Profilbild von Jessica_Diana

Jessica_Diana

Lesejury Star
offline

Jessica_Diana ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jessica_Diana über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2021

konnte mein Herz nicht erobern

Mrs. Dalloway
0

Rezitime eigenerSub


Guten Morgen ihr Lieben :)

welcher Klassiker fiel auch zuletzt beim Lesen schwer?

Heute habe ich für euch mein Feedback zu Mrs Dalloway von #virginiawoolf

Meinung
Ich lese Klassiker ...

Rezitime

eigenerSub


Guten Morgen ihr Lieben :)

welcher Klassiker fiel auch zuletzt beim Lesen schwer?

Heute habe ich für euch mein Feedback zu Mrs Dalloway von #virginiawoolf

Meinung
Ich lese Klassiker meistens recht gerne, weil man sich mittels ihnen in eine andere Zeit versetzt fühlt. Hier fiel es mir allerdings nicht ganz so leicht, wie ich es bisher gewohnt war. Die Autorin hat einen wundervollen sprachlichen Stil, der auch dem Zeitalter angemessen ist, aber ebenso verschachtelte Sätze, die mein Verständnis oft nur langsam greifen konnte.

Auch die Charaktere waren "eigen". Clarissa Dalloway ist ein Charakter, bei dem ich mich nur sporadisch hinein versetzen konnte und ihre Art machte es mir nicht gerade leicht sie zu mögen. Zudem fehlte es für mich persönlich bei ihr an Tiefe - sie wirkte oberflächlich, aufgesetzt auf eine eigenwillige Art. Die Emotionen gingen nicht direkt ins Herz. Dagegen war der männliche Part ansprechender, emotionaler und tiefgründiger gestaltet - Absicht?

Fazit
Ein Klassiker, der mich nicht in helle Aufregung versetzen konnte. Ich wurde nicht warm mit der Story, aber der männliche Protagonist hat zumindest auf meiner Seite das ein oder andere Empfinden gerettet. 3,5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2021

pure Buchliebe

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
0

Meinung
Also schon allein vor der Idee ziehe ich meinen Hut. Kim Nina Ocker hat aus den Jahreszeiten eine komplett eigene Welt geschaffen, die nicht nur geprägt ist von Magie, sondern ebenso von Machtgefügen, ...

Meinung
Also schon allein vor der Idee ziehe ich meinen Hut. Kim Nina Ocker hat aus den Jahreszeiten eine komplett eigene Welt geschaffen, die nicht nur geprägt ist von Magie, sondern ebenso von Machtgefügen, Intrigen, Emotionen und vielen mehr.

Die Protagonisten konnten sich sehen lassen und einer nach dem anderen sorgte für ein Gefühlschaos in mir oder Kopfschütteln der besonderen Klasse.

Bloom ist menschlich, einen Hauch naiv, vorlaut und mutig. Sie wirkte ausgeglichen auf ihre ganz eigene Art und als sich die Welt für sie von einem Moment auf den anderen änderte, ging sie für mich mit der Situation realistisch um.

Kevo ist sehr eigenwillig, von sich überzeugt und sorgt im Verlauf für einige Überraschungen . Man kann ihn sehr schwer einschätzen und manchmal hatte ich das Gefühl einem "Spieler" gegenüber zu stehen, aber von Kapitel zu Kapitel konnte er mich mehr und mehr für sich gewinnen.

Die Handlung ist geheimnisvoll, spannend und sorgte bei mir für eine leichte Spur Gänsehaut. Das Adrenalin von Bloom ging von den Seiten direkt auf mich über. Die Seiten verflogen wie im Flug und ich konnte nicht anders, als mich komplett in dieser Welt zu verlieren. Es passte einfach alles zusammen. Die Emotionen waren greifbar, Humor kam an den richtigen Stellen und auch der ein oder andere Schmerz loderte zwischen den Passagen.

Fazit
The Lie in your Kiss hat die Messlatte für die Fortsetzung weit nach oben gesetzt. Ich bin von dem Werk absolut geflasht und freue mich riesig nach diesem Ende auf die Fortsetzung. 5 von 5 Sternen ❤

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2021

gelungener Reihenauftakt

Töchter des Todes
0

Meinung
Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin und definitiv auch nicht mein letztes 😉 Als erstes fällt die Spannung ins Auge. Direkt auf den ersten Seiten ist das Adrenalin sehr dominant und bei ...

Meinung
Dies war nicht mein erstes Buch der Autorin und definitiv auch nicht mein letztes 😉 Als erstes fällt die Spannung ins Auge. Direkt auf den ersten Seiten ist das Adrenalin sehr dominant und bei mir als Leser wuchs die Sorge, dass sich diese Spannung schnell verlaufen würde - doch der Nervenkitzel, das Gefühl von Gänsehaut blieb bis zum Ende erhalten, ohne das andere Aspekte in der Story litten.
Lilyana Ravenheart schreibt flüssig, legt Wert auf Emotionen, tiefe und humorvolle Dialoge, sowie einer guten Balance zwischen Adrenalinschub und Gefühl.
Als Hauptprotagonistin darf man Lillith auf ihren ungewöhnlichen Weg begleiten. Eine Protagonistin mit Herz, Schlagfertigkeit, einer kleinen Spur Ironie und vor allem jede Menge Power und Mut. Ich habe sie bewundert, wie sie oft den Spagat zwischen Menschlichkeit und "knallhart" schaffte. Sie hat ein gutes Herz, aber ebenso trifft sie auch viele Entscheidungen mit ihren Verstand, anstelle auf ihren Bauch zu hören.
Die Handlung ist wie bereits oben beschrieben spannend und rasant, aber ebenso auch emotional, vereinnahmend und fantasievoll. Auf jeder Seite gab es etwas Neues/Unerwartetes zu entdecken, welches zum Lesen mit großen Augen einlud.
Fazit
Ein gelungener Auftakt, der die Neugier auf die weiteren Bände der Reihe ohne Umschweife weckt. Von mir eine klare Empfehlung - 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2021

eine Fortsetzung, die keine Wünsche offen lässt

Das Versprechen der Talente
0

Meinung
Es fühlt sich an, als würde ich diese Reihe zum ersten Mal lesen, dabei war mir die ursprüngliche Version bereits bekannt, aber dazwischen sind Jahre vergangen und auch meine Sichtweise auf manche ...

Meinung
Es fühlt sich an, als würde ich diese Reihe zum ersten Mal lesen, dabei war mir die ursprüngliche Version bereits bekannt, aber dazwischen sind Jahre vergangen und auch meine Sichtweise auf manche Dinge hat sich mittlerweile stark gewandelt.
Das Versprechen der Talente ist Band 2 der Reihe und es empfiehlt sich die Reihenfolge einzuhalten, da die Bücher aufeinander aufbauen und die Inhalte ansonsten schwierig zu greifen sind.
Nun aber zum Ernst - Mira Valentin schreibt großartig, da braucht man nicht um den heißen Brei reden, nicht umsonst ist sie eine der bekanntesten Autoren aus dem Bereich Selfpublisher. Was ich aber auch an dieser Story so sehr liebte, war das zwar beschrieben wird, aber dem Leser noch genügend Spielraum bleibt für die eigene Kreativität. So fühlte es sich stellenweise so an, als würde man an seinem eigenen Blockbuster sitzen und die Schauspieler für den perfekten Film auswählen.
Man ist berauscht von den Seiten, kann sich dem Sog nicht entreißen und mal ehrlich, das möchte man auch nicht. Es ist ein Buch perfekt um abzuschalten und der Realität zu entfliehen. Ein Werk, dessen Handlung dominiert wird von Adrenalin und seichten Emotionen, welche sich nach und nach zu einem wahren Gefühlsfeuerwerk entladen. Doch auch die Protagonisten konnten erneut bei mir punkten - überzeugende Entwicklung, jede Menge Herz und Humor, sowie Charisma, Stärken und Schwächen stechen hervor.
Fazit
Eine überragende Fortsetzung, die ebenso wie der Auftakt für mich ein Highlight ist. Stimmungsvolles Setting, Emotionen und Spannung im Einklang, sowie jede Menge Fantasie. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

märchenhaft, magisch, emotional

Ein Mädchen namens Owl
0


Meinung
Ein unliebsamer Name, eine undurchsichtige Herkunft und jede Menge Herz stecken in dieser Geschichte. Owl hasst ihren Namen und kann nicht verstehen, warum sie den Namen eines Vogels trägt - ihr ...


Meinung
Ein unliebsamer Name, eine undurchsichtige Herkunft und jede Menge Herz stecken in dieser Geschichte. Owl hasst ihren Namen und kann nicht verstehen, warum sie den Namen eines Vogels trägt - ihr Unmut darüber ist auf einigen Seiten zu spüren und ich konnte als Leser aktiv an ihren Sorgen teilhaben. Namen sind nicht nur Rufwörter, sondern man verbindet mit ihnen so viel mehr - wie Bedeutung, Selbstbild und vieles mehr.

Neben Owl lernt man zunächst die Mutter kennen, welche den Namen mit all ihren Waffen verteidigt. Doch ansonsten bleibt die Herkunft von Owl blass, denn über den Vater wird nur sehr wenig verraten und man merkt deutlich, dass es ein ungutes Gefühl bei der Mutter auslöst, wenn diese Thematik angesprochen wird.

Amy Wilson hat einen sehr einnehmenden Stil und es fühlte sich so an, als würden Emotionen und Gedanken direkt auf mich einwirken. Doch es war nur die der Lesefluss, sondern ebenso auch die sprachliche Gewandtheit und die besonderen Überraschungen, welche hier hinter diesem schmucken Buch schlummerten. Es ist ein Werk geprägt von Herz, Drama, aber ebenso auch Fantasie, die ich nur allzu gern in mein Regal einziehen lasse. Jede Seite versetzte mich in Entzücken und auch die Charakterbildung eroberte mein Herz in Sturm.

Fazit
Eine wundervolle Geschichte mit viel Herz, Humor und Magie. Ein Buch, welches besonders zur anstehenden Jahreszeit sehr gut passt. 5 von 5 Sternen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere