Profilbild von KallistoMorgenstern

KallistoMorgenstern

Lesejury Star
offline

KallistoMorgenstern ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KallistoMorgenstern über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.05.2017

Synthia: Band 1 Synthia: Band 1

Synthia: Band 1
0

Das Buch Synthia, Sanduhr des Lebens , geschrieben von Ralf Lewellyn, ist der Auftakt einer spannenden Fantasyreihe.

Das Cover gefällt mir sehr gut und das Motiv spiegelt den Inhalt des Buches wieder.

Bei ...

Das Buch Synthia, Sanduhr des Lebens , geschrieben von Ralf Lewellyn, ist der Auftakt einer spannenden Fantasyreihe.

Das Cover gefällt mir sehr gut und das Motiv spiegelt den Inhalt des Buches wieder.

Bei dem Buch passt die äußere Hülle mit dem Inhalt zusammen. Als Leser wurde ich nicht enttäuscht.

Synthia ist die Hauptperson in dem Buch. Sie macht sich auf die Reise, um ihren Vater zu retten. Auf dem Weg lernt sie neue Freunde kennen. Gemeinsam müssen sie viele Hürden überwinden und Rätzel lösen. Doch es gibt am Ende des Buches ein Happy End.



Zum Schreibstil: Das Buch ist in einen leichten Schreibstil geschrieben, welcher sich flüssig liest. Die Charaktere gefallen mit sehr gut. Sie sind gut beschrieben. Mich berührt vor allem die Freundschaft die sich zwischen Synthia, Mark, Tormuff und Spaltano entwickelt. Desweiteren wie Synthia für ihren Vater kämpft. Ich bin sehr gespannt , wie es weiter gehen wird.

Veröffentlicht am 25.05.2017

A Fairy Tale: Die Suche nach dem blauen Herz

A Fairy Tale - Die Suche nach dem blauen Herz
0

In dem Buch, A Fairy Tale- Die Suche nach dem blauen Herz, geschrieben von Anja Stephan, geht es um eine Geschichte über verschiedene Stände. Desweiteren handelt das Buch über ein großes Abendteuer und ...

In dem Buch, A Fairy Tale- Die Suche nach dem blauen Herz, geschrieben von Anja Stephan, geht es um eine Geschichte über verschiedene Stände. Desweiteren handelt das Buch über ein großes Abendteuer und eine außergewöhnliche Liebesbeziehung.

Die Geschichte handelt im Vordergrund von Scott, den Halbelfen und Gwendolyn der Hochelfin.

Erst im Jahr 1968 gab es eine Gesetzerneuerung, wo auch die Halbelfen in der Gesellschaft mit angesehen wurden. Davor waren nur die Hochelfen etwas wert.

Beide Hauptpersonen kennen sich aus der Collegezeit. Jedoch wurde Scott dort nur angenommen, da sein Vater jemand besonderes war. Daher war er in seiner Jugendzeit ein Außenseiter.

Gwendolyn ist sechs Mal geschieden und kinderlos, als sie Scott wiedertrifft. Beide machen sich auf ein Abendteuer, welches durch ein Geheimnisvolles Bild heraufbeschworen wurde. Da durch das Gericht eine Ehe beschlossen wird um die verfeindeten Familien näher zu bringen, müssen beide das blaue Herz suchen.

Je tiefer die Geschichte sich entwickelt umso mehr kommen sich Scott und Gwendolyn näher.



Es ist eine Geschichte mit viel Abendteuer, etwas Liebe und Fantasy.



Zur Aufmachung: Besonders finde ich das Inhaltsverzeichnis, wo die Kapitel aufgelistet sind.

Die Schriftart ist gut zu lesen. Vor allem die weiten Abstände zwischen den Zeilen sind sehr augenfreundlich.



Zum Schreibstil: Das Buch liest sich sehr flüssig und die Handlung ist spannend. Leider kleinere Rechtschreibfehler im Buch zu finden.

Nach und nach kann der Leser die Geheimnisse und Erlebnisse der Charaktere aufdecken.

Die Nebencharaktere wie zum Beispiel Charles, Leonard, Polly und Hanna sind ebenfalls gut beschrieben. Ich mochte Scott ab der ersten Minute, an Gwendolyn musste ich mich erst etwas gewöhnen.



Ein sehr schönes und lesenswertes Buch.

Veröffentlicht am 25.05.2017

The Black Game - Verlockendes Spiel

The Black Game - Verlockendes Spiel
0

Ich bin zufällig auf das Buch The Black Game ,geschrieben von Karola Löwenstein gestoßen.
Es handelt von Anya, ihren beiden Freundinnen und dem Unternehmensberater Devon Draper.

Anya ist weiter weg von ...

Ich bin zufällig auf das Buch The Black Game ,geschrieben von Karola Löwenstein gestoßen.
Es handelt von Anya, ihren beiden Freundinnen und dem Unternehmensberater Devon Draper.

Anya ist weiter weg von ihrer Familie, da sie viel Platz zwischen sich und ihren Ex Freund aus Collage zeiten bringen wollte. Jedoch lernt sie auf ihrer Arbeitsstelle Devon kennen. Er gehört mit zu ihren Vorgesetzten, macht ihr jedoch anzügliche Angebote.
Nach und nach kommen sie sich näher, bis Anya sein Geheimniss aufdeckt.

Der Schreibstil ist schnell und flüssig zu lesen. Die Story des Buches hat einen roten Faden.
Die Geschichte ist an sich nichts neues,aber um vieles besser umgesetzt als andere Bücher ,die ich bis jetzt gelesen habe.
Ebenfalls sind die Charaktere super ausgearbeitet und man muss sie einfach mögen :)

Daher klare Kaufempfehlung :)

Veröffentlicht am 25.05.2017

Please don´t hurt me

Please don't hurt me
0

Das Buch " Please don´t hurt me-Die Entführung", wurde von Jennifer Nanik geschrieben. Die Handlung ist frei erfunden, sowie die ...

Das Buch " Please don´t hurt me-Die Entführung", wurde von Jennifer Nanik geschrieben. Die Handlung ist frei erfunden, sowie die in ihr vorkommenden Personen. Das Buch beginnt mit einen Inhaltsverzeichnis, wo man die Unterteilung der einzelnen Kapitel sehen kann. Danach beginnt ein Prolog, wo wir die Protagonistin Sunny kurz kennenlernen. Sie ist zum jetzigen Zeitpunkt 20 Jahre alt.

Danach beginnt sie in der Ich - Form ihrer Geschichte zu erzählen.

Mit 18 Jahren wurde sie auf einen Parkplatz vor einer Einkaufspassage entführt. Als sie Aufwacht ist sie in einem großen Raum an eine Heizung gefesselt. Sie beschreibt genau ihre Umgebung und ihre Gedanken. Ebenfalls erfährt der Leser mehr über die Gewalttätigkeit des einen Entführers ,welcher Steve heißt. Sein Bruder Marc hat ebenfalls harte Erfahrungen mit seiner Familie durch und versucht Sunny die Zeit in Gefangenschaft zu erleichtern und sie zu beruhigen, ebenfalls entwickeln sich Gefühle zwischen ihnen. Sunny hat Glück und kommt lebend aus der Gefangenschaft raus, sonst wäre der Prolog nicht zu Stande gekommen, wo sie kurz ihrer Therapie erwähnt. Ob sie es am Ende mit Marc schafft, erfährt der Leser jedoch nicht in diesem Teil, da das Ende relativ offen gestaltet ist.

Der Schreibstil lässt sich schnell und flüssig lesen. Die Handlung bleib spannend und ich wollte unbedingt wissen, was mit Sunny als nächstes passiert, ebenfalls wollte ich mehr über Marc erfahren und wieso er sich so von Mutter und Bruder behandeln lässt.

Leider tat ich mich zwischen durch etwas schwer mit einigen Sätzen, wie zum Beispiel auf Seite 23, ....meine Taufe meine Taufe...... oder Seite 95 .... ich zerbreche nur noch Magensäure... . Ebenfalls gab es leider den einen oder anderen Logikfehler, zum Beispiel zerreißt der Peiniger am Anfang der Story ihr Höschen. Wenig später zieht sie sich jedoch das schwarze Höschen passend zum schwarzen BH aus, wie geht das wenn es doch zerrissen ist.

Auch kamen mir Sunnys Gefühle manchmal etwas zu locker und rüber, aber man weiß nicht wie man in solcher Situation reagieren und Panik bringt einen ja auch nicht weiter. Daher war ihre Reaktion erstmals den Raum nach Ausbruchswaffen abzusuchen ,die beste Lösung.

Mein Fazit: Es ist ein schweres Thema , welches ich persönlich gut umgesetzt finde. Dank Marc war in der Story nicht nur Gewalt und Unterdrückung, wie es leider öfters in solchen Situationen der Fall wäre und das hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich bin auf den zweiten Teil gespannt, leider muss ich Punkte wegen der Schreibfehler und Logikfehler abziehen.

Leider hat das Buch ein offenes Ende. Ich hätte mir für Teil Zwei gewünscht das Sunny entkommen ist und das erste Wiedersehen mit Eltern und Freunden aufgegriffen wird ,sowie würde ich gern mehr über Sunnys Therapie erfahren und wie es mit Marc weiter geht.

Das Buch ist Lesenswert. Ich könnte mir die Story auch als wahre Begebenheit denken, jedoch ist die Story nicht komplett ohne Fehler umgesetzt und mein persönliches Manko offene Enden.


Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen, aber da die Rechtschreibung in der Neuauflage überarbeitet werden soll und niemand was dafür kann , dass ich offene Enden nicht leiden mag ,vergebe ich 4 Sterne.

Veröffentlicht am 25.05.2017

Augenblick

Dein Augenblick
0

In dem Buch, "Dein Augenblick...,oder die Unmöglichkeit, die Liebe zu erklären" , geschrieben von Jonathan Pax Michaels, erzählt der Autor als Ich -Erzähler seine Geschichte.

Er trifft im Traum eine Frau, ...

In dem Buch, "Dein Augenblick...,oder die Unmöglichkeit, die Liebe zu erklären" , geschrieben von Jonathan Pax Michaels, erzählt der Autor als Ich -Erzähler seine Geschichte.

Er trifft im Traum eine Frau, welche er Helena nennt.Er berichtet uns Lesern über seine Gefühle, Gedanken und Traumerlebnisse.Diese sind sehr gefühlvoll und teils erotisch beschrieben.Ebenso entdeckt man in dem Buch Briefe an Helena ,sowie das ein oder andere Gedicht.Die letzten zwanzig Seiten beinhalten einen Anhang , wo Fragen aufgeführt sind um nochmal über die eigenen Wünsche und Träume nachzudenken.

Der Schreibstil liest sich schnell und fließend. Es kommen immer wieder Sätze vor, die mich als Leserin zum nachdenken angeregt haben. Das Beginnt schon ab der zweiten Seite : " Ich könnte es mir einfach machen und ihr 1000mal schreiben " Ich liebe dich"." Er schreibt danach, dass jedes "Ich liebe Dich" eine andere Bedeutung hätte. Da bekommt man nochmal einen Gedanken schubs, dass das Gesagte vom Sender bei dem Empfänger anders ankommen kann. Sowie jede Person etwas anderes unter diesen Satz versteht. Auch der Anhang lädt dazu ein sich Gedanken über seine Gefühle und über das eigene Leben zu machen.

Mein Fazit :

Es ist ein sehr unterhaltsames Buch, welches sehr Gefühlvoll geschrieben ist.

Es ist vom Schreibstil her eine leichte Lektüre, jedoch bleibt sie im Kopf und regt an, dass eigene Leben zu überdenken .