Profilbild von JennyHCA

JennyHCA

Lesejury Star
offline

JennyHCA ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyHCA über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2021

Rich Guy trifft auf Trailer Girl

Trust My Heart - Golden-Campus-Trilogie, Band 1
0

Zwei Welten, die aufeinanderprallen - Während May mit ihrer Unabhängigkeit von ihrer drogensüchtigen Mutter zu kämpfen hat, muss Felix zusammen mit seinem Zwillingsbruder darum bangen, dass man ihnen ihre ...

Zwei Welten, die aufeinanderprallen - Während May mit ihrer Unabhängigkeit von ihrer drogensüchtigen Mutter zu kämpfen hat, muss Felix zusammen mit seinem Zwillingsbruder darum bangen, dass man ihnen ihre Schwester nimmt. Reich trifft auf Mittelstand, High Society auf Trailer-Girl.
Die Grundidee der Story ist zwar nicht neu und schafft es dennoch den Leser stets am Ball zu halten. Felix merkt man seine starke Charakterentwickling an, während May nicht nur für ihn eine entscheidene Rolle spielt, sondern auch für seine Schwester Sophie. Für mich war sie einer meiner liebsten Charaktere, denn gerade an ihr konnte man sehen wie stark Kinder durch äußere Eindrücke beeinflusst werden. Der Plot-Twist mit der Spannung des Buches waren leider flacher als erhofft, trotzdem lies sich das Buch wunderbar leicht lesen. Der Auftakt der Reihe verspricht auf jeden Fall eine gute Unterhaltung für zwischendurch und ist vor allem für Jugendliche eine sehr gute Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Welcome to the Cosy Corner

Everything We Had
0

Cosy Corner - definitiv ein Laden, in den ich einen Abstecher machen würde! Die Kulisse in Jennifer Bright's neuem Buch ist klasse gewählt und konnte mich von Anfang an überzeugen. Und die enemies to Lovers ...

Cosy Corner - definitiv ein Laden, in den ich einen Abstecher machen würde! Die Kulisse in Jennifer Bright's neuem Buch ist klasse gewählt und konnte mich von Anfang an überzeugen. Und die enemies to Lovers Dynamik zwischen Aidan und Cate war ebenfalls toll. Man hat genau spüren können, wie sich ihre Gefühle zueinander änderten - und ich liebe Aidans Kätzchen total.
Auch, dass wir weiterhin auf Zoe und Noah treffen hat mir gefallen, genauso wie die anderen Charaktere. Für mich hat sich nicht so ganz erschlossen, wieso Fiona in die Handlung eingebaut wurde, weil sie im Endeffekt nichts Großartiges dazu beigetragen hat, aber seis drum. Ich finde es klasse, dass die Autorin auf solch ein ernstes Thema eingeht und wie sie es in die Geschichte eingebaut hat - allerdings muss ich sagen, dass es emotional nicht wirklich bei mir ankam. Ja, ich habe die Schmerzen verstehen können und was Cate durchgemacht hat. Bei mir kamen diese Gefühle aber nicht an, was leider schade ist. Dafür hat mir die Wendepunkt der Story sehr sehr gut gefallen. Rundum - ein wirklich schönes Buch, sowohl von innen als auch von außen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Man liebt es oder hasst es

Something Pure
0

"Weird" und "Bratpfanne". Das sind die beiden Begriffe, die mir zu diesem Buch einfallen. Denn sowohl die Storyline, als auch das Verhalten der Charaktere und das, was passiert, sind auf gewisse Weise ...

"Weird" und "Bratpfanne". Das sind die beiden Begriffe, die mir zu diesem Buch einfallen. Denn sowohl die Storyline, als auch das Verhalten der Charaktere und das, was passiert, sind auf gewisse Weise so skurril und unterhaltsam, dass man sie einfach nicht ernst nehmen kann. Die Bratpfanne wiederum dient nicht nur dazu, dass die Familie Elliot mal lernt sich nicht nur auf ihre Geld auszuruhen, sondern sich auch mal selbst betätigen - und einen Klaps auf den Deckel könnten so einige von denen vertragen.
Das Buch hat keine klassische Tiefe, denn hier bildet diese sich hauptsächlich durch die mangelnde Liebe und die fehlende Familie von Beck's Seite. Wer das Buch liest, wird wissen, was ich damit meine. Das wiederum erklärt sein nahezu krankhaftes Verhalten gegenüber Alice, was teilweise zwar wirklich süß ist, aber irgendwann einfach nur zu viel. Alice wiederum war für mich etwas zu oberflächlich. Der Fokus der Charaktere lag hauptsächlich auf Beck und die Familie Elliot, von Alice wiederum erfährt man leider vergleichsweise wenig. Beide zusammen sind süß, keine Frage - auch wenn der Start ihrer "Beziehung" wirklich weird war. Und auch seine Familie wollte man anfangs einfach nur an die Gurgel springen. Aber nach und nach konnte man diese, bis auf die ein oder andere Ausnahme, doch ins Herz schließen. Die Bindung zwischen Alice und Beck hat mir dennoch wirklich gut gefallen, denn sie war anders und erfrischend, wenn auch nicht ganz so intensiv wie erhofft. Das Buch ist, vor allem auch durch den Schreibstil, eine klasse Unterhaltung. Wer aber nach etwas (Ernsthafterem) sucht, der sollte es sich vielleicht zweimal überlegen.
Fazit: (1.5) 4 von 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2021

Spanned, aber zu oberflächlich

You're my Rival
0

Eliza East lebt ein Leben, in dem es mehr Fragezeichen gibt als Gewissheit. Und es bedarf eine Begegnung, die dafür sorgt, dass sich diese mehr und mehr in den Vordergrund rücken. Auf Ian Green zu treffen ...

Eliza East lebt ein Leben, in dem es mehr Fragezeichen gibt als Gewissheit. Und es bedarf eine Begegnung, die dafür sorgt, dass sich diese mehr und mehr in den Vordergrund rücken. Auf Ian Green zu treffen wirbelt nicht nur Eliza, sondern auch den Leser in einen Strudel aus Fragen - was hat es mit ihrer Vergangenheit auf sich? Warum fühlt sie sich dem Mann mit den blauen Augen so verbunden? Nach und nach verfolgen wir wie Eliza mehr über ihre Vergangenheit erfährt und sich Hals über Kopf in Ian verliebt. Das Buch ist eine andere Art von Enemies to Lovers Story, aber auch nichts Neues. Die Neugierde und Spannung war stets da, doch für mich verlief erstens alles Schlag auf Schlag, sodass das Buch eher oberflächlich wirkte und nicht in die Tiefe ging, und so auch die Gefühle weder beim Leser ankamen noch wirklich nachvollziehbar. Für mich war es, trotz dessen, was man erfährt, einfach zu schnell, dass sie Ian so schnell liebt. Das Ende lässt die Neugierde auf Band 2 definitiv da, ich hoffe aber, dass es emotional einfach tiefer gehen wird und nicht zu viele Handlungen auf wenig Seiten gestopft wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.05.2021

Spiel mit dem Feuer und du verbrennst dich

Dirty Headlines
0

Judith und Célian gleichen einem Katz und Maus Spiel. Der Unterhaltungsfaktor ist definitiv gegeben und wer denkt, dass ihn Kitsch erwartet, der ist an der falschen Adresse. Sie sind ehrlich, roh, leidenschaftlich. ...

Judith und Célian gleichen einem Katz und Maus Spiel. Der Unterhaltungsfaktor ist definitiv gegeben und wer denkt, dass ihn Kitsch erwartet, der ist an der falschen Adresse. Sie sind ehrlich, roh, leidenschaftlich. Und obwohl es am Anfang nicht so scheint, haben Jude und Célian eine Verbindung zueinander, die keiner Worte bedarf. Die Emotionen kamen für mich leider etwas zu kurz im Buch, sodass sie erst gegen Ende wirklich spürbar waren. Man hat zwar gemerkt, wie gut sie aufeinander abgespielt waren, dennoch hat mir dieser Faktor leider gefehlt. Judith ist ein herzensguter Charakter und auch Célian zeigt recht schnell, dass seine arrogante überhebliche Ader nicht mehr ist als ein Schutz für sich selbst. Ihre Geschichte ist definitiv unterhaltsam und süß, wer jedoch nach tiefgehenden Büchern sucht, wird hier nicht unbedingt fündig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere