Profilbild von Jasmin_4579

Jasmin_4579

Lesejury Profi
offline

Jasmin_4579 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasmin_4579 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.01.2021

Wirklich ,,Göttlich"

Göttlich-Trilogie
0


Wenn man von der Schüchternheit der Protagonistin Helen absieht, lebt sie ein relativ normales Leben. Sie wohnt mit ihrem Vater auf einer Insel und verbringt viel Zeit mit ihrer besten Freundin Claire. ...


Wenn man von der Schüchternheit der Protagonistin Helen absieht, lebt sie ein relativ normales Leben. Sie wohnt mit ihrem Vater auf einer Insel und verbringt viel Zeit mit ihrer besten Freundin Claire. Außerdem läuft sie sehr gerne, obwohl sie immer als Dritte im Ziel ankommt - egal wie schnell oder langsam ihre Gegner sind.
Dann zieht die Familie Delos auf die Insel und deren Kinder sind in Helens Schule total beliebt und der neue Redestoff, da dort schon lange niemand Neues mehr hergezogen ist.
So gut wie alle schwärmen von dem Aussehen der Delos-Teenager.
Aber Helen nicht. Sie möchte diese am liebsten umbringen. Es gibt für Helen keinen Grund für den abgrundtiefen Hass, der sogar auf Gegenseitigkeit beruht, den die spürt.
Zeitgleich erscheinen drei gequälte Mädchen Nacht für Nacht in Helens Träumen und sie weiß, dass irgendwas mir ihr nicht stimmt.
Alle drei Bücher sind aus der dritten Person aus Helens Perspektive geschrieben, was für mich erstmal gewöhnungsbedürftig war, da ich eigentlich eher Bücher aus der Ich-Perspektive bevorzuge. Trotzdem hat es nicht sehr lange gedauert, bis ich mich an die Perspektive gewöhnt habe.
Die Geschichte ist stark von der Troja-Sage geprägt, was mich persönlich sehr angesprochen hat.
Auch die verbotene Liebesgeschichte zwischen Lucas und Helen fand ich sehr süß. Claire war dann doch trotzdem mein Lieblingscharakter, da sie stark ist und komme, was da wolle, sich für ihre Freunde einsetzt.
Ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin näher auf die Umgebung eingeht. Ich meine, die Story handelt auf einer Insel, und wenn das keine tolle Umgebung zum Eintauchen ist, welche dann?

FAZIT
Die Geschichte ist ideal für alle, die griechische Mythologie und eine alte Liebesfehde genauso sehr mögen wie ich❤️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

Humorvolle Story mit einer tiefen Message!!

Der letzte erste Blick
0

Emery Lance hat schon so viel durchgemacht und wagt einen Neuanfang - fern von allen Verurteilungen und Beleidigungen der Menschen, die sie so einfach fallen ließen. Sie hat sich fest vorgenommen, auf ...

Emery Lance hat schon so viel durchgemacht und wagt einen Neuanfang - fern von allen Verurteilungen und Beleidigungen der Menschen, die sie so einfach fallen ließen. Sie hat sich fest vorgenommen, auf solche Freunde zu verzichten.
Doch es gibt auch aufrichtig freundliche Menschen, wie Elle und Tate, die zu ihren Freundinnen werden. Auch Dylan und Emery fordern sich ständig heraus, was die Autorin so lebhaft geschildert hat, dass ich gar nicht anders konnte als mit den Charakteren zu lachen.
Was mir sehr zugesagt hat, ist die Sichtweise von Emery im Bezug auf andere. Zum Beispiel wehrt sich Emery gegen die Anziehung zwischen ihr und Dylan, da sie um keinen Preis nochmal von jemandem wie ihm hereingelegt werden möchte - Denn dafür hat sie zu schlechte Erfahrungen mit Good Guys gemacht. Dylan wirkt zu hilfsbereit. Ihrer Meinung und Erfahrung nach, kann der Eindruck des perfekt scheinenden Freundes nichts weiter als Schein und Trug sein. Bei Bad Boys hingegen weiß man, wo man da dran ist. Sie täuschen kein nettes Gesicht vor.
Man hofft automatisch, dass sie ihre Meinung ändert, denn Dylan kämpft seinerseits auch mit vielen Problemen. Trotz seiner Fehler, wächst auch er einem ans Herz.

FAZIT
Obwohl ich das Buch wirklich mochte, hat mir leider manchmal die Spannung und ein gewisses Etwas gefehlt.
Trotzdem hat es mich so oft zum Lachen gebracht und Emery ist mir so super sympathisch (schon seit den ersten Seiten🤭).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2022

Cinderella-Retelling

Cinderella ist tot
0

❗️ACHTUNG, LEICHTE SPOILER DER LOVESTORY ENTHALTEN

INHALT
Gleichberechtigung? Wohl eher nicht, denn 200 Jahre nach dem Tod Cinderellas haben die Mädchen in ihrem Königreich keine Rechte.
Jedes einzelne ...

❗️ACHTUNG, LEICHTE SPOILER DER LOVESTORY ENTHALTEN

INHALT
Gleichberechtigung? Wohl eher nicht, denn 200 Jahre nach dem Tod Cinderellas haben die Mädchen in ihrem Königreich keine Rechte.
Jedes einzelne wird mit 16 Jahren gezwungen, den jährlichen Ball des Königs zu besuchen. Wer innerhalb der 3 folgenden Jahre nicht von einem Mann ausgewählt wird, wird zu einer Ausgestoßenen. Doch Sophia erhebt ihre Stimme, um für ihre Liebe zu ihrer Freundin Erin zu kämpfen, und stößt dabei auf die wahre Geschichte Cinderellas.

CHARAKTERE
Die Protagonistin Sophia war mir aufgrund ihrer ehrlichen und mutigen Art sympathisch, auch wenn ihre Handlungen oft sehr naiv waren. Im Laufe der Handlung hat sie sich insofern entwickelt, dass sie nicht nur den Gedanken hatte, sich selbst nicht zu verleugnen und zu kämpfen, sondern sich von niemandem hat bremsen lassen und aus diesem Gedanken Wirklichkeit gemacht hat.
Die anderen Charaktere waren für mich dagegen nicht richtig greifbar und etwas zu flach.

PLOT
Die Story fand ich mega! Meine zweite Märchenadaption, und ohooo! Ich frage mich immer noch, wie man auf die Idee kommt - auch mit dieser krassen Entwicklung der Charaktere und des Königreichs.
Allerdings muss ich sagen, dass die Handlung trotzdem sehr vorhersehbar war, und mich der Plottwist am Ende absolut nicht überrascht hat. Auch kamen mir die Handlungen der Charaktere teilweise willkürlich vor. Ich hätte mir definitiv eine bessere Umsetzung gewünscht!

SETTING
Toll! Das Setting war absolut einzigartig und hat mich vollkommen für sich eingenommen🥰

LOVESTORY
Die Lovestory zwischen Erin und Sophia habe ich Null gefühlt. (SPOILER:) Leider konnte ich die Anziehung/Liebe zwischen Sophia und Constance nicht verstehen. Dies lag absolut nicht daran, dass es eine girl × girl Story ist, sondern einfach daran, dass mir gerade die Entstehung der Liebe zu wenig beschrieben wurde. Sie mögen sich beide und bewundern sich. Fertig. Da fehlt mir einfach etwas und hätte mehr Aufmerksamkeit bekommen sollen. (SPOILER ENDE)

FAZIT
Obwohl ich mir von der Umsetzung des Plots mehr erwartet hatte und die Lovestory mich enttäuscht hat, ist ,,Cinderella ist tot" eine sehr schöne Märchenadaption mit einzigartigem Setting, einer mutigen Protagonistin und einer bemerkbaren Entwicklung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2021

Ungeschönte Wahrheiten aus der Sicht einer Meerjungfrau

Die Chroniken der Meerjungfrau - Der Fluch der Wellen
0

INHALT
Es war einmal eine Meerjungfrau... für die der Ozean nicht genug war, weshalb sie aufzog, die Menschenweld zu erkunden. Sie verliebt sich in einen Fischer, doch Gerüchte über die geheimnisvolle ...

INHALT
Es war einmal eine Meerjungfrau... für die der Ozean nicht genug war, weshalb sie aufzog, die Menschenweld zu erkunden. Sie verliebt sich in einen Fischer, doch Gerüchte über die geheimnisvolle Frau, die nicht altert und unmenschlich wirkt, verbreiten sich schnell.
Und sie erregt die Aufmerksamkeit von P. T. Barnum... er sucht etwas Einzigartiges, also schickt er seinen Vertreter Levy vor, die berüchtigte Meerjungfrau zu finden und zu holen...

SCHREIBSTIL
Zu Beginn gab es mehrere Wortwiederholungen, die den Lesefluss behindert haben, aber nachdem das vorbei war, mochte ich den Schreibstil ganz gerne. Amelias Perspektive hat mich einfach immer wieder aufs Neue mit ihrer Direktheit fasziniert🥰

Ich hatte eine düstere und vielleicht sogar brutale Atmosphäre erwartet, wie es für die Reihe der Autorin bekannt ist, was hier aber nicht war (Für mich war dies mein erstes Buch von ihr). Gestört hat es mich jetzt nicht, da die Stimmung fortwährend leicht bedrohlich war. Allerdings hätte ich mir an vielen Stellen einfach mehr Spannung gewünscht.

CHARAKTERE
Amelia, die Meerjungfrau, ist anfangs noch ziemlich naiv und kennt sich in der Menschenwelt nicht aus. Allerdings bleibt sie von stets ihren Prinzipien treu und man kann das 19. Jahrhundert durch ihre kritischen Augen sehen. Sie versteht nicht, wieso eine Frau wie das Besitztum eines Mannes behandelt oder wieso Sklaven gehalten werden. Und je näher sie diese Welt kennenlernt, desto mehr erkennt sie die Bosheit der Menschen. Ihre Entwicklung fand ich unglaublich und auch ihre Stärke ist einfach toll💫
Alle Charaktere waren sehr verschieden und wurden keineswegs perfekt dargestellt, wodurch sie gerade auch menschlich gewirkt haben.
Leider konnte ich außer zu Amelia keine richtige Bindung aufbauen, obwohl ich z.B. Levy ganz niedlich fand🥺

HANDLUNG
Wie bereits kurz erwähnt hat mir teilweise einfach die Spannung gefehlt. Aber sowohl das Meer- als auch das historische Setting haben mich überzeugen können.
Am besten an der Geschichte gefallen hat mir wahrscheinlich die ungeschönte Wahrheit gefallen. Dass Träume nicht perfekt sind, und Menschen damals sowie heute auch noch ganz klar ihre Fehler haben.

LOVESTORY
Die Lovestory zwischen dem Fischer und Amelia war kurz, aber ohne hätte ich die Bindung der beiden absolut nicht nachvollziehen können. Ich bin also froh, dass sie - wie kurz auch immer - angeschnitten wurde!❤️
Die spätere Lovestory mochte ich auch insofern wieder gerne, dass sie einen Kontrast zu der zwischen Amelia und dem Fischer gebildet hat und auch die Konflikte thematisiert wurden.
Für mich Romance-Fan hätte es natürlich auch wieder mehe Romance sein können, aber das war auch gar nicht beabsichtigt und braucht diese Geschichte nicht😂🙈

SONSTIGES
Die Autorin macht am Ende des Buches selbst deutlich, dass diese Figuren zwar historisch existiert haben und einige Fakten wahrheitsgemäß übernommen wurden, aber trotzdem viel erfunden ist (--> Beispiel Meerjungfrau😂)
Jedenfalls fand ich die Mischung aus Fiktionalem und Historischem wirklich gelungen!❤

FAZIT
Zu oft hat mir die Spannung gefehlt, ich hatte etwas Düstereres erwartet und hatte ein paar Probleme mit Charakteren.
Allerdings ist Amelia eine starke Protagonistin, deren Direktheit und Perspektiven ich sehr erfrischend fand, und den historischen Bezug mochte ich auch sehr gerne🥰

3,5/5💫

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2021

Ein guter Abschluss, der mich ab der Hälfte überzeugen konnte

Lodernde Schwingen
0

MEINUNG
Ich liebe immer noch die Idee hinter der Reihe . . . Aber ich muss leider sagen, dass ich diesen Teil leider am schwächsten fand😬

Gerade die ersten 170 Seiten haben sich sehr gezogen. Zwischendurch ...

MEINUNG
Ich liebe immer noch die Idee hinter der Reihe . . . Aber ich muss leider sagen, dass ich diesen Teil leider am schwächsten fand😬

Gerade die ersten 170 Seiten haben sich sehr gezogen. Zwischendurch sind zwar spannendere Dinge geschehen, aber die konnten mich nicht wirklich fesseln😬
Auch hat in dieser Hälfte des Buches einfach meine Bindung zu den Charakteren sehr gelitten, und ich konnte mit ihnen weniger mitfiebern . . . Und das, obwohl ich eigentlich ein riesiger Fan der Charaktere, die Leigh Bardugo erschaffen hat, bin!!

Danach wurde es zum Glück besser und es gab vor allem einen Plottwist, den ich nie hätte kommen sehen😱♥️ Ich war so unglaublich geschockt!
Die letzten 100 Seiten fand ich also wieder fesselnd & konnte mit den Charakteren endlich wieder mitfühlen - so wie in den Bänden zuvor🥰 Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und jede Seite hat mich von da an gefesselt!

Das endgültige Ende war trotzdem nicht so, wie erhofft hatte . . . Ich bin einfach kein großer Fan davon gewesen🙈

FAZIT
Die erste Hälfte hat sich für mich gezogen und auch meine Bindung zu den Charakteren wurde auf einmal schwächer.

Dann wurde es wieder besser und ich konnte mich von dem Buch kaum lösen!! Das Ende fand ich sehr emotional🥺

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere