Profilbild von KN-Quietscheentchen

KN-Quietscheentchen

Lesejury Profi
offline

KN-Quietscheentchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KN-Quietscheentchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2020

Zwei verfeindete Familien auf der wunderschönen kretischen Insel

Kretische Feindschaft
0

Michalis Charisteas arbeitet als Kommissar für die Polizei in Chania. Sein Leben geht turbulent zu. Nicht nur, dass er eine Fernbeziehung mit seiner Freundin Hannah führt, die akribisch an ihrer Doktorarbeit ...

Michalis Charisteas arbeitet als Kommissar für die Polizei in Chania. Sein Leben geht turbulent zu. Nicht nur, dass er eine Fernbeziehung mit seiner Freundin Hannah führt, die akribisch an ihrer Doktorarbeit für Kunstgeschichte in Berlin schreibt. Er wohnt auch noch über der Taverne seiner Eltern bzw. lebt er in seinem alten kleinen Kinderzimmer.

Der Frühling kehrt langsam ein - und mit ihm ein neuer Fall. Der Bürgermeister wird von seiner Frau als vermisst gemeldet. Die zuständigen Polizeibeamten gehen davon aus, dass er eine heiße Nacht bei seiner Verliebten verbracht hat und üben sich in Geduld. Sie sind der Meinung, der Bürgermeister wird schon wieder auftauchen. Nur Michalis und seinem Kollegen ist die Sache nicht ganz Geheuer und sie ermitteln auf eigene Faust. Und siehe da, der Bürgermeister taucht wieder auf - nur anderes als erwartet. Tot in seinem Autowrack an einer Felswand. Alle gehen davon aus, dass der Bürgermeister alkoholisiert von den Klippen gestürzt ist und schließen den Fall. Schön für Michalis, denn seine geliebte Hannah kommt ihn und seine Familie besuchen. Es könnte so schön werden - wäre da nicht der nächste Tote. Und so langsam beschleicht Michalis, dass da mehr hinter den Toten steckt.




Das Krimidebüt von Nikos Milonás war für mich eine nette Urlaubslektüre. Durch die vielen Beschreibungen der Umgebung, des Essens und der Leute hatte ich ab und an das Gefühl, ich habe einen Reiseführer in der Hand. Obwohl mich die Schilderungen schon neugierig gemacht habe und ich jetzt definitiv mal nach Kreta fliegen möchte. Leider ist somit die eigene Geschichte in Hintergrund gerückt. Man hatte das Gefühl, der Mordfall wird so nebenbei gelöst. Das Augenmerk lag dann eher auf Land und Leute. Und Michalis Familie. So stellt man sich eine griechische Großfamilie vor - nur leider nervte mich dann irgendwann, dass schon wieder jemand auf der Familie versucht hat, Michalis zu erreichen bzw. das ihn jeder daran erinnert hat, dass er Hannah bitte pünktlich vom Flughafen abholen soll - und das im Minutentakt. An sich netter Ansatz eines Krimis. Nur leider war auch das Ende etwas vorhersehbar. Ich bin trotzdem gespannt, wie es mit Michalis auf Kreta weitergeht und würde mit Sicherheit auch den 2.Band lesen. Dann schon mit der Vorahnung, dass es eher eine kriminalistischer Reiseführer ist :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Ab zur kleinen Entdeckertour durch die Fahrzeugwelt

Einsteigen - Losfahren
0

Ravensburg hat hier ein wunderschönes Buch für kleine Fans der Fahrzeugwelt auf den Markt gebracht. Auf 10 Seiten taucht man ein in der Welt der Polizei, des Busfahrers, der Feuerwehr, des Zuges und der ...

Ravensburg hat hier ein wunderschönes Buch für kleine Fans der Fahrzeugwelt auf den Markt gebracht. Auf 10 Seiten taucht man ein in der Welt der Polizei, des Busfahrers, der Feuerwehr, des Zuges und der Seilbahn. Als Kind kann man auf jeder Seite entweder etwas auf- und zuschieben, oder aber auch hochklappen, so dass man sieht, dass sich dadrunter etwas verändert hat. Die Erwachsenen können währenddessen die liebevoll geschriebenen Texte vorlesen und gemeinsam mit dem Kind die Situation suchen. Die Sätze sind kindgerecht und kurz verfasst und an das Kind gerichtet zum Beispiel "Machst du das Tor auf?" Alles in allem ein sehr schönes Buch für Kinder ab 2 Jahre. Mein Sohn hat es vom Weihnachtsmann bekommen und legt es seitdem nicht mehr aus der Hand. Einzig und allein der Preis von 14,99€ find ich etwas übertrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Tristan trifft Isolde im heutigen Brooklyn

We Will Fall
0

Tristan ist ein 16-jähriger ruhiger, zurückhaltender Junge, der Stress und Streit vermeidet. Anders sein Cousin Marcus, der sich als Anführer einer Clique sieht und mit Hilfe von Tristan und dessen Schachtalent ...

Tristan ist ein 16-jähriger ruhiger, zurückhaltender Junge, der Stress und Streit vermeidet. Anders sein Cousin Marcus, der sich als Anführer einer Clique sieht und mit Hilfe von Tristan und dessen Schachtalent im Park andere Jugendliche um ihr Geld bringt. Da Tristan außer Marcus niemanden hat, außer seiner Tante Auntie, bei der er zwangsmäßig wohnen muss, da seine Mutter schon verstorben ist und sein Vater weit weg von ihm arbeitet, lässt er alles über sich ergehen und macht bei Marcus Machenschaften mit - gut findet er es jedoch nicht. Eines Tages zieht Izzy mit ihren Eltern und Zwillingsbruder Hull ins gleiche Viertel von Brooklyn. Auch Hull spielt Schach und so kommt es eines Tages zu einer Partie zwischen Tristan und Hull - die im Nachhinein eskaliert, so dass sogar die Polizei eintreffen muss. Tristan trifft Izzy in der Schule - und ein Blick genügt, um dass die Liebe ihren Lauf nimmt. Aber auch Marcus hat ein Auge auf Izzy geworfen. Und so nimmt die Tragödie ihren Lauf. Heimliche Treffen und Lügengeschichten stapeln sich, in der Hoffnung, dass Marcus nie von ihrer Liebe erfahren wird. Nur leider haben sie ihren Plan nicht bis zu Ende gedacht, denn die Handlanger von Marcus lauern überall.

"We will fall" ist die modern erzählte Geschichte von Tristan und Izzy im heutigen Brooklyn. Zwischen Machtkämpfen im Ghetto oder den alltäglichen Problemen der Jugendlichen ("Was zieh ich auf der Party an, damit er auf mich aufmerksam wird?") wird eine verbotene Liebesgeschichte von zwei Jugendlichen erzählt. Neben dem ersten Gefühlschaos, wenn die Schmetterlinge im Bauch landen, spielen Freundschaften, Intrigen und Gewalt auch eine wichtige Rolle in diesem Buch. Zwischenzeitlich fand ich die Geschichte um die Nebendarstellerin Brianna interessanter als das Liebesding zwischen Tristan und Izzy. Alles in allem eine nette Liebesgeschichte für Jugendliche, die die gleiche Situation zum ersten Mal durchmachen. Leider etwas oberflächlich geschrieben und das Ende kam dann auch sehr abrupt bzw. ist der Epilog für mich etwas zu abgedroschen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

Kennen nur die Toten die ganze Wahrheit?

Tod und kein Erbarmen
0

Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist in das sächsische Pöhla gefahren - aber nicht, um sich dem nächsten Fall zu widmen, sondern um seinen Kummer im Alkohol zu ertränken. In der ortsansässigen Kneipe ...

Kriminalhauptkommissar Erik Donner ist in das sächsische Pöhla gefahren - aber nicht, um sich dem nächsten Fall zu widmen, sondern um seinen Kummer im Alkohol zu ertränken. In der ortsansässigen Kneipe trifft er neben dem ein oder anderen Bürger und dessen Geschichte auch auf Linda Groß. Diese ist die Cousine der seit 10 Jahren vermissten Violetta Hartwig. Mit einer Nachricht und einem Foto auf ihrem Handy, die angeblich von Violetta stammen sollen, bittet sie Donner, Nachforschungen zu betreiben. Dieser ist aber nicht im Dienst und fühlt sich nicht sonderlich für den Vermisstenfall zuständig. Bis er am nächsten Morgen blutverschmiert wach wird ... und an den letzten Abend keine Erinnerungen mehr hat. Und es kommt noch schlimmer - die Leiche von Linda Groß wird gefunden und sofort steht Donner auf Platz 1 der Tatverdächtigen. Wer aus Pöhla versucht, Donner den Mord unterzuschieben? Und noch viel wichtiger ist die Frage: Wo ist Violetta Hartwig bzw. was ist mit ihr passiert?

Dieses war mein erster Thriller von Elias Haller und seiner Erik-Donner-Reihe. Das es sich hierbei schon um den 7.Teil handelt, habe ich am Anfang nicht gemerkt. Man kam sofort super rein in die Geschichte und ich war schon nach dem Prolog von der Story gefesselt. Durch den sehr flüssigen, einfachen Schreibstil und den witzigen Dialogen zwischendrin, lesen sich die Kapitel nur so in einem Rutsch weg. Auch die Sprünge in die Vergangenheit ("Von vor 10 Jahren") lockern das Geschehen immer wieder auf. Am Anfang muss ich gestehen, dass ich ein paar Probleme hatte, die ganzen Personen ihren Rollen zuzuordnen. Auch merkte ich dort, dass mir eventuell der ein oder andere Hinweis aus vorherigen Teilen fehlt (wie zum Beispiel der Tod seiner Lebensgefährtin). Aber das tat dem Buch keinen Abbruch. Es ist eine in sich geschlossene Geschichte mit unterschiedlichen Charakteren. Donner an sich hat mich jetzt nicht so berührt. Dagegen waren mir Vogel und Winter schon weitaus sympathischer bzw. fand ich Vogel's Charakter einfach nur zum "Piepen". Seine Art zu ermitteln und mit seinen Kollegen zu sprechen ... einfach nur herrlich. Es war definitiv nicht mein letzter Thriller von Elias Haller - aber ich werde dann mit dem 1.Band der Reihe beginnen :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2020

"Die Vergangenheit findet immer einen Weg, dich einzuholen!"

Liar's Room - Zwei Lügner, ein Raum, kein Entkommen
0

Ein Freitagnachmittag im Herbst.

Die Psychotherapeutin Susanna empfängt 15 Uhr ihren neuen Klienten Adam. Dieser junge, attraktive 17-jährige Mann, mit einer leicht arroganten Ausstrahlung, kommt Susanna ...

Ein Freitagnachmittag im Herbst.

Die Psychotherapeutin Susanna empfängt 15 Uhr ihren neuen Klienten Adam. Dieser junge, attraktive 17-jährige Mann, mit einer leicht arroganten Ausstrahlung, kommt Susanna irgendwie bekannt vor. Selbst Mutter der 14-jährigen Tochter Emily vermutet Susanna, dass es eine ganz normale Therapiesitzung wird, bei der Adam sich über seine Eltern oder den Stress in der Schule ausheulen will. Aber weit gefehlt - schon nach kurzer Zeit berichtet Adam, dass er ein junges, attraktives Mädchen kennengelernt hat - und gerne Gewalt ausüben würde. Susanna ist schockiert - aber noch mehr über die Tatsache, dass ihr neue Klient mehr über sie zu wissen scheint, als sie vorher angenommen hat. Eine Therapiesitzung der besonderen Art beginnt, denn

"Die Vergangenheit findet immer einen Weg, dich einzuholen!"



Dies war mein zweites Buch von Simon Lelic - und wie schon "Der tote Lehrer" war ich ab der ersten Seite gefesselt. Dank des angenehm flüssigen und einfachen Schreibstils war ich innerhalb von 3 Tagen mit dem Thriller durch. Der Wechsel zwischen den einzelnen Stunden in der Therapiesitzung (15-16 Uhr usw.) und den Tagebucheinträgen von Emily sorgen für die nötige Spannung. Von Stunde zu Stunde kommt mehr aus der Vergangenheit ans Licht - und da ich selbst Mama bin, war ich auch an der ein oder anderen Stelle sehr ergriffen. Man versteht, warum Susanna so kalt am Anfang rüberkommt - es ist nur ihre Schutzhülle. Auch das man mit einer handvoll Protagonisten ein so nervenstarkes spannendes und aufregendes Buch schreiben kann - absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere