Profilbild von Jackie_O

Jackie_O

Lesejury Star
offline

Jackie_O ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jackie_O über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.09.2021

Hier ist noch Luft nach oben.

NOLA Knights: His to Defend
0

Spannende Mafia Romance Geschichten haben mir schon die ein oder andere Lesestunde versüßt. Doch Rhenna Morgan ist tatsächlich eine völlig unbekannte Autorin für mich, obwohl sie bereits eine Vielzahl ...

Spannende Mafia Romance Geschichten haben mir schon die ein oder andere Lesestunde versüßt. Doch Rhenna Morgan ist tatsächlich eine völlig unbekannte Autorin für mich, obwohl sie bereits eine Vielzahl an Romanen veröffentlicht hat. Den Klappentext zu ihrer neuen 'NOLA Knights' Reihe fand ich ungeheuer ansprechend.

Meine Meinung:
Da dies ein Spin-Off ist, hatte ich im Vorfeld ein paar Bedenken, nicht sofort in die Handlung zu finden. Doch die waren total unbegründet. Denn die Autorin macht es einem gerade durch ihren unkomplizierten Schreibstil leicht. Die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin.

Doch auch wenn die Atmosphäre im Buch angenehm war, bevorzuge ich gerade in diesem Genre ein wesentlich dunkleres Ambiente. Im besonderen härtere Protagonisten mit gewissen Ecken und Kanten. Das ungezügelte, russische Heißblut habe ich jedoch vergeblich gesucht. Zwar hat Rhenna Morgan sehr viel angesprochen (z.B. Sergeis Vergangenheit in der Bravta), doch am Ende ließ sie mich irgendwie in der Luft hängen. Da war die junge, unabhängige Heldin schon eher nach meinem Geschmack.

Inhaltlich hätte ich definitiv etwas mehr gewünscht. Für mich war dieser Reihenauftakt tatsächlich ein bisschen zu lahm und auch vorhersehbar gestaltet. Es geschieht leider nicht wirklich viel, um lange genug in Erinnerung zu bleiben. Vielleicht hätte etwas mehr Drama dem Plot ganz gut getan und zudem auch den nötigen Pepp verleiht.

Natürlich hat die Story auch schöne Momente zu bieten. Und auf sexy Szenen musste auch nicht verzichtet werden. Doch insgesamt war es für mich einfach zu wenig, um ein Lesehighlight zu sein. Für die anderen Bände ist also noch Luft nach oben.

Fazit:
Mit 'HIS TO DEFEND' liefert Rhenna Morgan einen soliden Serienauftakt ab, der auch prima etwas für Zwischendurch ist. Gerade auch wer Liebesromane ohne viel Drama bevorzugt, könnte hier auf seine Kosten kommen... happy reading!



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.08.2021

Ich hatte so viel mehr erwartet.

Bridgerton - Der Duke und ich
0

Gelegentlich lese ich sehr gerne Historicals und freue mich daher immer über Nachschub. Erst recht nachdem ich die Serie weggesuchtet habe. Dementsprechend waren dann auch meine meine Erwartungen an Julia ...

Gelegentlich lese ich sehr gerne Historicals und freue mich daher immer über Nachschub. Erst recht nachdem ich die Serie weggesuchtet habe. Dementsprechend waren dann auch meine meine Erwartungen an Julia Quinns Roman. Ich war unfassbar gespannt darauf die Bridgerton's kennenzulernen und habe mich total auf die Lovestory gefreut.

Allerdings ließ mich der Roman zunächst total enttäuscht zurück. Ich war am verzweifeln und wollte tatsächlich abbrechen. Denn Julia Quinns unglaublich langweiliger und platter Schreibstil ließ mich zunächst verzweifeln. Ohne Pepp und Atmosphäre plätscherte die Handlung zunächst dahin. Einzig die lockeren Dialoge sorgten bei mir für etwas Abwechslung, wobei es davon für meinen Geschmack einfach zu wenig gab. Da oftmals nur sinnlos dahingeschwafelt wurde.

Doch manchmal lohnt es sich einfach durchzuhalten. Da alles was danach kam für mich umso schöner war. Nur schade, dass es 180 Seiten brauchte, um an der Geschichte gefallen zu finden.

Fazit:
Julia Quinns historischer Reihenauftakt hat mich einiges an Nerven gekostet. Zunächst hätte ich das Buch getrost als Einschlafhilfe empfehlen können, da ich dem Schreibstil teilweise nicht viel abgewinnen konnte. Im Gegensatz zu der atmosphärischen Netflix Adaption ist' Der Duke und ich' auch eins der wenigen Bücher, dessen Verfilmung ich so viel charmanter und gelungener empfinde.

Auch wenn mich die Geschichte gegen Mitte noch abholen konnte, gibt es für meinen Geschmack in dem Genre so viel gelungenere Romane. Die mich von Anfang an in Atem halten, mitreißen und auch sprachlich deutlich besser sind. 3/5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.08.2021

Definitiv etwas anderes als der ganze Einheitsbrei.

Bevor ich dich sah
0

Eines meiner absoluten Herzensbücher ist 'Me Before You' von Jojo Moyes. Dieser Roman hat mich teilweise zerstört. Die Geschichte war trotz seiner Tragik so lebensbejahend und hat lange nachgehallt.

Als ...

Eines meiner absoluten Herzensbücher ist 'Me Before You' von Jojo Moyes. Dieser Roman hat mich teilweise zerstört. Die Geschichte war trotz seiner Tragik so lebensbejahend und hat lange nachgehallt.

Als ich den Klappentext zu 'Bevor ich dich sah' las, wusste ich, dieses Buch möchte ich unbedingt lesen.

Zitat:
"Sie betrachten diesen angeschlagenen, verwitterten alten Baum nicht als kaputt, oder? Unsere Narben sind nur die Spuren unserer Geschichte. Die zeigen das wir unser Leben gelebt haben und vor allem, das wir überlebt haben." Seite 408

Alice & Alfie haben sehr schwere Schicksalsschläge erlitten. Ihr Weg zurück ins Leben ist steinig und schmerzhaft, da beide auf unterschiedlichste Weise traumatisiert sind. Besonders die junge Karrierefrau hadert mit ihrem Schicksal. Alfie, ihr immer gut gelaunter Zimmergenosse möchte ihr aus dem Tief helfen. Zunächst bleiben seine kleinen, aufmunternden Neckereien unerwidert. Doch er lässt nichts unversucht, um seine Bettnachbarin aus ihrem Schneckenhaus zu holen...

Fazit:
Wer gerne mal abseits des üblichen Romance Genre etwas lesen möchte, denjenigen kann ich diesen wunderbaren Roman voller Tragik und Hoffnung empfehlen.

Auch wenn ich zu Beginn den Schreibstil etwas zäh fand, haben mich die beiden Protas auf ihrem Weg zurück ins Leben wirklich berührt.

Lest dieses Buch, eine Achterbahn der Gefühle erwartet euch! Happy reading! 4/5 ☆☆☆☆




  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2021

Leider nicht meine Art von Lovestory

Boston Belles - Hunter
0

Ach Menno! Der Klappentext versprach ein tolles Leseerlebnis, und ich hatte mich wirklich auf Hunter & Sailors Geschichte gefreut. Besonders, da mir gerade die Boston Belles als erwachsener und mega gut ...

Ach Menno! Der Klappentext versprach ein tolles Leseerlebnis, und ich hatte mich wirklich auf Hunter & Sailors Geschichte gefreut. Besonders, da mir gerade die Boston Belles als erwachsener und mega gut empfohlen wurden. Aber Geschmäcker sind eben verschieden und bei mir ist der Funke nicht übergesprungen bzw. wurde direkt im Keim erstickt.

Denn die Ernüchterung trat leider viel zu schnell bei mir ein. Sorry, aber war das denn bitte! Ich hatte mir so sehr gewünscht, das dieses Buch zur Abwechslung erwachsener sein würde, aber Pustekuchen. Ich glaube ich war schon lange nicht mehr so enttäuscht. So lässt mich der Reihenauftakt leider vollkommen frustriert und auch wütend zurück.

Schon gleich zu Beginn war bei mir Augenrollen angesagt. Als der Held verkatert zwischen zwei Mädels erwacht, die er natürlich sogleich befingert. Denn es muss schließlich Druck abgelassen werden. Und das beste, seine Kumpels sind im selben Raum und wollen ihn eigentlich zum aufstehen bewegen, indem einer von ihnen, Mister 'ich-kann-jeder-zeit-und-überall" erstmal den Stiefel ins Gesicht drückt. WOW! Da hätte ich am liebsten gleich das erste Mal den Roman gegen die Wand gepfeffert. Wobei es natürlich noch viel besser kam, da dieser testosterongesteuerte Held in einer Nacht nicht nur die 2 Schönheiten in seinem Bett beglückt hat.

Um ehrlich zu sein, hatte ich eigentlich nach den ersten Kapitel bereits genug. Aber ich habe mich dann doch durchgekämpft. Auf die überaus prollige Aussprache möchte ich erst gar nicht näher eingehen. Wenn die Autorin so etwas für männlich oder gar heiß hält, dann weiß ich auch nicht. Für meine Begriffe ähnelt Hunter Fitzpatrick mit seinen ach so tollen goldblonden Haaren, dem umwerfenden Aussehen und diesen unglaublich langen Zane Malik Wimpern, eher einem dummen, unreifen Teenager. Der nur mit seinem besten Stück denkt, anstatt auch nur einmal sein Gehirn einzuschalten. Und das bei einem IQ von 140! Nein, heiß ist in meinen Augen definitiv anders. Und leider wurde es im Lauf der Handlung auch nicht viel besser. Zum krönenden Abschluss gibt's dann von der Autorin noch einen "denkwürdigen" Antrag. Puh... so etwas spezielles wünscht sich bestimmt jede Frau. cringe

Fazit:
Ich weiß das LJ Shen einen gewissen Stil hat und ihre Fanbase sie dafür liebt. Doch bei mir konnte sie hiermit nicht punkten. Ich hatte definitiv keine Gänsehaut beim lesen, wenn überhaupt musste ich mich eher zurückhalten, mich nicht ständig aufzuregen. Zu Hunter dem armen, reichen und so unverstandenen Jungen konnte ich keinen Zugang finden. Sailor war der einzige Lichtblick für mich. Schade, aber ansonsten spiegelt dieses Art von Lovestory leider überhaupt nicht meinen persönlichen Geschmack wider.

Erst recht nicht diese Art von Held. Außer pubertäres Verhalten bis zum abwinken und "Intrigen" die wahrscheinlich etwas von der eher dünnen Story ablenken sollten, hatte der Roman in meinen Augen nicht wirklich viel zu bieten. Charakterentwicklung oder gar eine gewisse Tiefe habe ich hier vergeblich gesucht. Das Cover ist für mich noch das beste am Buch.

Dennoch wünsche ich allen, die sich für diesen Roman entscheiden schöne Lesestunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2021

Strake Momente, aber für mich zu viel Drama und zu viel Längen.

Strong Soul
0

Wo soll ich nur anfangen. Strong Souls lässt mich echt zwiehgespalten zurück, Ich hatte mich auf Grund der starken Synopsis auf die Geschichte gefreut. Hatte aber jetzt auch keine allzu großen Erwartungen, ...

Wo soll ich nur anfangen. Strong Souls lässt mich echt zwiehgespalten zurück, Ich hatte mich auf Grund der starken Synopsis auf die Geschichte gefreut. Hatte aber jetzt auch keine allzu großen Erwartungen, da ich bisher noch nichts von Kennedy Ryan gelesen hatte. Allerdings liebe ich Sport Romance Bücher, und wenn sie noch mit etwas Tiefgang daherkommen umso besser.

Den Einstieg in die Geschichte mochte ich sehr. Auch wenn es für meinen Geschmack etwas zu viele sportliche Fachbegriffe gab, die mir überhaupt nichts sagten. Hier hätte ich mir von der Autorin ein Glossar über Basketball gewünscht, denn es soll schließlich auch Leute geben, die sich in der NBA nicht auskennen. Doch davon mal abgesehen mochte ich das Kennenlernen von Iris & August. Die Chemie zwischen den beiden war für mich sofort zu spüren und das gefiel mir sehr. Auch die Tatsache, das sich die beiden zurückhalten und nicht ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Denn Iris ist bereits vergeben, und zwar nicht an irgendeinen x-beliben Kerl, sondern ausgerechnet August's Erzrivalen auf dem Basketballfeld. So gibt es im Lauf der Handlung immer wieder kleine Begegnungen, in denen beide merken zwischen ihnen könnte so viel mehr sein, als bloß Freundschaft. Wenn da nicht noch Caleb wäre....


Fazit:
Kennedy Ryan hat mit diesem Roman sicherlich viele Leser/rinnen auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen und tief berührt. Für mich hat diese Geschichte leider nicht wirklich funktioniert.

Zum einen, durch den unglaublich detailverliebten Erzählstil. Dadurch hat die Autorin für mich so einiges kaputtgemacht. Anstelle von ausschweifenden Monologen hätte ich mir mehr Handlung gewünscht. So zogen sich irgendwann die Seiten wie Kaugummi. Ebenso wie das ganze Drama. Ich habe ganz bestimmt nicht gegen tiefgründige und emotionale Plots, die mich zerreißen und bei denen ich auch mal ein paar Tränen vergieße. Allerdings greift Kennedy Ryan hier gleich mehrere brisante Themen auf einmal auf. Häusliche als auch sexuelle Gewalt und ganz nebenbei lässt sie noch Kindesmissbrauch einfließen. Auch wenn diese Szenen unter die Haut gingen habe ich irgendwann nur noch über blättert, um zum Ende zu gelangen.

Zum anderen würde die Heldin als totales Klischee gezeichnet. Mit ihr und ihren oftmals unlogischen Verhalten kam ich überhaupt nicht klar. Sie wird zunächst als starke Persönlichkeit dargestellt, die weiß was sie vom Leben will, und jede Menge Zukunftspläne hat. Doch ich hatte eher das Gefühl, sie weiß überhaupt nicht was sie wirklich will. Agiert teilweise total kindisch und unsicher. Als ob sie keinen andere Optionen hätte und irgendwann in einer schrecklichen Beziehung gefangen ist. Zumal sie durch August zweifelsfrei auch andere Möglichkeiten gehabt hätte.

Auch wenn die Story stellenweise unter die Haut ging, kann ich momentan nicht sagen, ob ich den nächsten Roman der Autorin lesen möchte. Strong Soul war definitiv eine Sport Romance der anderen Art. 3/5***







  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere