Profilbild von Juliajupiter

Juliajupiter

Lesejury Profi
offline

Juliajupiter ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Juliajupiter über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.07.2020

mit Mona Kasten würde ich immer wieder träumen

Dream Again
0

Dream Again ist der fünfte und letzte Teil der Again Reihe von Autorin Mona Kasten. In Dream Again geht es um Jude Livingston und Blake Andrews. Die Geschichte ist aus der Sicht von Jude geschrieben.

Meinung:

„Dream ...

Dream Again ist der fünfte und letzte Teil der Again Reihe von Autorin Mona Kasten. In Dream Again geht es um Jude Livingston und Blake Andrews. Die Geschichte ist aus der Sicht von Jude geschrieben.

Meinung:

„Dream Again“ hat mir einmal mehr das Gefühl gegeben nach Hause zu kommen. Die Atmosphäre die Mona, mit dem Ort Woodshill, geschaffen hat ist einfach wundervoll, beruhigend und fühlt sich nach Heimat an. Jedesmal wenn ich in einem der Bänder einem vorhergegangenen Protagonisten begegne, macht mein Herz einen kleinen Sprung und ich erinnere mich immer gerne an die anderen Paare. Ich finde es daher gut, dass man immer wieder Namen von Charakteren liest, die man bereits aus den anderen Büchern gut kennt.

Auch die Charaktere in „Dream Again“ sind etwas ganz besonderes. Ich habe mich in Blake schon in „Hope Again“ verliebt und er ist einfach der sympathischste Typ der gesamten Reihe.
Jude ist in meinen Augen genau die richtige an seiner Seite. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Auch die Nebencharaktere Ezra, Otis und Cam waren glaubwürdig und gut beschrieben. Ich habe einfach alle Charaktere aus Woodshill in mein Herz geschlossen.

Die Rückblicke besonders am Anfang des Buches, gestatten einen Einblick in die gemeinsame Vergangenheit von Jude und Blake. Diese Rückblicke fand ich wirklich besonders gefühlvoll und so konnte man Schritt für Schritt alles besser verstehen.
In der zweiten hälfte des Buches finden die beiden wieder zusammen. Für mich war das der Punkt, wo ich einfach nicht mehr wusste, wie es mit den beiden weiter gehen soll, da ich eigentlich kein Happy-End für beide sehen konnte. Dadurch fand ich leider das Ende auch ein wenig zu unglaubwürdig.

Der Schreibstill ist, wie von Mona Kasten gewohnt, super flüssig, leicht zu lesen und immer verständlich. Ich bin durch das Buch nur so geflogen und konnte es kaum aus der Hand legen.

Das Cover passt zu den vorhergegangenen Bändern und ist ebenso schön. Man schaut sich diese Bücher einfach auch gern an.


Fazit:

„Dream Again“ ist ein schöner Abschluss der Again-Reihe.
Ich kann jedem, der besonders New-Adult-Romane mag, die gesamte Reihe empfehlen. In meinem Herzen haben die Bücher einen Platz gefunden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2020

Ein kleiner Pinguin, von dem wir was lernen können.

Lispel Mufflig: Einfach machen. Könnt ja gut werden.
0

Inhalt:

Ein lispelnder Pinguin in Hamburg.
Eine neue Familie mit einer alten Kneipe.
Ein Tag als Lehrerschreck, Detektiv, Entdecker, Koch, Drachenflieger, Erfinder, …
Und eine Laune, wie sie nur ein Pinguin ...

Inhalt:

Ein lispelnder Pinguin in Hamburg.
Eine neue Familie mit einer alten Kneipe.
Ein Tag als Lehrerschreck, Detektiv, Entdecker, Koch, Drachenflieger, Erfinder, …
Und eine Laune, wie sie nur ein Pinguin haben kann.
Fröhlich gemixt im allerersten Comic-Roman von Lispel Mufflig. Na toll.

Meine Meinung:

Ich hatte die Chance das Hörbuch, vom Autor selbst vorgelesen, zu hören. Zuersteinmal, ist es wirklich toll gelesen. Der Charakter des kleinen Pinguins wird absolut lustig und einmalig rüber gebracht. Ich mag Lispel Mufflig sehr. Er war mir vom ersten Wort an sympathisch.

Ein wenig erinnert es zwar an Känguru Chroniken, aber irgendwie ist das Hörbuch Lispelte Mufflig eher für Kinder und Erwachsene geeignet. Aber der Humor ist einfach toll.

Teilweise konnte ich mich in dem kleinen Pinguin sogar wiederkennen. Mit seinem Umzug in den Norden, immer einen muffligen Spruch drauf, aber trotzdem neugierig und abenteuerlustig. Das kling ja fast nach mir.

Ich finde die Einstellung "Einfach machen, könnt ja gut werden" total ansprechend und jedes Kind und jeder Erwachsene sollte sich deswegen an Lispel Muffig ein Beispiel nehmen.

Ich habe mich gut Unterhalten gefühlt und kann das Hörbuch nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2020

Liebe... wie im Märchen

Cinder & Ella
0

Klappentext:

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. ...

Klappentext:

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Meinung:

Ich habe viel gutes von diesem Buch gehört und auf Bookstagram gelesen. Daher wollte ich es auch unbedingt lesen.

Das Cover finde ich Hübsch und der Titel hat mich sowieso total neugierig gemacht. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Am Anfang konnte ich das Buch garnicht aus der Hand legen und ich wurde von der Handlung immer wieder überrascht. Das mag ich total gerne an einem Buch, wenn es nicht vorhersehbar ist. Das Thema ist manchmal nicht ganz einfach und Ellas Schicksal hat mich emotional berührt. Die Charaktere sind authentisch und Cinder ist ein Protagonist zum verlieben.
Die meisten Kapitel sind aus der Sicht von Ella geschrieben, aber einige eben auch aus der Sicht von Cinder. Das fand ich sehr erfrischend. Die Chats zwischen den beiden mochte ich besonders gerne.

Fazit:

Cinder & Ella ist ein Buch, an dem ich nichts auszusetzen habe und trotzdem war das Lesen für mich kein richtiges Highlight.
Daher gebe ich 4,5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Ich fühl mich Friede, Freude und vor allem Eierkuchen.

Die Liebe fällt nicht weit vom Strand
0

Klappentext:

Sophies Leben ist überhaupt nicht so, wie sie es sich mal ausgemalt hat. Ihr Job als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih nervt extrem, mit ihrem Freund läuft es auch nicht mehr rund, ...

Klappentext:

Sophies Leben ist überhaupt nicht so, wie sie es sich mal ausgemalt hat. Ihr Job als Assistentin bei einem Hamburger Filmverleih nervt extrem, mit ihrem Freund läuft es auch nicht mehr rund, und ihr Traum von einer Karriere als Köchin scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Als sie aus Versehen die Marketingleitung für den neuesten Blockbuster-Film an der Nordsee übernehmen soll, ist sie komplett überrumpelt und sagt zu. Für Sophie ist ihr Aufenthalt am Meer damit eigentlich schon turbulent genug, aber das Schicksal legt noch eine Schippe drauf. Während der Dreharbeiten der romantischen Komödie in den Dünen Dänemarks lernt sie einen attraktiven Unbekannten und dessen Hund kennen – und vergisst dabei ganz, dass sie zu Hause ja eigentlich schon liiert ist …

Meinung:

Die Geschichte hat, auch wenn sie mich nicht überrascht hat, sehr gut gefallen. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und bin durch die Seiten geflogen. Es ist absolut leichte Lektüre.

Die Protagonistin Sophie war mir von Anfang bis Ende sympathisch, auch wenn nicht jede Ihrer Handlungen so ganz logisch für mich waren. Ihr sich immer wieder einmischender Bauch, war teilweise etwas nervig, aber es passt eigentlich auch total gut zu Sophie. Ihr Freund Tim ist absolut unsympathisch, was es dem Leser auch einfacher macht zu verstehen, dass Sophie sich einfach nach mehr sehnt. Nick- der Mann mit dem Champagner und Hund- wäre zwar nicht so mein Fall, aber er scheint der Richtige für Sophie zu sein. Sophies beste Freundin Sasha, ist eine Freundin wie ich sie auch gerne hätte. Die Szenen zwischen den beiden haben mich total glücklich gemacht. Alle Charaktere sind authentisch, egal ob sympathisch oder nicht.

Der Schreibstil ist flüssig und humorvoll. Kurze Texte, als Gedanken von Sophie, machen es total lebhaft.

Das Cover gefällt mir, seit ich das Buch in der Hand hatte, richtig gut. Es ist sommerlich und macht total Lust auf Strand und Meer.

Die Dachterrasse von Sophie ist wundervoll beschrieben und hat in mir total den Wunsch nach ein paar Kräutern auf dem Balkon ausgelöst.
Leider kommt die Stimmung von Dänemark nicht immer so richtig rüber. Auch das prickeln zwischen Nick und Sophie habe ich leider nicht spüren können.


Fazit:

„Die Liebe fällt nicht weit vom Strand“ ist ein schöner sommerlicher Liebesroman, den man wunderbar in der Sonne liegend weg lesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Verliebt.. verboten

Kiss Me Once - Kiss The Bodyguard, Band 1 (SPIEGEL-Bestseller, Prickelnde New-Adult-Romance)
0

„Kiss me once“ erzählt die Liebesgeschichte von Ivy und Ryan.

Klappentext:
Sein geheimer Auftrag: Dich zu beschützen.
Das einzige Verbot: Sich in dich zu verlieben.

Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, ...

„Kiss me once“ erzählt die Liebesgeschichte von Ivy und Ryan.

Klappentext:
Sein geheimer Auftrag: Dich zu beschützen.
Das einzige Verbot: Sich in dich zu verlieben.

Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Central Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufällige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.

Meinung:

Das Cover ist hübsch. Die Farben passen toll zueinander. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Kapitel werden abwechselnd von Ryan und Ivy erzählt, dadurch bekommt man ein gutes Gefühl dafür, wie sehr beide in ihrem Innerenkonflikt sind. Was mich etwas gestört hat: Ryan ist 400 Seiten der festen Überzeugung, dass die beiden nicht zusammen sein können und dann ist die Lösung am Ende ein „Ich kann nicht ohne sie“. Das war für mich leider nicht so ganz nachvollziehbar. Ansonsten konnte ich mich in beide Protagonisten ganz gut reinversetzen. Die Nebencharaktere, Alex und Jeff, finde ich sehr interessant und sympathisch. Ich persönlich fände es toll mehr von den beiden und ihrer Liebe zu erfahren. Die beiden hätten ein eigenes Buch verdient.

Fazit:

Ich hatte mit diesem Buch ein tolles Leseerlebnis. Das Ende ist nicht besonders überraschend, aber das Buch hat mich gut unterhalten und mir wurde nicht langweilig. Für Fans des „New-Adult“ -Genres, definitiv eine Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere