Profilbild von ItsBookLove

ItsBookLove

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ItsBookLove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ItsBookLove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2017

Herzrasen garantiert!

Maybe Someday
0

In Sidneys Leben läuft momentan alles rund. Glaubt sie. Doch an dem Tag, an dem sich alles um sie drehen sollte, erfährt sie etwas, dass ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Zuflucht findet sie in der ...

In Sidneys Leben läuft momentan alles rund. Glaubt sie. Doch an dem Tag, an dem sich alles um sie drehen sollte, erfährt sie etwas, dass ihr den Boden unter den Füßen wegzieht. Zuflucht findet sie in der Musik und in einer WG mit drei ganz besonderen Mitbewohnern.

Maybe Someday ist mein erstes Buch von Colleen Hoover und ich weiß echt nicht, warum ich nicht schon eher auf den Hoover Zug aufgesprungen bin. Dieses Buch ist ein echter Pageturner. Ich konnte es überhaupt nicht aus der Hand legen und habe jede Seite dieses Buches genossen. Die Geschichte ist wahnsinnig gefühlvoll und so voller Emotionen, dass sie mich zu Tränen gerührt hat.
Ridge und seine WG Bewohner habe ich sofort ins Herz geschlossen. Man hat sofort gemerkt wie nahe sie sich stehen und dass ihre Beziehung weit mehr ist, als nur die zwischen Zimmergenossen. Man passt aufeinander auf und ist füreinander da, was die Situation vor allem durch Ridge Handicap, so besonders macht. Es geht hier auch nur um einen kleinen Kreis von Protagonisten und das gefällt mir besonders gut. Denn alle haben ihren Teil zu der Geschichte beizutragen.
Besonders als die hübsche, ruhige Sydney auftaucht und in das leere Zimmer der WG einzieht. Sie ist wirklich naiv und sie tut einem schon fast leid, da es das Schicksal nicht wirklich gut mit ihr meint. Sie stolpert da in etwas rein, was sie selbst gerade erst durchgemacht hat und niemandem zumuten möchte.
Hoover hat es sogar geschafft, Sydney nicht als "die Böse" dastehen zu lassen und das ist, wie ich finde, gar nicht so einfach, wenn man sich der Situation bewusst wird. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und manchmal will das Herz, was das Herz will. Dagegen ist man machtlos, auch wenn man sich noch so sehr wehrt. Doch Sydney und Ridge meistern diese Situation auf ihre ganz eigene fesselnde Art, durch die man völlig in die Geschichte eintaucht. Ständig habe ich mich gefragt, was auf der nächsten Seite passiert und wie die Charaktere sich entscheiden werden, was Frau Hoover hier wirklich sehr geschickt eingefädelt hat. Die Stärken, die die Charaktere hier an den Tag legen sind wahnsinnig gut ausgearbeitet und wirklich bewundernswert, was das Buch zu einem absoluten Must Read macht.

Ein wundervolles Buch, das zu Tränen rührt und Herzrasen verursacht. Mit einer Geschichte, die genau so schön ist, wie das Cover des Buches.

Veröffentlicht am 19.07.2017

Ich konnte es nicht aus der Hand legen!

Black Blade
0

Lila und Devon treten beim "Turnier der Klingen" an, doch plötzlich wird das Turnier zur Nebensache. Denn irgendjemand scheint aus reiner Freude die Monster in Cloudburst Falls umzubringen und alle stellen ...

Lila und Devon treten beim "Turnier der Klingen" an, doch plötzlich wird das Turnier zur Nebensache. Denn irgendjemand scheint aus reiner Freude die Monster in Cloudburst Falls umzubringen und alle stellen sich die Frage: Wer ist das wahre Monster, das zu dieser schrecklichen Tat fähig ist? Und was hat es mit diesen mysteriösen Unfällen beim Turnier zu tun?

Obwohl ich Band 1 schon vor langer Zeit gelesen habe, war es ein leichtes, sofort in diese Geschichte einzutauchen. Es gab immer wieder Rückblicke, die einem wieder all das vermeintlich Vergessene ins Gedächtnis gerufen haben.
Der tolle Schreibstil tat sein übriges dazu bei, dass die Seiten nur so dahin flogen und ich in der Geschichte versunken bin.
Lila tritt für die Sinclairs beim "Turnier der Klingen" an und möchte den Sieg mit Heim bringen. Als sie merkt, dass etwas nicht stimmt, stellt sie Nachforschungen an und gerät auf eine heiße Spur. Dieser Part der Geschichte war einfach so mega spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Jedes Mal, wenn Lila sich auf die Suche gemacht hat, hatte ich dieses Gefühl von Nervenkitzel, das auch sie sicher hatte. Immer wieder habe ich damit gerechnet, dass plötzlich jemand um die Ecke springt und sie auffliegt. Wie oft hätte ich einfach nur schreien wollen "Dreh um!!". Doch genau das ist es, was diese Geschichte ausmacht. Lila ist so waghalsig und stur, aber sie vertraut auf ihre Fähigkeiten. Ihr Können und ihr Talent. Schließlich ist sie ja nicht umsonst die beste Diebin der Stadt. Lila ist schlichtweg eine Überlebenskünstlerin und eine Ehrgeizige dazu.
Devon tritt ein wenig in den Hintergrund in der Geschichte, obwohl er ein sehr wichtiger Charakter ist. Man merkt ihm einfach an, wie verletzt er von Lilas Zurückweisung ist und ich finde es auch besonders schade, da man weiß, dass auch Lila etwas für ihn empfindet.
Ich bin echt gespannt darauf, in welche Richtung sich das zwischen ihnen in den weiteren Bänden entwickelt.
Auch die Draconis tauchen wieder auf und so sehr mir diese Familie auch unsympathisch ist, so sehr mag ich Deah Draconi. Sie scheint mit ihrer Freundlichkeit, völlig aus der Art geschlagen zu sein, auch wenn sie manchmal die Zicke raushängen lässt.
Die Entwicklungen des Buches waren für mich wirklich nicht so vorherzusehen und ich war von Seite zu Seite überraschter, welche Informationen noch ans Licht gelangt sind.
Einen passenderen Titel hätte ich mir übrigens auch nicht ausdenken können und da ich unbedingt wissen muss wie es mit Lila weitergeht und welche Entdeckungen sie noch macht, kann ich Band 3 kaum erwarten!

Obwohl ich vom ersten Band der Reihe schon begeistert war, hat es dieses Buch noch toppen können. Ein wahnsinnig spannendes und aufregendes Abenteuer, das den Leser wieder einmal in Lilis Welt entführt. Man bekommt einfach nicht genug!

Veröffentlicht am 19.07.2017

Eine ganz wundervolle Geschichte!

Du. Für immer.
0

Habt ihr euch mal das Cover des Buches angesehen? Das ist doch mal ein hübscher Blickfang. Aber auch der Titel hat mich wirklich neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht, da man gleich sieht, dass viel ...

Habt ihr euch mal das Cover des Buches angesehen? Das ist doch mal ein hübscher Blickfang. Aber auch der Titel hat mich wirklich neugierig auf den Inhalt des Buches gemacht, da man gleich sieht, dass viel Liebe in der Umsetzung des Covers steckt.

Dies ist außerdem mein erstes Buch der Autorin gewesen und ich kann euch sagen, ich liebe ihren Schreibstil! Die Geschichte konnte mich auf Anhieb fesseln und hat mich tatsächlich von Anfang bis Ende begeistert. Das lag nicht nur an dem locker, leichten Schreibstil, sondern ganz besonders an der Art, wie es Emma meistert ihre Kapitel so miteinander zu verknüpfen, dass der vorherige Satz im neuen Kapitel fortgeführt wird. Auch springt sie in einem Kapitel zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Das gibt der Geschichte etwas ganz besonderes und lässt sie nur so dahin fliegen. Ich hoffe, dass Emma dies auch in Band 2 beibehält.

Auch mit den Charakteren hat Emma mich gleich gepackt. Jeder Charakter bringt nicht nur seine eigene Geschichte mit sich, sondern ist auch mit Fehlern behaftet, was ihn so unheimlich real macht. Anna und Oliver sind ein Paar, das zur Zeit in einer Krise steckt und sich nun fragen müssen, ob sie wirklich noch glücklich miteinander sind. Das aber auch noch eine dritte Person eine Rolle dabei spielt, macht es nicht einfacher für die zwei.
Emma hat mit diesem Dreiergespann eine unglaublich spannende Geschichte entstehen lassen. Es bleibt bis zum Ende des Buches unklar, wie sich Anna entscheiden wird. Wird sie sich für ihre Jugendliebe Marc oder doch für ihren Ehemann Oliver entscheiden?
Ich als Leserin, hatte selbst keine Vermutung und war selbst gespannt auf das Ende des Buches. Auch wenn die Story ziemlich klischeehaften klingt und man meint, das Ende zu kennen, überrascht Emma ihre Leser hier völlig.
Annas Gefühle waren ein stetiges auf und ab und es war nicht bekannt, wie es weiter gehen wird. Doch, dass sie am Ende begriffen hat, was wirklich zählt und das es oftmals besser ist, für die Liebe zu kämpfen, statt vor ihr wegzulaufen, machte sie für mich authentischer. Auch Oliver, der am Anfang wie ein Schwächling wirkt, zeigt am Ende doch noch Charakterstärke, was man vermutlich gar nicht so erwartet hätte und dadurch wird er nur noch liebenswerter.

Emma Wagner hat es geschafft eine Geschichte zu schreiben, die einen auf Anhieb fesselt. Ihr Schreibstil ist locker und leicht. Daher konnte ich das Buch kaum aus den Händen legen. Die Geschichte ist so emotional, das sie für den Leser spürbar wird.
Emma schafft es, die Charaktere auf eine unglaubliche Art und Weise zum leben zu erwecken, die mich sehr berührt hat.
Daher kann - nein - muss ich euch das Buch einfach ans Herz legen!

Veröffentlicht am 18.05.2017

Unbedingt lesen!

Der letzte erste Blick
0

Emery möchte einfach nur mit ihrer Vergangenheit abschließen und entschließt sich daher ihr Studium in West Virginia zu beginnen, statt in ihrem Heimatort Montana. Denn aufgrund eines Vorfalls, den sie ...

Emery möchte einfach nur mit ihrer Vergangenheit abschließen und entschließt sich daher ihr Studium in West Virginia zu beginnen, statt in ihrem Heimatort Montana. Denn aufgrund eines Vorfalls, den sie zu vergessen versucht, erscheint ihr die Entfernung für perfekt um ein neues Leben ohne Altlasten zu beginnen. In West Virginia angekommen, muss sie jedoch feststellen, dass ihr Zimmergenosse das genaue Gegenteil von dem ist, was sie erwartet hat. Und zudem entspricht sein bester Freund Dylan auch noch genau dem Typ Mann, dem sie für immer abgeschworen hat. Doch jedes Mal wenn sich ihre Wege kreuzen muss sie sich eingestehen, dass Dylan sie alles andere als kalt lässt und die Luft nur so vor Spannung knistert. Aber ist er es Wert ihre Vorsicht über Bord zu werfen?

Oh mein Gott! Dieses Buch hat mich abgeholt wie es schon lange keins mehr geschafft hat. Allein die ersten fünf Seiten haben mir schon Lachtränen in die Augen getrieben. Denn man merkt sofort, dass Emery anders als andere Frauen ihres Alters ist. Temperament hat sie und das nicht gerade wenig, was auch ihr Zimmergenosse gleich zu spüren bekommen hat. Man merkt gleich, dass sie aber auch eine sehr distanzierte, eher misstrauische Seite an sich hat und man möchte unbedingt wissen wieso. Jedoch genießt sie ihr neues Leben in West Virginia und findet auch gleich Anschluss in einer Clique von der ich selbst nur zu gern ein Teil wäre.
Sie sind zu einer Familie zusammengewachsen und genau das war es, was mich so berührt hat. Ich habe mich unglaublich für Emery gefreut und hatte besonders viel Spaß, wenn Dylan auf der Bildfläche erschienen ist und ich die Wortwechsel zwischen Emery und ihm "beobachten" konnte. Es hat dem ganzen Buch eine Leichtigkeit gegeben, die man sich nur wünschen kann und wie sagt man so schön, was sich neckt, das liebt sich. lach
Es war immer erfrischend, wenn alle zusammen gekommen sind und ihre Spielchen miteinander gespielt haben. Doch man hat auch gemerkt, dass sie füreinander da sind, egal um was es geht. Sie passen immer aufeinander auf.
Besonders Emery hat dadurch eine schöne Entwicklung gemacht und ist richtig aufgeblüht. Ich habe mich einfach unglaublich gefreut, dies mitzuerleben. Was mich auch positiv überrascht hat, ist Emerys gutes Verhältnis zu ihren Eltern und ihrem Bruder. Denn dies ist gerade für New Adult Romane eher untypisch.
Und auch Dylan scheint so gar nicht in dieses typische Bad Boy Schema zu passen, aber er ist so herrlich unperfekt, perfekt und einfach nur liebenswert. Denn alles was er macht, macht er mit Leib und Seele und nur aus guten Gründen.
Daher hat mich dieses Buch auf ganzer Länge überzeugen können und ich wünsche mir ganz ganz schnell mehr davon.

Fazit:
Ein Buch das man unbedingt gelesen haben muss. Es gehört zu meinen absoluten Highlights in diesem Jahr.

  • Einzelne Kategorien
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 28.01.2017

Spannender Auftakt !

Bourbon Kings
0

J.R. Ward ist den Meisten durch ihre Black Dagger Reihe bekannt. Da ich bisher aber noch keins ihrer Bücher gelesen habe, bin ich völlig unvoreingenommen an dieses Buch heran gegangen und wurde in keinster ...

J.R. Ward ist den Meisten durch ihre Black Dagger Reihe bekannt. Da ich bisher aber noch keins ihrer Bücher gelesen habe, bin ich völlig unvoreingenommen an dieses Buch heran gegangen und wurde in keinster Weise enttäuscht! Nervenkitzel pur sag ich euch!

Es ist etwas für mich völlig neues gewesen und die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an mitreißen. Natürlich gibt es auch eine Liebesgeschichte, doch diese ist nicht das Hauptthema des Buches. Viel eher geht es um die Intrigen in der Familiendynastie und die Machtspiele im Bourbon Geschäft. Daher kann ich die Handlung gar nicht so genau zusammenfassen, denn dafür ist sie viel zu komplex.
Es ist ein Buch, dass den Leser um den Schlaf bringt und mehr Fragen aufwirft, als es Antworten aufzeigt. "Nur-noch-bis-zum-Ende-des-Kapitels-und-dann-lege-ich-es-weg-und-schlafe" ist hier ein Ding der Unmöglichkeit und ich gestehe, auch ich habe es in einem Rutsch beendet und das trotz der nicht all zu kleinen Seitenanzahl.

Es gab Charaktere, die waren mir auf Anhieb unsympathisch und auch im Laufe des Buches hat sich da nicht viel geändert. Dennoch war das Gleichgewicht, zwischen den mir sympathischen und unsympathischen Charakteren ziemlich ausgeglichen und ihre Entwicklung umso spannender. Die Geschichte schritt jedoch so rasant voran und war so nervenaufreibend, dass man aufpassen musste, nicht den Faden zu verlieren.
Dadurch, dass die Geschichte nicht nur aus der Sicht von einem Protagonisten erzählt wird, sondern die Erzählperspektive oft wechselt, kann es schon einmal zu Verwirrungen führen. Es macht die Geschichte dadurch nur noch spannender, würde ich behaupten.
Man ist so gefangen in dieser Welt voller Macht und Korruption und obwohl man zu Anfang schon weiß, mit was für Menschen man es zu tun bekommt, wird man immer wieder mit schockierenden Ereignissen konfrontiert, die man nicht in solch skrupellosem Ausmaß erwartet hätte.
Da es sich hierbei um das erste Band der Reihe handelt und mehr Fragen offen sind, als man es am Ende eines Buches erwartet, musste ich mir Band 2 einfach vorbestellen.

Ein faszinierender Roman, den man unbedingt gelesen haben muss, sofern man auf Serien ala Revenge und Denver Clan steht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Gefühl
  • Charaktere
  • Lesespass
  • Handlung