Profilbild von JennyChris

JennyChris

Lesejury Star
offline

JennyChris ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyChris über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2021

Spannender Abschluss der Elben - Dystopie

Elbendunkel 2: Kein Weg zu dir
0

Meine Meinung

“[…] ist das, als würdest du unserer Liebe das Wasser zum Überleben wegnehmen.« […]»Was bin ich froh, dass unsere Liebe keine sensible Mimose, sondern ein robuster, stachliger Kaktus ist.«” ...

Meine Meinung

“[…] ist das, als würdest du unserer Liebe das Wasser zum Überleben wegnehmen.« […]»Was bin ich froh, dass unsere Liebe keine sensible Mimose, sondern ein robuster, stachliger Kaktus ist.«” (Elbendunkel: Kein Weg zu dir, S. 474)

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und auch zum anderen Band. Mir gefällt es sehr.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, detailreich und ich finde es wirklich toll, dass sie hier einige Gedichte und Songtexte mit in die Geschichte geschrieben hat. Eine andere Art der Rebellion, was ich genial finde. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet die wichtigsten Charaktere.

Im zweiten Band erhalten wir noch einen größeren Blick auf die wichtigen Charaktere, denn es kommen neben Ash, Niall und Darel noch ein paar sehr interessante Charaktere zu der Geschichte hinzu. Jedoch hat mich der viele Wechsel der Perspektiven manchmal etwas aus meinem Lesefluss gerissen, dennoch führen alle losen Fäden am Ende zusammen und ein großartiges Gesamtbild entsteht. Denn jeder Charakter hat seinen eigenen Anteil an der Revolution.

Elbendunkel lebt von seiner spannenden, düsteren Handlung. Von der Revolution, den Missständen und der Dunkelheit in den Menschen und Elfen. Ich finde es spannend und auch sehr erschreckend, was für eine Zukunft Rena Fischer hier zeichnet. Die Handlung ist sehr mitreißend und rasant, sodass ich als Leser wirklich sehr gut unterhalten wurden. Auch wenn ich gerade zu Beginn ein paar Einstiegsschwierigkeiten hatte, da sehr viele Perspektivwechsel meinen Lesefluss etwas unterbrochen haben. Aber sobald die Stränge zueinanderfinden, konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Alles in allem ist Kein Weg zu dir eine absolut würdige Fortsetzung ich düsteren Elben-Dystopie.

Mein Fazit

Elbendunkel: Kein Weg zu dir ist der Abschluss einer düsteren und spannenden Elfen- Dystopie, die mich sehr begeistern konnte, auch wenn ich gerade zu Beginn ein paar Startschwierigkeiten hatte. Aber die Geschichte konnte mich noch absolut für sich einnehmen. Dabei zeigt sie auch auf, wie viele Arten von Revolution es gibt. Wirklich sehr spannend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.02.2021

Unten im Meer - Eine Romantasy Highlight!

Meeresglühen (Romantasy-Trilogie, Bd. 1)
0

Meine Meinung

“Schlecht schlug er sich nicht. aber ich war mir sicher, dass er noch nie im Leben eine Gabel in der Hand gehabt hatte. Hey, wenigstens kämmt er sich damit nicht die Haare!, kicherte meine ...

Meine Meinung

“Schlecht schlug er sich nicht. aber ich war mir sicher, dass er noch nie im Leben eine Gabel in der Hand gehabt hatte. Hey, wenigstens kämmt er sich damit nicht die Haare!, kicherte meine innere Stimme.” (Meeresglühen: Geheimnis in der Tiefe, S. 67)

Das Cover ist ein absoluter Traum und auch das die Details als Highlight nochmal hervorgehoben sind, gibt der Geschichte wirklich einen edlen Look. Solch ein Highlight gehört ins Regal.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr atmosphärisch, sodass ich mich gleich in die Geschichte hineinversetzen konnte. Außerdem ist es so mitreißend geschrieben, dass man die Geschichte glatt in einem Rutsch lesen kann. Die Geschichte wird aus der Ich–Perspektive der Protagonistin Ella erzählt.

Ella ist eine wundervolle Protagonistin, die noch voll in ihren Teenie Jahren steckt, auch wenn sie nach außen schon etwas älter wirkt, ist sie doch im Herzen noch ein Teenie. Dabei ist sie ein sehr lebhafter Mensch, der das Leben wirklich in vollen Zügen genießt und mutig ist, sobald es nötig ist. Aber natürlich auch die ein oder andere Angst überwinden muss. Ich fand sie einfach von Beginn an sehr sympathisch und mochte ihre humorvolle Art. Aber auch Aris hat mir sehr gut gefallen, gerade sobald sein Geheimnis gelüftet ist, blüht er förmlich auf und ich freue mich noch viel mehr über ihn zu lesen.

Meeresglühen ist Meerweh. In die Geschichte eintauchen, ist wie nach Hause kommen in eine fantastische Unterwasserwelt. Ich bin absolut in Love mit dem Setting und hoffe doch, dass wir in den nächsten Bänden noch mehr von dieser geheimnisvollen Welt erfahren. Aber auch die Geschichte konnte mich gleich für sich einnehmen, denn sie ist von Beginn an spannend und man möchte unbedingt das Geheimnis aufdecken. Verfolgungsjagd, Intrigen und ein Verrat halten Ella und Aris ganz schön auf Trapp. Für mich absolut empfehlenswert, da ich mich in der Geschichte so angekommen gefühlt habe. Absolut fantastische Romantasy zum Wegträumen. Außerdem gibt es auch ein paar interessante Unterwasserwesen zu entdecken, also ab ins Abenteuer.

Mein Fazit

Meeresglühen: Geheimnis in der Tiefe hat mich vor allem durch sein geniales Setting für sich eingenommen. Erst die stürmische Küste von Cornwall und dann die geheimnisvolle Welt in der Tiefe. Die beiden Protagonisten Ella und Aris sind einfach zum Verlieben. Spannende Romantasy zum Wegträumen, von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

Modernes Romeo & Julia - mit Motorradgang, Intrigen und Verrat

Road Princess
0

Meine Meinung

“»Weißt du, Liebe lässt sich meiner Meinung nach nicht heilen und genauso wenig erzwingen. Sie erwischt dich, ohne dass du es geplant hast. Und du bist machtlos, falls sich die wieder verlassen ...

Meine Meinung

“»Weißt du, Liebe lässt sich meiner Meinung nach nicht heilen und genauso wenig erzwingen. Sie erwischt dich, ohne dass du es geplant hast. Und du bist machtlos, falls sich die wieder verlassen sollte.«” (Road Princess, S.169)

Für mich passt das Cover sehr gut zur Geschichte, es wirkt auch sehr harmonisch und auch ansprechend.

Die Autorin schreibt leicht und flüssig, sodass ich mich wunderbar in die Geschichte einfühlen konnte. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Tara erzählt.

Tara ist die Tochter eines Politikers, sehr behütet und reich aufgewachsen. Dennoch ist sie kein bisschen arrogant oder herabblickend, sondern sie besitzt ein riesiges Herz. Aber nicht nur ein riesiger Herz für Menschen, sondern auch für Tiere. Da sie sich in ihrer Umgebung sehr wohl fühlt und nicht so verunsichert. Jay ist auf den ersten Blick das totale Gegenteil. Selbstbewusst und hart. Harte Schale mit weichem Kern, denn in Jay steckt viel mehr als auf den ersten Blick zu sehen.

Road Princess war eine Geschichte einfach mal wieder zum Abschalten für mich. Eintauchen in Irrungen, Intrigen und Verrat wie in Romeo und Julia, nur in einer modernen Zeit mit einer coolen Motorradgang. Aber vielleicht ja auch mit einem Happy End. Für mich eine absolute Wohlfühlgeschichte mit viel Spannung, sodass man von der Handlung förmlich mitgerissen wird. Nica Stevens hat einen wirklich emotionalen und angenehmen Schreibstil. Ihre Geschichten sind ein absoluter Lesegenuss. Und auch die Geschichte um Tara und Jay ist eine Lesepraline – einfach zum Genießen.

Mein Fazit

Road Princess ist eine emotionale und spannende Liebesgeschichte, die an ein modernes Romeo und Julia erinnert. Mit einem heißen Motorradfahrer Jay und Tara mit dem großen Herz. Einfach Lesen und Genießen. Ich kann euch die Geschichte nur empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Absolute Sogwirkung

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind?
0

Meine Meinung

Das Cover sieht sehr cool aus, außerdem finde ich es ziemlich cool, dass beide Cover zusammen noch ein Gesamtbild geben. Für mich passt es einfach perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil ...

Meine Meinung

Das Cover sieht sehr cool aus, außerdem finde ich es ziemlich cool, dass beide Cover zusammen noch ein Gesamtbild geben. Für mich passt es einfach perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass ich wunderbar in die Geschichte eintauchen konnte. Dabei ist das Feeling auch sehr atmosphärisch. Die Geschichte wird aus der Ich–Perspektive der Protagonistin Cara erzählt.

Cara ist eine Studentin am St. Jospeh`s College und kann ihr Studium eigentlich gar nicht so richtig genießen. Sie hat kein Wohnheim, lebt im Hostel und muss auch noch nebenbei arbeiten gehen, sodass eigentlich keine Zeit für das Studium bleibt. Doch durch die Verbindung Raven wird ihr ein Zimmer und sogar ein Stipendium angeboten, sie muss nur die Matching Night bestehen. Cara würde so einiges machen, um endlich wieder etwas Luft zum Atmen zu bekommen. Neben Cara gibt es noch ein paar weitere sehr interessante Charaktere, über die ich auch aber nichts verraten werde, da ich euch die Lesefreude nicht vorwegnehmen möchte. Nur so viel einer der Herren hat es mir ganz besonders angetan, für den ich dann im zweiten Band auch fest die Daumen drücke.

Matching Night hat eine unglaubliche Sogwirkung, der ich mich nicht entziehen konnte und das ganz ohne Fantasy. Zwei geheimnisvolle Elite – Verbindungen, eine vermeintlich verschwundene Studentin und ein Herz, dass hin und her gerissen ist. Eigentlich bin ich ja wirklich kein Fan von Dreiecksgeschichten, aber ich werde die Geschichte nur nicht mehr leiden können, wenn sie sich für den Falschen entscheidet. Dennoch kann ich die Autorin total verstehen, dass es hier mehr als ein Loveinterest gibt, da die Geschichte auch so ein bisschen davon lebt, nicht nur, aber es macht das Ganze schon spannender. Auch wenn ich einige Enthüllungen schon geahnt habe, konnte mich die Geschichte einfach wunderbar unterhalten und ich fiebere auch noch sehr mit den Charakteren mit. Dabei bin ich natürlich auch sehr gespannt, was der zweite Band noch für Enthüllungen für uns bereithält.

Mein Fazit

Matching Night: Küsst du den Feind? hat eine absolute Sogwirkung auf die Leser, sodass an praktisch in das atmosphärische Setting und die spannende Geschichte hineingezogen wird. Auch wenn ich einige Wendungen vorhersehen konnte, hat mich das Buch einfach wundervoll unterhalten. Außerdem freue ich mich riesig auf den zweiten Band und werde wieder total mit den Charakteren mitfiebern. Ich bin schon sehr gespannt, was die Geschichte noch so für uns bereithält.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2021

Mein absoluter Lieblingsband

The way to find me: Sophie & Marc
0

Meine Meinung

Das Cover passt farblich sehr gut in die Reihe, für mich aber nicht so richtig zur Geschichte. Es ist so verspielt und irgendwie passt es für mich einfach nicht.

Der Schreibstil der Autorin ...

Meine Meinung

Das Cover passt farblich sehr gut in die Reihe, für mich aber nicht so richtig zur Geschichte. Es ist so verspielt und irgendwie passt es für mich einfach nicht.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man sicher wunderbar in die Geschichte hineinversetzten kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Sophie und Marc erzählt.

Marc und Sophie sind mein absolutes Lieblingspaar dieser Reihe und ihre Geschichte ein absoluter Wohlfühlroman. Sophie liebt Partys, Unverbindlichkeit und ihre Freunde. Dabei lebt sie ihr Studentenleben in vollen Zügen und möchte sich beziehungstechnisch noch nicht wirklich festlegen. Ich mag sie total gerne und liebe ihre Einstellung zum Leben. Aber auch Marc war mir sofort sympathisch, da er erst so unscheinbar wirkt, jedoch in Wirklichkeit ganz anders ist. Die beiden harmonieren wirklich toll miteinander, außerdem teilen die beiden ein wirklich interessantes Hobby, was mich total inspiriert hat.

Für mich ist die Geschichte von Sophie und Marc eine absolute Wohlfühlgeschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite absolut gepackt hat. Dabei kommt die Geschichte aber ohne hoch dramatische Szenen aus, sondern die Liebesgeschichte ist einfach so schön. Da Sophie und Marc eigentlich keine Beziehung möchten, ist ihre Geschichte eher schleichend, geprägt durch Freundschaft und intensive Gefühle. Außerdem ist die Harmonie der beiden Protagonisten so spürbar mit den kleinen Neckereien, so eine Beziehung wünscht sich wirklich jeder. Es gibt auch ein paar kleine erotische Szenen, die die Geschichte wundervoll ergänzt haben. Für mich ist die Geschichte von Marc und Sophie, die beste der Reihe. Denn ich habe mich mit den beiden einfach so wohl gefühlt.

Mein Fazit

The way to find me ist für mich mein absoluter Lieblingsband dieser Reihe. Ich liebe die Harmonie und die Liebesgeschichte zwischen Marc und Sophie, außerdem sind es einfach zwar unglaubliche Charaktere. Wundervolle Geschichte mitten aus dem Leben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere