl: 496
Verlag: Coppenrath
Preis: 20,00€
Band: 1
ISBN: 978-3649639060

Inhalt:
Endlich wieder nach Cornwall! Als Ella im Sommer zurück in ihr zweites Zuhause nach Greycove kommt, wo sie die Sommer ihrer Kindheit verbracht hat, wird sie nicht mit warmen Sonnenschein begrüßt. Stattdessen erwarten sie Regen, Wind und Kälte – typisch. Kein Wunder also, dass das Meer aufgewühlt und stürmisch ist, aber dass sie direkt an ihrem ersten Urlaubstag einen jungen Surfer aus den Wellen rettet, damit hat Ella nicht gerechnet. Als sie den mysteriösen Aris näher kennenlernt, wird ihr schnell klar, dass er ein Geheimnis verbirgt, das auch ihr Leben verändern wird. Denn geheimnisvolle Abenteuer, fremde Welten und große Gefühle hat Ella diesen Sommer sicher nicht erwartet und das Meer spielt dabei weiterhin eine große Rolle…

Erster Satz:
„Ich stehe am Rand der Klippen und sehe hinaus auf das unruhige Meer.“

Meinung:
Ich beginne einfach mal damit: Das Buch gehört jetzt schon zu meinen Jahreshighlights 2021! Ich habe schon viele Romantasy Bücher und auch viele Bücher rund um ähnliche Themen wie in Meeresglühen gelesen, aber das Buch sticht durch den besonderen Schreibstil und eine starke und witzige Protagonistin hervor und bleibt mir auf jeden Fall in Erinnerung!
Dazu aber später noch mehr… Bevor ich jetzt im Vorfeld noch weiter ins Schwärmen gerate, beginne ich wie immer mit dem Cover:
Das Cover von Meeresglühen gefällt mir richtig gut! Die vielen Grün- und Blautöne passen perfekt zur Story und es gibt viele kleine Details wie die Muschel, die Pflanzen oder die schimmernde Veredlung. Das Coverdesign fällt auf jeden Fall auf!

Schon ab der ersten Seite hat mich Anna Fleck mit ihrem Schreibstil und dem tollen Setting in Cornwall am Meer gefesselt! Ich liebe das Meer und die Art und Weise, wie man durch Anna Flecks detailreichen Schreibstil an die stürmischen Steilklippen Cornwalls entführt wird, ist wie eine kleine Gedankenreise nach England! Man merkt einfach, dass auch die Autorin das Meer und die Küste liebt. Ich habe das Buch im Urlaub am Strand gelesen und deswegen war es für mich ganz speziell, weil es so gut zum Buch gepasst hat!
Der Einstieg in die Story ist schnell, aber verständlich. Es gibt keine seitenlangen Erklärungen oder Einleitungen, sondern das Buch hat mich ab der ersten Seite nicht mehr losgelassen.
Danach erfährt der Leser lange nicht, was Aris‘ Geheimnis ist – auch der Klappentext verriet vorab nichts. Das hat mich aber nicht gestört. Ich wollte unbedingt weiterlesen und mehr erfahren! In der Zwischenzeit lernen sich Ella und Aris besser kennen und es entstehen viele lustige Situationen durch Missverständnisse zwischen den beiden!

Die Protagonistin Ella ist mir unglaublich sympathisch! Ich mag ihre Art, wie sie mit den vielen verschiedenen neuen Situationen umgeht. Sie ist mutig und nicht naiv, aber am meisten an ihr mag ich ihre gedanklichen Gespräche mit ihrer inneren Stimme! Die kommen sogar sehr oft im Buch vor, was ich in diesem Umfang vorher noch nicht gelesen habe. Das ist auf jeden Fall eines meiner Highlights an dem Buch, weil ihre innere Stimme so ironisch, manchmal sogar sarkastisch, ist und deswegen viele Situationen im Buch aufgelockert werden. Ella wurde mir dadurch noch sympathischer, da ihre Gefühle wegen dieser Gedanken noch deutlicher werden und man auch ihre Schwächen besser kennenlernt. Übrigens liebe ich Ellas Namen und auch die anderen Namen im Buch!
Auch Aris mag ich sehr. Seine mysteriöse und etwas ruhigere Art finde ich sympathisch und ich wollte unbedingt sein Geheimnis wissen. Im Laufe des Buches habe ich immer mehr Ideen dazu bekommen, weil man mit jeder Situation Stück für Stück mehr über ihn erfährt.
Obwohl sich Ella und Aris noch gar nicht so lange kennen, merkt man beim Lesen trotzdem ihre starke Verbindung zueinander.
Über Ellas Freundin hätte ich gerne noch mehr gelesen! Vielleicht ja in Band 2…

Der Schreibstil ist sehr detailliert und flüssig. Man folgt Ella förmlich durch die Geschichte. Vor allem in der zweiten Hälfte des Buches werden viele Details geschildert. Anna Fleck lässt u.a. mit Ellas inneren Dialogen auch viele humorvolle Stellen in die Geschichte einfließen.

Ungefähr ab der zweiten Hälfte hat mich das Buch dann positiv überrascht, weil ich bei dem Klappentext und dem Titel eine etwas andere Story erwartet hatte. Das muss man aber gar nicht negativ verstehen, ganz im Gegenteil! Das Setting verändert sich in dieser zweiten Hälfte sehr und dadurch tauschen Aris und Ella in dem Teil des Buches ein bisschen die Rollen, was mir richtig gut gefallen hat!
Meeresglühen ist mal wieder ein Buch, über das man sehr schwer eine spoilerfreie Rezension schreiben kann, ohne eben das zu erwähnen, was man aber eigentlich rezensieren will! Ich gebe mir Mühe, hier nichts auszuplaudern und hoffe, mit der Rezension eure Neugier zu wecken!
Das Buch ist ja etwas dicker und gerade weil man Ella und Aris so viele Seiten lang begleitet, hatte ich das Gefühl, die Personen aus dem Buch schon ewig zu kennen! Die Story ist sehr vielseitig, weil es einerseits die erste Hälfte in Cornwall und andererseits den anderen Teil in einer geheimnisvollen fremden Welt gibt (Jaa! Extra so ungenau formuliert, um Spoiler zu verhindern ).
Der Wendepunkt gegen Ende des Buches konnte mich dann aber nicht wirklich überraschen. Ich hatte vorher schon eine Vermutung in diese Richtung und es war ein bisschen vorhersehbar, weil es einfach nur eine begrenzte Anzahl an Personen gibt, die man ‚verdächtigen‘ kann. Das Buch und das Ende blieben für mich aber trotzdem spannend! Besonders gefallen hat mir, dass das Buch nicht plötzlich zu Ende ist und man den kleinen Prolog vom Anfang auch mit dem Ende in Verbindung bringen kann.

Einen großen Nachteil gibt es allerdings: Ich habe das Buch im Juli beendet und muss mich jetzt noch bis Oktober gedulden, bis der zweite Teil veröffentlicht wird.

Fazit: In Meeresglühen ist durch Anna Fleck eine geheimnisvolle und spannende Welt entstanden, die gemischt mit schönen (und lustigen) Szenen in Cornwall ein vielseitiges Buch ergibt! Ich würde sagen, dass die Zielgruppe eher jüngere LeserInnen sind, aber meiner Meinung nach ist das Buch auch für ältere LeserInnen noch spannend! Bei meiner ganzen Begeisterung für das Buch kann man sich sicher schon denken, wie gleich meine Bewertung aussehen wird Meeresglühen bekommt aber nicht nur 5/5 Sterne von mir, sondern ist auch mein Buch des Monats Juli 2021!
Ich freue mich schon auf den nächsten Teil und bin gespannt, wie es weitergeht!

Bewertung: 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

Spannend und magisch - nicht nur für junge Leser!

Noah Hewitt und die Nordlichtkreaturen
0

Allgemeine Infos:

Autorin: Ebru Adin
Seitenanzahl: 242
Verlag: BoD Books on Demand
Preis: 16,00€
Band: 1
ISBN: 978-3752643497

Inhalt:

Noah Hewitt wusste immer, dass er anders ist. In dem Waisenhaus, ...

Allgemeine Infos:

Autorin: Ebru Adin
Seitenanzahl: 242
Verlag: BoD Books on Demand
Preis: 16,00€
Band: 1
ISBN: 978-3752643497

Inhalt:

Noah Hewitt wusste immer, dass er anders ist. In dem Waisenhaus, in dem er lebt, wird er für seine zweifarbigen Augen verspottet. Aber niemand weiß, dass der zwölfjährige Junge die Gabe hat, mit seinem besonderen Auge die Sterne zu deuten. Als Noah in einer Nacht von den Sternen zu einem geheimnisvollen Zirkus geführt wird, eröffnet sich ihm eine ganz neue Welt. Er lernt, dass er gar nicht so anders ist: Im Zirkus gibt es viele Leute mit unterschiedlicher Magie, magische Kreaturen und Dinge, von denen Noah zuvor nur träumen konnte!
Dort erfährt er, dass er der letzte der sogenannte Hüter ist. Es ist seine Aufgabe die magische Welt zu retten, die von seinem Feind Aros bedroht wird. Noah muss lernen, seine Magie zu kontrollieren, um sich mit seinen neuen Freunden Auri und Lewis allen Herausforderungen zu stellen. Wird er es schaffen, seine Feinde zu besiegen und dabei die magische Welt zu retten, bevor es zu spät ist?

Erster Satz:

„Noah versteckte sich in der Putzkammer vor Axel Valeur, dem großen, dicken Jungen mit dem fehlenden Schneidezahn.“ (S. 11)

Meinung:

Los geht’s mit dem Cover: Das Cover von Noah Hewitt passt sehr gut zur Geschichte! Mit den Sternbildern und Noah auf dem Cover sticht es sofort ins Auge. Und ich liebe den Noah Hewitt Schriftzug! Ich bin auch schon gespannt, wie die Cover der nächsten Bände aussehen werden! Als wir die Zusammenfassung der Story gelesen haben, war uns klar, dass die Geschichte nicht unbedingt zu unserer Altersgruppe und unserem typischen Genre passt. Trotzdem hat mich der Klappentext total angesprochen und ich wollte das Buch unbedingt lesen. Sterne, Nordlichter UND ein Zirkus! Wer wird da nicht neugierig? Früher habe ich Bücher mit dieser Thematik total gerne gelesen und nachdem ich das Buch jetzt beendet habe, kann ich auf jeden Fall sagen: Auch wenn man älter ist, kann man sich noch in Noahs Welt verzaubern lassen!

Die Story ist so eine tolle Idee! Die ganze Geschichte mit der komplexen magischen Welt ist sehr gut durchdacht. Am Anfang gibt es noch sehr viele neue Informationen und viele Personen werden vorgestellt, aber das ist für den ersten Teil einer Reihe ja nicht ungewöhnlich. Bestimmt wird in den nächsten Bänden noch einiges aufgeklärt und wir erfahren mehr darüber, was Noah mit seinen Freunden erlebt.
Das Buch ist sehr fantasievoll geschrieben. Es gibt so viele Details, die das Buch und die Welt des Zirkus lebendig machen! Dadurch ist die Atmosphäre beim Lesen auch sehr besonders. Immer wenn der Zirkus beschrieben wurde, konnte ich schon fast den typischen Zirkusgeruch riechen und die vielen Lichter vor mir sehen. Noah wird sehr liebevoll von der Zirkuscrew aufgenommen und das merkt man auch bei der Stimmung, die beim Lesen entsteht.
Im Zirkus gibt es viele magische Kreaturen und Gegenstände. Besonders verzaubert haben mich die Fimpies! Ich will noch nicht genau beschreiben, worum es sich handelt. Nur so viel: Sie können leuchten!!! Auch an Spannung fehlt es in dem Buch nicht! Noah muss zusammen mit seinen Freunden kämpfen und lernen, sich zu verteidigen. Noch dazu gibt es viele verschiedene Kreaturen – gut und böse – die Noah kennenlernt. Alles in allem ist die Welt der Nordlichtkreaturen sehr komplex, aber trotzdem gut durchdacht.

Besonders die Charaktere aus dem Buch liegen mir schon nach dem ersten Teil total am Herzen! Noah ist als Hauptperson zunächst etwas unsicher, aber gleichzeitig sehr bodenständig und sympathisch und entwickelt sich immer weiter. Im Laufe des Buches erfährt er immer mehr über seine Fähigkeiten (an dieser Stelle will ich noch nicht zu viel verraten ) und wächst an seinen Herausforderungen. Auch wenn er manchmal ein bisschen impulsiv reagiert und sich provozieren lässt, hat mich das nicht gestört, weil er ja auch noch etwas jünger ist. Auch Auri und Lewis sind tolle Charaktere. Die Freundschaft, die sich zwischen ihnen entwickelt, ist sehr stark und sie halten immer zusammen.

Ich konnte das Buch sehr flüssig lesen und der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Alle Orte und Personen/Kreaturen werden lebendig und detailliert beschrieben, sodass ich mir alle Details sehr bildlich vorstellen konnte. Teilweise sind die Dialoge etwas altmodisch geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, weil das Buch auch in der Vergangenheit spielt. Außerdem konnte ich einige schöne Zitate finden, sodass es beim Schreiben der Rezension wirklich schwer wurde, sich für ein Lieblingszitat zu entscheiden.

Noah Hewitt ist eine Reihe und wir sind schon gespannt, welche Abenteuer Noah in den nächsten Bänden erlebt, welche Charaktere dazu kommen und welche neuen Kreaturen Noah kennenlernt! Die Namen aller Wesen sind so kreativ und magisch, dass wir schon neugierig sind, was in den nächsten Büchern noch auf uns zukommt… Und es bleibt natürlich spannend, ob Noah es schafft, die Bösen zu besiegen!

Fazit: Das Buch ist einfach ganz besonders und die Geschichte mit ihren Charakteren und liebevollen Details hat sich in unser Herz geschlichen! Folgt Noah in eine magische Welt voller Abenteuer, Freundschaft und Spannung und lasst euch verzaubern in Parnels Zirkus! Die Geschichte ist nicht nur etwas für Kinder – sondern auch eine Empfehlung an alle! Wir können es gar nicht erwarten, bis Band 2 endlich erscheint!

Bewertung: 5/5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere