Profilbild von Jule87

Jule87

Lesejury Star
offline

Jule87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jule87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2016

Toller Jugendroman

Ich gebe dir die Sonne
0

Inhalt:
Die beiden 13 Jährigen Zwillinge Noah und Jude sind unzertrennlich. Trotzdem sind beide sehr unterschiedlich. Noah malt die meiste Zeit, ob auf Papier oder im Kopf und verliebt sich in den neuen ...

Inhalt:
Die beiden 13 Jährigen Zwillinge Noah und Jude sind unzertrennlich. Trotzdem sind beide sehr unterschiedlich. Noah malt die meiste Zeit, ob auf Papier oder im Kopf und verliebt sich in den neuen Nachbarsjungen. Jude ist eher draufgängerisch, entdeckt gerade roten Lippenstift und Jungs. Doch dann geschehen Ereignisse, die die beiden auseinander treibt. 3 Jahre später reden die beiden kaum noch ein Wort miteinander. Werden die beiden wieder zueinanderfinden?

Meinung:
Ich muss wirklich sagen, dass mir der Einstieg in das Buch sehr schwer fiel. Der Schreibstil der Autorin ist anders als ich es gewohnt bin. Je weiter die Geschichte voranschritt umso besser hat mir der Schreibstil aber gefallen. Wie kann man es am besten beschreiben? Jandy Nelson schreibt sehr außergewöhnlich, voller Farben, sehr bildlich und auch etwas verrückt.

Wegen dem Cover bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden. Für mich sieht es so aus als ob das Buch strahlen würde, was ich einfach fantastisch finde. Auf jeden Fall ist es ein absoluter Blickfang.

Die Geschichte wird zum einen aus der Vergangenheit von Noah erzählt und zum anderen in der Gegenwart von Jude. Ich muss sagen, dass ich die Kapitel aus Noahs Sicht lieber gelesen habe. Da Noah mir eigentlich von Anfang an sympathisch war. Er hat eine sehr ruhige Art, hat keine Freunde und ist künstlerisch sehr begabt. Mit seinen 13 Jahren entdeckt Noah, dass er auf Jungs steht. Was ihn sehr verwirrt und ängstigt. Mit Jude habe ich mich anfangs etwas schwer getan. Sie ist das genaue Gegenteil und teilweise war sie echt etwas fies aber im Laufe des Buches ändert sie sich komplett. Und dann haben wir da noch Oskar. Er war wirklich mein Lieblingscharakter im Buch, weil man ihn einfach von seiner Art her nur mögen konnte.
Die Geschichte konnte mich von Anfang an fesseln. Viele verschiedene Gefühle spielten dabei eine Rolle. Es war alles dabei Humor, Trauer, Wut und auch etwas Romantik. Man bekommt einen guten Einblick wie Jude und Noah durch die Hochs- und Tiefs der Pubertät gehen und das auf ganz unterschiedliche Weise.

Fazit:
Das Buch hat mich begeistert. Deshalb kann ich nur 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung geben.

Veröffentlicht am 16.11.2016

Einfach nur erschreckend

Dem Abgrund so nah
0

Inhalt:

Danny ist erst 10 Jahre als seine einst so glückliche Kindheit eine schreckliche Wendung nimmt. Nach einem unglücklichen Unfall flüchtet sich seine Mutter in eine andere Welt und Dannys Vater ...

Inhalt:

Danny ist erst 10 Jahre als seine einst so glückliche Kindheit eine schreckliche Wendung nimmt. Nach einem unglücklichen Unfall flüchtet sich seine Mutter in eine andere Welt und Dannys Vater gibt sich immer wieder dem Alkohl hin. Dadurch wird Dannys Vater sehr aggressiv und vergreift sich in schrecklicher Art und Weise an seinem Kind. Es beginnt ein täglicher Kampf...

Meinung (Achtung evtl. Spoiler):

In diesem zweiten Teil erzählt uns Jessica Koch, wie grausam Dannys Kindheit war. Wieviel kann ein Kind ertragen? Das habe ich mich immer wieder gefragt.
Wie schon beim ersten Teil, hat mich auch dieses Buch sprachlos zurück gelassen. Fast noch mehr als das erste. Immer wieder musste ich das Buch weglegen, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte. Es ist wirklich nicht zu begreifen, dass es solche Menschen gibt. Wie kann man seinem eigenen Kind sowas antun? Ich bin selber Mutter und kann es einfach nicht verstehen. Ich würde mich immer schützend vor mein Kind stellen, deswegen kann ich das Handeln von Dannys Mutter nicht nachvollziehen. Ich war so froh als Danny es endlich geschafft hat dort wegzukommen. Und als ob der ganze Wahnsinn noch nicht gereicht hat, hat ihn sein Vater, mit der tödlichen Krankheit HIV angesteckt. Das Schicksal ist wirklich so oft ein mieser Verräter :(.

Jessica Koch konnte mich, wie auch schon im ersten Teil mit ihrem Schreibstil überzeugen. Man wird einfach mitgerissen. Das Cover finde ich genauso wie das erste wunderschön gestaltet. Es ist wieder sehr passend.

Ein absolut schwieriges Thema, deswegen nochmal Hut ab vor Jessica Koch dieses so niederzuschreiben. Ich finde die Geschichte sollte absolut gelesen werden. Schon alleine um zu sehen wie viele Menschen die Augen vor solchen Grausamkeiten verschließen.

Fazit:

Das Buch hat mich sehr bewegt und undendlich traurig zurückgelassen. Dennoch von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

Veröffentlicht am 10.11.2016

Sehr bewegend!

Dem Horizont so nah
0

Inhalt:

Jessica ist gerade erst 17 als sie auf einem Volksfest den gutaussehenden und sehr selbstbewussten Danny trifft. Trotz das sie Danny für einen Herzensbrecher hält, verliebt Jessica sich. Danny ...

Inhalt:

Jessica ist gerade erst 17 als sie auf einem Volksfest den gutaussehenden und sehr selbstbewussten Danny trifft. Trotz das sie Danny für einen Herzensbrecher hält, verliebt Jessica sich. Danny scheint aber ein dunkles Geheimnis mit sich herum zutragen, dass er lange versucht vor Jessica zu verbergen. Doch nach und nach erzählt Danny von seiner schrecklichen Vergangenheit und der erschreckenden Zukunft.

Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.

Meinung:

Ich weiß wirklich nicht, was ich zu dem Buch schreiben soll. Es hat mich so aufgewühlt, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. Wie grausam können Menschen sein, dass habe ich mich während des Lesens immer wieder gefragt. Ich bewundere Jessica, dass sie das bis zum Schluss durchgehalten hat. Ich hätte nicht die Kraft dazu gehabt. Ich habe glaube noch nie so viel geweint bei einen Buch, dass war schon echt gruselig. Um das zu verstehen, muss man das Buch wirklich selber gelesen haben.

Respekt auch nochmal an Jessica Koch, dass ihre Geschichte erzählt hat. Ich persönlich finde es auch richtig und gut, weil es viel zu viele Menschen gibt, die die Augen vor sowas verschließen.

Mal noch ein paar kurze Anmerkungen zu Schreibstil und Cover. Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen. Das Cover und auch der Titel sind wunderschön und total passend gestaltet.

Fazit:
Schon alleine aus Respekt aber auch weil mich das Buch wahnsinnig berührt und zum nachdenken gebracht hat volle 5 Sterne.

Veröffentlicht am 19.10.2016

Mein Jahreshighlight

Begin Again
0

Inhalt:
Allie will einfach alles hinter sich lassen und einen Neuanfang in Woodshill starten. Im Wohnheim am College will sie nicht wohnen. Also macht sie sich auf eine nicht ganz so einfache WG-Zimmer-Suche. ...

Inhalt:
Allie will einfach alles hinter sich lassen und einen Neuanfang in Woodshill starten. Im Wohnheim am College will sie nicht wohnen. Also macht sie sich auf eine nicht ganz so einfache WG-Zimmer-Suche. Dabei landet Allie bei Kaden White. Dieser ist ein absoluter BadBoy und stellt gleich 3 Regeln für das gemeinsame zusammenwohnen auf. Aber wie lange können die beiden diese einhalten?

Meinung:
Ich liebe dieses Buch. Es war wirklich mein absolutes Lesehighlight in diesem Jahr. Ich war einfach von Anfang bis Ende gefesselt.
Der Schreibstil hat sich super flüssig lesen lassen und an Spannung hat es meiner Meinung nach in keiner Sekunde gefehlt. Manche finden es vielleicht sehr klicheehaft und vorhersehbar aber das hat mich überhaupt nicht gestört. Das Buch hat in mir viele Gefühle ausgelöst. Von Wut, Lachanfällen, Kribbeln im Bauch und auch die ein oder andere Träne war alles dabei.

Die Protagonisten Allie und Kaden aber auch Nebencharaktere wie Dawn, Spencer ... waren mir alle durchweg symphatisch. Jeder auf seine eigene Art. In Kaden muss ich sagen habe ich mich sogar echt verliebt. Auch wenn er oft den BadBoy raushängen lassen hat, hat er doch so viele gute Seiten und die haben mich einfach total in den Bann gezogen.

Das Cover ist auch ein richtiger Hingucker und mir würde es auf jeden Fall in der Buchhandlung ins Auge springen ;).

Fazit:
Was soll ich noch groß sagen, außer das das Buch volle 5 Sterne verdient hat und ich es absolut weiterempfehlen kann. Hoffe noch viele solche tollen Bücher von Mona Kasten lesen zu können!

  • Cover
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.09.2016

Deine Seele in mir

Deine Seele in mir
0

Verlag: Knaur Taschenbuch

Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen

Seitenzahl: 480

Ersterscheinung: 03.12.2012

Klapptext:

Eine Liebe ...

Verlag: Knaur Taschenbuch

Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen

Seitenzahl: 480

Ersterscheinung: 03.12.2012

Klapptext:

Eine Liebe größer als das Leben Matt hat den gewaltsamen Tod seiner geliebten Amy nie verwunden. Nie mehr hat er seitdem einen anderen Menschen richtig nah an sich herangelassen. Doch als er viele Jahre nach Amys Tod auf die eigenwillige Julie trifft, ist er entgegen seiner Art sofort zutiefst berührt und fasziniert. Denn Julie erinnert ihn an Amy – so sehr, dass Matt langsam anfängt, an Wunder zu glauben


Meine Meinung:

Das ist das zweite Buch von Susanna Ernst was ich gelesen habe und ich kann nur sagen, es hat mich genauso überzeugt wie das erste "So wie die Hoffnung lebt". Der Schreibstil lässt sich einfach nur super und schnell lesen. Das Cover ist total gefühlvoll und wunderschön, so wie bei allen Büchern von Susanna Ernst.

Die Geschichte hat wirklich ein Wechselbad der Gefühle in mir ausgelöst. Ich habe geweint, gelacht, mitgefiebert und in romantischer Atmosphäre geschwebt. Auch wenn ich nicht an so was wie Reinkarnation glaube hat mich die Geschichte mitgerissen und für den Augenblick glaubend gemacht ;). Das Buch hat mich noch lange beschäftig, vorallem das Ende hat mich sehr mitgenommen und ich frage mich warum es so sein musste. Aber das werde ich hier nicht weiter ausführen um die Spannung zunehmen.


Mein Fazit:

Das Buch hat mich sehr überzeugt und wird definitiv nicht das letzte der Autorin sein. Von daher 5 Sterne!