Profilbild von Jasebou

Jasebou

Lesejury Profi
offline

Jasebou ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasebou über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.05.2020

Noch besser als Teil 1

Scythe – Der Zorn der Gerechten
0

Fazit: Faszinierende & fesselnde Welt mit vielen Plot Twists und tollen Charakteren. Noch besser als der erste Teil

Eine Zukunftswelt wo eine KI die Macht hat und es lebendige Sensenmänner gibt - wie ...

Fazit: Faszinierende & fesselnde Welt mit vielen Plot Twists und tollen Charakteren. Noch besser als der erste Teil

Eine Zukunftswelt wo eine KI die Macht hat und es lebendige Sensenmänner gibt - wie sollte ich diese Geschichte nicht mögen? Und ich lag richtig, den ersten Teil fand ich gut - nicht wow und Oh mein Gott ist es gut - aber gut. Ich wollte weiterlesen, allein weil ich diese Welt so faszinierend finde und die Charaktere so mag. Und der zweite Teil? Ja der hat mir nicht nur gut gefallen sondern ich fand ihn WOW und OH MEIN GOTT WAR DAS GUT!

Wie schon gesagt, ich finde diese Welt so faszinierend und fesselnd. Ich mag es das der Thunderhead gut ist, nicht wahnsinnig wie in vielen anderen Büchern. Schlicht und einfach gut. Wie verschiedene Probleme der Welt behoben worden sind und auch wie die Überpopulation durch die Scythe kontrolliert wird. Eine sehr makabere aber funktionierende Lösung.

Doch nicht nur die Welt finde ich gut ausgearbeitet, sondern auch die Charaktere. Scythe Curie und Anastasia mag ich sehr. Gerade Anastasia hab ich sehr ins herz geschlossen, wie sie versucht alles ins Lot zu bringen und dabei auch gerne den anderen auf die Füße dabei tritt. Und dann Rowan... der kleine Rebell. Wie er gegen die Welt ankämpft und dabei doch immer das große ganze im Blick hat. Er ist nicht rachsüchtig und verbissen dabei, er geht einfach seinen Weg, versucht die Probleme auf seine Art zu lösen.

Abgesehen von den Hauptcharakteren mochte ich natürlich auch die Nebencharaktere, besonders Greyson. Ich finde es so interessant was der Thunderhead mit ihm vor hat und wie Greyson nie das Vertrauen in diesen verliert. Ich bin sehr gespannt welche Rolle er im letzten Teil einnimmt.

Die Geschichte ist durch den Schreibstil und das setting so fesselnd. Ich habe mich kein einziges Mal gelangweilt. Die erste Hälfte des Buches habe ich regelrecht verschlungen und musste mich danach bremsen. Es gibt so viele unvorhergesehene Plot Twists und genau die bringen jedesmal frischen Wind in die Story. Das Ende lässt mich total schockiert zurück, es macht so viel Lust auf den finalen Teil der Reihe und ich bin unglaublich froh darüber das ich ihn schon habe. Von mir gibt es eine klare Empfehlung für Teil zwei.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

Grausam, blutig, magisch und wunderbar!

Rot wie das Meer
1

Oh mein Gott dieses Ende 😭 es hat mir das Herz gebrochen, wieder zusammengesetzt und wieder gebrochen 😭

Ich habe mit dem schlimmsten gerechnet, doch dieses Ende hat alles überschattet.

Ich liebe Maggie ...

Oh mein Gott dieses Ende 😭 es hat mir das Herz gebrochen, wieder zusammengesetzt und wieder gebrochen 😭

Ich habe mit dem schlimmsten gerechnet, doch dieses Ende hat alles überschattet.

Ich liebe Maggie Stiefvater und ihren Schreibstil. Sie beschreibt alles so wunderbar und auf eine magische Weise. Ich liebe es wie sie Charaktere erschafft die in keinster Weise perfekt sind, sondern authentisch und real. Ich liebe auch die Welten die sie immer für uns erschafft, die Magie in unserer Welt und die sonderbaren Wesen.

In dieser Story ist es nicht anders, die Wasserpferde die nichts mit unseren gemeinsam haben außer vielleicht ihr Aussehen. Sie sind so blutrünstig und grausam, genau wie die Geschichte um sie herum. Es ist grausam was jedes Jahr am 1. November passiert in Thisby aber auch so faszinierend. Ich habe Corr genauso ins Herz geschlossen wie Sean. Und auch Sean hat einen besonderen Platz in meinem Herzen. Jemand der die Capail so liebt und selbst darüberhinaus seine eigene harte Vergangenheit vergisst, was sie ihm und seiner Familie angetan haben zeigt davon wie gut er ist. Kate oder "Puck" wie sie genannt wird ist ein sehr starkes Mädchen, wie sie sich in ihrem jungen Alter gegen all die frauenfeindlichen Männer auf der insel erhebt fand ich super! Wie sie sich selbst und auch Dove treu bleibt habe ich geliebt.

Wie schon gesagt hat mich das Ende total überzeugen können, es war für mich das ideale Ende der Geschichte und sogar noch mehr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2020

History, huh?

Royal Blue
0

Dieses Buch hat wirklich alle Sterne verdient und noch mehr!

Die Liebesgeschichte rund um Henry und Alex ist authentisch und so schön! Alex hat mit seiner groben Ausdrucksweise, seinem Sarkasmus und seiner ...

Dieses Buch hat wirklich alle Sterne verdient und noch mehr!

Die Liebesgeschichte rund um Henry und Alex ist authentisch und so schön! Alex hat mit seiner groben Ausdrucksweise, seinem Sarkasmus und seiner Ehrlichkeit mein Herz im Sturm erobert. Ich musste so oft über ihn lachen und teile mit ihm das Interesse in Geschichte. Henry war die gute Seele des Buches, mit seiner ruhigen Art und seiner typisch britischen Haltung war er das perfekte Gegenstück zu Alex. Aber nicht nur die Protagonisten haben es mir angetan, sondern auch die Nebencharaktere. Ich fand Nora und June tolle Ergänzungen, es hat richtig Spaß gemacht mehr über die zwei zu erfahren.



Die Geschichte rund um Henry und Alex dreht sich auch um Outing, Verständnis und Vertrauen. Es hat mich innerlich zerfressen wie schwer es gerade Henry hat mit seiner Sexualität und ich frag mich wie die richtigen Royals wohl mit so einer Situation umgehen. Der komplette politische Aspekt in dem Buch fand ich super interessant. Ich habe zwar nicht alles verstanden, weil ich einfach nicht so tief in amerikanischer Politik drin bin, aber ich fand es interessant und hatte das Gefühl was dazu zu lernen.



Abgerundet hat es für mich der super einfache und leichte Schreibstil der Autorin. Ich hab am Anfang etwas gebraucht um reinzukommen und um mir die Namen zu merken, aber nach ca. 100 Seiten war ich gefesselt von dem Buch und wollte es am liebsten so durchsuchten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2020

Die Geister verschiedener Schattenmärkte

Die Geheimnisse des Schattenmarktes
0

Ich finde es faszinierend wie ein Buch, eine Geschichte, eine völlig fiktive Welt sich für mich wie zu Hause anfühlt. Selbst bei dieser Sammlung von Kurzgeschichten hat Cassandra Clare es geschafft mich ...

Ich finde es faszinierend wie ein Buch, eine Geschichte, eine völlig fiktive Welt sich für mich wie zu Hause anfühlt. Selbst bei dieser Sammlung von Kurzgeschichten hat Cassandra Clare es geschafft mich komplett mitzureißen.

Ich habe eine regelrechte Zeitreise gemacht, ich war im frühen Anfang des 20. Jahrhunderts wo ich Auszüge der Kinder von unseren Protagonisten aus der Clockwork Reihe kennenlernen durfte. Ich habe auch erste Einblicke sammeln können wie sie alle sind, ihre Charakterzüge und welche Wege sie einschlagen möchten. Bis zum Schluss des Buches wo ich im Jahr 2013 gelandet bin, nach den Ereignissen von "Queen of Air and darkness".

Ich fand es toll die vielen verschiedenen Schattenmärkte mit Jem zu besuchen, das liegt unter anderem daran das Jem zu meinen Lieblingscharakteren aus dem Schattenjäger Universum gehört.
Ich habe es geliebt viele verschiedene neue und alte Charaktere kennen zu lernen und wiederzusehen und noch mehr Hintergrundwissen zu erfahren.

Ich finde es auch jedesmal aufs neue faszinierend wie es die Autorin schafft mittels weniger Worte mein Herz sowohl zum schmelzen als auch zum brechen zu bringen. Sie zerreißt es und flickt es auf den nächsten Seiten wieder. Selbst diese Kurzgeschichten haben es geschafft mich auf eine emotionale Achterbahn mitzunehmen. Jede Geschichte wird emotionaler, spannender und besser.

Ich freue mich jetzt schon auf Chain of Gold und habe gleichzeitig auch Angst vor dem Schmerz den ich beim lesen wieder empfinden werde, weil Cassandra Clare einfach so gut mit Worten umgeht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.03.2020

Mason & Grace

Der letzte erste Song
0

Was für ein emotionales Finale! Es war prickelnd, sinnlich und so romantisch und ich bin so traurig dass die First- Reihe hiermit beendet ist. Die komplette Reihe hat sich mit jedem weiteren Band mehr ...

Was für ein emotionales Finale! Es war prickelnd, sinnlich und so romantisch und ich bin so traurig dass die First- Reihe hiermit beendet ist. Die komplette Reihe hat sich mit jedem weiteren Band mehr und mehr in mein herz geschlichen. Und dieser Teil ist definitiv mein liebster Teil aus der Reihe.



Mason war mir nämlich schon seit Band 1 so sympathisch. Er ist ein hoffnungsloser Romantiker der nicht aufhört für seine Liebe zu kämpfen, egal ob es die Musik oder ein Mädchen ist.



Grace war mir leider nicht von Anfang an sympathisch aber ich habe sie in diesem Teil lieben gelernt. Sie ist nicht so wie es scheint und ich finde es toll wie sie ihre toxische Vergangenheit und damit auch die Personen die sie damit verbindet langsam los wird und für ihr eigenes wohl kämpft.



Dieser letzte Band ist etwas anders als die vorherigen Teile, meiner Meinung nach. Beide Protagonisten sind in festen Beziehungen und mögen sich auch nicht wirklich. Es ist eine Mischung aus alles drei vorherigen Teilen mit den ganzen Aspekten die ich geliebt habe.

Für mich gehört die Reihe zu meinen liebsten YA Büchern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere