Profilbild von JennyChris

JennyChris

Lesejury Star
offline

JennyChris ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyChris über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.03.2021

Snoppyliebe & sommerliche Flirts

Schmetterlinge lügen nie
0

Meine Meinung

Das Cover ist sehr auffällig, passt aber auch großartig zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und verbreitet Sommerfeeling, sodass ich zusammen mit Charlie am ...

Meine Meinung

Das Cover ist sehr auffällig, passt aber auch großartig zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und verbreitet Sommerfeeling, sodass ich zusammen mit Charlie am liebsten in den See gesprungen wäre. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt, ist aber so nah an der Protagonistin Charlie, dass man ihre Gefühle richtig miterleben kann.

Charlie ist 16 Jahre alt und möchte den Sommer ihres Lebens erleben, zurück nach Nizza zu ihrer Sommerliebe Maxim. Doch auch der Sommer in ihrem Ort ist wunderschön, jeden Tag am Badesee genießen und bei ihrem Lieblingsitaliener kellnern mit den besten Freunden der Welt. Doch die Sache mit der Liebe ist gar nicht so einfach wie gedacht, aber als wunderschöne Textnachrichten auftauchen, weiß sie, dass sie ihre Liebe unbedingt treffen muss. Rundum Charlie entwickelt sich eine wundervolle Clique, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe.

Diese Geschichte hat so viel Sommerliebe, Sommer, Freundschaft und die erste Verliebtheit, die in Liebe übergeht. Ach, es ist eine wundervoll leichte und humorvolle Liebesgeschichte, die mich in heiße Sommertage entführt hat. Dass Charlie ein absoluter Comic- und Snoopy-Fan ist, hat sie sympathisch gemacht, sie versprüht so viel Humor und Lebensfreude. Junge Liebe und viele Missverständnisse geben der Geschichte die richtige Prise an Spaß. Für mich ist es ein wundervoller Sommerroman über Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt. Am liebsten würde ich jetzt gerne selbst in meine Badesachen schlüpfen und der Sonne entgegenfahren.

Mein Fazit

Schmetterlinge lügen nie ist eine romantische, sommerliche Liebesgeschichte über die ersten Schmetterlinge im Bauch. Aber die Geschichte hat so viel mehr noch, denn sie versprüht nur so Sommerfeeling und um Charlie entwickelt sich eine Clique, die durch Freundschaft stark verbunden ist. Eine leichte Geschichte, die man vor allem am Strand oder Badesee sehr gut lesen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Interessante Fortsetzung

Stolen 2: Verwoben in Verrat
0

Meine Meinung

Das Cover ist sehr ein großer Eyecatcher aufgrund der Farbe und passt auch sehr gut in die Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und man kann wunderbar in die Geschichte ...

Meine Meinung

Das Cover ist sehr ein großer Eyecatcher aufgrund der Farbe und passt auch sehr gut in die Reihe.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und man kann wunderbar in die Geschichte eintauchen. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die wichtigen Charaktere in der Geschichte.

Wie ich es schon ein bisschen im ersten Band vorhergesehen habe, entsteht hier ein Liebesdreieck, dass mich gerade zu Beginn sehr genervt hat. Und auch ein bisschen schade finde ich, dass es sobald die Gefühle entwirrt waren, das nächste Chaos bereitstand. Weder ich noch die Charaktere konnten die Gefühle wirklich zuordnen und Tristan ist mir nach der Band noch unsympathischer als eh schon. Dafür hat mir Bastians Gefühlswelt sehr gut gefallen, denn er ist so undurchschaubar. Aber auch Abby hat sich wirklich toll entwickelt und wächst gerade zu einer sehr starken Protagonistin heran.

Wenn man die Dreiecksgeschichte ein bisschen ausblendet, ist die Geschichte sehr spannend. Intrigen und Verrat scheinen an jeder Ecke zu lauern. Außerdem tritt noch jemand in der Geschichte dazu, der sich die Ringe nehmen möchte. Und auch seine Absichten liegen im Dunkeln, daher bin ich schon wirklich gespannt, wie die ganzen Stränge am Ende sich miteinander verbinden. Wie das Ende aussieht. Außerdem bin ich gespannt, welche Rolle Abby in der Geschichte noch einnimmt. Nachdem ich das Liebesdreieck so ein bisschen ausgeblendet habe, konnte ich mich wirklich in die Geschichte ziehen lassen. Der Fantasyanteil ist wirklich klasse und mit den Seelenweben auch sehr innovativ.

Mein Fazit

Stolen: Verwoben in Verrat ist eine spannende Fortsetzung voller Verwicklungen und Verrat, sodass man am Ende gar nicht mehr weiß, wem man wirklich trauen soll. Das Einzige, was mir nicht so gefallen hat, ist die Dreiecksgeschichte, die gerade zu Beginn viel Raum einnimmt. Und Tristans Verhalten fand ich auch ziemlich unmöglich. Dennoch bin ich neugierig, wie es mit Abby und den Anderen weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.03.2021

Leidenschaftlich, Humorvoll und Sinnlich - Zwei heiße Männer auf Kreuzfahrt

Angel: Dein Weg zu mir
0

Meine Meinung

“»Ich will nicht reden«, stellte ich klar. »Ich will, dass du dich von mir fernhälst!« »Warum?« »Ich hab weder die Geduld noch die Buntstifte, dir das zu erklären!«” (Angel, Kapitel 12)

Das ...

Meine Meinung

“»Ich will nicht reden«, stellte ich klar. »Ich will, dass du dich von mir fernhälst!« »Warum?« »Ich hab weder die Geduld noch die Buntstifte, dir das zu erklären!«” (Angel, Kapitel 12)

Das Cover ist düster und passt einfach perfekt zu Angel.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, mitreißend und sehr leidenschaftlich. Wow einige Szenen sind wirklich unglaublich heiß geschrieben. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonisten Angel und Hannes erzählt.

Hannes sprüht nur so vor Lebensfreude und Humor, dabei ist er ein sehr geselliger Mensch, den man einfach sofort ins Herz schließt. Natürlich kann man mit ihm auch über ernste und tiefe Themen reden, aber alles in allem ist bei ihm das Glas fast immer voll. Ich mag seine positive Energie sehr. Angel hingegen ist das totale Gegenteil. Er ist in sich gekehrt, ruhig und kämpft mit seinen ganz eigenen Dämonen, doch steckt unter der düsteren Fassade ein humorvoller, liebenswerter Mann, der erst herausgekitzelt werden muss.

Ich glaube die Geschichte war mein erster Gay-Romance Roman, in Fantasygeschichte bin ich dem Thema schon begegnen, aber eine reine Liebesgeschichte habe ich so noch nicht gelesen. Aber C.M. Spoerri konnte mich sofort mit ihrem packenden Schreibstil mitnehmen. Vor allem mochte ich das Setting, die Kreuzfahrt und auch die ganze Atmosphäre, die die Geschichte versprüht. Außerdem wird es wirklich heiß zwischen den beiden Männer und sehr leidenschaftlich. Aber nicht nur das, sondern es gibt auch Dramatik und Spannung pur, denn die beiden Männern haben es wirklich nicht ganz einfach miteinander. Alles in allem also eine rundum leidenschaftliche, dramatische und auch humorvolle Liebesgeschichte zwischen zwei Männer vor einem sommerlichen Setting.

Mein Fazit

Angel: Dein Weg zu mir ist heiß, heiß und nochmal heiß wie die Sonne über dem Mittelmeer. Die Liebesgeschichte zwischen Angel und Hannes hat einfach alles, was man sich von einer sommerlichen Romanze verspricht Leidenschaft, Drama und Sommer Feeling, aber auch Tiefe und regt immer wieder zum Nachdenken an. Für mich ist Angel ein absolutes Highlight.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Süße Teenie - Liebesgeschichte

Booklove
0

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schlicht und romantisch, außerdem bin ich sehr froh, dass es nicht lila ist und glitzert.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, verspielt und passt perfekt zur Geschichte, ...

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schlicht und romantisch, außerdem bin ich sehr froh, dass es nicht lila ist und glitzert.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, verspielt und passt perfekt zur Geschichte, sodass man sich einfach in die Geschichte wegträumen möchte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Emma erzählt.

Emma ist ein junges Mädchen von 14 Jahren und erinnert mich total an meine Teenagerzeit. Etwas sehr tollpatschig, rot werden, gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen und Jungs sind ein spannendes Thema. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass es bei Emma nicht zu kitschig werden darf, denn an die perfekte Romantik glaubt sie nicht. Ich fand sie wirklich erfrischend und auch das Zusammenspiel mit dem Bösewicht Vinzenz hat mir sehr viel Spaß beim Lesen gemacht. Es gibt viele lustige, aber auch romantische Szenen, die einfach zuckersüß sind. Hierbei darf man aber nicht vergessen, dass Emma doch eine recht junge Protagonistin ist, die auch dementsprechend handelt. Ich fand es sehr angenehm und auch mal wieder etwas anderes. Aber wer so seine Probleme mit jüngeren Protagonistinnen hat, der sollte sich erstmal die Leseprobe durchlesen, ob es auch zu einem passt.

Wer wünscht sich nicht mal einem Buchcharakter zu begegnen? Und wenn er dann auch noch gutaussehend und charismatisch ist, aber auch ein kleiner Bösewicht, dann ist das Chaos doch wohl vorprogrammiert. Denn Vinzenz bringt Emmas schon chaotische Teenagerleben noch mehr durcheinander, nachdem er eines Nachts plötzlich aus dem Buch hüpft und Emma zu seiner Leserin erwählt. Somit sind die Beiden aneinander gekettet und Emma muss Vinzenz unbedingt wieder zurück in sein Buch bekommen, damit sie nicht plötzlich in seiner Geschichte landet. Doch das scheint alles nicht so einfach zu sein, denn Vinzenz scheint gar nicht so böse zu sein. Eine wirklich schöne und zuckersüße Liebesgeschichte für das Teenagerherz mit viel Liebe, Romantik, aber auch Spannung und Bösewichten. Ich kann Booklove gerade für jünger Leser/innen absolut empfehlen. Aber auch ältere Leser kommen hier auf ihre Kosten und fühlen sich vielleicht auch wieder in ihre Teeniezeit zurückversetzt.

Mein Fazit

Booklove: Aus Versehen buchverliebt ist eine zuckersüße Teenie – Liebesgeschichte zwischen Emma und dem Buchcharakter Vinzenz, der plötzlich aus seinem Buch gesprungen kommt und Emmas Leben völlig auf den Kopf stellt. Mich konnte die Geschichte wirklich wunderbar unterhalten, da sie sowohl spannend als auch sehr humorvoll ist. Gerade für die jüngeren Leser kann ich die Geschichte absolut empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.03.2021

Unterhaltsam, spannend und unerwartet

Der Spiegelmann
0

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schlicht, düster und passend für das Genre.

Der Schreibstil des Autorenduos ist flüssig und sehr mitreißend, sodass man tief in die Geschichte eingezogen wird und mit ...

Meine Meinung

Das Cover ist sehr schlicht, düster und passend für das Genre.

Der Schreibstil des Autorenduos ist flüssig und sehr mitreißend, sodass man tief in die Geschichte eingezogen wird und mit fiebert. Dabei wird die Geschichte aus der Erzählperspektive erzählt und begleitet wichtige Personen der Geschichte.

Ein neuer Fall des eher unkonventionellen Ermittler Jonna Linna, dazu muss ich noch sagen, dass der Spiegelmann mein erstes Buch von Lars Kepler und ich somit auch die vorherigen Teile noch nicht gelesen habe. Aber das ist tatsächlich eher irrelevant, da jeder Fall in sich abgeschlossen scheint. Außerdem findet man trotzdem sehr gut in die Dynamik der Charaktere ein, zwar brauch man für manchen Szenen auch ein bisschen Vorwissen gerade über die Beziehungen der Charaktere zueinander, trotzdem habe ich mich sehr gut in der Geschichte zurechtgefunden. Dazu sind hier wirklich viele interessante Charaktere vorhanden und jeder scheint wichtig zu sein.

Der Spiegelmann ist ein unglaublich spannender und facettenreicher Thriller, der mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut fesseln konnte. Dabei gibt es vor allem einige überraschende Wendungen und ich wusste bis zum Ende nicht, worauf die Geschichte hinausläuft. Absolut spannend! Außerdem finde ich den Wechsel zwischen den unterschiedlichen Perspektiven sehr spannend, so haben wir ein Blick auf die Opfer und auf die Ermittlung, zudem gibt es viele kleine Details die einem erst im Lauf der Geschichte auffallen. Alles in allem kann ich sagen, dass mich dieser Thriller wirklich sehr gut unterhalten konnte. Er ist spannend, facettenreich und auch sehr überraschend. Zwar war es mein erstes Buch des Autorenduos, aber sicherlich nicht mein Letztes.

Mein Fazit

Der Spiegelmann ist ein sehr spannender, unterhaltsamer aber auch grausamer Thriller, der mich von der letzten bis zur ersten Seite absolut packen konnte. Vor allem viele kleine Details machen die Geschichte sehr authentisch und realitätsnah. Für mich ein wirklich tolles Leseerlebnis und sicherlich nicht mein letztes Buch des Autorenduos. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere