Profilbild von Jasmin_4579

Jasmin_4579

Lesejury Profi
offline

Jasmin_4579 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasmin_4579 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2021

Wo sind die Taschentücher??

Wie die Luft zum Atmen
0

MEINUNG
Es war realistisch, dass sich Tristan und Liz nicht direkt völlig aufeinander ein gelassen haben. Ich bewundere, welche Stärke in den beiden, insbesondere in Liz steckt und die Entwicklung beider ...

MEINUNG
Es war realistisch, dass sich Tristan und Liz nicht direkt völlig aufeinander ein gelassen haben. Ich bewundere, welche Stärke in den beiden, insbesondere in Liz steckt und die Entwicklung beider Figuren ist gewaltig und sehr gut nachvollziehbar. Die Wendung am Ende kam für mich total überraschend und hat mich ehrlich gesagt, einfach umgehauen. Alles an der Geschichte war in sich stimmig.
Ich finde es wahnsinnig schade, dass kein Band der Reihe von Faye, Liz' bester Freundin, handelt, weil ich unbedingt erfahren wollen würde, ob sie mit ihrer Liebe irgendwann bei jemandem sesshaft wird.

INHALT
Als Liz mit ihrer Tochter in Heimat zurückkehrt, lernt sie ihren neuen Nachbarn Tristan Cole kennen. Lizzie und ihre Tochter Emma haben Steven, Liz' Ehemann und Emmas Vater zu betrauern. Wäre Emma nach Stevens Tod nicht gewesen, wäre Lizzie wohl nun wie Tristan. Kalt. Emotionslos. Das kranke Monster, das unnahbare Arschloch. Denn er verlor seine Frau Jamie und seinen Sohn Charlie bei einem Autounfall, wodurch ihm alles Glück im Leben geraubt war. Einfach weg. Vom einen auf den anderen Herzschlag.
Jeder rät, nein, alle flehen Liz an, sich von Tristan Cole fern zu halten. Er sei gefährlich, ein Monster und unberechenbar. Doch auch Liz trug ihre Narben, die nur er wirklich zu verstehen schien.
,,Wie konnten zwei Menschen, die in ihre Einzelteile zerbrochen waren, in den Scherben des anderen ihr Gegenstück finden?", findet Liz.
Sie nähern sich einander an, anfangs benutzen sie sich nur gegenseitig, um sich an ihre verstorbenen Partner zu erinnern. Aber irgendwann wird ihnen bewusst, dass das nicht mehr alles sein kann...Auch wenn sich das wie Verrat an den Toten anfühlt...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

Wow!!

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
0

Brittany C. Cherry gibt mit ihrem Buch wirklich viele Denkanstöße!! Das Gefühl, nicht verstanden und ausgestoßen zu werden, lässt einen richtig mitfühlen... Ich meine, wer kennt das nicht? Wenn auch in ...

Brittany C. Cherry gibt mit ihrem Buch wirklich viele Denkanstöße!! Das Gefühl, nicht verstanden und ausgestoßen zu werden, lässt einen richtig mitfühlen... Ich meine, wer kennt das nicht? Wenn auch in abgemilderter Form, wurden sicher alle einmal angeklagt und verurteilt, obwohl die eigene Sicht der Geschichte nicht gehört wurde... Immerhin war schon eine Erzählung öffentlich und andere Menschen mussten sich somit nicht die Mühe geben, weiter nachzuforschen... Aber wie kann man jemanden verurteilen, wenn man denjenigen gar nicht kennt und nicht weiß, wozu derjenige in der Lage ist und wozu eben nicht?
Auch Themen wie Unfruchtbarkeit und Verlust werden aufgegriffen und fühlen sich an, als würde man das alles am eigenen Leib erfahren.
Aber vor allem haben es mir diese unglaublichen Charaktere angetan. Ich meine, was für eine unfassbare Wandlungen!!

FAZIT
Ich kann das Buch wirklich einfach nur empfehlen, da der Schreibstil perfekt zu der etwas tiefgründigeren Geschichte passt.
Brittainy C. Cherry hat mich jedes Mal aufs Neue um♥️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2022

Eine tolle Fortsetzung!💫

Like fire we burn
0

Meine Meinung
Wieder nach Aspen zurückzukehren war genauso schön wie beim ersten Mal!
Die Winter-Dreams-Reihe strahlt eine winterliche Wohlfühlatmosphäre aus, die mich zu 100% für sich eingenommen hat. ...

Meine Meinung
Wieder nach Aspen zurückzukehren war genauso schön wie beim ersten Mal!
Die Winter-Dreams-Reihe strahlt eine winterliche Wohlfühlatmosphäre aus, die mich zu 100% für sich eingenommen hat. Das Setting des verschneiten Aspen hat einfach etwas Magisches an sich.
Der Schreibstil der Autorin ähnelt dem des vorherigen Bandes, aber ist insgesamt umgangssprachlicher. Dadurch ist er nicht weniger flüssig, nein, sondern erleichtert den Zugang zu den Charakteren enorm.

Anders als bei den Protagonisten des ersten Teils steht in ,,Like Fire we Burn" weniger Eiskunstlauf oder Snowboarden im Vordergrund, sondern vor allem Wyatts Eishockey-Karriere, die durch seinen Unfall ins Wanken gerät. Doch ist diese Karriere das Wichtigste in Wyatts Leben, wenn Aria nach zwei Jahren wieder nach Aspen gezogen ist und ihre Liebe noch immer dazusein scheint?

Die Protagonisten fand ich schon in ,,Like Snow we Fall" sehr interessant, und auch in diesem Teil sind Wyatt und Aria mir symphatisch gewesen. Aufgrund der Vergangenheit der beiden war ich etwas skeptisch, wie die Lovestory zwischen Aria und Wyatt weitergehen sollte, aber ganz im Ernst? Meine Bedenken waren überflüssig. Die Chemie wischen ihnen war immer präsent, aber nach dieser vergangenheit war trozdem nichts überstürzt. Obwohl ich von einigen gehört habe, dass sie das Hin und Her zu bemängeln haben, empfinde ich diese Unsicherheit zwischen den Protagonisten als absolut unverzichtbar für die Entwicklung dieser ganz speziellen Lovestory. Ich bin komplett begeistert, wie die Autorin die Liebe von Aria und Wyatt so kribbelnd und echt beschreiben konnte!

Mit Wyatt habe ich genauso mitgelitten und mitgefiebert wie mit Aria, und ich könnte vermutlich gar nicht sagen, wen ich von beiden mehr in mein Herz geschlossen habe! Sie sind beide starke, authentische Charaktere, die ich so gerne mal umarmt hätte!
Aber auch die Nebencharaktere wie Harper, Camila oder auch Gwen konnte ich etwas besser kennenlernen...
Wie gerne hätte ich über sie noch einen weiteren Teil!!
Wiliam war wie in Band 1 einer meiner Lieblingscharaktere, weil er einfach soo süß ist und Aspen ohne ihn nicht dasselbe wäre!

FAZIT
Eine tolle Fortsetzung einer Reihe, die ich wirklich allen empfehle, die eine Wohlfühlgeschichte mit authentischen und echten Charakteren suchen✨

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2021

So ganz anders als erwartet💫

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
0

Anfangs wollte ich das Buch nicht wirklich anfangen... Ich hatte es mir gekauft, weil es lustig klang, aber dann war ich ewig nicht dafür in der Stimmung.
Dass ich beschlossen habe, ihm eine Chance zu ...

Anfangs wollte ich das Buch nicht wirklich anfangen... Ich hatte es mir gekauft, weil es lustig klang, aber dann war ich ewig nicht dafür in der Stimmung.
Dass ich beschlossen habe, ihm eine Chance zu geben, bereue ich definitiv nicht😂

Ich dachte, es ginge nur um Klischees und Humor. Aber da lag ich sowas von daneben. Die Geschichte und Handlungen sind humorvoll, ja, aber sie erzählen gleichzeitig von einer schweren Kindheit, Lügen, sozialen Unterschieden (Zwischen Mann und Frau) oder wie ein Mensch hinabgesetzt wird, nur weil er stottert.

Das mit dem Stottern war für mich ein wahnsinnig wichtiger Part des Buches. Gavin (Profibaseballer) stottert und wenn Fans ihn ansprechen, wenden sie sich meistens nervös ab. Dabei ist Stottern nichts Schlechtes! Man sollte sich nicht peinlich gerührt fühlen, wenn der Gegenüber eben anders redet!!

Die Idee, dass Männer Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser zu verstehen, fand ich anfangs irgendwie seltsam (und vielleicht ein kleines bisschen herabwürdigend)😂🤷‍♀️ Aber es war weder das eine noch das andere.

Außerdem hat man Gavins Veränderung bemerkt und auch Thea hat sich als Charakter entwickelt.

FAZIT
Ich würde es kein >Highlight< nennen, aber die Bezeichnung >Wohlfühlbuch< trifft es hier sehr gut🥰

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.10.2021

Verständlich und genial

Die letzte Göttin
0

HANDLUNG
Andra wacht nach 1000 Jahren aus ihrer Statis aus. Für sie scheint es, als wäre keine einzige Sekunde seit damals vergangen. Damals, als ihre sowohl ihre Familie als auch andere Menschen des 22. ...

HANDLUNG
Andra wacht nach 1000 Jahren aus ihrer Statis aus. Für sie scheint es, als wäre keine einzige Sekunde seit damals vergangen. Damals, als ihre sowohl ihre Familie als auch andere Menschen des 22. Jahrhunderts geplant hatten, auf einen anderen Planeten zu reisen und nach 100 Jahren wieder aufzuwachen. Doch wie Andra bald merkt, ist dieses Vorhaben gründlich fehlgeschlagen. Denn sie wacht 900 Jahre zu spät und alleine auf, nur mit einem Fremden an ihrer Seite, der seine eigenen Ziele verfolgt...

MEINE MEINUNG
Als ich zuerst den Titel gelesen hatte, dachte ich, dass die Story sich wahrscheinlich um die griechische oder allgemein um Mythologie dreht - wer davon vielleicht abgeschreckt wird, hat keinen Grund, das Buch nicht zu lesen, da es sich hier um Sience Fiction handelt🤭

Der Schreibstil hat mir sehr, sehr gut gefallen. Die Sprache wurde der Story angepasst, indem einige Wörter verändert waren. Allerdings trotzdem so, dass man ihren Sinn verstehen kann und sich schnell daran gewöhnt. Beispielsweise wird aus ,,okay" ,,kayo", aus ,,nein" wird ,,neg", und ,,sorries steht für ,,sorry".

Die erste Hälfte des Buches war ziemlich verwirrend, aber nicht etwa von der Sorte, dass man den Durchblick verliert, sondern eher so, als gebe es viele Geheimnisse.
Die zweite Hälfte hat mich viel mehr mitreißen können. Es war durchgehend spannend und nichts war, wie es anfangs schien.
Plottwists gab es nämlich nicht nur am Ende, da das gesamte Buch daraus zu bestehen schien. Ich war mental wirklich am Ende, und immer als ich dachte, mich könnte nichts mehr überraschen, wurde ich eines Besseren belehrt.

Ich bin technisch absolut unbegabt, weshalb ich bei Si-Fi-Büchern manchmal nur Bahnhof verstehe. Hier wurden viele typische Elemente eingebaut, wie ,,Raumlöcher" oder ,,Nanos", aber so, dass selbst ich sie verstanden habe und das komplette Lese-Erlebnis einfach genießen konnte!♥️

Andra als Protagonistin mochte ich auch wirklich gerne, da sie zwar als Göttin angesehen wurde, aber auf mich unglaublich menschlich gewirkt hat, und ich richtig mit ihr mitfiebern konnte. Zhade war dagegen misteriös und bis zum Ende hin konnte ich seine Absichten nie vorhersehen.

Leider kam mir die Lovestory zwischen Zhade und Andra etwas zu kurz, aber das, was da war, hat mir sehr gut gefallen🥰
Auch konnte ich manche Bindungen zu einzelnen Nebencharakteren nicht mitempfinden. Andere Nebencharaktere habe ich wiederum vielleicht ein bisschen zu sehr geliebt (hust Maret hust)😂🙈

FAZIT
Ein großartiges Si-Fi-Buch mit unglaublich vielen Plottwists😍 Die Lovestory hätte etwas mehr Raum bekommen können, aber an Inhalt hat es dem Buch wirklich nicht gemangelt!
Dass es der Auftakt einer Dilogie ist und am Ende Fragen offen bleiben und es einen beachtlichen Cliffhanger gibt (🥺), muss ich hier noch ergänzen😂

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere