Profilbild von Jukebook_juliet

Jukebook_juliet

Lesejury Star
offline

Jukebook_juliet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jukebook_juliet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2020

Ein Muss, nicht nur für Fans von Mark Benecke

Mein Leben nach dem Tod
0

Mark Benecke erzählt in seiner Autobiografie „Mein Leben nach dem Tod“ von seiner Lebensreise voller Wissensdurst, die ihn vom kleinen Mark aus Bayern, der jedes Jahr eine ‚Husten-Kur‘ machen musste, zu ...

Mark Benecke erzählt in seiner Autobiografie „Mein Leben nach dem Tod“ von seiner Lebensreise voller Wissensdurst, die ihn vom kleinen Mark aus Bayern, der jedes Jahr eine ‚Husten-Kur‘ machen musste, zu dem faszinierenden Kriminalbiologen gemacht hat, der er heute ist.
Mit kleinen Anekdoten lockert er seine Lebensgeschichte zudem auf und so erfährt man vieles, was man im TV oder bei einem seiner legendären Vorträge noch nicht gehört hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.01.2020

True Crime at its best

Ich ging in die Dunkelheit
0

`Ich ging in die Dunkelheit` ist Michelle McNamaras True Crime Buch über den Golden State Killer.
Die mittlerweile verstorbene Michelle betrieb einen True Crime Blog und befasste sich zeitlebens mit ungelösten ...

`Ich ging in die Dunkelheit` ist Michelle McNamaras True Crime Buch über den Golden State Killer.
Die mittlerweile verstorbene Michelle betrieb einen True Crime Blog und befasste sich zeitlebens mit ungelösten Kriminalfällen, besonders mit diesem.
Dieses Buch handelt von unzähligen Vergewaltigungs- und Mordfällen, welche sich zwischen 1976 und 1986 in Kalifornien ereigneten und die Menschen in Angst und Schrecken versetzte. Nicht zuletzt, weil der Täter nach jeder Tat unentdeckt blieb.
Michelle ermittelte auf eigene Faust und ihr Buch stellt eine ausgeglichene Mischung zwischen Tatsachenberichten, Fakten und einer gesunden Portion ihrer eigenen Ironie dar. Bei ihren Recherchen arbeitete die Autorin mit ehemaligen Ermittlern und Forensikern zusammen, welche sie als gleichgestellte Partnerin im Kampf gegen diesen geistesgestörten Verbrecher ansahen.
Ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können, weil auch mich die Darstellung dieser unvorstellbar schrecklichen Taten in den Bann gezogen hat.
Michelle verstarb kurz vor Beendigung ihres Buches und zwei ihrer Freunde beendeten es für sie. Es wurde ein Bestseller.
Ich hätte mir gewünscht, dass Michelle die Verhaftung des Täters noch hätte miterleben dürfen. Sie hat zweifelsohne mit ihren Erkenntnissen zur Ergreifung des Golden State Killers beigetragen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2020

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit

Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit, Band 1
0


‚Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit’ ist mein erstes Buch des Autorenduos Rose Snow (und auf jeden Fall nicht das Letzte ).
Die hübsche June zieht zu ihrem Onkel nach Cornwall ...


‚Ein Augenblick für immer. Das erste Buch der Lügenwahrheit’ ist mein erstes Buch des Autorenduos Rose Snow (und auf jeden Fall nicht das Letzte ).
Die hübsche June zieht zu ihrem Onkel nach Cornwall und ist von seinem Anwesen und der Landschaft hingerissen. Nicht minder beeindrucken sie ihre zwei Cousins, Preston und Blake. Während Preston keine Gelegenheit auslässt um mit June zu flirten, verhält sich Blake ihr gegenüber kalt und abweisend. Trotzdem kann June sich dem Zauber beider jungen Männer nicht entziehen und während sie versucht sich einzuleben, entdeckt sie eine Gabe an sich, die sie an Magie glauben lässt...
Die Geschichte zieht einen ab der ersten Seite in seinen Bann und lässt dich bis zum Ende nicht mehr los. Der flüssige Schreibstil lässt die Seitenzahlen nur so dahinziehen und zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, den roten Faden der Handlung zu verlieren. June ist eine starke junge Frau, die versucht dem Zauber von Cornwall auf den Grund zu gehen. Die Freunde, die sie kennenlernt, runden die Geschichte ab und ihre kleinen Macken machen sie zusätzlich sehr sympathisch.
Ich kann den zweiten Band kaum abwarten und freue mich auf den Fortgang der spannenden Handlung!
Dieses Jugendbuch macht Spaß und wer auf Fantasy mit einem Hauch Romance steht, sollte sofort zugreifen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.12.2019

Spannender Jugendkrimi!

A Good Girl’s Guide to Murder
0

Worum geht es?

Die 16jährige Pippa hat es sich für ein wichtiges Schulprojekt zur Aufgabe gemacht, den Mordfall an Andie Bell, die vor 5 Jahre auch auf Pippas Schule ging, neu aufzurollen, denn sie ist ...

Worum geht es?

Die 16jährige Pippa hat es sich für ein wichtiges Schulprojekt zur Aufgabe gemacht, den Mordfall an Andie Bell, die vor 5 Jahre auch auf Pippas Schule ging, neu aufzurollen, denn sie ist sich ziemlich sicher, dass Andies damaliger und außerdem sehr netter Freund Sal nichts mit dem Verbrechen zu tun haben kann. Gemeinsam mit Sals Bruder geht sie auf Spurensuche und erweist dabei ihr Geschick als Detektivin. Und was sie Unglaubliches aufdeckt, verändert alles...

Meine Meinung zum Buch:

Das Buch konnte halten, was der Klappentext bereits versprach.
Ich habe mich von Anfang an völlig in Pippas Geschichte verloren und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Ganz toll fand ich beim Lesen den ungewöhnlichen Schreibstil - die Protokolle und Interviews... eine super Idee!
Die Handlung verläuft zu jeder Zeit spannend und hierbei fand ich besonders interessant wie anders als erwartet sich viele der Protagonisten herausstellen.
Gerne würde ich Pippa raten, später zur Polizei zu gehen, denn sie ist für mich eine echte Meisterdetektivin!

Fazit:

‚A good girl‘s guide to murder‘ ist ein sehr spannender Jugendkrimi mit einem starken weiblichen Hauptcharakter. Wenn man auf einen Spannungsbogen bis zur letzten Sekunde und einem unglaublichen Ende steht, ist man hier genau richtig!
5 von 5 Sterne

  • Spannung
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2021

Absolut lesenswerter Thriller, der Lust auf Band 2 macht!

Die Angst schläft nie
0

Inhalt:
Wie oft musst du weglaufen, damit dich deine Vergangenheit nicht mehr einholen kann?
Von einer Sekunde zur nächsten liegt Gina Royals Leben in Scherben: Ihr Mann wird als Serienmörder überführt, ...

Inhalt:
Wie oft musst du weglaufen, damit dich deine Vergangenheit nicht mehr einholen kann?
Von einer Sekunde zur nächsten liegt Gina Royals Leben in Scherben: Ihr Mann wird als Serienmörder überführt, und eine Welle von Hass und Morddrohungen schlägt auch ihr entgegen. Zusammen mit ihrem Sohn und ihrer Tochter flieht sie aus Kansas, wechselt mehrmals die Identität. Als sie zu dritt ein kleines Haus am Stillhouse Lake in Tennessee beziehen, ist die schüchterne Gina Vergangenheit. Jetzt ist sie die knallharte Gwen, zu allem bereit, wenn es um die Sicherheit ihrer kleinen Familie geht. Zum ersten Mal wagt sie durchzuatmen, fasst sogar zu ihrem neuen Nachbarn Vertrauen.
Da wird in dem See die Leiche einer jungen Frau gefunden. Ihre Folterungen tragen die blutige Handschrift ihres Ex-Mannes, der doch im Gefängnis sitzt. Plötzlich beginnt alles von vorn…

Meine Meinung:
Das Buch beginnt denkbar krass: Ginas Mann wird auf den ersten Seiten als Serienmörder identifiziert und ich war einfach nur geflasht. Dass ein Buch, auch wenn es ein Thriller ist, mit so einem Paukenschlag beginnt, passiert eher selten. Umso irritierter war ich, als die Handlung während der folgenden 50 Seiten erst einmal abflaute. Dank des flüssigen Schreibstils der Autorin überstand ich diese Ebbe im Geschehen jedoch und wurde mit einer nun stetig ansteigenden Spannungskurve belohnt.
Gina, jetzt Gwen, wurde notgedrungen zu einer unglaublich taffen und selbstbewussten Frau, die sich auf bewundernswerte Art und Weise für ihre Kinder aufopfert. Was ich allerdings bis zum Ende nicht nachvollziehen konnte: Wie kann es sein, dass sie in all der Zeit nie etwas von den Morden ihres Ehemannes in der direkt am Haus angrenzenden Garage mitbekam?! Diese Frage beschäftigt mich noch immer – auch jetzt, da ich diese Rezension schreibe ;o)
Vielleicht werde ich beim Lesen des Folgebandes „Wer die Furcht kennt“ etwas schlauer. Das Buch steht bereits in meinen Bücherregal. Und da der erste Band mit einem Cliffhanger endete, werde ich wohl bald zu Band 2 greifen müssen

Fazit:
Absolut lesenswerter Thriller, der Lust auf Band 2 macht!

Meine Bewertung:
4,5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere