Profilbild von Jackie_O

Jackie_O

Lesejury Star
offline

Jackie_O ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jackie_O über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.10.2016

Black Dagger - faszinierend & unheimlich sexy... vorsicht Suchtgefahr!

Black Dagger - Wrath & Beth
0

J.R. Wards Back Dagger Reihe hat mir einige schlaflose Nächste beschert. Habe ich es bereut? In keinster Weise! Denn die Autorin versteht es meisterhaft, spannende Storys, mit der richtigen Mischung aus ...

J.R. Wards Back Dagger Reihe hat mir einige schlaflose Nächste beschert. Habe ich es bereut? In keinster Weise! Denn die Autorin versteht es meisterhaft, spannende Storys, mit der richtigen Mischung aus Humor & heißer Erotik zu verknüpfen. Zudem ist ihr rasanter Schreibstil herrlich fesselnd und macht Lust auf mehr, auf vieeeeel mehr!

Doch im besonderen sind es ihr faszinierenden, düsteren und dennoch symphatischen Charaktere, die unglaublich fesseln. Es macht nicht nur Freude beim Lesen, in die Abenteuer der Black Dagger einzutauchen, sondern man leidet regelrecht mit ihnen. Sofort findet man einen Zugang zu der Story, obwohl Ward mit einigen Neuheiten aufwartet und für ihre Blutsauger, eine eigene Gesellschaftsstruktur aus dem Hut gezaubert hat. So ist Wrath & Beth's rührende Lovestory mehr als spannend.

Story:
Eigentlich hat der fast blinde Vampirkönig alles andere vor, als sich zu binden. Nicht nur, weil er sich seines Amt's nicht würdig fühlt und deshalb, für sich einen gänzlich anderen Weg bestreitet, als seine Ahnen. Denn Wrath ist der Anführer der Black Dagger Bruderschaft. Einer Truppe todesmutiger Vampirkrieger, die alles dafür tun, um ihre Rasse vor untoten Vampirjägern zu schützen.

Außerdem muss er den Tod seines treuen Weggefährten Darius aufklären, und sich zudem noch, um dessen Tochter kümmern, wie er es seinem alten Freund versprochen hat. Vor allem, da Beth völlig ahnungslos vor ihrer Wandlung steht. Die bereits für normale Vampire kein Zuckerschlecken ist, ganz zu schweigen von Halbblütern.

Als eines nachts ein mysteriöser Kerl in Beth's Apartment auftaucht, und ihr erzählt sie sei ein Vampirmischling, weiß sie nicht, ob sie gerade den Alptraum ihres Lebens durchlebt. Oder dieser attraktive Fremde, die Antwort auf all ihre ungelösten Fragen ist...
Währendessen ermittlet Beth Kumpel Butch O'Neal, der bei der Polizei ist, wegen ungelöster Mordfälle & Drogenhandels in der Stadt. Er macht nicht nur die Bekanntschaft mit der Bruderschaft, sondern auch der wunderschönen Marissa, die eigentlich Wrath versprochen ist.

In Beth scheint Wrath nach all den Jhd. der Einsamkeit seine Gefährtin, seine Königin gefunden zu haben. Er ist fasziniert von ihr und nach und nach, reißt sie seine eisern zugelegten Schutzmauern ein. Und beweist mit ihrer Liebe, Stärke und Entschlossenheit, das sie eine würdige Partnerin für ihn ist. Jedoch ruft das natürlich die alten Feinde auf den Plan, die Beth entführen und alles dransetzen, das es für den Vampirkönig keine happy End gibt...

Fazit:
Wer Vampir Storys, vor allem aber Alpha Males liebt, und noch nichts von der Black Daggern gehört haben sollte, dies ist eine klare Kaufempfehlung! ;)
Der Kampf gut gegen böse, in diesem Fall die Brotherhood gegen die Organisation der Lesser, macht definitiv Lust auf mehr! Und im Bereich Vampir Romane sind die Black Dagger wirklich mal etwas anderes, und eben nicht die übliche Kost. Bei diesen heißen Vampis besteht eindeutig Suchtgefahr!!!

Nicht nur das hin & her zwischen den beiden Protas wurde auf herrliche Art und Weise beschrieben. Überhaut sind die "Brüder" eine klasse für sich. EIne eingeschworenen Truppe von harten Kerlen, die ständig einen Spruch auf den Lippen haben, aber stets ihr Herz am rechten Fleck. Und mir damit richtig ans Herz gewachsen sind. Nicht zu vergessen, ihr Faktotum, der liebend gerne hinter ihnen her putzt. Na und mal Hand auf's Herz, Wrath ist doch wirklich eine Sünde wert, und sooo ein Bild von einem Vampir ;)

Und wer nichts gegen detaillierte Sexszenen einzuwenden hat, wird Wrath & Beth's wundervoller Lovestory, noch mehr verfallen. Der Beginn einer außergewöhlichen Romanreihe, die einen mitreist, und mit jedem neuen Buch komplexer wird. Deshalb die volle Punktzahl von mir.. happy reading!

Veröffentlicht am 20.10.2016

Strahlendes Licht in der Dunkelheit.. Rehvenge & Ehlena

Black Dagger - Rehvenge & Ehlena
0

Ok ich gebe es zu, nach Zsadist ist Rehv mein absoluter Liebling. Sodass ich dieses Buch bereits mehr als einmal gelesen habe.

Story:
In Havers Klinik begegnen sich Rehv & Ehlena das erste Mal. Sie ist ...

Ok ich gebe es zu, nach Zsadist ist Rehv mein absoluter Liebling. Sodass ich dieses Buch bereits mehr als einmal gelesen habe.

Story:
In Havers Klinik begegnen sich Rehv & Ehlena das erste Mal. Sie ist die einzige die nicht sofort aus Angst oder Unbehagen vor ihm zurückschreckt. Beide fühlen sich zueinader hingezogen, doch wissen sie zunächst nicht so recht, mit diesen neuen, unerwarteten Gefühlen umzugehen. Eigentlich ist Rehv nur noch ein Frack, seelisch sowie körperlich. Als Halb-Vampir/Sympath hat er ein enormes Päckchen zu tragen, ebenso als Oberhaupt seiner Familie. Nicht nur das er seine dunkle Seite vor aller Welt verbergen muss, hat er auch noch monatlich seiner Peinigerin der Symphatenprinzessin mit Sex und funkelnden Juwelen zu Diensten zu sein. So verheimlicht er nicht nur seiner geliebten Schwester Bella, sondern auch Ehelena sein schmutziges Geheimnis als Drogendealer und Zuhälter.

-Awww Ehlena & Revhenge, beim Lesen spürt man sofort, beide brauchen sich auf eine herzbewegende Art und Weise. Für ihn ist Ehlena sein strahlendes Licht in der Dunkelheit. Und obwohl ihre Familie einst der Oberschicht anghörte, lebt sie mitlerweile in bescheidenen Verhältnissen. Deshalb fühlt sie sich zunächst dem rätselhaften Vampir mit Gehstock und Irokesenschnitt gegenüber unwürdig. Aufopfernd kümmert sie sich nicht nur um ihren schitzophrenen Vater, sondern auch als Krankenschwester um ihre Patienten, was nicht immer ein Zuckerschlecken ist. Irgendwie scheinen sich die beiden gesucht und gefunden zu haben. Die sanfte, vernünftige Vampirin und dieser vielschichtige Mann, der sich beschmutz und ihrer nicht würdig fühlt.

-Auch der König tritt wieder mehr in den Vordergrund. Denn Wrath enschließt sich seinen Schreibtisch bis auf weiteres Adieu zu sagen, und sich wieder in seine lederne Kampfmontur zu schmeißen. Was für reichlich Wirbel bei der Bruderschaft sorgt. Aber vorallem für Enttäuschung bei seiner geliebten Shellan Beth sorgt. Sie zieht sich daraufhin erst einmal wütend und gekränkt zurückzieht. Es ist bemerkenswert, wie gefühlvoll Ward ihre Beziehung weiterführt und so auf ein neues Level bringt. Es ist eben nicht immer alles eitel Sonnenschein. Und das der König von einer Frau vermöbelt wird, hätte ich mir bis zu diesem Zeitpunkt auch nie vorstellen können. Payne war für mich eine wunderbare Überraschung.

-Johns innere Qualen nach dem schmerzlichen Verlust, der für ihn so wichtigen Zieheltern, nehmen immer mehr zu. Denn Tohr ist felsenfest entschlossen, sein altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, doch der gefallenen Engel Lassiter, macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Tja und als John seine Unschuld mit Rehvs Sicherheitschefin bei einem heißen Stelldichein verliert, wird seine ohnehin schon verworrene Gefühlswelt auf den Kopf gestellt. Ganz zu schweigen, von der Entdeckung die er macht, denn Xhex ist keine gewöhnliche Vampirin.

-Omegas Sprössling findet im Kampf gegen die Bruderschaft einen neuen, höchst gefährlichen Verbündeten. Zudem entschließt er sich neue Geschäftswege einzuschlagen, um mehr Geldquellen im Kampf gegen die Vampire anzapfen zu können. So ist die Entwicklung der Lesser interessant und bleibt durchaus spannend.

Fazit:
Die verschiedenen, emotionalen Handlungen, die in ~Lover Avenged~ von den Charakteren zu bewältigen sind, haben es in sich. Sie wurden in liebgewonnener Manier von Ward beschrieben, inklusive ihrem witzigen Schreibstil. Als Leser bleibt einem deshalb nichts anderes übrig, als mitzufiebern, mitzufühlen und mitzuleiden. Vielleicht ist Rehv nicht jedermanns Liebling, doch für mich ist dieser nach außen so um Stärke bemühte Mann, unglaublich interessant und vielschichtig. Wer kann schon von sich behaupten Halbblut, Drogenbaron, Missbrauchssopfer, Liebhaber und Verführer in einem zu sein, und am Ende winkt sogar noch eine Krone. Tja und gerade weil er alles andere als perfekt ist, ist er mein Held. Seine Sorge und Liebe zu seiner Familie und Ehlena machen ihn angreifbar. Deshalb setzt er alles dran, seine düsteren Geheimnisse zu verbergen. Ehlena ist für ihn etwas unglaublich reines, unbeschmutztes, etwas das er nie zuvor hatte. Aber dadurch wird er auch unvorsichtig und spielt seiner Feindin regelrecht die Bälle zu. Sodass es einem an manch einer Stelle echt das Herz zerreißt, da ein Happy End so gut wie unmöglich erscheint.

Jedoch wurde auch hier, wie schon zuvor bei Phurys Story ~Lover Enshrined~ die Liebesgeschichte zur Nebenhandlung degradiert. Aber irgendwie auch kein Wunder bei den umfangreichen Plots, des Wardschen Vampiruniversums. Nichtsdestotrotz hätte es für meinen Geschmack ruhig ein paar mehr Rehvenge & Ehlena Szenen sein dürfen. Die Szene mit Bella und der kleinen Nalla am Ende, zählt zudem für mich mit zu den berührensten überhaupt, und zeigt einmal mehr, wie facettenreich dieser Kerl ist. Nicht umsonst gehört Rehv zu meinen absoluten Lieblingen der Serie, sodass ich sein Buch auch immer wieder gerne zur Hand nehme. Gänsehautmomente sind garantiert und deshalb gibts auch 5 Sterne.

Veröffentlicht am 20.10.2016

Love Your Body.. Change Your Food

Life changing Food
0

Mit großen Vergnügen habe ich mich durch die Seiten des Buchs gelesen. Das LCF- Konzept (Life changing Food) von Autorin Eva Fischer finde ich einfach nur super. Ich liebe es zu kochen & durch die wunderschönen ...

Mit großen Vergnügen habe ich mich durch die Seiten des Buchs gelesen. Das LCF- Konzept (Life changing Food) von Autorin Eva Fischer finde ich einfach nur super. Ich liebe es zu kochen & durch die wunderschönen Illustrationen, samt den leckeren Rezepten. bekommt man Lust sofort selbst den Kochlöffel zu schwingen.

Wobei es sich hierbei nicht! um das x-te Diät Buch handelt & Kalorienzählen angesagt ist. Das LFC- Programm allerdings hilffreich sein kann, sein persönliches Wohlfühlgewicht zu erreiche, & ganz wichtig...auch zu halten. Vor allem ist es eine interessantes Lektüre für all die Menschen, die unter Nahungsmittelunverträglichkeiten leiden, & daher ihre Ernährung umstellen möchten. Wer unter einer Allergie/Unverträglichkeit leidet & auf der Suche nach geschmackvollen Alternativen ist, wird hier fündig. Besonders hilfreich ist dabei auch die Angabe für Vegetarier & Verganer sowie Allergiker, sodass hier die Auswahl der diversen Rezepte sehr leicht fällt.

Ausprobiert & für köstlich befunden habe ich bereits...
Mehlfreie Heidelbeer Pancakes (S.47)
Brokkoli Salat mit Cranbeeries (S.75)
Asiatischen Zuccininudeln mit Tomate & Cahshewkrokant (S. 91)
Kräutercrepes mit Räucherlachs (S. 96)
Glücksnudelsalat mit porchiertem Hähnchen (S.125)
Vitales Nussbrot (S.157)
Raw Kokoskuchen mit Heidelbeeren (S.172)

Alle Rezepte waren für mich easy zuzubereiten, und haben mega lecker geschmeckt. Das Nussbrot ist der Hammer & ich liebe den rohen Brokkoli Salat, gerade für die Arbeit ideal! Und ich freue mich bereits auf all die anderen Köstlichkeiten, die das Buch noch für mich bereithält.

Fazit:
21 Tage, 21 unterschiedliche Anregungen für morgens, mittags, abends & sogar Snacks für Zwischendurch. Zudem das Versprechen der Autorin, das man sich bei dieser sanften & wohlschmeckenden Nahrungsumstellung am Ende wesentlich vitaler & zufriedener fühlt. Eine schönere Haut bekommt & Heißhungerattacken oder das Verlangen nach Süßkram, Junkfood als auch (Fertig)Gerichten mit den vielen E-Nummern zurückgeht. Das klingt doch recht vielversprechend.

Zugegeben, ich mag zwar keine Bananen, die bei so einigen Rezepten vorkommen. Doch bei vielen Speisen bietet die Autorin zusätzlich Alternativen an. Dennoch sind die Gerichte für mich ideal, da ich Avocados, Süßkartoffeln, Hülsenfrüchte und erst recht Smoothies in allen Varianten liebe. Nicht zu vergessen Salate, die hier mit heimischen Superfoods daherkommen & unheimlich Spass machen, da sie soo lecker sind.

Für mich ist das Kochbuch samt dem LCF-Konzept perfekt, da ich bereits schon länger auf eine gesündere Ernährung umstellen wollte, um mich einfach noch wohler zu fühlen. Und ja, auch um ein paar Kilos abzuspecken. Da ich gerne neues ausprobiere & mir bereits so einige Gerichte wirklich fantastisch geschmeckt haben, bin ich positiv motiviert. Auch da die Autorin hilfreiche Tipps gibt, wie man am Ball bleibt, trotz des Jobs. Man sich als Leser aber auch wieder mehr mit den Lebensmitteln & seinem Essen auseinandersetzt.

Ich muss allerdings zugeben, das ich ein paar schärfere Gerichte vermisst habe. Da ich unheimlich gerne Indisch & Asiatisch esse. (Vielleicht gibt es irgendwann eine Fortsetzung ;) ) Was ich auch ein biserl schade fand, das nicht alle der Rezepte bebildert wurden. Ich koche eben viel lieber nach Rezepten bei denen ich weiß, wie das Endprodukt auszusehen hat.

Nun freue ich mich darauf, die anderen Ideen von Eva Fischer in meiner Küche umzusetzen. Für dieses wirklich inspirierende & toll gestaltete Buch gibt es von mir die volle Punktzahl. Viel Spass beim Nachkochen & wie immer wünsche ich allen.. happy reading!

Veröffentlicht am 20.10.2016

Jede Menge Lust & Begierde... aber wo ist die Liebesgeschichte?

Priest. Eine Liebesgeschichte.
0

Nachdem es bereits die "sündigen" Step-Brother Romanzen gibt, die ich ab und an, ganze gerne lese, scheinen nun katholische Prister hoch im Kurs zu stehen. Denn verbotene Früchte reizen bekanntlich umso ...

Nachdem es bereits die "sündigen" Step-Brother Romanzen gibt, die ich ab und an, ganze gerne lese, scheinen nun katholische Prister hoch im Kurs zu stehen. Denn verbotene Früchte reizen bekanntlich umso mehr. Also gar keine schlechte Idee für einen Plot, wer sich vor diesem Tabu nicht scheut. Deshalb war ich unheimlich gespannt, was mich erwarten würde. Denn seit dem legendären Roman 'Die Dörnenvögel' von Colleen McCullough samt dem hin und her gerissenen Pater Ralph, habe ich kein Buch mit dieser Thematik gelesen.

Story:
Tyler ist seit 3 Jahren Priester, nachdem seine Familie ein furchbarer Schicksalsschlag ereilte und er sich fürs Amt berufen fühlte. Der junge Geistliche versucht seiner Gemeinde ein guter Seelsorger zu sein. Doch als aus heiterem Himmel Poppy in seinem Beichtstuhl auftaucht und all ihre Sünden loswerden will, ist es mit seinem Seelenheil dahin. Auch wenn er sich anfangs bemüht, der begeherenswerten Schönheit beizustehen und mit Rat & Tat behilflich zu sein. Geraten plötzlich nicht nur seine Gedanken auf Abwegen..

Poppy ist eine Ex-Stripperin, die jetzt als Buchhalterin arbeitet. Allerdings in ihrem alten Strippclub. Obwohl sie das eigentlich nicht nötig hätte, denn sie ist eine intelligente junge Frau, aus einem wohlhabenden Elternhaus. Sie will mehr aus ihrem Leben machen und vor allem, will sie für ihre begangenen Sünden büßen. Dabei trifft sie auf Pater Bell. Zwar ist sie nicht Katholisch, dennoch ist Poppy neugierig. Denn der attraktive Priester ist eindeutig zu verführerisch...

Fazit:
Tja wo soll ich nur anfangen. Die ersten Seiten waren schnell gelesen, doch irgendwie wollte der Funke nicht so recht überspringen. Ich muss zugeben, am liebsten hätte ich gar nicht zu Ende gelesen. Aber nicht etwa, weil ich mit der Thematik der verbotenen Liebe ein Problem hatte. Sondern mir zum einen die Ich- Perspektive auf den Nerv ging, und dann erst diese Protagonisten. Schon lange ist mir keine soo unsymphatische Heldin untergekommen. Diese Büßerin war mir irgendwie too much.. zu manipulativ, kunstruiert, und unecht.

Nun ja und erst dieser "Priester". Zwar ist er ein guter Kerl, dennoch konnte ich nicht ganz nachvollziehen, das sich Tyler ohne weiteres so flux in diese Affaire stürzt. Viel zu schnell schwankt, einknickt und sich auf diese billige Art und Weise verführen lässt. Wo ihm doch laut Aussage das Priesteramt so viel bedeutet. Gerade auch, weil er es besser machen wollte, zumal im Zusammenhang mit seiner Schwester. Aber um ehrlich zu sein, hat es mich auch nicht groß gewundert. Denn der Charakter ist zwar keine glatte Fehlbesetzung, wurde doch stellenweise zu unglaubwürdig gezeichnet. Es gab gute Ansätze, doch meistens war da eben nur dieser notgeile Kerl, der zu seiner Gespielin keine wirklich echte, emotionale Verbindung aufbauen konnte. Keine Ahnung was Poppy so besonders für Tyler macht. Irgendwie hätte ich ihm eine andere Art von Partnerin gewünscht. Kein Mauerblümchen, aber alles andere als diese Nymphomanin.

Die erotischen Szenen, von denen es so einige gibt, sind sicherlich heiß. Doch was mich daran störte, das ich keine aufrichtigen Emotionen zwischen beiden spüren konnte. Da war nur Lust und haufenweise Sex, nichts was in die Tiefe ging. Bereits das erste Stelldichein fühlte sich für mich eher gewungen an. Die teilweise krasse Audrucksweise in den Szenen empfand ich eher abtörnend. Für mich funktioniert Dirty Talk definitiv anders, als sich in einer Tour dermaßen extrem vulgär auszudrücken. Und habe es in anderen Romanen weitaus besser gelesen. An manch einer Stelle wäre es sicherlich auch klüger gewesen, die sexuellen Handlungen in der Kirche außen vor zu lassen. Ich meine sie befriedigt sich im Beichtstuhl, während er ihr die Beichte abnimmt. Oder erst die Altar Szene & vom Hintertürchen samt Öl ganz zu schweigen. Manchmal ist weniger mehr. Damit meine ich nicht die erotischen Szenen im Algemeinen, sondern nur den Ort. Manchmal wurde ich das Gefühl nicht los, hier wollte geschockt werden. Wie gesagt es handelt sich ja um etwas Verbotenes.

Obwohl ich Happy Ends liebe, hätte ich mir hier keines gewünscht, oder lieber eine offenes Ende. Aber anscheinend gibts davon noch einen 2. Teil, selbstverständlich aus der Sicht der Protagonistin. Gott bewahre, das werde ich mir mit Sicherheit nicht antun. Schade, meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Deshlab kann ich auch nicht mehr, als 2 gutgemeinte Sterne zu vergeben. Ich bin auch zwiehgespalten, ob ich den Roman weiterempfehlen möchte. Aber es gibt schließlich unterschiedliche Geschmäcker. Also... happy reading!

Veröffentlicht am 20.10.2016

Warum habe ich nur so lange gewartet

Ein ganzes halbes Jahr
0

Nachdem 'Ein ganzes halbes Jahr' seit einer gefühlten Ewigkeit auf meinem SUB Stappel rumgelegen hat, habe ich mir nun damit die Nacht um die Ohren geschlagen. Denn ich konnte den Roman partout nicht mehr ...

Nachdem 'Ein ganzes halbes Jahr' seit einer gefühlten Ewigkeit auf meinem SUB Stappel rumgelegen hat, habe ich mir nun damit die Nacht um die Ohren geschlagen. Denn ich konnte den Roman partout nicht mehr aus den Finger legen. An Schlaf war nicht zu denken, aber wer braucht schon Schlaf.

Und jetzt im Nachhinein, hätte ich mich selbst in meinen Allerwertesten beißen können, so lange gewartet zu haben. Denn um ehrlich zu sein, habe ich mir das Buch eigentlich nur zugelegt, da ich wusste, es wurde verfilmt. Und mich der entsprechenden Kino Trailer Anfang des Jahres überaus neugierig gemacht hat. Doch bei dem unausweichlichen Ende, habe ich es dann doch noch eine Weile vor mich hergeschoben, zum Teil auch, weil ich eher Bücher mit einem richtigen Happy End bevorzuge. Und nun bin ich unsagbar froh, es bereits vorher gelesen zu haben. Ich glaube, wer hier beim lesen keine mega Gänsehaut und einen dicken Kloß im Hals hat, muss mittlerweile völlig abgestumpft sein. Denn diese kontroverse Thematik lässt einen nicht sofort wieder los, hallt nach und bringt zum nach- und vielleicht sogar zum umdenken.

Fazit:
Für mich ist Jojo Moyes Roman eines der besten Bücher, das ich seit langer Zeit gelesen habe. Eine wirklich wunderschöne und zugleich unsagbar traurige Geschichte. Unglaublich toll & einfühlsam geschrieben. Und erst Will & Lou, mein Gott, was für eine Lovestory! So realistisch & nah am Leben gezeichnet, trotz der schwierigen Umstände. Ihre Geschichte ist mehr als ergreifend, beide sind mir in kürzester Zeit wirklich ans Herz gewachsen. Zumal alle Charaktere gut & nachvollziehbar gezeichnet wurden. Sodass wirklich keinen Moment Langeweile aufkam, oder das ich das Buch ab einen gewissen Zeitpunkt zur Seite legen wollte, als der wirklich harte Tobak zur Sprache kam. Obwohl Will's Situation ja eh kaum noch zu überbieten ist. Auch was Lou passiert ist. Durch die herrlich leichten Momente aber abgemildert wurde, denn zum Glück sind beide nicht auf den Mund gefallen.

Ich weiß auch nicht, wann ich das letzte Mal bei einem Buch so geheult habe & einfach danach, total fertig war. Normalerweise, bin ich nicht so nah am Wasser gebaut, aber hier öffneten sich bei mir alle Schleusen. Gerade auch zu erleben, wie schwer es für alle Beteiligten war, Will's Entscheidung zu akzeptieren. Das Thema hallt sehr lange nach, macht nachdenklich, wie man eventuell selbst in so einer Situation handeln würde. Ist aber trotz der kontroversen Thematik der Sterbhilfe, für mein empfinden ein lebensbejahendes Buch. Eine absolute Kaufempfehlung von mir, wenn ich könnte würde ich mehr als nur 5 Sterne vergeben... happy reading! Und die Tachentücherbox nicht vergessen.