Platzhalter für Profilbild

Ich_hoere_mal_rein

Lesejury-Mitglied
offline

Ich_hoere_mal_rein ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ich_hoere_mal_rein über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.06.2022

Arielle FSK 18

Insel der Meerjungfrauen
0

Hier bespreche ich, Insel der Meerjungfrauen von Carlton Mellick III, gelesen von Kati Winter.

Um was geht es überhaupt?

Schiffbruch und genau dann in dem Gewässer indem sich Meerjungfrauen befinden. ...

Hier bespreche ich, Insel der Meerjungfrauen von Carlton Mellick III, gelesen von Kati Winter.

Um was geht es überhaupt?

Schiffbruch und genau dann in dem Gewässer indem sich Meerjungfrauen befinden. Das klingt erstmal nicht besorgniserregend, wäre nicht das Problem, das Meerjungfrauen gerne Fleisch essen, besonders gerne Fleisch von jungen Männern. Sie müssen auf der Insel der Meerjungfrauen Anker setzen.

Was kann, da nur schiefgehen?!

Meine eigene und persönliche Meinung :

Kurz und knapper Bizarre Fiction Horror, ziemlich abgefuckter Mist, trifft es ganz gut. Die Meerjungfrauen sind alles andere als niedlich.
Die Inszenierung von jenen Geschöpfen ist so dermaßen großartig und der Schreibstil hebt das so gut hervor, dass man förmlich mit dabei sein könnte.
Der Humor im Vorwort und im nicht-Canon Prolog ist phänomenal, auch wenn ich ihn in den weiteren Kapiteln leicht vermisst habe.
Kati Winter macht ihre Sache gewohnt gut und verleiht der ziemlich durchen Geschichte, noch das gewisse Etwas.
Dies wird absolut nicht mein letztes Buch von Carlton Mellick III.
Quicksand House steht schon bereit.

Für wen ist dieses Buch etwas?

Eindeutig für Horrorfans und die Leute, die die Schnauze voll haben von niedlichen Ariellen. Absolut nichts für Zartbesaitete.

Wie würde ich es bewerten?

4 von 5 Sternen bzw. 8 von 10 Sternen.





  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2022

Raus in die Ferne

Nightflyers - Die Dunkelheit zwischen den Sternen
0

Hier bespreche ich, Nightflyers von George R. R. Martin.

Um was geht es überhaupt?

Die Beschützerin Melantha Jhirl, soll sich um acht Wissenschaftler*innen kümmern, also sie beschützen, damit sie unbeschadet ...

Hier bespreche ich, Nightflyers von George R. R. Martin.

Um was geht es überhaupt?

Die Beschützerin Melantha Jhirl, soll sich um acht Wissenschaftler*innen kümmern, also sie beschützen, damit sie unbeschadet auf eine immens wichtigen Expedition gehen.
Die wollen die außergewöhnliche Rasse der Volcryn erforschen, doch dass sie nicht allein im Raumschiff "Nightflyer" sind, bemerkt nur einer, doch dann ist es fast schon zu spät.

Meine eigene und persönliche Meinung :

Ohje... Es hat 70 Seiten gebraucht die Charaktere(9!) vorzustellen, in ihrer Wichtigkeit dargestellt und dann wird es auf einmal, ziemlich hektisch. Man hätte locker, diese Novelle in ein 300-400 starkes Buch umwandeln können und es hätte dem Buch gut getan.

So jetzt von Anfang an:
Die verschiedenen ungewöhnlichen Namen sind für mich schwer zu merken. (Persönliches Problem)

Zu Anfang wirkt alles irgendwie zusammengewürfelt, wird aber zum zweiten Drittel hin, entwirrt und macht richtig Spaß zu lesen. Das Geheimnis um Royd ist spannend verpackt.


Der Mittelteil ist sehr flott unterwegs und man kann schnell den Überblick verlieren.
Doch dann kommt das Ende und dies wirkt wie eine Vollbremsung und man fragt sich war das nun absolut hammer oder ein totaler Reinfall.

Der Schreibstil ist entführend spannend und der Autor hat ein Händchen dafür solche Bilder vor das Auge zu führen.

Ich war im groben, zufrieden mit dem Buch, auch wenn es hier und da kleine Mängel gab.
Natürlich wird George R. R. Martin fleißig weitergelesen und gehört.

Für wen ist dieses Buch etwas?

Für Scifi und Horrorfans, eine absolute Bereicherung. Auch für Person, die eine kleine Lektüre lieben.

Wie würde es ich es bewerten?

Da ich, dann doch Spaß hatte bei diesem Buch, gebe ich 4 von 5 Sternen bzw. 7.5 von 10 Punkten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2022

Lambadu, du schaffst das?!

Lambadu (Band 2)
0

Hier bespreche ich, Lambadu Band 2 - Das Geheimnis der Feuerhexen.

Um was geht es überhaupt?

Nach den Ereignissen des ersten Bandes, wurden die Herzen der Kinder wieder zurückerobert. Doch dann passiert ...

Hier bespreche ich, Lambadu Band 2 - Das Geheimnis der Feuerhexen.

Um was geht es überhaupt?

Nach den Ereignissen des ersten Bandes, wurden die Herzen der Kinder wieder zurückerobert. Doch dann passiert etwas Unerwartetes, ein Fluch geht um die Welt, nur die Glutdiamanten können das angerichtete Unheil beseitigen.
Lambadu, Cooper und Xavarix müssen die Mission bewältigen sonst wird es weitreichende Konsequenzen geben. Werden unsere Held*innen dieses Unterfangen unterbinden können?

Meine eigene und persönliche Meinung :


Extrem niedlich konstruierte Welt, ein Buch dass die Kinder animiert, alte Gesellschaftsspiele zu spielen, aber auch alte Märchen zu lesen. Mega schöne und süße Ideen tummeln sich in diesem Buch. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und macht Spaß.

Die Story ist gut in Szene gesetzt, nur diesmal spaltet sich die Story in zwei Handlungsstränge, die manchmal minimal durcheinander wirken, aber den Lesefluss gar nicht beeinträchtigen, trotzdem ist es eine tolle Geschichte.

Lambadu, Cooper und Xavarix sind durch die Bank weg, voller Tatendrang und geben niemals auf, dieser Aspekt hat mir besonders gut gefallen.

Was aber auch extrem gut hervorsticht sind die Illustrationen von Sabine Marie Körfgen, die absolut zur Geschichte passen.

Ich freue mich auf den dritten Teil und bis dahin lesen, lesen und nochmals lesen.

Für wen ist das Buch etwas?

Eignet sich hervorragend als Vorlesebuch, aber auch als Lesebuch für Kinder und Jugendliche.

Wie würde ich es bewerten?

Das Buch macht großen Spaß, jedoch hatte mir der erste Teil mehr zugesagt, sodass ich hier 4 von 5 Sternen vergebe bzw. 8 von 10 Punkten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.05.2022

Die Kraft kommt aus dem Herzen

Das Licht der Cambra
0

Hier bespreche ich, Das Licht der Cambra Band 1 von Almut Halanski.


Um was geht es überhaupt?

Die Protagonistin, Chloe ist geplagt von Albträumen, die sie nicht wirklich deuten kann.
Eines Tages ...

Hier bespreche ich, Das Licht der Cambra Band 1 von Almut Halanski.


Um was geht es überhaupt?

Die Protagonistin, Chloe ist geplagt von Albträumen, die sie nicht wirklich deuten kann.
Eines Tages sieht sie einen Mann auf dem Dach sitzen, der im nächsten Moment verschwunden ist, nur um wieder zur Rettung aufzutauchen. Wer kann das nur sein?

Dann ändert sich ihr Leben schlagartig, als sie einem Pärchen helfen will, als jene von zwei Gestalten attackiert werden.
Es scheint in ihr etwas besonderes zu geben.
Sie scheint die nächste Cambra zu sein.
Um was es sich dabei handelt, müsst ihr selbst herausfinden.

Meine eigene und persönliche Meinung:

Ein extrem spannendes und packendes Urban-Fantasy-Abenteuer für Jugendliche und natürlich auch Ältere. Der Charakter der Chloe ist sehr schön ausgearbeitet, insbesondere ihre Schüchternheit, aber auch ihr Heldenmut.

Der Schreibstil ist absolut angenehm und flüssig und zeigt eine sehr interessante, aber auch schön gestaltete Welt.
Der Anfang ist absolut einführend und erklärt uns die Ausgangssituation, in der Mitte haben wir ein Kapitel, welches sich leider dann doch zieht. Was aber durch die beschriebene Welt drumherum, fast wett gemacht wird. Manchmal tauchen für meinen Geschmack zwar ein bisschen viele Namen auf, aber wer mich kennt, weiß dass ich damit meine Probleme habe.
Das Ende macht eindeutig Lust auf den 2.Band und ich freue mich drauf ihn zu lesen. Dies wird nicht mein letztes Werk von Almut Halaski.

Für wen ist dieses Buch etwas?

Absolut empfehlenswert für Zartbesaitete und Urban-Fantasy-Fans, aber generell Fans von Jugendbücher kommen auf ihre Kosten.

Wie würde ich es bewerten?
4 von 5 Sternen bzw. 8.5 von 10 Punkten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2022

Aller Anfang ist schwer

Das Schneemädchen
0

Um was geht es überhaupt?


Naomi, allgemein als Kinderfinderin bekannt, findet Kinder normalerweise schnell, doch dieser Fall eines seit 3 Jahren vermissten Mädchens, hat es besonders in sich. Während ...

Um was geht es überhaupt?


Naomi, allgemein als Kinderfinderin bekannt, findet Kinder normalerweise schnell, doch dieser Fall eines seit 3 Jahren vermissten Mädchens, hat es besonders in sich. Während sie in die Tiefen des Falles rund um Madison gerät, erfährt sie mehr als ihr lieb zu sein scheint und zieht Parallelen zu ihrer eigenen Vergangenheit.
Wird Naomi, Madison finden oder ist jede Suche zu spät?


Meine eigene und persönliche Meinung :

Sehr durchwachsen, dies trifft für mich am besten auf dieses Buch zu, denn die ersten 100 Seiten waren sehr anstrengend zu lesen, kurzzeitig wollte ich sogar aufhören. Aber dann auf einmal drehte sich die Geschichte um 180 Grad und fühlt es sich an wie etwas ganz anderes. Der Schreibstil war nicht gänzlich daran schuld, sondern die lange Einleitung, aber die jeweiligen Abschnitte waren komisch aufgeteilt, so dass man nicht wusste was Traum, das Schneemädchen oder die Gegenwart ist. Der Schreibstil war trotzdem sehr spannungsgeladen. Die Story im zweiten Drittel und im dritten Drittel waren so dermaßen packend und Spannung auf jeder Seite, sodass ich den Seiten volle Punktzahl gebe. Die Thematik ist nicht für alle etwas, selbst für mich, musste ich bei der einen oder anderen Passage schwer schlucken, trotzdem war ich von diesem Buch begeistert. Auch wenn der Nebenhandlungsstrang irgendwie komisch ausgelöst worden ist, aber für DEN Leser ein Ruhepol war, um durchzuatmen. Die Vergangenheit der Protagonistin war anfangs anstrengend, wurde aber immer spannender.

Für wen ist dieses Buch etwas?

Für Thriller Fans ist dies ein gefundenes Fressen, aber dies ist mit Vorsicht zu genießen, denn die Themen können den ein oder anderen triggern.

Wie würde ich dieses Buch bewerten?

Wenn ich nach dem ersten Drittel gehen würde, würde ich nur einen Stern vergeben, aber da mich das zweite Drittel und das dritte Drittel so dermaßen überzeugt haben mit jeweils 5 Sternen, kommen wir zusammen auf aufgerundeten 4 Sternen, aber eindeutig Richtung 3 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere