Profilbild von Jojo007

Jojo007

aktives Lesejury-Mitglied
online

Jojo007 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jojo007 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2020

"Ich habe keine Angst. Die Angst ist nicht real."

Berühre mich. Nicht.
0

Sage will ihrer Vergangenheit entkommen, den schlimmen Erinnerungen und der Angst.
Doch ohne Geld studieren: schwieriger als gedacht. Deshalb kommt sie aufs erste bei ihrer neuen Freundin April unter. ...

Sage will ihrer Vergangenheit entkommen, den schlimmen Erinnerungen und der Angst.
Doch ohne Geld studieren: schwieriger als gedacht. Deshalb kommt sie aufs erste bei ihrer neuen Freundin April unter. Dort begegnet sie Luca, der einerseits all ihre Ängste verkörpert und andererseits der Weg zu sein scheint, sie alle zu überwinden.

Ein wichtiges, nicht unbedingt leichtes Thema gut aufgearbeitet.
Ein spannender Handlungsablauf.
Charaktere die man einfach mögen muss.
Dazu noch ein schöner Schreibstil, eigentlich ein gutes Buch, doch an manchen Stellen würde ich Laura Kneidl gerne sagen: In der Kürze liegt die Würze!
Manche Passagen knapper gestaltet wäre es, meiner Ansicht nach, besser!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2020

Weiße Federn

Wie die Luft zum Atmen
0

"Wenn wir zusammen waren, schmerzte der Schmerz ein bisschen weniger. Wenn wir zusammen waren, war die Vergangenheit nicht mehr so schwer zu ertragen. Wenn wir zusammen waren, fühlte ich mich nie auch ...

"Wenn wir zusammen waren, schmerzte der Schmerz ein bisschen weniger. Wenn wir zusammen waren, war die Vergangenheit nicht mehr so schwer zu ertragen. Wenn wir zusammen waren, fühlte ich mich nie auch nur für eine Sekunde allein.(S.141f)"
Tristan und Liz: Beide haben ihre große Liebe verloren, beide sind am Ende, beide sind zerbrochen.
Können sie einander helfen den Schmerz zu ertragen?
Ist es richtig erneut zu lieben dürfen sie wider glücklich sein, oder ist das Verrat?

Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, Perspektivenwechsel und Erinnerungen der Charaktere werden durch den guten Schreibstil zum wahren Leseerlebnis. Man kann sich ganz von dem Inhalt des Romans konzentrieren, kann mit Liz und Tristan fühlen, kann Trauer und Liebe gleichermaßen spüren. Darüber Alles zu verlieren und trotzdem Liebe zu finden. Ein wunderschönes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2020

"Ich bin wichtig! Ich vergesse es nur manchmal."

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen.
0

´Leni geht es gut. Sie ist dabei gemeinsam mit ihrer besten Freundin das Abschlussjahr vor dem Abitur zu absolvieren und genießt ihr Leben .
Doch dann ist etwas anders. Leni spürt, dass etwas nicht stimmt. ...

´Leni geht es gut. Sie ist dabei gemeinsam mit ihrer besten Freundin das Abschlussjahr vor dem Abitur zu absolvieren und genießt ihr Leben .
Doch dann ist etwas anders. Leni spürt, dass etwas nicht stimmt. Ihr Alltag beginnt sie zu überfordern, lähmende Angst oder Taubheit ergreifen immer öfter Besitz von ihr, bis sie weiß: Sie braucht Hilfe!

Ich hatte natürlich ein tiefgründiges Buch erwartet, aber das hat mich dann doch überrascht. Ava Reeds Schreibstil ist so flüssig, dass ich nur so durch das Buch geflogen bin(1 Vormittag). Dabei wurde ich so von der Handlung gepackt, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte.
Lenis Situation ist für mich auch sehr real; ich beginne nach den Ferien ebenfalls das letzte Jahr vor dem Abitur, kann einen Teil ihres Stresses, der Erwartungen, die man sich selbst stellt, also vielleicht nachempfinden. Plötzlich erwarten alle, dass man weiß, wie das Leben weitergehen soll. Leni zerbricht daran. Was mich vor allem sehr berührt hat ist, dass sie so sehr versucht gegen diese Dinge anzukämpfen, dass sie so lange tut, als sei alles in Ordnung. Und dann findet sie doch den Mut sich Hilfe zu holen. Dann lernt sie Matti kennen, es war so schön, wie die beiden sich Halt geben. Auch hier hat Ava Reed meiner Meinung nach das perfekte Maß gefunden. Es ist gut, von lieben Menschen unterstützt zu werden, aber manche Kämpfe, die muss man alleine ausfechten. Und Leni ist eine Kämpferin!

Davon wirklich alles zu verlieren, obwohl es noch da ist!
Davon für alles zu kämpfen, obwohl man aufgeben möchte!
Davon hoffentlich alles zu gewinnen, obwohl es aussichtslos scheint!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Twisted Rose

Dream Again
0

"Twisted Rose war mein großer Traum gewesen. Genau wie Blake. Und beides war in unerreichbare Ferne gerückt."(S.272)
Jude wollte als Schauspielerin in LA durchstarten und kehrt jetzt pleite und beschämt ...

"Twisted Rose war mein großer Traum gewesen. Genau wie Blake. Und beides war in unerreichbare Ferne gerückt."(S.272)
Jude wollte als Schauspielerin in LA durchstarten und kehrt jetzt pleite und beschämt in die WG ihres Bruders zurück. Dort trifft sie auf ihren Exfreund Blake, der ihr die Trennung nie verziehen hat und der wegen einer Verletzung seine Basketballkarriere beenden können müsste. Beide haben die großen Träume für ihre jeweilige Zukunft und zusätzlich noch einander verloren.
Doch sind die wichtigsten Dinge im Leben es nicht wert, dass man um sie kämpft?

Leider hat mich dieser Band der Again-Reihe am wenigsten mitgerissen. Das Buch war wirklich gut und vielleicht haben die vorherigen Bände die Erwartungen auch ziemlich hoch gesteckt, aber ein kleiner Funke hat mir irgendwie in der Handlung noch gefehlt. Trotzdem waren die Charaktere toll, vor allem für Scott habe ich mich gefreut, und auch mit Jude und Blake konnte man gut mitfiebern.
Ein guter Liebesroman, aber leider nicht der Beste aus Mona Kastens Feder.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Moonlight ;-)

Feel Again
0

""Ich bin das nicht gewohnt", flüsterte ich nach einer Weile. "Was?" ( ... ) "Was bist du nicht gewohnt?", hakte er nach. Ich zuckte mit den Schultern. "Das sich jemand Sorgen um mich macht."" (S.210)
Sawyer ...

""Ich bin das nicht gewohnt", flüsterte ich nach einer Weile. "Was?" ( ... ) "Was bist du nicht gewohnt?", hakte er nach. Ich zuckte mit den Schultern. "Das sich jemand Sorgen um mich macht."" (S.210)
Sawyer ist das toughe Rockergirl, Isaac der Nerd, der von einer Farm stammt. Ihr Deal: Sawyer macht Isaac zum coolen Frauenaufreißer und darf dafür seine Verwandlung für ihr Fotographiestudium mit der Kamera festhalten.
Doch mit der Zeit entdecken sie, dass sie vielleicht doch mehr gemeinsam haben, als es den Anschein hat.
Schaffen sie es, die Vergangenheit zu überwinden?

Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch der Again-Reihe und es hat sie alle übertroffen. Der bisher beste Band! In Begin Again habe ich Sawyer überhaupt nicht gemocht, in Trust Again wurde sie mir schon sympathischer, aber die Tiefe die Mona Kasten ihr jetzt verliehen hat, hat mich schlichtweg umgehauen. Man versteht, dass auch Menschen, die auf den ersten Eindruck vielleicht als unsympathisch erscheinen, immer ihre eigene Geschichte haben, die es wert ist gehört zu werden. Auch Isaac, in dem so viel mehr steckt, als es den Anschein hat, bestätigt, dass man niemanden vorschnell in eine Schublade stecken soll.

Wer auf der Suche nach einem guten Liebesroman ist, der hat ihn hiermit gefunden! Sawyer und Isaac, so verschieden und doch so zueinander passend!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere