Profilbild von Judiko

Judiko

Lesejury Star
offline

Judiko ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Judiko über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.10.2020

Temporeich, anspruchsvoll, spannend, aber auch verwirrend

Aus schwarzem Wasser
0

Dies ist das Buch, worauf ich seit Bekanntmachung hingefiebert habe. Kurz vor dem Erscheinungstermin, hatte ich dann ein Interview mit der Autorin gesehen, die dort gesagt hat, das größte Lob für dieses ...

Dies ist das Buch, worauf ich seit Bekanntmachung hingefiebert habe. Kurz vor dem Erscheinungstermin, hatte ich dann ein Interview mit der Autorin gesehen, die dort gesagt hat, das größte Lob für dieses Buch wäre, wenn man es nicht mehr aus der Hand legen könne. Damit, und dass sie sonst Bestseller im Jugendbereich schreibt, hat sie mich unheimlich neugierig gemacht. Die Messlatte wurde sehr hoch gesetzt. ⁣

Klappentext:⁣
Ohne zu bremsen, rast die Innenministerin Dr. Patricia Kohlbeck mit ihrem Dienstwagen in die Spree. Mit dabei: ihre Tochter Maja. »Du kannst niemandem trauen, sie stecken alle mit drin«, ist das Letzte, was sie zu ihrer Tochter sagt, bevor sie ertrinkt. Auch Maja stirbt – wacht jedoch wenige Stunden später unversehrt in einem Leichensack im Krankenhaus wieder auf. Wie ist das möglich?⁣
Während Maja versucht, Antworten zu finden, ereignet sich eine verheerende Naturkatastrophe nach der anderen. Und gegen ihren Willen gerät sie in einen Konflikt aus Lügen, Intrigen und Machtkämpfen, dessen Folgen fatale Ausmaße annehmen.⁣

⁣Eigene Meinung:⁣
Wie in einem Strudel, entwickelt die Geschichte einen Sog, dem man einfach nicht entkommt. Vor allem hat man ein komisches Gefühl, was das Vertrauen angeht. Das ist sicherlich den letzten Worten, der im Prolog strebenden Mutter zuzuschreiben. Selbst bei Personen, denen man normalerweise trauen würde, beschlich mich ein mulmiges Gefühl. Die Geschichte gestaltete sich temporeich, atemberaubend und spannend. ⁣

Nach ca. 100 Seiten hatte ich sämtliche Theorien entwickelt, wohin mich die Geschichte am Ende bringen könnte, eine handfeste Lösung jedoch, hatte ich nicht. Lobenswert sind auch die sehr kurzen Kapitel und treiben das Tempo rasant voran. (Ach komm, eins geht noch!) ⁣

Dann, nach ca 200 Seiten, passierte etwas, wo ich noch nicht ganz sicher war, ob es vielleicht in eine Richtung geht, die ich normalerweise sonst nicht gerne lese und hatte kurz mit dem Gedanken gespielt aufzugeben. Die Neugierde siegte aber (zu viele offene Fragen) und getreu dem Motto "open your mind" habe ich mich schlussendlich darauf eingelassen. ⁣

Ab dem Moment hat die Autorin mir aber einiges abverlangt, was das Verständnis angeht, aber auch das Tempo. Schnelle Perspektivwechsel, zeitlich, örtlich, sowie zwischen den einzelnen Charakteren, machten es mir nicht gerade leicht. Volle Konzentration war hier angesagt. Zudem die ganzen politisch und wissenschaftlichen Erkenntnisse. Mir rauchte der Kopf und trotzdem wollte ich wissen, was des Rätsels Lösung ist. Der Sog, wenn auch nicht mehr so stark, war immer noch da.⁣

Am Ende muss ich aber zugeben, dass ich mit Sicherheit nicht alles verstanden habe. Die Richtung, die diese Geschichte eingeschlagen hat, an dieser Stelle fehlte mir etwas die bildliche Vorstellungskraft, fand ich auch nicht mehr ganz so stark. ⁣

Nichtsdestotrotz, der Sog war die ganze Zeit da und somit kann ich sagen, dass der Wunsch der Autorin in Erfüllung gegangen ist. Man konnte dieses Buch einfach nicht aus der Hand legen. ⁣

Fazit: ⁣
Sehr temporeich, anspruchsvoll, spannend, aber auch etwas verwirrend. Genremix!⁣

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

Kurzweilig, amüsant und zum Entschleunigen

Madame Colette und das Talent zu leben
0

Die Autorin selbst sagt über dieses Buch,  "dieser Roman soll eine Verschnaufpause sein. Ein besonderer Dank, in einer Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint. Er soll als Aufruf dienen, das Gespräch ...

Die Autorin selbst sagt über dieses Buch,  "dieser Roman soll eine Verschnaufpause sein. Ein besonderer Dank, in einer Welt, die sich immer schneller zu drehen scheint. Er soll als Aufruf dienen, das Gespräch mit den Menschen zu suchen,  die einem etwas bedeuten. "

Und all das ist es, wenngleich dieses Taschenbuch doch eher unscheinbar daher kommt und mir vllt im Buchhandel nicht unbedingt ins Auge gestochen wäre. Deswegen bin ich gerade froh,  dass ich auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde.

Gerade zu Beginn versprüht diese Geschichte einen ganz besonderen Charme. Da passt es natürlich, dass das Setting Paris ist. Die Charaktere sind lieb und sympathisch, mal mehr und mal weniger. Schön ist es,  dass sie eine Entwicklung durchmachen. Das Ende  kam leider etwas flott und da haben sich die Ereignisse auch fast ein wenig überschlagen, trotzdem fand ich die Geschichte richtig süß. Für den ein oder anderen könnte die Story dennoch ein wenig überzogen wirken, ich hingegen konnte mich fallen lassen und habe sie genossen. Sie kam genau zur richtigen Zeit. Für mich erfüllte sich das, was die Autorin sich davon erhofft hatte.

Fazit:

Eine richtig süße Geschichte, mit französischem Charme. Zum Lachen, Entschleunigen und zum Wohlfühlen. Eben eine kleine Verschnaufpause!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.09.2020

Gegen alle Erwartungen, richtig toll!

The Secret Book Club – Die Liebesroman-Mission
0

Band 1 gefiel mir ja schon recht gut. Doch eine Person daraus, hat es mir es nicht gerade leicht gemacht, sie zu mögen. Liv war ziemlich zickig und ihre Art hat einen regelrecht zur Weißglut getrieben. ...

Band 1 gefiel mir ja schon recht gut. Doch eine Person daraus, hat es mir es nicht gerade leicht gemacht, sie zu mögen. Liv war ziemlich zickig und ihre Art hat einen regelrecht zur Weißglut getrieben. Ausgerechnet um sie soll es hier nun,  im zweiten Band, gehen. Na, ich bin gespannt...⁣

Zum Inhalt:⁣

Echte Männer lesen Liebesromane. Findet zumindest Geschäftsmann Braden Mack. Er gehört einem geheimen Buchclub an, in dem Männer über Romances diskutieren, um Frauen und deren Wünsche besser zu verstehen. Theoretisch klappt das bestens, praktisch stellt ihn Liv, die kratzbürstige Schwägerin seines Freundes Gavin, vor ein Rätsel. Für sie sind Liebesromane nichts als Zeitverschwendung. Als sie ihren Job verliert, weil ihr Chef sexuelle Belästigung für ein Berufsrisiko hält, ist das die perfekte Mission für Mack: Er hilft Liv, diesen widerlichen Mistkerl zu ruinieren, und beweist ihr nebenbei, dass es auch im echten Leben Happy Ends gibt …⁣

Eigene Meinung: ⁣

Juhu, obwohl ich anfänglich skeptisch war,  hat mir der zweite Teil sogar noch ein bisschen besser gefallen. Liv hat sich gegen alle Erwartungen toll entwickelt und es war wieder total lustig. Eine kleine Neben-Lovestory haben die Geschichte zusätzlich abgerundet. Auch der Anteil an Sexszenen war gut dosiert. ⁣
Kurz, ich habe mich sehr unterhalten gefühlt. ⁣
Dass der Buchclub hier nicht so eine große Rolle bekommen hat,  störte mich hingegen überhaupt nicht, denn mal Butter bei de Fische, wie wir hier so schön sagen, dass war doch das, was im ersten Teil am langweiligsten war, - dieser Roman im Roman. Da war ich immer froh,  wenn die eigentliche Story weiterging. ⁣
Wichtig ist doch,  dass es ihn gibt,  mit all seinen schrägen Typen, da bedarf es keine erneuten Erklärungen oder womöglich wieder ein Buch im Buch. ⁣

Auf den 3. Teil freue ich mich somit sehr. ⁣

Fazit: ⁣
Nicht erwartet und darum toll! ⁣
Hat Spaß gemacht! ⁣
Klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2020

Taschentuchalarm hoch 10

All Your Kisses
0

Dieses Buch ist bereits digital unter dem Namen "A thousend Boy kisses" erschienen und hat jede Menge Leser zum Weinen gebracht. Deswegen war ich natürlich sehr erfreut, dass nun endlich auch hierzu die ...

Dieses Buch ist bereits digital unter dem Namen "A thousend Boy kisses" erschienen und hat jede Menge Leser zum Weinen gebracht. Deswegen war ich natürlich sehr erfreut, dass nun endlich auch hierzu die Printausgabe erschienen ist. ⁣

Klappentext:⁣
Ein Kuss hält nur für einen Moment. 1000 Küsse halten für die Ewigkeit...⁣
Als Rune Kristiansen nach Blossom Grove, Georgia, zurückkehrt, hat er nur eins im Sinn: herausfinden, warum Poppy ihn von einem Tag auf den anderen aus ihrem Leben verbannt hat. Und das, obwohl sie ihm versprochen hatte, bis in alle Ewigkeit auf ihn zu warten. Zwei Jahre lang hat Poppys Schweigen Rune jeden Tag aufs Neue das Herz gebrochen, doch als er ihr nach all der Zeit das erste Mal wieder gegenüber tritt, weiß er augenblicklich, dass der schlimmste Schmerz ihnen erst noch bevorsteht.⁣

Eigene Meinung:⁣
Immer dann, wenn es sich um eine Lovestory handelt, die Protagonisten aber noch sehr jung sind, sozusagen im Teenageralter, und es nicht gerade ein Jugendbuch ist, tue ich mich oft schwer mit dem Verständnis und dem dazugehörigen Bezug. Hier war es aber ganz anders. Da hat die Autorin nämlich alles richtig gemacht. Poppy & Rune lernt man schon im Kindesalter von 5 Jahren kennen. Somit habe ich die Beiden von Anfang an in mein Herz geschlossen und bin mit ihnen gewachsen. ⁣
Kein Wunder, dass dadurch der Bezug nochmal intensiver war und ich sehr viel Herzschmerz beim Lesen hatte, denn die Geschichte nimmt eine Wendung, wie sie schlimmer nicht sein könnte. ⁣
Aber auch hier, hat die Autorin, mich mit weisen Worten in ihren Bann gezogen und mir gezeigt, wie wichtig es ist, aus der schlimmsten Situation das Beste zu machen. An dieser Stelle werden Einige bestimmt sagen, "viel zu kitschig", ich aber sage, wunderschön, traurig, herzzerreißend und hoffnungsvoll. Ganz besonders hat mir auch die Idee der Großmutter gefallen, weswegen die digitale Version wohl auch ihr Cover und den Titel erhalten hat. Die neue Version, wie hier, bei "All your kisses", der Printausgabe, gefällt mir nicht mehr ganz so gut. Schade, dass der Verlag das geändert hat, denn dieses Cover sieht eher aus, wie jedes andere Y/N Adult-Buch. Dabei verdient es besonders zu sein. Diese Kritik hat aber gar nichts mit meiner Bewertung zu tun. ⁣

Fazit: ⁣
Diese Geschichte werde ich ganz bestimmt nicht mehr vergessen ⁣
und deswegen bekommt ⁣
"All your kisses" den Stempel "Prädikat Lieblingsbuch ". ⁣
Unbedingt lesen!!!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Ein Thriller, der das Vorwort Psycho verdient hat

Das Licht am Ende
0

Schon öfter ist mir das Cover bei Instagram aufgefallen und nachdem der Klappentext mir zusagte, stand fest, ich möchte dieses Buch unbedingt lesen, zumal ich von der Autorin bisher nur ein Buch unter ...

Schon öfter ist mir das Cover bei Instagram aufgefallen und nachdem der Klappentext mir zusagte, stand fest, ich möchte dieses Buch unbedingt lesen, zumal ich von der Autorin bisher nur ein Buch unter ihrem Pseudonym Jana Herbst kenne, - ein ganz anderes Genre.⁣

Klappentext:⁣

>>Ich habe keine Angst vor Geistern, ich fürchte die Lebenden<<⁣
Helena zieht in eine leerstehende Hütte auf einer abgelegenen Lichtung. Umgeben von dichtem Wald und hohen Bergen, wagt sie einen Neuanfang. Rasch freundet sie sich mit ihren Nachbarn Anuk und Salim an. Das Leben in der selbst gewählten Isolation scheint perfekt.⁣
Aber der Schein trügt ...⁣
Zu Beginn sind es nur Kleinigkeiten wie verschwundene Gegenstände, doch die Bedrohung nimmt stetig zu. Um herauszufinden, wer mit ihnen spielt, müssen sich die drei ihrer Vergangenheit stellen. Denn Geheimnisse verbirgt jeder von ihnen, und nur eins davon ist tödlich.⁣
Doch das Licht am Ende entlarvt alle Lügen.⁣

Eigene Meinung:⁣

Dieses Buch hat, meiner Meinung nach, die Bezeichnung Psychothriller absolut verdient. Durch ein sehr beliebtes Stilmittel, nämlich der Ich-Perspektive, bekommt der Leser einen guten Einblick in die gebrochene Seele von Helena. Auch, wenn ich zugeben muss, dass es mir manchmal schwer fiel sie zu mögen, denn hre Gedankengänge sind schon sehr abstrakt und wirken gleichzeitig ein bisschen konfus, hat man trotzdem dieses Gefühl von Mitfiebern. Gerade zu Beginn wusste ich jedoch mit diesen Einblicken erstmal nichts anzufangen, weswegen mir der Bezug fehlte. Doch im Laufe der Geschichte steigt das Verständnis, denn man ahnt, der Grund ihrer Angst liegt in der Vergangenheit. Als Leser wechselt man somit von einer angsterfüllten Gegenwart in eine grausame Vergangenheit. ⁣
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, aber nicht immer leicht. Eher würde ich ihn als klug bezeichnen. ⁣
Am besten haben mir die Szenen in der Gegenwart gefallen, wo ein paar Stellen mir wirklich Gänsehaut beschert haben. Auch einige Kapitel, die gekonnt mit einem Cliffhanger endeten, gefielen mir richtig gut, sodass man dann erstmal weiter lesen musste. ⁣
Am Ende angekommen, dachte ich, "so geschafft!", im wahrsten Sinne des Wortes, doch da hatte ich die Rechnung ohne die Autorin gemacht. Toller Plot!⁣

Fazit:⁣

Psychothriller, eine Bezeichnung, die dieses Buch verdient. Durch die Einblicke in die Seele der Hauptprotagonistin durchlebt der Leser Unfassbares, - im Jetzt, aber auch in der Vergangenheit. #gänsehautmomente⁣
Klare Leseempfehlung!⁣
⭐⭐⭐⭐⁣

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere