Profilbild von Jessi78

Jessi78

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jessi78 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jessi78 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.10.2019

Cosy Crime

Je kälter die Asche
0

Dies ist der 3. Band aus dieser Reihe und für mich war es der Erste den ich gelesen habe. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, trotzdem ist es denke ich von Vorteil die anderen Bände zu kennen. Gerade ...

Dies ist der 3. Band aus dieser Reihe und für mich war es der Erste den ich gelesen habe. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, trotzdem ist es denke ich von Vorteil die anderen Bände zu kennen. Gerade wenn es um Mags Vergangenheit und ihre Familie geht, hatte ich das Gefühl mir würden ein paar Informationen fehlen. Auch ihre Beziehung zu Sam und den Konflikt den die Beiden in diesem Band hatten, erschloss sich mir nicht. Ich fand Mags Reaktion übertrieben und konnte mir nicht erklären warum sie einfach flieht, statt es anzusprechen. Dieser Konflikt wurde für mein Empfinden auch in diesem Buch überhaupt nicht geklärt und ist für mich auch der einzige negative Punkt.
Trotzdem konnte ich ansonsten diesen Cosy-Krimi genießen und der Story folgen. Das Setting ist wunderbar beschrieben und gut vorstellbar.
Auch die Protagonisten wurden von der Autorin , mit ihren mal mehr oder weniger liebenswerten Eigenschaften, bildhaft beschrieben. Besonders Mr. Gulliver und ihre Vermieterin Miss Clara sind mir ans Herz gewachsen.
Der Mord und das Rätsel um die Miene war spannend zu verfolgen und hat mich gut unterhalten. Das Ende war schlüssig aber auch nicht leicht zu erraten. Dies wird bestimmt nicht der letzte Band aus dieser Reihe sein, den ich lesen werde. Für Cosy-Krimi-Fans ist diese Reihe mit Sicherheit zu empfehlen.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Wer die Vergangenheit besiegt, kann die Gegenwart genießen

Wenn Schmetterlinge fliegen lernen
0

Mit Olivia gemeinsam begibt sich der Leser auf den Weg ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. Was ist damals wirklich mit ihren Eltern geschehen ? Warum war ihre Kindheit bei den Großeltern so lieblos? Welche ...

Mit Olivia gemeinsam begibt sich der Leser auf den Weg ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. Was ist damals wirklich mit ihren Eltern geschehen ? Warum war ihre Kindheit bei den Großeltern so lieblos? Welche Verletzungen haben sie zu dem Menschen gemacht der sie heute ist ? Lange ist Olivia durch die Welt gereist, für mich hat es allerdings eher etwas von einer Flucht vor der Vergangenheit. Doch trotzdem schafft sie es nicht zur Ruhe zu kommen und nur durch einen weiteren Schicksalsschlag stellt sie sich endlich den Geistern der Vergangenheit. Zunächst war mir Olivia nicht wirklich sympathisch aber mit jeder Seite versteht man ihr Verhalten besser und entdeckt eine tief verletzte Seele. Sie muss entscheiden wem sie vertraut und wem sie sich öffnen kann. Der Leser fiebert mit und reist mit ihr gemeinsam zurück. Ob sie mit allem Frieden schließen kann und wer ihr auch am Ende zur Seite steht möchte ich nicht verraten. Die Autorin schafft es allerdings den Leser mit in diesen emotionalen Strudel zu reißen und oft wird es dabei wirklich spannend. Eins zwei Ereignisse waren mir etwas zu viel und hätte es für mich auch nicht gebraucht um die Verletzungen von Olivia zu verstehen aber trotzdem habe ich mitgefiebert. Der Schreibstil ist flüssig und beschreibt gut die die Gefühle und Ängste. Begebt euch selber auf die Reise in Olivias Vergangenheit und deckt mit ihr das Geheimnis um den seltenen Schmetterling und um ihre Familie auf.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Spannende Liebesgeschichte in Alaska

Dear Logan
0

Meinung:
Mal ein etwas anderer New Adult Roman. Eigentlich ein richtig gut gelungener Krimi mit Lovestory gepaart.
Noch dazu in einem atemberaubenden Setting, nämlich in der Wildnis von Alaska. Die Beschreibungen ...

Meinung:
Mal ein etwas anderer New Adult Roman. Eigentlich ein richtig gut gelungener Krimi mit Lovestory gepaart.
Noch dazu in einem atemberaubenden Setting, nämlich in der Wildnis von Alaska. Die Beschreibungen der Umgebung sind dabei so bildhaft, dass man fast selber durch die verschneiten Wälder läuft. Auch die Protagonisten sind sympathisch und lebendig gezeichnet und gut vorstellbar. Der Schreibstil ist durchgehend locker, leicht verständlich und über Maddies loses Mundwerk musste ich manchmal schmunzeln. Logan und Maddie verbindet eine Freundschaft in der Kindheit. Allerdings werden sie durch ein Ereignis getrennt und haben 6 Jahre keinen Kontakt, bis sie sich plötzlich wieder gegenüberstehen. Verletzte Gefühle, Schrecken aus der Vergangenheit und ihre persönliche Weiterentwicklung stehen dabei zwischen Ihnen. Ich werde wieder mal nicht spoilern aber beide geraten in Gefahr und müssen von da an um ihr Überleben kämpfen. Die Autorin hat es geschafft die Spannung bis zum Ende zu halten und das lässt den Leser nur so durch die Seiten fliegen. Das Ende hätte für mich etwas langsamer angehen könne und noch etwas weiter in Maddies und Logans Geschichte blicken lassen können. Da haben mir eins , zwei weitere Dialoge gefehlt. Insgesamt ein spannender Roman der mir Lesevergnügen gebracht hat.

Veröffentlicht am 02.10.2019

New Adult trifft historischen Roman

Die Prinzessinnen von New York - Scandal
0

Inhalt: Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth ...

Inhalt: Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans von 1899 kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ... Meinung : Zuerst möchte ich das gelungene Cover loben, welches mich sofort Aufmerksam werden ließ. Zugegeben Damen im Jahr 1899 stellt man sich etwas anders vor, aber es hat trotzdem etwas Besonderes. Zunächst hab ich ein paar Seiten gebraucht um richtig in die Geschichte einzusteigen, aber dann hat es mich gefesselt. Vielleicht musste ich mich erst an den Schreibstil und die gewählten Worte der Autorin gewöhnen, aber dies hängt auch damit zusammen, daß die Geschichte eben nicht in der jetzigen Zeit spielt. Durch die etwas gehobenere Sprache macht es aber das Buch zu etwas Besonderem, in der Reihe der New-Adult-Romane. Für mich ein New-Adult-Roman gepaart mit einem historischem Roman. Manche Szenen waren zwar etwas lang aber trotzdem musste ich weiterlesen um die Abgründe der Highsociety New Yorks zu erfahren. Definitiv lohnt es sich weiterzulesen und zu erfahren wie es weitergeht. Ein Punkt Abzug von mir da ich mich durch den Prolog etwas gespoilert gefühlt habe. Einiges ist da einfach schon zu erahnen und ich hätte einen anderen Anfang vorgezogen. Die Protagonisten sind nicht alle liebenswert und man muss sich erstmal in die Zeit hineinversetzen um nicht den Kopf über machen Verhalten zu schütteln. Vieles war anders, vieles eben nicht einfach machbar, es gab gesellschaftlichen und familiären Druck dem die Protagonisten nicht entkommen konnten. So nimmt die Geschichte über wahre Liebe, über die Gesellschaftsklassen hinaus, ihren Lauf. Eifersucht, Angst vor einem Skandal, Intrigen und Lügen würzen die Geschichte und machen sie ( trotz Spoiler) spannend. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich auf den zweiten Band. Für alle die gerne mal raus aus der typischen ( manchmal auch sehr ähnlichen) New-Ault-Reihe wollen, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Traut euch und lasst euch auf den historisch angehauchten Roman ein.

Veröffentlicht am 07.03.2020

Alte Wunden

Verloren sind wir nur allein
0

Angezogen durch das wirklich wunderschöne Cover musste ich mir dieses Buch genauer anschauen. Der Klapptext klang vielversprechend und schon war ich mitten im Buch.
Inhalt:
Sky hat sich nach dem plötzlichen ...

Angezogen durch das wirklich wunderschöne Cover musste ich mir dieses Buch genauer anschauen. Der Klapptext klang vielversprechend und schon war ich mitten im Buch.
Inhalt:
Sky hat sich nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters vor 2 Jahren völlig zurückgezogen. Sie wendet sich von ihren Freunden ab und alles erscheint ihr einfach nicht mehr wichtig in ihrem Leben. Die Trauer hält sie noch immer völlig gefangen und dann muß sie auch noch, gegen ihren Willen, mit ihrer Mutter nach Texas umziehen. Diese hat sich nämlich wieder neu verliebt und scheint überhaupt nicht mehr an Skys Vater zu denken. So sieht es zumindest Sky, die in ihrer Wut keinen normalen Umgang mehr mit ihrer Mum findet. Jetzt muss Sky sich auch noch in ihrem letzten Highschool-Jahr mit einer neuen Umgebung und vor allem neuen Menschen auseinandersetzen. Dazu kommt noch der neue Mann an der Seite ihrer Mutter und dessen nervtötender Neffe Jeff, der ebenfalls auf der Ranch wohnt.
Meinung:
Eine tolle Idee mit vielen Komplikationen und Schicksalsschlägen. Leider hat mir an manchen Stellen die Tiefe gefehlt und vielleicht wäre es besser gewesen nur einige wenige Punkte an Dramatik herauszuarbeiten. So kam einfach einiges nach meinem Gefühl zu kurz und hätte aber wunderbar werden können.
Sky ging mir manchmal mit ihrer zickigen Art auf die Nerven, aber da meistens aus ihrer Sicht geschrieben wurde, konnte der Leser ihr Verhalten dennoch gut verstehen. Sie ist eben noch mitten in der Trauerbewältigung und kehrt dabei eben auch größtenteils das Pubertier heraus.
Jeff hat auch sein Päckchen zu tragen und vieles probiert er einfach nur zu verdrängen. Doch durch Skys Trauer bekommt seine Fassade Risse. Leider bekommt der Leser immer nur häppchenweise seine Gefühlswelt mit, da hätte ich mir mehr gewünscht. Natürlich lässt dies Jeff aber auch immer etwas geheimnisvoll wirken. Beide entdecken, dass sie sich gegenseitig irgendwie heilen und ihre Trauer gemeinsam bewältigen können. Denn verloren sind wir nur allein. Dennoch ging mir ihre Geschichte etwas zu schnell. Von absoluter Abneigung bis zur großen Liebe sind es gefühlt nur ein paar Seiten.
Auch die Nebenprotagonisten, hätten noch etwas mehr Tiefe gebrauchen können bzw. ich hätte gerne mehr erfahren. Vor allem Skys Mutter und ihr neuer Stiefvater kommen da zu kurz. Dabei spielen sie für die Handlung eigentlich eine große Rolle.
Auch Kleinigkeiten die am Rande passieren, wie zum Beispiel das störrische Pferd Teardrop sind super Einfälle, aber auch hier hätte mehr dazu erzählt werden können. Was dann wiederum zum Gewinn für die ganze Story hätte werden können.
Der Schreibstil war angenehm und beschrieb Umgebung und vor allem Skys Gefühlschaos gut. Andere Szenen waren mir wieder nicht zu gut ausgearbeitet oder manchmal zu überspitzt, bzw. passten für mich nicht in die momentane Stimmung. Leider kann ich dies nicht weiter ausführen ohne zu spoilern.
Fazit:
Trotz meiner Kritik war der Roman für mich nicht langweilig und ich hatte angenehme Lesestunden. Ich hätte mir nur einfach in manchen Szenen mehr gewünscht.
Insgesamt eine tolle Geschichte die vielleicht mit ein paar weniger Problemchen an mehr Tiefe gewonnen hätte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere