Profilbild von Heyilovebooks

Heyilovebooks

Lesejury Profi
offline

Heyilovebooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Heyilovebooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

So viele Emotionen!

Darkness - Leuchtende Dunkelheit
0

Darkness ist ein unglaubliches Buch welches voller Gefühle steckt und einem unter die Haut geht. Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil und kann wirklich gut mit Wörtern umgehen. In dem Buch ...

Darkness ist ein unglaubliches Buch welches voller Gefühle steckt und einem unter die Haut geht. Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil und kann wirklich gut mit Wörtern umgehen. In dem Buch geht es sehr viel um Gefühle wie zum Beispiel Trauer, Wut aber auch Glück und Fröhlichkeit. Und genau das ist das Besondere an dieser Geschichte. Denn Jayna Dark spielt mit den Emotionen und lässt uns von Seite zu Seite mehr empfinden. Wirklich toll! Summer ist eine sehr nette, liebevolle aber auch starke Person und es war schön, Einblicke in ihre Welt zu bekommen. Sie hat eine besondere Gabe, sie kann nämlich die Gefühle ihrer Mitmenschen spüren und weiß dadurch immer, wie sich ihr Gegenüber gerade fühlt. Doch dann begegnet sie Phoenix, der sie total verwirrt aber auch sehr anzieht, denn sie kann seine Gefühle nicht nur spüren sondern richtig fühlen… Ich muss sagen, dass ich mit Phoenix leider wirklich überhaupt nicht klarkam. Fast die ganze Zeit war er total abweisend und gemein zu Summer obwohl er sie eigentlich irgendwie liebt oder so…? Dieses dauernde Hin und Her fand ich leider wirklich extrem anstrengend, weshalb das Buch nur 4 Sterne bekommt. Dennoch konnte mich die Handlung ansonsten überzeugen, besonders das Ende war wirklich krass und ich bin gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht. Insgesamt ist das Buch auf jeden Fall lesenswert und ich würde es allen empfehlen, die eine Mischung aus den verschiedensten Gefühlen erleben wollen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Wohlfühl-Atmosphäre!

Das Glück ist zum Greifen da
0

Halt es fest, das Glück, sonst macht es, was es will.

„Wir blickten stumm in den Himmel und lauschten der Musik. Da wünschte ich mir eine Stopptaste. Ich wollte das Leben anhalten. Es war gerade einfach ...

Halt es fest, das Glück, sonst macht es, was es will.

„Wir blickten stumm in den Himmel und lauschten der Musik. Da wünschte ich mir eine Stopptaste. Ich wollte das Leben anhalten. Es war gerade einfach nur perfekt.“

Ich versuche jetzt mal in Worte zu fassen, wie toll ich dieses Buch fand: Das Cover spricht mich total an, es hat einfach wunderschöne, sommerliche Farben und es passt perfekt zur Geschichte. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, denn Sylvia Deloy hat einen lockeren, unterhaltsamen Schreibstil und spielt wunderbar mit den Wörtern. Auch ihr Humor an den richtigen Stellen ist einfach grandios. Ana mochte ich total gern, denn sie ist eine sehr selbstständige und total sympathische Frau, außerdem fand ich es toll, dass sie ausländische Wurzeln hat, dadurch wurde das Buch noch besonderer. Ihre beiden Zwillinge sind einfach nur zuckersüß, darf ich sie bitte mal drücken? Generell mochte ich eigentlich alle Charaktere aus diesem Buch weil sie so unterschiedliche, starke Persönlichkeiten hatten und toll ausgearbeitet waren. Die Handlung der Geschichte war zwar recht vorhersehbar aber sehr angenehm und nicht zu dramatisch. „Das Glück ist zum Greifen da“ ist eine wunderschöne, fröhliche, sommerliche Geschichte die einfach perfekt für einen gemütlichen Tag am Strand oder auf der Couch geeignet ist. Ich kann sie nur weiterempfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Berührend, romantisch, einfach toll.

Saving Love
0

Wow, wow, wow. Saving Love war ein absolutes Highlight für mich! Es konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln – ich wurde regelrecht mitgerissen. Sophia Como hat einen angenehmen, flüssigen ...

Wow, wow, wow. Saving Love war ein absolutes Highlight für mich! Es konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln – ich wurde regelrecht mitgerissen. Sophia Como hat einen angenehmen, flüssigen und gefühlvollen Schreibstil, der mich für ein paar Stunden alles vergessen ließ. Die beiden Hauptprotagonisten waren einzigartig, ausdrucksstark und unperfekt perfekt. Im Laufe des Buches lernte man sie wirklich gut kennen und konnte sich richtig gut in sie hineinversetzen, man fühlte mit ihnen. Auch die Handlung war toll. Durch das Hin-und-her zwischen Nolan und Lacey wurde Spannung aufgebaut und auch das Ende war überraschend und unvorhersehbar. Das Buch handelt außerdem von einem sehr wichtigen Thema, nämlich der Selbstliebe. Lacey möchte nämlich alles nachholen, was sie in ihrer Jugend verpasst hat. Sie möchte mutig sein, mehr aus sich herauskommen und endlich ihr wahres Ich finden. Und auch Nolan hat mit etwas schwerem zu kämpfen… Was soll ich sagen, die Geschichte war für mich in jeder Hinsicht perfekt und vollkommen, aber da ich jetzt nicht zu sehr ins Schwärmen geraten will, sage ich nur: Lest. Dieses. Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2020

Großartige Fortsetzung

Giving Love
0

Auch den Folgeband von „Saving Love“ habe ich geliebt! Man ist direkt wieder in die Geschichte eingetaucht und es ging genauso spannend wie im ersten Band weiter. Der Schreibstil ist so toll, er macht ...

Auch den Folgeband von „Saving Love“ habe ich geliebt! Man ist direkt wieder in die Geschichte eingetaucht und es ging genauso spannend wie im ersten Band weiter. Der Schreibstil ist so toll, er macht richtig süchtig. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Am Anfang gab es sehr viel Schmerz wegen der Trennung von Nolan und Lacey und das hat die Autorin so gut umgesetzt, dass ich alle Gefühle am eigenen Leib spüren konnte. Es gab Gänsehautmomente, Lachflash-szenen und zwischendurch sind auch ein paar Tränen geflossen. Die perfekte Mischung. Auch die unerwartete Wendung zum Ende hin hat mir gut gefallen, denn dadurch konnte ich Nolan besser verstehen und er ist mir genau wie Lacey noch mehr ans Herz gewachsen. „Giving Love“ ist eine Geschichte, die man nicht so schnell vergisst, weil sie einerseits sehr leicht und liebevoll aber gleichzeitig auch sehr tiefgründig und gefühlvoll ist. Insgesamt war das Buch und generell die Dilogie ein Jahreshighlight für mich, welches ich absolut jedem ans Herz legen möchte.

Ich liebe es.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2020

Gleichzeitig herzzerreißend und wunderschön.

Seelenfetzen – Traumtürchen Band 1
0

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Denn in „Seelenfetzen“ ist so viel passiert dass ich das alles eigentlich nicht in einer Rezension zusammenfassen kann… Naja, ich versuch`s mal:
Der Schreibstil ...

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Denn in „Seelenfetzen“ ist so viel passiert dass ich das alles eigentlich nicht in einer Rezension zusammenfassen kann… Naja, ich versuch`s mal:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, er war mitreißend, vielseitig und nie langweilig. Ich mochte die Welt dieser Geschichte wirklich gerne, es war alles so magisch und grausam zugleich und dadurch hat es mich sehr mitgerissen. Ben auf seiner Reise zu begleiten war ein echtes Abenteuer, denn ständig musste er neue Hindernisse überwinden und fand auf seinem Weg Freunde aber auch Feinde fürs Leben. Ich mochte es, wie sich die Geschichte nach und nach wie ein Puzzle zusammensetzte, und somit eine große Spannung aufgebaut wurde und alles unvorhersehbar blieb. Meine liebsten Figuren sind wohl Nyrcolas und Rhys, die beiden sind irgendwie süß und gleichzeitig unglaublich mutig und treu. Ben mochte ich auf eine andere Art und Weise auch gerne, allerdings fand ich es schade, dass seine Trauer um Alex fast gar nicht erwähnt wurde. Dadurch konnte ich mich nicht wirklich in ihn hineinversetzen und mit ihm mitfühlen. Ich habe ungefähr 50 Seiten gebraucht, bis ich wirklich in der Geschichte angekommen war, was aber glaube ich bei solchen Fantasie-Welten normal ist, da man sich einfach erst ein bisschen orientieren musste. Das Ende hat mich echt umgehauen, es war so unvorhersehbar und erschreckend! Fest steht, dass ich unbedingt Band zwei brauche um zu wissen wie es weitergeht, und dass ich dieses Buch einfach nur empfehlen kann. Es ist herzzerreißend und wunderschön.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere