Profilbild von Juliajupiter

Juliajupiter

Lesejury Profi
offline

Juliajupiter ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Juliajupiter über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2020

SOMEONE NEW

Someone New
0

Wow.. dieses Buch hat mich tatsächlich noch länger beschäftigt. Es hat mich überrascht, sodass ich es gegen Ende nichtmehr aus der Hand legen konnte.
Häufig kann man ja einen Handlungsverlauf erahnen, ...

Wow.. dieses Buch hat mich tatsächlich noch länger beschäftigt. Es hat mich überrascht, sodass ich es gegen Ende nichtmehr aus der Hand legen konnte.
Häufig kann man ja einen Handlungsverlauf erahnen, aber hier wurde ich wirklich überrascht. Danke Laura Kneidel dafür.
Ansonsten befasst sich das Buch mit einigen wichtigen Themen, über die ich danach noch länger nachgedacht habe. An einigen Stellen war es mir mit dem Thema „Akzeptanz“ dann aber auch zu viel Belehrung. Das Cover ist wunderschön, keine Frage. 💕
Von mir eine 4/5 ⭐️
Ob ich someone Else lesen werde, weiß ich noch nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2020

sommerlich leicht.

Das Glück in vollen Zügen
0

Klappentext:

Nächster Halt Liebe – Lisa Kirsch hat die romantischste Liebeskomödie des Sommers geschrieben, perfekt für Leserinnen von Meike Werkmeister und Petra Hülsmann.
Marie liebt ihr Leben im ...

Klappentext:

Nächster Halt Liebe – Lisa Kirsch hat die romantischste Liebeskomödie des Sommers geschrieben, perfekt für Leserinnen von Meike Werkmeister und Petra Hülsmann.
Marie liebt ihr Leben im kleinen Bauwagen am Ammersee. Aber ihren Traumjob in München würde sie nie aufgeben. Deshalb pendelt sie. Alles kein Problem, wenn da nicht die ständigen Bahn-Verspätungen und die Marotten ihrer Mitreisenden wären. Besonders der Benzin-Neandertaler, der immer lautstark mit seinen BMW-Kollegen telefoniert, geht ihr auf den Senkel. Schade, denn er sieht verdammt gut aus.
Der angebliche Benzin-Neandertaler heißt Johannes und findet Marie eigentlich ganz süß, traut sich aber nicht, sie anzusprechen. Wie hat man das nur vor Tinder gemacht? Dann ist Marie eines Tages nicht mehr im Zug, und Johannes merkt: Er will sie unbedingt wiedersehen.


Meinung:

Kaum jemand spricht heute noch jemanden direkt und in der Öffentlichkeit an. Ich finde es gut, dass in diesem Buch Tinder am Anfang thematisier wurde. Schön wie "meine Generation", mittlerweile als beziehungsunfähig gilt. Alles wird am Handy erledigt und so auch die Partnersuche.

Dadurch, dass man die Geschichte der beiden Protagonisten aus ihrer Sicht erfährt, kann man sich gut in sie hineinversetzen. Die Charaktere waren mir auch von Anfang an auf ihre eigene Art sympathisch.

Dieses Buch zeigt mal wieder, dass Oberflächlichkeiten ein Hindernis sein können und wir viel zu schnell wegen Äußerlichkeiten urteilen und dass finde ich, ist ein wirklich wichtiges Thema.

Allerdings habe ich mir hier mehr Romantik erholt. Die beiden laufen so lange nebeneinander her, dass mir einfach was fehlt.

Auch wenn es ein Ende wie in einer großen Liebesgeschichte gibt, konnte es mich nicht so ganz überzeugen.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich wirklich gut lesen.

Das Cover ist passend gestaltet und spricht mich an.

Den Titel finde ich absolut genial. Passend gewählt.

Fazit:

Ein sommerlich leichtes Buch, mit dem man eine tolle Zeit hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2020

Leichte Lektüre mit viel Gefühl

Bis dann, ich lieb´ dich.
0

Klappentext:

Zehn Jahre Ehe, doch vom gemeinsamen Lebensglück sind nur zerbrochene Träume geblieben.

Als Lara ihren Mann Ben bei einer schwerwiegenden Lüge erwischt, trifft sie eine Entscheidung: Für ...

Klappentext:

Zehn Jahre Ehe, doch vom gemeinsamen Lebensglück sind nur zerbrochene Träume geblieben.

Als Lara ihren Mann Ben bei einer schwerwiegenden Lüge erwischt, trifft sie eine Entscheidung: Für ein halbes Jahr besteht sie auf einer Pause von der Ehe, um herauszufinden, ob sie überhaupt noch zueinander gehören.

Doch während Ben ohne seine große Liebe strauchelt und sich selbst kaum erträgt, lebt Lara auf … und sechs Monate sind eine lange Zeit.

Meinung:

Das Cover gefällt mir gut. Es wirkt ein wenig traurig aber doch romantisch.
Der Schreibstil ist flüssig und man fliegt nur so durch die Seiten. Ich habe das Buch mühelos, in kurzer Zeit verschlungen.
Die Geschichte von Lara und Ben wird zwar von einem Erzähler erzählt, jedoch begleiten wir abwechselnd Lara und Ben, was ich sehr erfrischend fand. Die Gefühle der Protagonisten stehen im Vordergrund und sind für den Leser gut nachvollziehbar.

Nach dem Klappentext, hatte ich allerdings etwas mehr Drama erwartet.
Dieses Buch würde ich eher in die Kategorie „leichte Lektüre“ einordnen.
Das Ende war nicht unbedingt vorhersehbar, was ich sehr spannend fand.

Die Entwicklungen die beide Protagonisten durchmachen ist interessant und gut nachvollziehbar. Leider konnte ich mich nicht immer so gut in Lara hineinversetzen. Sie war für mich von den beiden die unsympathischere Figur und schwerer zu begreifen.
Ben hingegen hat sich aus meiner Sicht wunderbar entwickelt und es hat mich fast stolz gemacht, wie er alles gemeistert hat.

Fazit:

Alles in allem ein tolles Buch, mit dem man eine schöne Zeit haben kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.07.2020

Ein kleiner Pinguin, von dem wir was lernen können.

Lispel Mufflig: Einfach machen. Könnt ja gut werden.
0

Inhalt:

Ein lispelnder Pinguin in Hamburg.
Eine neue Familie mit einer alten Kneipe.
Ein Tag als Lehrerschreck, Detektiv, Entdecker, Koch, Drachenflieger, Erfinder, …
Und eine Laune, wie sie nur ein Pinguin ...

Inhalt:

Ein lispelnder Pinguin in Hamburg.
Eine neue Familie mit einer alten Kneipe.
Ein Tag als Lehrerschreck, Detektiv, Entdecker, Koch, Drachenflieger, Erfinder, …
Und eine Laune, wie sie nur ein Pinguin haben kann.
Fröhlich gemixt im allerersten Comic-Roman von Lispel Mufflig. Na toll.

Meine Meinung:

Ich hatte die Chance das Hörbuch, vom Autor selbst vorgelesen, zu hören. Zuersteinmal, ist es wirklich toll gelesen. Der Charakter des kleinen Pinguins wird absolut lustig und einmalig rüber gebracht. Ich mag Lispel Mufflig sehr. Er war mir vom ersten Wort an sympathisch.

Ein wenig erinnert es zwar an Känguru Chroniken, aber irgendwie ist das Hörbuch Lispelte Mufflig eher für Kinder und Erwachsene geeignet. Aber der Humor ist einfach toll.

Teilweise konnte ich mich in dem kleinen Pinguin sogar wiederkennen. Mit seinem Umzug in den Norden, immer einen muffligen Spruch drauf, aber trotzdem neugierig und abenteuerlustig. Das kling ja fast nach mir.

Ich finde die Einstellung "Einfach machen, könnt ja gut werden" total ansprechend und jedes Kind und jeder Erwachsene sollte sich deswegen an Lispel Muffig ein Beispiel nehmen.

Ich habe mich gut Unterhalten gefühlt und kann das Hörbuch nur weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.06.2020

Hayes - Top / Soléne - Flop

Als du mich sahst
1

Inhalt:

In „Als du mich sahst“ von Robinne Lee geht es um Soléne und Hayes, die sich trotz des Altersunterschiedes von 20 Jahren ineinander verlieben.
Hayes ist Mitglied in einer Boygroup. Die beiden ...

Inhalt:

In „Als du mich sahst“ von Robinne Lee geht es um Soléne und Hayes, die sich trotz des Altersunterschiedes von 20 Jahren ineinander verlieben.
Hayes ist Mitglied in einer Boygroup. Die beiden lernen sich bei einem Konzert von Hayes Gruppe kennen, als Soléne ihre Tochter und deren Freundinnen, begleitet. Danach verbringen die beiden viel Zeit miteinander. Soléne kann das Ganze nicht so genießen, da sie der Altersunterschied und die Öffentlichkeit, in der Hayes steht, beschäftigt. Auch ihr Umfeld scheint nicht so begeistert zu sein, als sie davon erfahren. Hayes allerdings kämpft für ihre Liebe und so treffen sich die beiden immer wieder in verschiedenen Städten und Ländern, während Hayes auf Tour ist. Aber kann diese Liebe gut gehen ?

Meinung:

Der Leser darf die beiden dabei begleiten wie sie sich immer mehr ineinander verlieben. Die Gefühle und das knistern zwischen den beiden, kann man spüren. Die große Liebe allerdings hab ich den beiden nicht so ganz abgekauft.
Die Geschichte ist aus der Sicht von Soléne geschrieben, dennoch konnte ich ihre Handlungen nicht immer verstehen und die Sympathie zu ihr hat im Verlauf des Buches abgenommen.
Ihre privaten Zusammenkünfte mit Hayes werden, wie auch Hayes selbst, ansprechend und erotisch beschrieben. Hayes wirkt auf mich erwachsen und sympathisch. Er ist ein echt toller Protagonist zum verlieben. Die 20 Jahre Altersunterschied merkt man nur, weil Soléne es ständig zum Thema macht, was teilweise schon ziemlich genervt hat. Auch ihre Eifersucht, wegen Hayes Ex-Partnerinnen, fand ich unangebracht und albern. Immerhin hat sie eine Tochter und wirkte teilweise auf mich, als hätte sie mit ihrem Ex-Mann noch nicht ganz abgeschlossen. Es gibt relativ viele Konflikte, aber das Potenzial wurde nicht immer genutzt. Meistens war Soléne sich sehr unsicher und wollte keine richtige Entscheidung treffen. Andere Konflikte wurden immer nur kurz angekratzt. An einigen Stellen wird die Mutter von Soléne, welche Französisch spricht, zitiert. Da ich selbst kein Wort französisch verstehe und es nicht wirklich übersetzt wird, war das für mich eher störend. Klar, ich kann mir schon vorstellen was ihre Mutter ihr zu sagen hatte, aber es hat mich gestört, es nicht genau zu wissen. Es gibt recht viele Nebencharaktere und da ich mir Namen nicht so gut merken kann, hatte ich ein paar Probleme damit. Die Einblicke die man in das Tourleben einer Boygroup bekommt, fand ich interessant und gut beschrieben.

Der Schreibstil ist flüssig und ich war nach wenigen Seiten in der Geschichte und anfangs total begeistert. Die Sprache ist häufig gehobener, reifer und anspruchsvoller, als bei vergleichbaren Romanen. Das Cover ist wunderschön und passt super zum Protagonisten Hayes. Der Handlungsverlauf war spannend und nachvollziehbar. Trotz der Kritikpunkte, habe ich dieses Buch gerne gelesen und es war für mich an keiner Stelle langweilig.

Fazit:

Die Begeisterung für diese Geschichte, konnte sich leider nicht bis zum Ende halten.
Anfänglich wollte ich das Buch garnicht aus der Hand legen aber das Ende war relativ unbefriedigend. Die Geschichte ist grundsätzlich nett und es ist kein schlechtes Buch, aber es hat mich auch nicht begeistert und die Message ist mir nicht ganz klar. Also eine schöne Geschichte für zwischendurch, aber nicht die ganz großen Gefühle.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Figuren