Profilbild von JennyHCA

JennyHCA

Lesejury Star
offline

JennyHCA ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JennyHCA über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2020

Bleibe dir selbst treu

Girl At Heart
2

Sich wie ein richtiges Mädchen fühlen - das wünscht sich der Charlie, die als einziges Mädchen in einer Baseball-Mannschaft spielt. Für alle anderen ist sie wie ein weiterer Kumpel, doch dass sie in ihr ...

Sich wie ein richtiges Mädchen fühlen - das wünscht sich der Charlie, die als einziges Mädchen in einer Baseball-Mannschaft spielt. Für alle anderen ist sie wie ein weiterer Kumpel, doch dass sie in ihr nicht sehen, was sie wirklich ist, setzte Charlie immer mehr zu. Bis sie Jace näher kennenlernt und durch ihn endlich die Person sein kann, die sie innerlich ist.
Auch in diesem Buch hat Kelly es geschafft mir oft genug Tränen zu entlocken. So 'einfach' die Geschichte sein mag, stecken doch so viele versteckte Botschaften in ihr. Dass zum Scherz gemeinte Worte Menschen mehr verletzen können als man denkt - die Szene in der Cafeteria. Dass man sich stets treu sein sollte man selbst zu sein und nicht sich dem Willen anderer zu beugen - die Beziehung zwischen Eric und Charlie. Man sieht dir Messages vielleicht nicht direkt, doch wenn man sich in Charlie hineinversetzen kann spürt man sie. Trotz dessen, dass es nicht das gaaanz große Drama gab, hat mir das Buch so gut gefallen. Dass Jace der perfekte Gentleman ist war perfekt in diesem Buch. Und Charlie als Charakter selbst war einfach klasse, da sie eine Mischung aus selbstbewusst und zurückhaltend war. Eine klare Empfehlung und ein Monatshighlight!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2020

Fähigkeiten können Fluch und Segen sein

Cursed – Die Hoffnung liegt hinter der Dunkelheit
0

Was passiert nach dem Tod? Diese Frage stellen sich sicher die meisten von uns Menschen. Ember weiß es, denn sie ist gestorben. Und lebt wieder. Durch die Gabe ihrer kleinen Schwester wiederbeleben zu ...

Was passiert nach dem Tod? Diese Frage stellen sich sicher die meisten von uns Menschen. Ember weiß es, denn sie ist gestorben. Und lebt wieder. Durch die Gabe ihrer kleinen Schwester wiederbeleben zu können. Doch dies hat seinen Preis - während Olivia Leben schenken kann nimmt Ember dieses. Und das mit einer einzigen Berührung.
Ember's Geschichte ist im gesamten Buch unvorhersehbar. Weder die Ereignisse ihres Todes, noch die Zusammenhänge der 'Gaben' oder die Menschen, bei denen sie, ihre Mutter und ihre Schwester vom einen auf den anderen Tag leben. Ember war für mich von Anfang an ein Charakter, der mir durch ihre Erlebnisse, aber auch die Konsequenzen, die sie nun ertragen muss, ans Herz gewachsen ist. Man hat mit ihr gelitten, die Menschen, die sie hassen oder sie loswerden wollten, verflucht, und dabei in Hayden denjenigen gefunden, der uns gleichermaßen seufzen lässt wie auch faszinierend auf Ember wirkt. Die Beziehung der beiden mitzuverfolgen war spannend und keineswegs übereilt. Es hat Spaß gemacht die Geschichte zu lesen und zusammen mit dem leichten Schreibstil, den Überraschungen und den Emotionen ist ein wirklich tolles Buch entstanden. Für Fantasy Fans definitiv einen Blick wert! Und das Cover lässt sich ebenfalls gut sehen :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Liebe ist grenzenlos

Promises of Tomorrow
0

Für alle, die eine Geschichte lesen wollen, die nicht geprägt ist von Eifersucht, unnötigem Drama oder vorhersehbaren Ereignissen. Evelyn's und Dylan's Gechichte ist eine, die sich jedes junge Mädchen ...

Für alle, die eine Geschichte lesen wollen, die nicht geprägt ist von Eifersucht, unnötigem Drama oder vorhersehbaren Ereignissen. Evelyn's und Dylan's Gechichte ist eine, die sich jedes junge Mädchen wünscht. Den Jungen zu finden, der sie bereits in jungen Jahren liebt und es auch Jahrzehnte später tut. Genau das dürfen wir hier lesen. Selbst nach elf Jahren ist sich Dylan sicher, dass es für ihn keine andere Frau geben wird als Evelyn, auch wenn es bdeuet sie für eine ungewisse Zeit loslassen zu müssen.
Für mich sind beide Charaktere auf ihre Art besonders, denn sie teilen eine wichtige Eigenschaft: sie geben den jeweils anderen frei, auch wenn es bedeutet selbst zu leiden.
Vor allem die Tatsache, dass Samuel in diesem Teil ein nicht unbedeutenden Teil zur Geschichte beiträgt, freut mich ungemein, denn sein Schicksal ist etwas, welches mich in Band 1 tief getroffen hat.
Aber auch, dass es nicht nur um Dylan und Evelyn geht, sondern auch um Conor und Yvonne gefällt mir, da sie im Prinzip genau das gleiche vermitteln wie Dylan und Evelyn - Liebe ist zeitlich. Liebe hält sich an keine Regeln und Gesetze. Und das ist gut so.
Ein wenig hat es mich gestört, dass Evelyn sich so lange gegen ihre Gefühle gesträubt hat, aber das ist auch kein einziger Kritikpunkt. Denn das 'übereilte' Ende ist an sich nicht mehr als etwas in die Tat umzusetzen, wessen sie sich schon lange bewusst sind. Auch wenn es wirklich kitschig ist. Aber ganz ehrlich? Manchmal brauchen wir genau diesen Kitsch, um in dem vielen Drama vieler anderer Geschichten nicht unterzugehen. Fazit: 4.5 von 5

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Liebe kennt keine Grenzen

Only One Song
1

Winston und Theo's Geschichte erzählt etwas, wovon sicher viele Mädchen träumen. Die Barkeeperin lernt den den Drummer einer aufsteigenden Band kennen und verfällt ihm nach und nach, so wie er ihr. Doch ...

Winston und Theo's Geschichte erzählt etwas, wovon sicher viele Mädchen träumen. Die Barkeeperin lernt den den Drummer einer aufsteigenden Band kennen und verfällt ihm nach und nach, so wie er ihr. Doch die Angst darum, was passieren wird, wenn er auf Tour ist, lässt sie zweifeln und das, was zwischen ihnen ist, auf eine hätte Probe stellen. Eine, die beider Leben prägen wird, ohne dass sie damit rechnen würden.
Winston's Charakter war für mich wirklich toll. Vor allem seine enge Bindung zu seinem Hund, die Anfangs sehr im Fokus stand, hat gezeigt, dass auch Persönlichkeiten wie er nur Menschen sind, was viele heutzutage leider vergessen. Genau deswegen passt Theo perfekt zu ihm, denn für sie zählt der Mann in ihm und nicht die Aufmerksamkeit. Außerdem macht die Tatsache, dass sie freiwillig in einer Tierklinik aushilft, macht sie noch sympathischer. Auch das Thema ihrer Familie wird gut behandelt und zeigt, wie schnell die Bindung zur Familie verschwinden und welchen Einfluss dies auf sein Leben haben kann. Als wäre dies nicht genug geschieht ein sehr prägendes Ereignis, die die beiden star prägen wird und selbst heute noch passiert. Gerade bei diesem Vorfall wurden die Gefühle der beiden stark hervorgehoben, was einfach zur Story gepasst hat und dem Drama den fehlenden Push gegeben hat. Das Ende war passend und ich finde, dass es realistisch umgesetzt wurde.
Was mich jedoch etwas irritiert ist der Titel des Buches - ja, es geht um Musik, das ist von Anfang an klar. Doch kann ich den Titel sonst nicht mit der Geschichte verbinden, da es bis auf den einen Aspekt keinen richtigen Bezug zum Buch hat. Zum empfehlen ist es dennoch für alle Musiker-Story Fans. Fazit: 4.5 von 5

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.11.2020

Empfehlung!

Death Bastards – Bittersüßer Kuss
0

Bereits die Geschichte vom Billie und Cage konnte mich überzeugen und auch Viking und Georgia haben mich nicht enttäuscht. Für Fans der höllisch heißen Biker ein eindeutiges Muss!
Action, Romantik und ...

Bereits die Geschichte vom Billie und Cage konnte mich überzeugen und auch Viking und Georgia haben mich nicht enttäuscht. Für Fans der höllisch heißen Biker ein eindeutiges Muss!
Action, Romantik und Leidenschaft, verpackt in einer Geschichte um zwei Menschen, die sich aus den Augen verloren und nach Jahren wieder aufeinandertreffen - wenn auch aus schlimmen Gründen.
Viking merkt man deutlich an, dass er innerlich zwiegspalten ist. Einerseits schlägt sein Herz für die Death Bastards, auf der anderen Seite seine Jugendliebe und die einzige Frau, die solch tiefe Gefühle in ihm hervorrufen konnte. Nur dass sich beides nicht miteinander kombinieren lässt, denn alles, was er nun verkörpert, widerstrebt Georgia und ihrem jetzigen Leben. Denn es gibt eine Sache, von der Viking nichts weiß und ihre Leben gravierend verändern wird. Mal wieder hat es die Autorin geschafft, dass das Mitglied der Death Bastards unwiderstehlich wirkt und auch der Leser nicht verschont bleibt. Die Momente zwischen Georgia und Viking waren intensiv und man hat von Anfang bis Ende mitgefiebert. Was mir besonders gefallen hat ist die Tatsache, dass wir Leser überrascht wurden und die Ereignisse kein einziges Mal voraussehen konnten! Natürlich treffen wir auf alte Charaktere - doch mein persönlicher Liebling in diesem Buch ist Wesley - Wer das Buch liest wird wissen wieso. Also, ran an das Buch und lässt euch von den Death Bastards in ihren Bann ziehen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere