Profilbild von Kaffeewriting

Kaffeewriting

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Kaffeewriting ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Kaffeewriting über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.10.2019

Hier wird jeder angeregt nachzudenken und zu fühlen - mit ihren leichten und doch aussagekräftigen Gedichten verschlingt man jede Seite

Keine Ahnung, ob das richtig ist
0

Vielen Dank erstmal an das Bloggerportal, Random House und auch an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar!
Obwohl ich schon viel auf Instagram von ihr gesehen habe und auch ...

Vielen Dank erstmal an das Bloggerportal, Random House und auch an den Goldmann Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplar!
Obwohl ich schon viel auf Instagram von ihr gesehen habe und auch ein paar ihrer Poetry Slams gesehen habe, besaß ich noch kein Buch von ihr, jetzt hat sich das geändert und ich freue mich riesig dieses Buch jetzt in meinen Händen halten zu können.

Zitate
❝Und ich frag dich: >>Ich hab so oft alles gegeben, aber war es am Ende genug?<< Und du sagst: >>Ja! Das ist doch dein erstes Mal Leben und deshalb dein bester Versuch.<<❞ - Intro

❝Und ich will rufen: >>Lasst euch Zeit, denn der Schmerz kommt von alleine, und wenn sowieso nichts bleibt, dann besteht auch keine Eile.Die Geschichte über euch hat bis jetzt nur eine Zeile, und ihr würdet es bereuen, von woanders abzuschreiben.<<❞ - s. 46

Cover/Illustration
Das Cover ist ein wahrer Hingucker für mich - so dezent und schlicht und doch fesselnd wegen dem Pink, welches total heraussticht, einfach nur wunderschön.

Die wundervollen und kreativen Illustrationen runden das Buch nochmal ein ganzes Stückchen auf!

Fazit
Ich bin total fasziniert von ihren Worten, habe mir ziemlich viele Textstellen markiert, es ist also kein Buch, welches ich jetzt einfach beende und ohne einen weiteren Gedanken daran zu verschwenden wegstelle, ich werde immer wieder zu dem Buch greifen!

Mir wurde so manches Mal aus der Seele gesprochen und ich habe es geliebt, vor allem das Gedicht "Ich denk immer noch an dich" (s. 44-47) hat mich total berührt und ich danke der Autorin einfach, dass sie solche Worte findet, womit man sich etwas mehr verstanden und nicht so alleine fühlt.. Lediglich 2-3 Gedichte habe ich übersprungen, da sie nicht meinem Geschmack entsprachen.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, auch wenn man diese Art von Büchern noch nie gelesen hat, hier wird jeder angeregt nachzudenken und zu fühlen - mit ihren leichten und doch aussagekräftigen Gedichten verschlingt man jede Seite, sodass ich etwas traurig war, dass das Buch nicht noch weitere hundert Gedichte hat!

Jetzt gebe ich das Buch meiner Mutter und ich hoffe, sie wird es genauso sehr lieben - sie kennt nämlich schon die Poetry Slams der Autorin. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch von ihr sein, was ich besitzen werde!

Veröffentlicht am 25.10.2019

Es ist ein Erotikroman, indem es sich um viel Sex, Yoga und eine Liebe, die sich entwickelt, handelt. Für mich war es perfekt zum Nebenbei lesen und Mitschwärmen bei der Entwicklung der Liebesgeschichte

Lotus House - Lustvolles Erwachen
0

Das Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen, ich wäre sonst wahrscheinlich gar nicht darauf aufmerksam geworden, sondern eher auf ihre Calendar Girl Reihe, also habe ich mich erstmal an diese Reihe ...

Das Buch habe ich bei einem Gewinnspiel gewonnen, ich wäre sonst wahrscheinlich gar nicht darauf aufmerksam geworden, sondern eher auf ihre Calendar Girl Reihe, also habe ich mich erstmal an diese Reihe von ihr gewagt. Die Thematik ist mir sofort ins Auge gesprungen!

Schreibstil
Die Autorin schreibt wirklich angenehm, sodass man schnell und flüssig die Seiten durchlesen kann, es gab jedoch einige Sätze, die mich gestört haben und unverständlich waren, lag wahrscheinlich an der Übersetzung.

Die Kapitel sind mittellang und in den Kapiteln wechseln sich die Perspektiven der beiden Protagonisten ab.. Ich fand beide Sichtweisen sehr unterhaltsam!

Die Lehren am Anfang vor den einzelnen Kapiteln war eine total interessante Idee und man merkt, dass die Autorin Gelernte dadrin ist. Man hat zudem viel von den Chakren gelernt, finde das total interessant und werde mich vielleicht etwas mehr damit beschäftigen, aber es ist natürlich klar, dass es nicht jedem gefallen muss.

Sie konnte die ganze Atmosphäre der Straße, wo sich das Lotus House befindet, total gut einfangen - am liebsten wollte ich in dieser Straße leben, auch wenn sie es dort schon fast zu perfekt erscheinen lassen hat, aber die genannten Cafes würde ich auch liebend gerne mal besuchen!

Charaktere
Trent ist der typische Bad Boy - reich und hatte bisher keine festen Beziehungen. Am Anfang konnte ich gar nicht mit ihm warm werden, da ich an ihm nichts Besonderes aufgreifen konnte, er war halt der typische Protagonist. Zudem nannte er Genevieve die ganze Zeit Zuckerkirsche oder sein bestes Stück Long Dong, was mich ziemlich gestört hat und abschreckend war, damit war manchmal die ganze erotische Luft draußen.. Nach der Hälfte wurde er mir sympatischer und ich habe so Einiges Mal über ihn Schmunzeln müssen. Im Laufe der Geschichte hat man gemerkt, wie Trent aufgeblüht ist und das Leben genießt! Das fand ich ganz schön mit anzusehen - das Leben kann sich eben durch eine einzige Person ganz schön ändern..

Genevieve mochte ich sofort, sie kam extrem stark rüber, als einem deutlich gemacht wurde, dass sie ihre Geschwister allein erziehen muss! Zudem ist sie sehr aufopferungsvoll und hat das Glück mit Trent wahrhaftig verdient.

Die Geschwister waren hier nicht einfach nur die Nebencharaktere, sondern wurden ziemlich gut mit eingebunden. Vor allem fand ich Rowan übertrieben süß! Deren Geschwister Zusammenhalt war eine sehr schöne Sache in dem Buch.

Zitate
❝>>Sie sind anders.(..)<< (..) >>Sicher, ich bin vielleicht anders. Alle Frauen sind es. Aber bin ich es genug?<<❞ -s. 255

❝Babe, weil keine ist wie du. Keine dieser Frauen gibt mir das Gefühl, auf Wolke 7 zu sein, auch wenn die Welt um mich herum schon zerbricht. Und erst recht schnürt mir auch keine die Brust zusammen und lässt mein Herz schneller schlagen, wenn ich aus dem Augenwinkel einen winzigen Blick auf ihr Lächeln am anderen Ende des Raums erhasche.❞ - s. 268

Cover
Das Cover ist ein wahrer Hingucker, vor allem die Lotusblumen passen perfekt zur Geschichte und auch die Farbe, das leichte rostige, gefällt mir richtig gut.

Es erleichtert auch einiges, dass auf dem Buchrücken die Nummer der Reihe steht, somit muss man nie lange Suchen, wie denn nun die Reihenfolge ist.

Fazit
Das Ende dieses Buches hat mich noch sehr mitgerissen und mich zu Tränen rühren können, was ich nicht gedacht hätte, auch wenn ich mir das Drama etwas mehr ausgearbeiteter gewünscht hätte, denn es kam mir so vor, als wäre es nochmal schnell am Ende rein geschoben worden, damit noch was gefüllt werden konnte.. aber es hat mich berührt.

Ich werde mir die Folgebänder wahrscheinlich auch kaufen, weil ich die Thematik mit dem Yoga sehr interessant finde!

Das Buch kann ich wirklich nur für Zwischendurch und zum Abschalten empfehlen, eine tiefere Geschichte sollte man hier nämlich nicht erwarten. Es ist ein Erotikroman, indem es sich um viel Sex, Yoga und eine Liebe, die sich entwickelt, handelt. Für mich war es perfekt zum Nebenbei lesen und Mitschwärmen bei der Entwicklung der Liebesgeschichte. Eine Story voller prickelnder und heißer Momente.

Veröffentlicht am 19.10.2019

Hier wird so Einiges verarbeitet, aber auch eine neue Liebe wird entfacht, die sich keinesfalls falsch anfühlt beim Lesen

All in - Zwei Versprechen
0

Nachdem ich Band 1 etwas schwach fand und die Emotionen nicht ganz zu mir übergesprungen waren, war ich extrem gespannt auf die Fortsetzung vor allem auf Theo, den ich im 1. Teil nicht ganz einschätzen ...

Nachdem ich Band 1 etwas schwach fand und die Emotionen nicht ganz zu mir übergesprungen waren, war ich extrem gespannt auf die Fortsetzung vor allem auf Theo, den ich im 1. Teil nicht ganz einschätzen konnte! Zudem war ich sehr interessiert daran, was die Autorin nach diesem Ende für eine Geschichte raushauen würde..

Schreibstil
Die Autorin beschreibt alles so wundervoll - von den Gefühlen ganz zu schweigen! Einfach so genial flüssig und ich hatte das Gefühl, ich lese 20 Seiten in einer Minute. Die Bedenken, die die beiden in der Geschichte haben, wirkten keinesfalls zu übertrieben oder sonst was, sondern genau passend und man hat die beiden Protagonisten definitiv verstehen können. Die Autorin hat hier die Gefühle ganz groß geschrieben!

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Kacey und Theo und ich fand, dass beide unglaublich außergewöhnlich spannende Sichtweisen waren!

Charaktere
Beide Protagonisten waren mir hier so unglaublich sympathisch, auch weil sie mit alltäglichen Problemen kämpfen.

Kacey fällt am Anfang wieder in alte Gewohnheiten und in ein sehr deprimierendes Loch. Allerdings macht sie auch in diesem Buch wieder eine Entwicklung durch, die sehr stark ist. Ich finde Kacey einfach nur toll.

Theo ist ein herzensguter Mensch. Er stellt alle anderen vor sich, helft wo er kann und hat dann auch noch mit seinen Eltern zu kämpfen. Besonders den Vater konnte ich nicht leiden, auch wenn er sich am Ende endlich aufraffen konnte, Vernunft bekommen hat und gesehen hat, wie unglaublich gut Theo als Tätowierer ist.

Die Entwicklung der beiden ist so liebevoll und keinesfalls zu schnell - mir kamen zum Teil sehr viele Tränen!

Zitate
❝>>Weil wir Freunde sind. Und Freunde vermissen einander, wenn sie getrennt sind, und sind glücklich, wenn sie sich sehen. Das ergibt Sinn, oder?<< >>Klar<<, sagte ich langsam. Sie seufzte. >>Das ist es dann wohl.<< Freunde lieben einander auch, wollte ich sagen, aber es war zu spät. der Moment war ungenutzt vergangen, und ich hatte das zugelassen.❞ - s.194

❝>>Die Zeit heilt alle Wunden<<, sagte sie. >>Aber du kannst dein Leben nicht auf Eis legen, bis der Rest der Welt akzeptiert, was du in deinem Herzen als wahr empfindest.<< ❞ - s. 301

Cover
Bei diesem Cover hat sich bis auf die blaue Farbe nichts geändert und doch haut es mich um, wenn ich beide Bücher nebeneinander sehe. Mir gefällt das Cover des 2. Bands durch die blaue Farbe etwas besser, einfach weil es meine Lieblingsfarbe ist.

Fazit
Beim 1. Teil kamen die Emotionen irgendwie überhaupt nicht bei mir an und hier haben sie mich förmlich umgehauen.. Diese Fortsetzung gefiel mir alle mal besser. Hier begleitet man Theo und Kacey durch viele schwere Zeiten, in der sich langsam etwas Wundervolles und auch Neues entwickelt. Natürlich gab es hier auch prickelnde Szenen und die waren extrem heiß!

Der Schmerz über Jonahs Verlust ist in diesem Buch sehr präsent und auch ich habe es kaum ausgehalten, daran zu denken - umso schöner war das Ende.
Was ich zudem sehr berührend fand, war die Geschichte, wie Theo zum Tätowieren kam - sie war so unglaublich schön, dass ich jetzt am liebsten auch Tätowiererin werden will :D

Ich war so mitgerissen mit allem und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und die beiden jetzt loszulassen ist ein bisschen schwer.

Wenn ihr den 1. Band gelesen und geliebt habt, müsst ihr unbedingt diese Fortsetzung lesen - hier wird so Einiges verarbeitet, aber auch eine neue Liebe wird entfacht, die sich keinesfalls falsch anfühlt beim Lesen! Hätte ich beide Bände nicht sofort zusammen gekauft, sondern vielleicht nur den 1. Teil, hätte ich ehrlich gesagt diesen Band gar nicht mehr gelesen, aber es lohnte sich echt vollkommen!

Und hey, Liebe gewinnt immer.

Veröffentlicht am 13.10.2019

Mit diesem Buch wird man in eine mystische und düstere Welt rein gezogen, in der die Spannungen, die Wut, der Schmerz und auch die prickelnden erotischen Szenen gut rüberkommen.

Vampirprinzessin
0

Ich wollte jetzt auch mal ein anderes Genre der Autorin D.C. Oedsza ausprobieren, nämlich Fantasy wo sie unter dem anderen Synonym Lexy v. Golden bekannt ist. Meine Freude, dieses Buch in den Händen zu ...

Ich wollte jetzt auch mal ein anderes Genre der Autorin D.C. Oedsza ausprobieren, nämlich Fantasy wo sie unter dem anderen Synonym Lexy v. Golden bekannt ist. Meine Freude, dieses Buch in den Händen zu halten, kann man gar nicht beschreiben, es ist einfach unglaublich schön und ich war sofort verliebt!

Schreibstil
Ihr wundervoller, flüssiger und einfach alles perfekt bildlich dargestellter Schreibstil war mir ja schon bekannt, aber ich kann es nur immer wieder sagen, er ist so verdammt gut und die Seiten fliegen förmlich so an einem vorbei!

Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Ariella und Tarot, wodurch man von beiden Seiten gut die Beweggründe einzelner Handlungen und auch deren Gefühlslage mitbekommt.

Charaktere
Bei dem Dunkelprinzen konnte ich mich nie entscheiden, wie ich ihn finden sollte, ob er jetzt etwas im Schilde führt oder doch nicht.. und ja, obwohl er ziemlich kalt, gemein und unsympathisch wirkt, gab es auch Situationen in denen man merkt, dass auch in ihm noch was Gutes steckt. Und irgendwas hat er an sich, dass ich ihn ziemlich charmant fand!

Ariella war mir von Anfang an sehr sympatisch, dadurch dass sie ihrer Schwester helfen will, bemerkt man gleich wie liebevoll sie ist, allerdings zunächst auch sehr naiv.. Im Laufe der Geschichte wird sie aber zu einer starken und mutigen Persönlichkeit. Und man darf sie wirklich keinesfalls unterschätzen!

Als Nebencharaktere haben mir Manira, Heraz und Malawato sehr gefallen.

Cover
Ich habe mich unglaublich in dieses Design verliebt.. jedes ihrer Bücher ist einfach so verdammt schön!
Hier ist alles sehr düster gehalten mit den lila-schwarzen Farben. Man erkennt Ariella auf dem Cover mit einem schwarzen Kleid und neben ihr ist wohl ihr Seelentier Arya in verschiedenen Tierarten zu sehen. Die ganze Auffassung hat mich umgehauen, nicht nur dass sich in diesem Buch wunderschöne Illustrationen befinden, es gibt zusätzlich noch eine sehr kreative Karte mit der man sich die ganze Welt noch viel besser vorstellen kann.

Fazit
Mit diesem Buch wird man in eine mystische und düstere Welt rein gezogen, in der die Spannungen, die Wut, der Schmerz und auch die prickelnden erotischen Szenen gut rüberkommen. Wie unglaublich kreativ kann man nur sein, sich so viel auszudenken? - die Namen, die eigene Sprache, die Kreaturen, es ist einfach nur faszinierend! Und die Idee, hinten im Buch das alles nochmal detaillierter zu erklären, ist unglaublich toll und hilfreich! Auch wenn ich zunächst Bedenken hatte, ob ich mir das alles Merken könnte und somit vielleicht nicht gut in die Geschichte reinkommen würde.. aber dieses Bedenken verflog dann auch ganz schnell wieder.
Kurzzeitig fand ich es in der Mitte etwas zu langweilig, ich weiß nicht, ob es an mir lag, aber mir kam da bisschen zu wenig Aktion, doch die letzten Kapitel haben mich wieder total in den Bann gezogen und mitgerissen!

Ein wundervoller Auftakt, den man ohne Vorkenntnisse problemlos lesen kann. Er lässt einen mit noch mehr Fragen zurück, sodass man sehnsüchtig dem 2. Band hinfiebert und ich habe so das Gefühl, dass mir der nächste Band sogar noch mehr gefallen wird, die Leseprobe hat es mir definitiv schon mal angetan!

Veröffentlicht am 11.10.2019

Ein unglaublich wichtiges Buch, besonders toll für politisch interessierten Menschen

Wir sind die Verlierer
0

Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch gerne lesen würde, einfach weil es ganz andere Themen beinhaltet als all die anderen Bücher, die ich sonst lese.. Aber der Klappentext hat es mir ...

Am Anfang war ich mir nicht ganz sicher, ob ich das Buch gerne lesen würde, einfach weil es ganz andere Themen beinhaltet als all die anderen Bücher, die ich sonst lese.. Aber der Klappentext hat es mir so angetan, ich wollte sowieso mal etwas mehr Wissen sammeln! Und ich muss sagen, eigentlich kann ich dieses Buch nicht bewerten, weil es hier um die schreckliche Realität geht..

Schreibstil
Die Autorin verpackt in diesem Buch ihr unglaublich weitreichendes Hintergrundwissen in einem sehr fließenden Text und ich habe die Worte förmlich aufgesaugt, sie konnte mich mit ihrem Schreibstil total überzeugen! Es gab zwar manchmal Rechtschreibfehler, aber das hat mich nicht wirklich aus der Bahn geworfen beim Lesen.
Sie schreibt mit so viel Emotion, dass mich diese total überrannt haben und ich ziemlich oft mit den Tränen kämpfen musste..

Die Kapitel sind alle aus der Sicht von Kolja und zudem werden diese auch aus verschiedenen Zeiten erzählt, manchmal aus der Vergangenheit und manchmal aus der Gegenwart.. manches Mal war ich so vertieft in den Kapiteln, dass ich mich mittendrin doch nochmal fragte, welche Zeit ich gerade lese. Es gab außerdem zu jedem Kapitel Überschriften, die perfekt passten, bei denen aber noch nichts verraten wurde, was den Inhalt angeht. Die Kapitel waren relativ lang, was ich sonst nicht mag, aber hier habe ich jede Seite nur so verschlungen.

Charaktere
Man hat schon viel von den Charakteren mitbekommen, wenn sich Kolja mit ihnen unterhalten hat, aber einen richtigen Bezug konnte ich trotzdem nicht wirklich mit ihnen aufbauen, außer eben mit Kolja. Zudem haben es mir die Namen, die sich zum Teil echt ähnlich waren, echt schwer getan manchmal den Überblick zu behalten. In Kolja konnte ich mich sehr gut hineinversetzen, es ist einfach nur schrecklich, was dort passiert und zu wissen, dass es nicht nur eine Geschichte ist, sondern sowas wirklich passiert und man nicht einmal ein Teil davon weiß, bereitet mir jedes Mal wieder Gänsehaut. Auch hier gab es unglaublich unsympathische Charaktere, ich meine, manche Schüler auf dieser Schule waren unglaublich asozial.. einfach nur beängstigend.

Zitate
❝Wirkliche Liebe ist doch, wenn man den anderen mehr liebt, als sich selbst. Wir wollen eigentlich nur aus Liebe zu uns selbst mit jemandem zusammen sein, auf den wir stehen. Ich würde aus Liebe zu der Person nie sagen, dass ich sie geliebt habe, damit sie nicht damit leben muss, mich abserviert zu haben.❞ - s. 81

❝Wie konnten wir auf unserem winzigen Planeten vergammeln und unentwegt Waffen bauen, mit denen wir ihn mehr als einmal komplett zerstören konnten, während es um uns herum unendlich viel zu entdecken gab?❞ - s. 209

Cover
Das Cover ist in gelb-blauen Farben gehalten, genau wie die ukrainische Flagge. Im Hintergrund erkennt man eine Stadt (wahrscheinlich Donezk) und einen Jungen, der rennt.. Es passt genau zur Geschichte und der Titel ist sehr außergewöhnlich, das Interesse war bei mir auf jeden Fall sofort geweckt!

Fazit
Dieses Buch hat mich extrem zum Nachdenken gebracht und mich mit den einzelnen Denkweisen förmlich umgehauen. Manchmal hatte man sogar das Gefühl einer Diskussionsrunde zuzuhören, wenn sich die Schüler untereinander unterhielten, hier darf man definitiv keine lockere Lektüre erwarten!

Man begleitet Kolja durch den Krieg, es gab Situationen die ich eigentlich nicht überstehen konnte und doch war Ljuda noch mein Hoffnungsschimmer, dass Kolja wenigstens etwas Wundervolles am Ende passieren wird, aber was die Autorin hier gemacht hat.. ich war emotional am Ende, da merkt man einfach, dass man den Menschen, die man liebt, nicht oft genug sagen kann, wie sehr man sie liebt, weil alles einfach so schnell vorbei sein kann.. Ich werde noch lange über diese Geschichte nachdenken, sie schwirrt mir ehrlich schon den ganzen Tag im Kopf herum.. auf die Fortsetzung bin ich sehr gespannt, werde sie definitiv lesen.

Ein so wichtiges und inhaltlich ereignisreiches Buch, besonders toll für politisch interessierte Menschen oder welche, die sich etwas mehr mit dem Thema auseinander setzen wollen!