Profilbild von Jecke

Jecke

Lesejury Star
offline

Jecke ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jecke über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.02.2020

✎ Lisa Yee DC SuperHero Girls 3 Batgirl auf der Super Hero High

BATGIRL auf der SUPER HERO HIGH
0

"Wonder Woman auf der Super Hero High" hat mir leider nicht ganz so gefallen. In meinen Augen wird Wonder Woman sehr naiv und dümmlich dargestellt. "Supergirl auf der Super Hero High" dagegen war bereits ...

"Wonder Woman auf der Super Hero High" hat mir leider nicht ganz so gefallen. In meinen Augen wird Wonder Woman sehr naiv und dümmlich dargestellt. "Supergirl auf der Super Hero High" dagegen war bereits etwas besser. Und "Batgirl auf der Super Hero High" fand ich sogar noch ein wenig besser.

Bereits im zweiten Band zeichnete sich deutlich ab, wer die neue Schülerin der Super Hero High werden wird. Ich fand das gut, denn so sehen kleine Leserinnen auch, dass man nicht von Anfang an Superkräfte benötigt, um dazu zu gehören, sondern dass man es immer schaffen kann.

Batgirls Leben auf der Super Hero High wird sehr anschaulich dargestellt - mit allen Höhen und Tiefen. Endlich mal ein Mädchen, was nicht alles kann, dem Steine in den Weg gestellt werden, die Hürden zu überwinden hat - eben wie im richtigen Leben. Ich finde, damit kann man sich viel eher identifizieren.

Manchmal ist mir der Tenor im Gesamten ein wenig zu düster bzw. negativ. Dies wird jedoch durch die Spannung, die kontinuierlich aufgebaut wird, gut kompensiert.

Mir hat dieser Band bisher am besten gefallen. Meiner Meinung nach nehmen junge Leser(innen) hieraus am meisten mit. Batgirl wäre zumindest meine Superheldin in diesem Alter gewesen.

©2020

Veröffentlicht am 05.02.2020

✎ Vanessa Diffenbaugh - Die verborgene Sprache der Blumen

Die verborgene Sprache der Blumen
0

Vor Jahren schon wurde mir dieses Buch als besonderer Schatz nahegelegt. Als ich es dann zufällig zum Tauschen entdeckte, schlug ich zu.

Sofort hat mich die Sprache gepackt. Ich war von Anfang an im Buch ...

Vor Jahren schon wurde mir dieses Buch als besonderer Schatz nahegelegt. Als ich es dann zufällig zum Tauschen entdeckte, schlug ich zu.

Sofort hat mich die Sprache gepackt. Ich war von Anfang an im Buch gefangen und habe jede freie Minute damit verbracht, darin zu lesen. Die Geschichte hat mich wirklich mitgezogen.

Gut gelungen sind der Autorin die Zeitwechsel. So erfährt man über die Protagonistin so einiges, was man sonst eher schwer hätte erzählen können - zumindest in diesem Umfang. Zwar musste ich mich erst daran gewöhnen, weil sie nicht gekennzeichnet sind, aber schon bald hat man raus, wie der Aufbau ist.

An einem Punkt hätte ich die Lektüre fast abgebrochen. Ich bin selbst erst seit 23 Monaten Mama und konnte es kaum ertragen, was mit einem Baby hier betrieben wurde. Es hat mir schier das Herz gebrochen.

Die Personen, die um Victoria eine (große) Rolle spielen, wurden - genau wie die Hauptdarstellerin selbst - sehr schön gezeichnet. Jeder Charakter hat für mich perfekt zum Geschehen gepasst.

Das Ende habe ich so nicht erwartet. Oder auch irgendwie doch. In meinen Augen jedenfalls absolut passend, weil es perfekt zu Victoria passt.

Ein besonderes Augenmerk ist am Schluss die Liste mit der Bedeutung der Blumen. Darin habe ich ewig geschwelgt, weil ich kleine (geheime) Botschaften einfach toll finde.

Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und doch glaube ich, dass es nicht lange nachhallen wird. Dennoch gibt es von mir eine Leseempfehlung, weil es mich auf eine Art und Weise berührt hat, die ich so nicht vermutet habe.

©2020

Veröffentlicht am 30.01.2020

✎ Lisa Yee - DC SuperHero Girls 2 Supergirl auf der Super Hero High

SUPERGIRL auf der SUPER HERO HIGH
0

Nachdem ich "Wonder Woman auf der Super Hero High" gelesen hatte und mir der Schreibstil zusagte, auch wenn ich die Darstellung der Hauptperson nicht ansprechend fand, wollte ich wissen, wie die neue Schülerin ...

Nachdem ich "Wonder Woman auf der Super Hero High" gelesen hatte und mir der Schreibstil zusagte, auch wenn ich die Darstellung der Hauptperson nicht ansprechend fand, wollte ich wissen, wie die neue Schülerin auf der Schule ankommt.

Anders als bei all den anderen Superhelden erfährt man Supergirls tatsächlichen Namen. Wäre für mich nicht nötig gewesen, denn ich finde, dass bringt Verwirrungen mit sich. Man muss sich zu all den Superheldennamen zusätzlich noch merken, wie der bürgerliche Name ist? Interessiert wahrscheinlich niemanden, weil man einfach so sehr mit der Superheldenwelt beschäftigt ist.

Supergirl erfährt leider ein sehr großes Leid: Sie verliert ihre Eltern und ihren Planeten. Das wird immer wieder thematisiert. Ob kleine Leser dies wirklich ständig vor Augen geführt bekommen wollen? Ich habe da so meine Zweifel ...

Anders als Wonder Women - über die man in dieser Erzählung nichts weiter erfährt, auch wenn sie ein Nebencharakter ist - wird sie jedoch nicht als dämlich dargestellt. Natürlich passieren ebenfalls ihr ständig Missgeschicke, aber genau dafür wurde sie ja auf die Super Hero High geschickt: Um zu lernen, mit ihren Kräften umzugehen.

Das fiese Komplott durchschaut man schnell. Dennoch wird die Spannung aufrechterhalten, da man erst gegen Ende erfährt, was genau es damit auf sich hat.

Außerdem erkennt man irgendwann, welcher Charakter den dritten Band wahrscheinlich füllen wird. Da bin ich schon sehr drauf gespannt, denn es klingt so ganz anders als die zwei Vorgänger.

Was mich interessieren würde: Wie alt sind die Superhelden auf dieser Schule? Dazu bekam man bisher nirgendwo einen Hinweis.

Ich finde, man kann diesen Teil der Reihe gut lesen. Und man muss noch nicht mal den 1. kennen, da es sich um zwei völlig voneinander unabhängige Geschichten handelt. Dabei gibt es von mir eine Leseempfehlung an kleine Leseratten.

©2020

Veröffentlicht am 23.01.2020

✎ Lisa Yee - DC SuperHero Girls 1 Wonder Woman auf der Super Hero High

WONDER WOMAN auf der SUPER HERO HIGH
0

Vor einiger Zeit - es wird wohl schon Jahre her sein -, sind mir die ersten drei Teile dieser Serie in die Hände gefallen. Nun habe ich mir vorgenommen, sie endlich zu lesen - und zwar alle drei hintereinander ...

Vor einiger Zeit - es wird wohl schon Jahre her sein -, sind mir die ersten drei Teile dieser Serie in die Hände gefallen. Nun habe ich mir vorgenommen, sie endlich zu lesen - und zwar alle drei hintereinander weg. (falls sie mir zusagen)

Ich bin längst aus der Zielgruppe herausgewachsen, dennoch lese ich gerne Kinder- und Jugendbücher. Man sollte dabei nur aufpassen, für wen sie tatsächlich geschrieben sind und nicht Sachen als Erwachsener bemängeln, die für Kinder total in der Norm sind.

Bei der vorliegenden Lektüre bin ich ein wenig zwiegespalten.

Eine Superheldenschule - nur für Mädchen. Das hat mir direkt gefallen. Ich muss jedoch gestehen, dass ich in diesem Metier überhaupt nicht bewandert bin. Ich kenne (wahrscheinlich) keine einzige Superheldin, die in diesem Buch erwähnt wird.

Dennoch hat es mich beim Lesen manchmal mitgerissen. Ich konnte mich richtig in 10-jährige Mädchen versetzen, die mit ihren Idolen mitfiebern. Die Sprache ist absolut angepasst an dieses Alter.

Was mir aber sehr sauer aufgestoßen ist, ist, wie Wonder Woman dargestellt wird. Sie ist nicht einfach nur naiv in meinem Augen, sondern richtig - sorry! - dämlich. Und das war mir irgendwann zu viel. Klar, man kann sagen, dass sie von "Außerhalb" kommt, bisher nichts mit der Zivilisation am Hut hatte, aber ihre Reaktionen haben für mich ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr gepasst.

Außerdem bin ich gespannt, wie es in den folgenden Teilen weitergeht. Erfährt man noch mehr über Wonder Womans Ankunft in dieser Stadt? Oder ist tatsächlich nur die Hauptperson des Titels im Vordergrund? Da man im ersten Band sehr wenig über ihre Mitschülerinnen erfährt, hoffe ich, dass dies in den kommenden ausgebaut wird.

Es bleibt erstmal in meinem Regal und ich bin gespannt, ob meine Tochter irgendwann dazu greifen wird. Von mir gibt es eine eingeschränkte Leseempfehlung, weil Wonder Woman in meinem Augen zu negativ und positiv zugleich dargestellt wird.

©2020

Veröffentlicht am 20.01.2020

🍰✎ Stuart Turton - Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle

Die sieben Tode der Evelyn Hardcastle
0

Seit Langem muss ich mich hier mal wieder bremsen, um meine Begeisterung nicht zu sehr heraus zu posaunen. (und eventuell zu spoilern)

Über 18 Stunden geht dieses Hörbuch. Am Anfang dachte ich, dass das ...

Seit Langem muss ich mich hier mal wieder bremsen, um meine Begeisterung nicht zu sehr heraus zu posaunen. (und eventuell zu spoilern)

Über 18 Stunden geht dieses Hörbuch. Am Anfang dachte ich, dass das sicher viel zu lang ist. Je länger es jedoch dauerte, desto spannender wurde es. Die Zeit flog nur so vorüber.

Der Schreibstil Stuart Turtons ist total angenehm. Die Herausarbeitung der einzelnen Charaktere gelang ihm mehr als super. Und die Kulisse fand ich beeindruckend.

Der Autor schafft ein Geflecht aus Verwirrungen, die bis zum Schluss anhalten. Es ist definitiv kein Buch für Zwischendurch. Man sollte stets mit voller Aufmerksamkeit zuhören, da es sonst sein kann, dass einem ein Detail flöten geht, welches für die Auflösung wichtig ist.

Bis zum Ende konnte ich nicht sagen, was wirklich vorgefallen ist bzw. was den Grund dafür liefert. Und selbst dann wurde ich ein ums andere Mal überrascht.

Krimis kommen bei mir meist eher schlecht weg. Es gibt wenige, die mich fesseln konnten, da mir das ganze Drumherum oft zu lasch ist. Der vorliegende jedoch stellt alles in den Schatten, was ich in diese Richtung bisher gelesen bzw. gehört habe.

Von mir gibt es eine absolute Hörempfehlung.

©2020