Profilbild von Jasebou

Jasebou

Lesejury Profi
offline

Jasebou ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasebou über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2022

Ein weiterer toller Band!

Keeper of the Lost Cities – Das Tor (Keeper of the Lost Cities 5)
0

Nachdem der vierte Band der Reihe mit einem - für mich - riesigen Cliffhanger endete, konnte ich es kaum noch erwarten, bis der nächste Band erscheint. Das Keefe Sophie hinterging, wollte und konnte ich ...

Nachdem der vierte Band der Reihe mit einem - für mich - riesigen Cliffhanger endete, konnte ich es kaum noch erwarten, bis der nächste Band erscheint. Das Keefe Sophie hinterging, wollte und konnte ich nicht glauben. Ich brauchte Antworten, und zwar dringend!

Doch nicht nur Keefe's angeblicher Verrat hat weitere Fragen aufgeworfen, dazu kamen auch noch zwei neue Freunde - Linh und Tam - und natürlich das angespannte Verhältnis zu den Ogern, immerhin haben die Freunde der ihre Stadt überflutet. Und was haben die Neverseen als nächstes vor? So viele Fragen und ich war mehr als nur gespannt darauf, ob wir auf einige davon Antworten erhalten.

Meiner Meinung nach wird es mit jedem weiteren Band etwas düsterer und auch emotionaler. Im letzten Teil mussten wir schon zwei Abschiede akzeptieren, wovon einer hoffentlich nicht auf Dauer ist. Und in diesem Teil wurde es wieder emotional, denn so ein Krieg kann nicht wirklich ohne Verluste auf beiden Seiten weitergehen. Normalerweise rede ich in meinen Rezensionen immer zum Schluss über das Ende des Buches, doch hier muss ich es ausnahmsweise einmal andersherum tun. Was war das bitte für ein Ende? Zuerst ein weiterer Abschied und dann ein neuer Cliffhanger! Mehr möchte ich wegen eventuellen Spoilern gar nicht weiter verraten, aber dieses Ende hat mich wirklich mitgenommen! Jetzt sitz ich hier wieder und brauche Antworten und das wieder einmal dringend!

Ich liebe diese Reihe wirklich mit jedem weiteren Band mehr und mehr. Sophie wächst immer weiter über sich hinaus und man merkt, wie sie Stück für Stück etwas erwachsener wird. Natürlich stürzt sie sich noch Kopfüber in gefährliche Situationen, anders kennen wir sie doch gar nicht. Das Band der Freunde wird auch mit jedem weiteren Teil stärker und ich freu mich schon zu sehen, was sie im nächsten Teil zusammen aushecken.

Der Schreibstil ist gewohnt locker und angenehm leicht. Auch in diesem Band hat die Autorin einige Wendungen eingebaut, die mich noch stärker an die Geschichte gebunden haben. Ich kann es wieder einmal nicht erwarten, bis der nächste Teil erscheint!

Fazit:
Mit jedem weiteren Teil wächst mir die Gruppe weiter ans Herz. Die Geschichte bleibt weiterhin spannend, neue Rätsel gibt es zu lösen und Gefahren abzuwenden. Ich freu mich auf den sechsten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2022

Für Arztserien-Fans ein Must Read

Whitestone Hospital - High Hopes
0

Ich liebe Arztserien und finde Medizin auch einfach ein total interessantes Thema, deshalb stand die neue Reihe von Ava Reed direkt nach der Ankündigung auf meiner Wunschliste. Während ich noch das E-Book ...

Ich liebe Arztserien und finde Medizin auch einfach ein total interessantes Thema, deshalb stand die neue Reihe von Ava Reed direkt nach der Ankündigung auf meiner Wunschliste. Während ich noch das E-Book als Rezensionsexemplar gelesen habe, habe ich mir die Print-Version bestellt, weil mir die Geschichte so gut gefallen hat, dass ich sie im Regal stehen haben musste!

Mir fiel der Einstieg in die Geschichte sehr leicht. Auch wenn wir als Leser zu Beginn erstmal Laura in ihrer alten Heimat begleiten und da Zeuge von etwas werden, was ihr Leben etwas auf den Kopf stellt. Nach einem kurzen Zeitsprung dürfen wir Laura dann in Phoenix begleiten, während sie ihre Zeit am Whitestone Hospital meistert.

Laura fand ich als Protagonistin sehr sympathisch. Sie ist liebevoll, klug und sehr empathisch gegenüber ihren Mitmenschen. Sie hat auch kein Problem damit sich durchzusetzen und für ihre Wünsche zu kämpfen.

Nash hatte für mich absolute Bookboyfriend Potential. Er möchte immer das richtige tun und geht mit den Assistenzärzten meiner Meinung nach sehr gut um. Er schikaniert sie nicht, behandelt sie Augenhöhe und kommt ihnen auch mit dem nötigen Respekt entgegen. Durch Grey's Anatomy, Scrubs und einigen weiteren Arzt-Serien weiß ich, dass es auch anders laufen kann. Das er Bedenken hatte und sich deswegen stellenweise distanziert hat von Laura, fand ich verständlich. Über seine Entwicklung und das er gelernt hat über seine Gedanken mit Laura zu sprechen, hat mir gut gefallen.

Die Handlung der Geschichte hatte natürlich einige Dramen, allein wegen der Patient:innen im Krankenhaus. Aber damit habe ich gerechnet und ehrlich gesagt haben die auch dafür gesorgt, dass ich an das Buch gefesselt war. Die Liebesgeschichte von Laura und Nash mochte ich auch sehr. Sie baute sich von Kapitel zu Kapitel weiter auf, sodass ich richtig mit den zweien mitgefiebert habe.

Der Schreibstil von Ava Reed empfand ich als sehr angenehm und leicht zu lesen. Trotz der vielen medizinischen Begriffe habe ich alles verstanden, was auch an dem tollen Glossar am Ende des Buches lag. Ich habe auch beim Lesen regelrecht gespürt wie viel Arbeit die Autorin in den Roman gelegt hat, die ganzen Recherchen und alles. Die Arbeit hat sich meiner Meinung nach mehr als bezahlt gemacht, denn das Buch hat sich als Highlight entpuppt.

Ich war irgendwann so gefangen von der Geschichte, dass ich an nichts anderes denken konnte. Das Ende verlief wie ein Staffel Finale von Grey's Anatomy und endet mit einem riesigen Cliffhanger. Ich bin schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe gespannt!

Fazit:
Das Buch und die Geschichte rund um Laura und Nash hat sich als Highlight entpuppt. Als großer Fan von Arztserien war es quasi ein Must-Read für mich und ich habe alles geliebt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2022

Ein Jahreshighlight

Die sieben Männer der Evelyn Hugo
1

Das Buch war wirklich sehr präsent, egal ob Tik Tok, Instagram, Facebook oder auf YouTube. Gefühlt überall wurde darüber gesprochen, ganz besonders im englisch sprachigen Raum. Den absoluten Hype hat das ...

Das Buch war wirklich sehr präsent, egal ob Tik Tok, Instagram, Facebook oder auf YouTube. Gefühlt überall wurde darüber gesprochen, ganz besonders im englisch sprachigen Raum. Den absoluten Hype hat das Buch aber glaube ich erst erreicht, als bekannt wurde, dass es verfilmt werden soll. Meine Aufmerksamkeit hatte es demnach auf jeden Fall. Per Zufall habe ich dann gesehen, dass es auch auf dem deutschen Buchmarkt erscheint, und ich habe mich umso mehr gefreut als ich es als Rezensionsexemplar bekommen habe.

Der Einstieg in die Geschichte rund um Evelyn, ihre Vergangenheit und auch Monique fiel mir überaus leicht. Evelyn erschien mir zu Beginn als eine sehr selbstbewusste, aber auch nette Frau von der Monique bestimmt so einiges lernen kann. Monique war das genaue Gegenteil von Evelyn. Sie war unsicher, wirkte zum Teil sogar irgendwie schüchtern und ich hatte auch das Gefühl, das sie ihr wahres Talent zurückhält.

Es begann auch direkt spannend, denn das Evelyn Monique auserwählt, eine so unerfahrene Journalistin, ist irgendwie überraschend. Ich habe mich direkt gefragt, warum sie das tut und was Evelyn damit bezweckt.

Als Evelyn dann von ihrer Vergangenheit, ihren Ex-Männern und auch ihrer großen Liebe erzählt, war ich hin und weg. Evelyn Hugo ist ein so komplexer und vielschichtiger Charakter. Sie ist nicht einfach so eine Frau, die es aus der Gosse geschafft hat und quasi den amerikanischen Traum lebt. Sie ist so viel mehr und sie erzählt auch von den Schattenseiten des Berühmtseins und wie es zu der Zeit war, wenn man nicht Heterosexuell war.

Denn Evelyns Leben war alles andere als leicht, es war teilweise so hart und schwierig und ich fand es überaus interessant zu sehen, wie sie sich weiterentwickelt hat und wie sie schlussendlich zu der Person wurde, die wir zu Beginn mit Monique kennenlernen durften. All die Wendungen, die hoch und Tiefs in ihrem Leben haben der ganzen Geschichte die nötige Spannung gegeben und wirkte dadurch auch sehr authentisch. Denn es waren keine an den Haaren herbei erfundenen Dramen.

Monique hat in dem Buch auch eine wunderbare Entwicklung durchgemacht und das hat mir auch richtig gut gefallen. Sie hat sich endlich das genommen, für was sie hart gearbeitet hat und hat sich auch gegenüber anderen durchgesetzt.

Darüber hinaus fand ich das Setting vom glamourösen Hollywood aus den 50ern super interessant. Auch die Art wie das Buch aufgebaut ist, als Interview zwischen Monique und Evelyn war etwas Besonderes. Es lies sich einfach so weg und es fiel mir unfassbar schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Das Ende hat mich auch total ergriffen und war sehr emotional. Aber es war zu 100% Evelyn Hugo und konnte mich durch und durch mitreißen.

Fazit:
Ein Jahreshighlight von Beginn an. Ich habe direkt gespürt, dass die Geschichte etwas ganz Besonderes ist und es gibt eine uneingeschränkte Leseempfehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2022

Wieder einmal eine spannende & gelungene Fortsetzung

Keeper of the Lost Cities – Der Verrat (Keeper of the Lost Cities 4)
0

Die ersten drei Teile dieser magischen Reihe konnten mich absolut von sich überzeugen. Deshalb war klar, dass ich natürlich auch den vierten Teil lesen muss, und ich kann euch sagen, dass die Reihe bis ...

Die ersten drei Teile dieser magischen Reihe konnten mich absolut von sich überzeugen. Deshalb war klar, dass ich natürlich auch den vierten Teil lesen muss, und ich kann euch sagen, dass die Reihe bis jetzt mit jedem weiteren Band noch besser und spannender wird!

Nachdem sich Sophie und ihre Freunde am Ende vom dritten Teil dazu entschieden haben sich Black Swan anzuschließen und somit dem Rat und seine Strafe zu entziehen, befinden sie sich auf der Flucht. Denn jeder der zu Black Swan gehört, wird vom Rat verfolgt und gehört laut ihm "dem Bösen" an. In diesem Teil kämpfen Sophie und ihre Freunde immer noch mit den Ereignissen, die sie im dritten Teil erlebt hatten. Ganz besonders Keefe leidet zunehmend und die Freunde machen sich große Sorgen um ihn. Außerdem lernen sie endlich weitere Mitglieder von Black Swan kennen und müssen am Ende sogar eine Mission durchziehen, die ihnen alles abverlangt...

Die Geschichte ist wieder einmal superspannend und hat mich komplett eingenommen. Die komplette Reihe ist jedes Mal aufs Neue wie ein Bann für mich. Sobald ich ein paar Seiten gelesen habe, will ich nicht mehr aufhören und bange mit den Charakteren mit und fühl mich wie ein weiterer Teil der Gruppe.

Sophie wächst weiter über sich hinaus, lernt sogar noch mehr über ihre Kräfte kennen und wie sie sie beherrschen kann. Sie und Fitz sind mittlerweile ein beinahe unschlagbares Team was Telepathie angeht und beide müssen weiterhin lernen sich zu vertrauen. Besonders Sophie tut sich damit schwer Fitz all ihre Geheimnisse anzuvertrauen. Doch auch der Rest der Gruppe wächst über sich hinaus, Biana trainiert fleißig ihre Gabe und auch Dex setzt alles daran Black Swan behilflich zu sein. Ich habe es geliebt, dass jeder in der Gruppe seinen Teil beitragen konnte. Es geht hier nicht vermehrt um Sophie und Fitz, viel mehr zeigt es, dass Sophie mit ihren Freunden zusammen sogar noch stärker ist.

Keefe hat mich in diesem Band emotional sehr berührt. Man lernt endlich den wahren Keefe kennen, welcher sich hinter all den Scherzen versteckt und eine so sanfte Seele ist. Es ist wirklich furchtbar was er durch Machen muss und wie seine Eltern ihn behandelt und manipuliert haben. Ich bin sehr gespannt zu welchem Mann sich Keefe in den weiteren Bänden noch entwickeln wird.

Das Ende und der riesige Verrat, den die Gruppe am eigenen Leib erfährt, haben mich richtig schockiert. Auch wenn ich seit Band eins eine Vermutung hatte, welcher Charakter ein doppeltes Spiel treibt, hat es mich emotional total getroffen. Die Plot-Twists welche die Autorin einbaut, fesseln einen noch mehr an die Geschichte und in diesem Band hat mich der Cliffhanger am Ende ganz besonders hart getroffen.

Die komplette Reihe ist immer noch so magisch und besonders! Ich freu mich jetzt schon riesig, wenn der nächste Teil erscheint und ich mit Sophie und ihren Freunden ein weiteres Abenteuer erleben darf.

Fazit
Die Reihe wird von Band zu Band noch spannender und es fällt mir immer schwerer das Buch aus der Hand zu legen. Das Ende hat mich emotional total getroffen und ich bin schon sehr auf den nächsten Band gespannt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2022

Eine lustige und liebevolle Fake-Dating-Geschichte

Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe – Die deutsche Ausgabe von »The Love Hypothesis«
0

Auf das Buch wurde ich durch Instagram aufmerksam, auf einmal hat es gefühlt jeder gelesen und auch ich hatte mir vorgenommen, es auf Englisch zu lesen. Doch dann sah ich per Zufall, dass eine deutsche ...

Auf das Buch wurde ich durch Instagram aufmerksam, auf einmal hat es gefühlt jeder gelesen und auch ich hatte mir vorgenommen, es auf Englisch zu lesen. Doch dann sah ich per Zufall, dass eine deutsche Übersetzung erscheinen soll und da ich persönlich immer lieber die deutschen Verlage unterstützen möchte, wollte ich das Buch dann doch lieber auf deutsch lesen.
Ich hatte mich auf eine locker leichte und lustige Geschichte gefreut, mit hoffentlich liebevollen Charakteren und ich kann euch sagen: Ich habe das alles bekommen.

Wir lernen Olive kennen, die sich bis dato noch nie so richtig verliebt hat und dementsprechend auch nicht wirklich weiß wie eine Beziehung abläuft. Umso skurriler ist es, dass sie sich auf einmal dazu gezwungen sieht eine Beziehung vorzutäuschen, damit ihre beste Freundin Anh endlich mit ihrem Schwarm zusammenkommen kann. In ihrer Not küsst Olive den erst besten Mann, der ihr begegnet und es ist ausgerechnet Dr. Adam Carlsen, der berüchtigte Professor, vor dem sich alle Studenten fürchten.

Das Olive nicht so richtig weiß, wie eine Beziehung abläuft verursacht so viele lustige Momente. Aber auch Adam Carlsen tut sich schwer mit zwischenmenschlichen Interaktionen. Wenn Olive ihn auf einige natürliche Gedankengänge oder andere Dinge hinweist, ist er immer leicht verwirrt. Ich fand das Verhalten von Adam dadurch sehr liebenswert und es machte ihn auch für mich sehr sympathisch. Gerade zum Schluss hin empfand ich Adam als zuckersüß! Am liebsten hätte ich Olive ordentlich durchgeschüttelt, weil sie das offensichtliche nicht sehen wollte.

Olive mochte ich als Protagonistin auch total. Sie ist eine starke Frau, die sich ihre Position in der Wissenschaft hart erkämpft hat und auch nicht so klein beigibt. Was sie in dem Buch durchmachen muss, hat mich erschreckt. Aber leider ist das Teil der Wirklichkeit. Da ich selbst in einem Männerdominierenden Beruf tätig bin, weiß ich, dass Frauen immer härter kämpfen müssen und dass es dadurch sehr anstrengend sein kann. Aber wir Frauen dürfen nicht aufgeben und auch Olive hat nicht aufgegeben.

Die Fake-Dating-Geschichte war meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Ich hatte sehr schnell, sehr viele Herzklopf-Momente, immer wenn sich Adam und Olive weiter angenähert haben und ich habe die zwei so hart geshipped! Für mich war das Buch den Hype absolut wert und ich freu mich schon mehr von der Autorin zu lesen.

Fazit:
Eine super lustige und gut umgesetzte Fake-Dating-Liebesgeschichte. Für mich war es den Hype auf jeden Fall wert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere