Profilbild von Jasmin_Winter

Jasmin_Winter

Lesejury Profi
offline

Jasmin_Winter ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasmin_Winter über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.05.2020

Royal Game ...

Royal Games
0

Meinung:
In "Royal Games" stehen wieder Clara und Alexander im Mittelpunkt, solltet ihr Band 1–3 noch nicht gelesen haben, müsstet ihr dies erst tun, da es sich hier um eine Fortsetzung handelt. Als ich ...

Meinung:
In "Royal Games" stehen wieder Clara und Alexander im Mittelpunkt, solltet ihr Band 1–3 noch nicht gelesen haben, müsstet ihr dies erst tun, da es sich hier um eine Fortsetzung handelt. Als ich gelesen habe, dass es mit den beiden weiter geht, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss.

Das Cover mag ich sehr. Jedoch finde ich es schade, dass sie nicht an die Vorgänger Bände angepasst sind, sondern alle teile jetzt in diesem neuen Stil abgeändert wurden. Dies ist natürlich blöd, wenn man die Vorgänger schon hat, mit dem alten Design. Aber gut, ändern können wir es nicht und stört auch nicht beim Lesen.

Auch wenn der letzte Teil etwas zurückliegt, bin ich gut in die Geschichte reingekommen und habe von der ersten Seite an, mit Clara und Alexander mitgefiebert. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die beiden auf ihrem Weg zu begleiten. Vor allem Clara hat eine große Entwicklung gemacht und ich muss sagen, dass sie mir nun besser gefällt. Sie ist in meinen Augen jetzt einfach greifbarer für den Leser.

Alexander ist eigentlich wie in den ersten 3 Bänden.
Sehr dominant und herrisch und auch sein Beschützerinstinkt ist hier immer noch sehr ausgeprägt.

Jedoch zeigt er aber auch seine liebevolle und vor allem gefühlvolle Art Clara gegenüber. Was einem zeigt, dass man nicht immer nur danach gehen darf, was die Menschen uns versuchen von außen zu zeigen. Oft steckt im inneren ein weicher Kern.

Fazit:
"Royal Game" ist in meinen Augen eine mehr als gelungene Fortsetzung der Royal-Saga. Ich habe es von der ersten bis zur letzten Seite verschlungen und muss nun voller Ungeduld auf die Fortsetzung warten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Surfer Boy ...

Alles, nur kein Surfer Boy
0

Meinung:
Bei „Alles, nur kein Surfer Boy“, bin ich erst beim zweiten Blick am Cover hängen geblieben. Obwohl es ja eigentlich ein tolles Cover ist, hat es mich nicht auf Anhieb angesprochen. Doch ich bin ...

Meinung:
Bei „Alles, nur kein Surfer Boy“, bin ich erst beim zweiten Blick am Cover hängen geblieben. Obwohl es ja eigentlich ein tolles Cover ist, hat es mich nicht auf Anhieb angesprochen. Doch ich bin froh, dass ich mich doch für das Buch entschieden habe.

Der Schreibstil von Jenn P. Nguyen hat mir richtig gut gefallen. Durch ihre locker leichte Art, konnte ich gut in die Geschichte einsteigen und habe mich von Anfang wohlgefühlt.

Taylor, habe ich als eine sehr ehrgeizige, schlagfertige und sture Person kennengelernt. Ich mochte sie von Anhieb, auch wenn sie nach außen hin kühl wirkt, merkt man als Leser schnell, das sie im inneren, einen ganz weichen Kern hat.

Evan wird als Bad Boy beschrieben, jedoch habe ich das gar nicht so stark empfunden. Ganz im Gegenteil, er ist unglaublich süß, lässt nur manchmal den Macho raushängen, was aber kein einziges Mal unsympathisch rüberkam und was ich ganz besonders toll fand war, dass er von Anfang an aufrichtig war. Er hat es mit seiner frechen, charmanten und süßen Art, direkt in mein Herz geschafft.

Die Geschichte wird aus der Sicht von beiden erzählt, was ich immer wieder toll finde, da man so mehr von dem anderen erfährt und vieles besser nachvollziehen kann.

Die Autorin hat hier eine wirklich tolle Wohlfühlstory gezaubert, mit Protagonisten, an sich und ihren Entscheidungen gewachsen sind. Auch wenn man als Leser nicht immer alles nachvollziehen konnte, war es schön mitzuerleben, wie beide ihren Weg gehen, egal wie schwierig er auch sein mag.

Es gibt einen Kritikpunkt von mir.
Sowohl das Cover, der Titel und auch der Klappentext versprechen etwas, dass meiner Meinung nach viel zu kurz kommt. Evans Hobby wird hier quasi nur am Rande erzählt. Hier hätte ich mir echt mehr vom Strand-Setting gewünscht, mehr Einblick in seine Routine als leidenschaftlicher Surfer. Dies ist meiner Meinung nach, hier viel zu kurz gekommen. Jedoch tut es dieser Story keinen Abbruch, sie hat auch so funktioniert. Nur wäre sie so, vielleicht etwas runder gewesen.

Fazit:
In „Alles, nur kein Surfer Boy“ werden keine tiefergehenden Themen behandelt, dennoch ist es eine tolle Geschichte für zwischendurch. Ich könnte sie mir auch gut als Netflix Film vorstellen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

Sommernachtsglück

Sommernachtsglück
0

Meinung:
Als ich das Cover zu „Sommernachtsglück“ sah, habe ich mich direkt verliebt und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss.

Und Sue Moorcroft ...

Meinung:
Als ich das Cover zu „Sommernachtsglück“ sah, habe ich mich direkt verliebt und nach dem ich den Klappentext gelesen habe, stand für mich fest, dass ich dieses Buch lesen muss.

Und Sue Moorcroft hat mich entführt, in ein malerisches Küstenstädtchen aus dem ich nicht mehr weg wollte.

Clany wurde von ihrem Verlobten auf das übelste hintergangen und so trifft sie kurzerhand eine Entscheidung und flieht in das idyllische Nelson's Bar, wo sie den Verwalterjob für einige Feriencottages. Doch schon kurz darauf wird die schöne Ruhe von keinem geringeren, als dem attraktiven Mitbesitzer der Cottages, Aaron gestört.

Beide verbindet eine gemeinsame Vergangenheit, die niemals Wurzeln schlagen konnte, da sich schon endete, bevor sie überhaupt beginnen konnte.

Clancy, ist eine unglaublich Starke Frau, die ich vom ersten Moment an in mein Herz geschlossen habe. Der Tiefschlag ihres Ex und der krasse Gegenwind von Aarons Familie, hat sogar mich heftig getroffen. Doch Clancy hat all das durchgestanden und keine einzige Sekunde aufgegeben und dafür, bewundere ich sie sehr!

Aaron, hat nicht nur seine eigene Firma, sondern Spielt auch noch Gitarre. Seine ganze Art, ist einfach nur herzerwärmend und man möchte nicht mehr von seiner Seite weichen. Ich habe ihn tief in mein Herz geschlossen.

Fazit:
„Sommernachtsglück“ ist ein Buch zum Träumen. Es hat unglaublich viele Wohlfühlmomente, und man möchte gar nicht das es endet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

So schön!

Liebeszauber in Sandcastle Bay
0

Meinung:
Die Geschichte in "Liebeszauber in Sandcastle Bay" hat mich regelrecht verzaubert!

Hier dreht sich alles im Aiden und Tori, zwei ganz wundervolle Charaktere, die man einfach in sein Herz schließen ...

Meinung:
Die Geschichte in "Liebeszauber in Sandcastle Bay" hat mich regelrecht verzaubert!

Hier dreht sich alles im Aiden und Tori, zwei ganz wundervolle Charaktere, die man einfach in sein Herz schließen muss.

Tori ist eine erfolgreiche Trickfilmerin und überzeugter Single der mehr als dringend Urlaub benötigt.
Also besucht sie ihre Freundinnen in dem kleinen Küstenstädtchen Sandcastle Bay, welches einfach nur zum Dahinschmelzen ist. Ich hätte am liebsten meine Koffer gepackt, um selbst dort hinzufahren.

Sie mietet sich eine Cottage bei dem mehr als attraktiven Farmer Aidan. Zwischen den beiden fängt es sehr an zu knistert, doch womit Tori nicht gerechnet hat ist, dass das ganze Dorf schon wetten darüber abschließt, wann die Hochzeit der beiden ist. Da musste ich echt schmunzeln. Die Menschen in dem kleinen Küstenstädtchen muss man einfach lieben.

Fazit:
"Liebeszauber in Sandcastle Bay" ist ein gelungener Auftakt einer neuen Reihe.
Es ist einfach eine wundervolle und herzerwärmende Geschichte, die man gelesen haben muss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2020

WOW!

Du und ich und dieser Herbst
0

Meinung:
Kaum habe ich das Buch angefangen, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen. ICH LIEBE ES, von der ersten bis zur letzten Seite.

Die Geschichte … WOW!
Die LIEBE … HEISS & AUTHENTISCH
Die Charaktere ...

Meinung:
Kaum habe ich das Buch angefangen, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen. ICH LIEBE ES, von der ersten bis zur letzten Seite.

Die Geschichte … WOW!
Die LIEBE … HEISS & AUTHENTISCH
Die Charaktere … WIE FEUER UND EIS

Ich habe Valeria und Raphael direkt in mein Herz geschlossen und das knistern zwischen den beiden, war zum Greifen nah. Doch vor allem, bin ich davon begeistert, wie die Autorin das Thema „alte Jugendliebe“ und das Erwachsen werden aufgegriffen und umgesetzt hat.

Dieses Buch ist die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich musste oft lachen, vor allem wegen Valerias Temperament. Dafür könnte ich sie echt knutschen. Doch dann gab es Augenblicke, die mich unsagbar traurig gemacht haben und die Tränen nur so liefen.

Die Dialoge zwischen Valeria und Raphael liebe ich, sie sind für mich wie Feuer und Eis.

Und eins muss ich noch erwähnen.
Raphael. Ist. Verdammt. Heiß.
Und so unglaublich liebenswert.
Mein Herz läuft über vor liebe …

Fazit:
Ich habe „Du und ich und dieser Herbst“ geliebt, habe viel gelacht und gleichzeitig geweint.

Die beiden werden noch lange in meinem Herzen sein und wenn ich an sie zurückdenke, ist es, als hätte der Regenbogen tausend Farben.

Ich kann euch die Geschichte von Valeria und Raphael einfach nur ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere