Profilbild von JennyChris

JennyChris

Lesejury Star
offline

JennyChris ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyChris über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.12.2020

Humorvoll, leidenschaftlich und actionreich

Sweet Little Lies
1

Meine Meinung

“Und seine Bereitschaft, meine Lebenszeit dafür zu verschwenden, eine vorgetäuschte Beziehung zur Aufrechterhaltung seiner Tarnung zu führen. Nein, ich glaube, ich hasse ihn trotzdem noch ...

Meine Meinung

“Und seine Bereitschaft, meine Lebenszeit dafür zu verschwenden, eine vorgetäuschte Beziehung zur Aufrechterhaltung seiner Tarnung zu führen. Nein, ich glaube, ich hasse ihn trotzdem noch wie die Pest und würde ihn auch weiterhin am liebsten erschießen.” (sweet little lies, S. 55)

Das Cover ist schlicht und wirkt sehr harmonisch, verrät aber nichts über den Inhalt.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, flüssig und sehr humorvoll, daher hat es wirklich sehr viel Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Ihr Humor ist einfach sehr erfrischend. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Betty erzählt.

Betty ist eine unglaubliche und humorvolle Frau, die eigentlich mitten im Leben steht. Sie arbeitet als Floristin und liebt ihren Job, außerdem ist sie verlobt. Aber gerade mit ihrer Beziehung ist sie nicht wirklich glücklich, denn ihr Verlobter Thom scheint nie wirklich präsent zu sein. Und nur eine Beziehung führen, damit sie einen Mann hat, das möchte sie auch nicht. Also ist sie drauf und dran ihn zu verlassen als ihr Leben gehörig auf den Kopf gestellt wird, denn Thom ist gar kein so langweiliger Versicherungsvertreter. Auch die Dynamik zwischen den beiden verändert sich und es ist einfach unglaublich humorvoll.

Diese Geschichte hat mir einfach unfassbar viel Spaß gemacht und ich bin vor Lachen manchmal fast von der Couch gefallen. Denn die Autorin schreibt hier wirklich eine humorvolle Liebesgeschichte, die vielleicht auch an einigen Stellen etwas überzogen ist, aber nie lächerlich wirkt. Was man wissen sollte ist, dass die Geschichte schon eher unrealistisch ist und sich auch an einigen Klischees bedient, jedoch ist es hier einfach passend und absolut eine Geschichte zum Abtauchen. Einfach mal die Realität verlassen. Außerdem hat die Geschichte durchaus seine spannenden Momente, die ich auch sehr genossen habe. Alles in allem eine einfach wundervoll humorvolle Liebesgeschichte mit Geheimagenten.

Mein Fazit

sweet little lies ist eine humorvolle Liebesgeschichte mit Action und einigen Klischees. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, denn die Geschichte ist einfach Spaß. Sie ist sicherlich fern der Realität, etwas überzogen und von einigen Klischees erfüllt, aber ich meine welche Frau hat nicht zumindest einmal den Traum, dass ihr Freund ein Geheimagent ist? Einfach abschalten und genießen, denn die Dynamik der Charaktere ist einfach liebenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2020

Niedliche Liebesgeschichte wie eine Netflix RomCom

Very First Time
1

Meine Meinung

“»So einfach ist das nicht«, sage ich. »Wir sind schon viel zu lange befreundet. Freunde … haben keinen Sex.«” (Very first time, S. 183)

Das Cover ist schlicht und irgendwie niedlich mit ...

Meine Meinung

“»So einfach ist das nicht«, sage ich. »Wir sind schon viel zu lange befreundet. Freunde … haben keinen Sex.«” (Very first time, S. 183)

Das Cover ist schlicht und irgendwie niedlich mit den vielen kleinen Herzen. Es passt auf jeden Fall perfekt zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass man schnell in die Geschichte hineinfindet. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Keely erzählt.

Keely ist eine wirklich herzige Person, in der ich mich das ein oder andere Mal wiederentdeckt habe. Sie muss sich mit den typischen Highschooldramen auseinander setzten. Vor allem steht ihr das Thema Sex, Jungfräulichkeit und der Umgang damit in der Öffentlichkeit. Dabei lässt Keely sich gerade zu Beginn auch ein bisschen zu sehr von ihrer Mädchenclique beeinflussen und ein Plan muss her, denn ihre Jungfräulichkeit möchte sie jetzt schon verlieren. Doch je weiter die Geschichte voranschreitet, lernt Keely auf eine humorvolle Art, dass sie ihr Leben bestimmt und sich nicht von anderen beeinflussen sollte. Andrew wird zu Beginn als der Playboy hingestellt, aber wenn man hinter seine Fassade schaut, entdeckt man doch viel mehr.

Eine niedliche Liebesgeschichte voller Klischees und Highschool-Drama, aber dennoch humorvoll und mit liebenswerten Charakteren. Dabei erinnert die Geschichte so ein bisschen an die typischen Netflix RomComs und ich würde mir die Verfilmung auf jeden Fall anschauen, wenn es denn eine gibt. Es ist eine wundervolle Geschichte einfach mal für zwischendurch abschalten, wohlfühlen und sich in einen Strudel von Gefühlen ziehen lassen. Da die Geschichte schon sehr vorhersehbar mit viel Kitsch und Drama ist, ist sie vielleicht nicht für jeden Leser etwas. Aber um einfach mal zu Genießen und ein paar humorvolle Stunden zu verbringen, ist die Geschichte genau das richtige.

Mein Fazit

Very first time ist eine niedliche Highschool-Liebesgeschichte mit sehr viel Humor, die so ein bisschen an die typischen Netflix RomComs erinnert. Mit viel Klischee und Drama verläuft Keelys letztes Highschool Jahr und während sie noch überlegt, wie sie endlich ihre Jungfräulichkeit verlieren kann, schleicht sich die Liebe ganz leise an sie heran. Für mich einfach mal wieder eine Wohlfühlgeschichte zum Abschalten und nicht groß Nachdenken.

  • Cover
  • Gefühl
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 31.03.2020

Magische Geschichte mit märchenhaften Elementen

Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde
1

Meine Meinung

“Ich habe die Konfrontation gesucht, den Tod gesucht, aber keine Klinge kann sich in mein Herz bohren. Und nirgends anders als in meinem Herzen bin ich wirklich verwundbar.” (Shadow Tales: ...

Meine Meinung

“Ich habe die Konfrontation gesucht, den Tod gesucht, aber keine Klinge kann sich in mein Herz bohren. Und nirgends anders als in meinem Herzen bin ich wirklich verwundbar.” (Shadow Tales: Das Licht der fünf Monde, S.191)

Das Cover ist wunderschön und spiegelt die Atmosphäre in der Geschichte toll wider. Der Wald hat eine besondere Bedeutung im Buch und auch die Mondmagie kann man erkennen.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, bildhaft und sehr atmosphärisch, sodass man gleich in die Geschichte eintauchen kann. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Lelani erzählt, jedoch gibt es auch immer wieder geheimnisvolle Einblicke zu anderen Personen.

Lelani lebt mit ihrem besten Freund Haze zusammen in einem kleinen Dorf. Sie kennt ihre Eltern nicht, liebt ihre Ziehmutter aber über alles. Bis zu ihrem 18. Geburtstag ist sie auch mit dem einfachen und ruhigen Leben im Dorf absolut zufrieden, jedoch ändert sich das mit ihrem Geburtstag. Denn ihr Amulett öffnet sich und setzt etwas in ihr in Gange. Sie fühlt einen Zog, der sie in die Ferne zieht und auch Magie erwacht zum Leben. Von einem auf den anderen Tag ändert sich für Lelani alles, gut, dass ihr bester Freund Haze immer für sie da ist.

Ich habe mich von Beginn an in der Geschichte sehr wohl gefühlt. Die Welt vom Königreich Vael ist sehr beeindruckend und faszinierend, sodass auf den Seiten immer wieder etwas Neues zu entdecken gibt. Außerdem hat die Autorin in der Geschichte immer wieder kleine Elemente aus der Welt der Märchen mit eingebaut, was die Geschichte zusätzlich noch sehr märchenhaft gestaltet und es ist spannend, diese kleinen Elemente zu entdecken. Die Handlung ist spannend, wenn auch manchmal etwas vorhersehbar, dafür gibt es andere Momente, bei denen ich völlig im Dunklen getappt bin. Es ist also sehr ausgewogen. Dabei hat mich auch die Dreiecksbeziehung bisher nur bedingt gestört, da tatsächlich noch keiner der beiden männlichen Parts mein Favorit ist. Sie sind beide auf ihre Weise interessant.

Mein Fazit

Shadow Tales: Das Licht der fünf Monde ist eine magische Geschichte mit märchenhaften Elementen. Dabei muss Lelani sich neu entdecken und ihr wahres Wesen verstehen. Außerdem ist die Geschichte voll Spannung und vor allem die Atmosphäre, das Königreich Vael und die darin lebenden Tiere konnte mich voll für sich einnehmen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Fantasie
Veröffentlicht am 30.12.2019

Lasst mehr Romantik in eurer Leben

Mister Romance
1

Meine Meinung

“Kann sein, dass ich nicht an glückliche Enden glaube, aber glückliche Anfänge sind etwas ganz anderes.” (Mister Romance, S. 439)

Das Cover gefällt mir farblich sehr gut und ich finde, ...

Meine Meinung

“Kann sein, dass ich nicht an glückliche Enden glaube, aber glückliche Anfänge sind etwas ganz anderes.” (Mister Romance, S. 439)

Das Cover gefällt mir farblich sehr gut und ich finde, dass es auch sehr gut zur Geschichte passt.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Eden erzählt.

Eden ist ein sehr pessimistischer Charakter, obwohl sie sich wohl eher als Realist bezeichnen würde. Männer sind für sie nur reine Befriedigung, Liebe oder Zuneigung gibt es in ihrer Welt nur für ihre Schwester und ihre Nan. Für sie zählt eigentlich nur der Erfolg und endlich auch mal in ihrer Karriere vorankommen, denn im Ganzen ist sie doch eigentlich sehr unzufrieden mit ihrem Leben. Aber erst Max, Mister Romance himself, zeigt ihr auf, dass die Leere in ihrem Leben anfängt sie aufzufressen. Und dass doch ein bisschen Romantik im Leben nicht schaden kann. Max ist so ein bisschen wie ein Chamäleon mit seinen vielen Seiten und seiner Vielfalt an Persönlichkeiten. Obwohl es einem zuerst schwerfällt herauszufinden, wer der wahre Max ist, macht der Blick hinter seiner Fassade umso mehr Spaß.

Dieses Buch bringt mehr Liebe und Romantik in das Wohnzimmer. Denn bei der Geschichte geht es darum auch mal dem Alltag zu entfliehen, aus dem täglichen Trott raus und mal nur etwas für sich und seine Seele zu machen. Auch wenn die Geschichte sich ein paar Klischees und etwas Kitsch bedient, ist die Aussage der Geschichte sehr schön und wir sollten uns das alle viel mehr zu Herzen nehmen. Die Charaktere sind interessant ausgearbeitet, obwohl mich Max schon mehr fasziniert hat als Eden. Eden macht in der Geschichte eine starke Entwicklung durch, die mir gerade am Ende viel zu schnell ging, jedoch Liebe ich ihren Humor. Eine Geschichte zum Abtauchen und Wohlfühlen, dabei hat sie eine sehr schöne Aussage, jedoch wartet sie auch mit sehr viel Klischees und wenig Überraschung auf.

Mein Fazit

Alles in allem ist Mister Romance eine schöne Liebesgeschichte mit der Aufforderung wieder mehr Romantik in unser Leben zu lassen. Dabei verliert sie sich aber manchmal etwas sehr in ihren Klischees, sodass die Charaktere zwar sehr humorvoll und liebenswert sind, die Geschichte aber keine wirkliche Überraschung bereithält. Und dennoch ist es anders als erwartet kein überzogenes Erotikbuch, sondern wirklich eine schöne Liebesgeschichte.

  • Atmosphäre
  • Gefühl
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.10.2019

Spannende Liebesgeschichte mit mitreißenden Charakteren

Follow Me Back
1

Meine Meinung

“Es war so mühelos in den Angriffsmodus zu verfallen. Schließlich war es ja nur Twitter. Nur Worte. Nicht real.” (Follow Me Back, S.89)

Das Cover gefällt mir wirklich richtig gut. Der Kontrast ...

Meine Meinung

“Es war so mühelos in den Angriffsmodus zu verfallen. Schließlich war es ja nur Twitter. Nur Worte. Nicht real.” (Follow Me Back, S.89)

Das Cover gefällt mir wirklich richtig gut. Der Kontrast zwischen der helleren Glitzerfarbe und dem Dunklen fasziniert mich total und gefällt mir gerade wegen seiner Schlichtheit.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Die Geschichte wird aus der Erzählerperspektive erzählt und begleitet hauptsächlich die beiden Protagonisten Tessa und Eric. Die Autorin beschreibt die Situationen und Gefühle aber sehr nah, sodass man trotz distanzierter Perspektive das Gefühl hat, man würde die Charaktere schon ewig kennen. Außerdem gibt es zwischendurch kleine Vernehmungsprotokolle der Polizei, die die Geschichte noch spannender gestalten.

“JEDER, DEN DU TRIFFST, KÄMPFT EINEN KAMPF, ÜBER DEN DU NICHTS WEISST. SEI FREUNDLICH. IMMER.” (Follow Me Back, S.84)

Tessa ist eine sehr interessante Persönlichkeit. In ihrer jüngeren Vergangenheit hat sie etwas sehr Schlimmes erlebt, dass sie ans Haus fesselt. Sie hat Agoraphobie und traut sich nicht mehr das Haus zu verlassen, schon ihr Zimmer zu verlassen, ist für sie eine unglaubliche Anstrengung. Somit bleibt ihr nur noch ihr Handy als Verbindung zur “wirklichen Welt”, der Welt außerhalb ihres Zimmers. Außerdem ist sie ein absoluter Fan von Eric Thorn und über Twitter kann sie sich mit anderen Fans über ihn austauschen. Dabei fängt sie eine Twitterkonversation mit Eric Thorn an, ohne dass sie das weiß, denn Eric verschleiert seine Identität. Denn Eric hat genug von den irren Fans und lässt seine schlechte Stimmung an Tessa aus. Er fühlt sich von dem Wahn, seinen Fans und seinem Management erdrückt und möchte eigentlich nur flüchten aus seinem Leben.

Wow, ich durfte die Geschichte innerhalb einer Leserunde lesen und es war wirklich spannend und mitreißend. Diese Geschichte bietet so viel Platz für Diskussion und Spekulationen, es hat wirklich Spaß gemacht sich hier mit anderen auszutauschen. Ich kann also wirklich empfehlen, das Buch nicht alleine zu lesen, sondern sich jemanden zu suchen mit dem man sich austauschen kann. Mich konnte die Geschichte wirklich immer wieder überraschen, da sie spannend und so echt ist. Außerdem sind die Charaktere wirklich authentisch ausgearbeitet und wirklich faszinierend. Tessa mit ihrer Phobie, sodass sie das Haus nicht verlassen kann und Eric, der sich vor seinen Fans fürchtet und einfach aus seiner Welt ausbrechen möchte. Dabei wird die Liebesgeschichte noch von spannende Thrillerelementen unterstützt. Für mich ist die Geschichte wirklich ein absolutes Highlight und ich hatte ein spannendes Lesevergnügen.

Mein Fazit

Alles in allem ist Follow me back von A.V. Geiger ein absolut gelungenes Debüt. Die Liebesgeschichte wird von spannenden Thrillermomenten und wirklich authentischen Protagonisten wunderbar unterstützt. Außerdem kann man sich von der Geschichte absolut mitreißen lassen und wird sofort in die Handlung hineingerissen. Für mich ist dieses Buch ein absolutes Highlight, weil ich auch gar nicht damit gerechnet habe, dass mich diese Geschichte so umhauen kann. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil.

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Gefühl