Profilbild von JuliesBuecherplatz

JuliesBuecherplatz

Lesejury-Mitglied
offline

JuliesBuecherplatz ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit JuliesBuecherplatz über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.03.2019

Diese Geschichte geht Tief...!

Bucket List
0 0

Bei diesem Buch fehlen mir nämlich echt irgendwie die Worte und das passiert gewiss nicht oft. Normal lese ich solche Bücher nicht gerne, da mich diese auch noch lange nach dem Ende ziemlich beschäftigen. ...

Bei diesem Buch fehlen mir nämlich echt irgendwie die Worte und das passiert gewiss nicht oft. Normal lese ich solche Bücher nicht gerne, da mich diese auch noch lange nach dem Ende ziemlich beschäftigen. Das Buch erinnert mich stark an den Film „PS: Ich liebe dich“, was aber nicht weiter schlimm war. Das war mein erstes Buch von Mia B. Meyers und ich werde ihren Namen garantiert nicht vergessen. .

„Amy verliert ihre große Liebe Noah nach vier Jahren Beziehung an einer Krankheit. Nach dem Tod fallen sie und sein bester Freund Kyle in ein großes Loch voller Kummer und Leid. Erst ein Brief in einem dunkelroten Umschlag der an beide gerichtet ist, lässt die beiden wieder zusammenfinden. Noah hat diesen Brief vor seinem Tod geschrieben und in diesem fordert er beide auf seine Bucket List abzuarbeiten. In dieser Zeit erkennen Sie, dass die nur gemeinsam die Trauer bewältigen können.

Veröffentlicht am 26.03.2019

Lesen..Lesen..Lesen !

CATCHING BEAUTY
0 0

„Wie ein Schmetterling der sich auf die fleischfressende Pflanze setzt“

Inhalt:
Amber muss beruflich von New York nach Mexico fliegen um sich vor Ort eine Obstplantage anzuschauen. An ihrem freien Abend ...

„Wie ein Schmetterling der sich auf die fleischfressende Pflanze setzt“

Inhalt:
Amber muss beruflich von New York nach Mexico fliegen um sich vor Ort eine Obstplantage anzuschauen. An ihrem freien Abend will Sie ausgehen und macht sich mit dem Hintergedanken einen Mann aufzureissen zurecht. Als sie in einer nahegelegenen Bar ankommt, ist diese eher unscheinbar und weniger besucht als gehofft. Aber ein Mann weckt ihr Interesse. Dieser lässt sie allerdings eiskalt abblitzen und gibt ihr einen entscheidenden Ratschlag „Lauf solange du kannst“. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie nicht, dass ihr Leben sich kurze Zeit später schlagartig ändern und zu einem Alptraum werden wird. Denn als sie die Bar verlässt wird sie entführt. Doch von wem und warum und was hat der Unbekannte damit zu tun….?

Meine Gedanken:
Ich habe das Buch gelesen, da ich es schon mehrfach auf Instagram und in verschiedenen Foren gesehen haben und es wir mehrmals ans Herz gelegt wurde. Ich ging mit einer Vorfreude an das Buch und verschlang es daher auch regelrecht . Auch wenn gewisse Stellen für den ein oder anderen doch grenzwertig sein könnten zog es mich direkt in seinen Bann. Ich konnte mich mit dem Charakter von Amber gut identifizieren, was es für mich noch interessanter machte. Wer aber Probleme mit Gewalt und expliziten Sex-Szenen hat, sollte sich von dem Buch lieber fernhalten. Gewisse Szenen sind doch sehr brutal. Eine gewisse Spannung zieht sich durch das gesamte Buch, auch an Stellen an denen einmal nicht volles Programm geboten wird liest es sich durch die lockere Schreibweise sehr gut. Zu den Charakteren kann ich nur sagen, wenn man denkt, man würde den Charakter jetzt kennen wendet sich das Blatt ohne jegliche Vorwarnung und zeigt sich von einer ganz anderen Seite, was das hin und her sehr spannend macht.

Fazit:
Ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist zwar etwas anders als erwartet und ziemlich düster und brutal. Sprachlich ist es auch hin und wieder ziemlich derb, aber trotzdem habe ich das Buch verschlungen und werde auch direkt mit Teil 2 anfangen.
anfangen, denn das Buch ist in sich nicht abgeschlossen.

Veröffentlicht am 26.03.2019

Eine Achterbahn...!

Fuck you, Hope
0 0

Floyd und Storm haben bereits im ersten Teil viel mitmachen müssen und im zweiten Teil treffen die beiden nach mehreren Jahren unerwartet wieder aufeinander. Die Anziehung der beiden ist nach wie vor nicht ...

Floyd und Storm haben bereits im ersten Teil viel mitmachen müssen und im zweiten Teil treffen die beiden nach mehreren Jahren unerwartet wieder aufeinander. Die Anziehung der beiden ist nach wie vor nicht zu leugnen, aber doch ist jetzt alles anders. Die beiden wurden Erwachsen und auch reifer. Die Nacht die die beide verändert hatte steht aber immer noch fest zwischen den beiden. Es ist eine reine Achterbahn der Gefühle und ein stetiges auf und ab der Nerven.

Der Schreibstil ist grandios und passt so perfekt zu dem Buch wie kein anderer. Der erste Teil war nur aus der Sicht von Floyd geschrieben, aber im zweiten Teil konnte man auch einige Kapitel von Storm lesen was mich dazu führt, dass ich den zweiten Teil noch besser fand als den ersten und das passiert wirklich eher selten. Ich hatte zwar kurz das Gefühl es ist immer wieder das gleiche. Sie nähern sich an und dann dann plötzlich wieder doch nicht. Aber wenn man es nun aus der Sicht beider Protagonisten liest, ergibt alles einen Sinn.
Jeder Satz würde zu viel von der Story preisgeben, daher habe ich mich da eher zurückgehalten.

Veröffentlicht am 26.03.2019

Ein Buch voller Emotionen...!

Fuck you, Love
0 0

Das Buch hat meine Denkweise auf gewisse Situation verändert und sprachlos zurückgelassen. Das Ende war der Hammer.

Aber erstmal zum Inhalt:
Die beiden Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein. ...

Das Buch hat meine Denkweise auf gewisse Situation verändert und sprachlos zurückgelassen. Das Ende war der Hammer.

Aber erstmal zum Inhalt:
Die beiden Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein. Er-Floyd kommt aus reichem Hause und ist eher ein oberflächlicher Typ für den das Geld seines Vaters nur Papier ist und keinen Wert hat. Sie - Storm kommt hingegen aus eher ärmlichen Verhältnissen mit einem alkoholkranken Vater und muss für ein paar Scheine hart arbeiten. Das ganze hört sich jetzt sehr Cinderellalike an aber das ist es auf keinen Fall, denn Storm ist alles andere als eine Prinzessin und auch die Umstände des aufeinander treffens ist Meilenweit davon entfernt. Sie begegnen sich auf einer Party die komplette aus dem Ruder läuft und beide nur mit bruchstückhaften Erinnerungen zurücklässt. Diese Geschichte lässt die beiden nicht voreinander los und es zieht sie immer wieder zusammen.

Fazit: Das Buch lässt einen nicht los, auch wenn der Mittelteil einmal etwas zäher wurde konnte ich es nicht beiseite legen. Es bietet so viele Kontraste und lässt einen aufgewühlt zurück. Ich musste mich erst mal an die ruppige Art von Storm gewöhnen, da es eher seltener ist, dass eine weibliche Protagonistin ziemlich taff ist und sich unter dem männlichen Part durchsetzt. Auch war es eher neu für mich, dass das Buch nur aus der Sicht von Floyd erzählt wurde und viel in seinen Gedanken passierte, was aber wirklich sehr gut und einmal erfrischend anders war. Also das Buch ist meine Empfehlung wer auf der Suche nach einer untypischen Liebesgeschichte ist. .