Profilbild von KataleyaDiamond

KataleyaDiamond

Lesejury Star
online

KataleyaDiamond ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KataleyaDiamond über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.12.2022

Großartiges Finale! Mit Bel wird es definitiv nie langweilig.

Belial 2: Seelenfrieden
0

Kann man sich in den Teufel höchstpersönlich verlieben? Oh ja, das kann man definitiv, denn mit Bel wird es niemals langweilig. Ganz im Gegenteil …

Wie sehr habe ich mich gefreut, endlich wieder in die ...

Kann man sich in den Teufel höchstpersönlich verlieben? Oh ja, das kann man definitiv, denn mit Bel wird es niemals langweilig. Ganz im Gegenteil …

Wie sehr habe ich mich gefreut, endlich wieder in die spannende Welt der Izara - Chroniken einzutauchen. Die Primus, die Brachion, der Hohe Rat und natürlich der Teufel haben mir mächtig gefehlt und so habe ich es genossen, dieses Buch in meinen Händen zu halten und mich einfach den Worten Julia Dippels hinzugeben.

Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass es dieses Mal echt ein Stückchen gedauert hat, bis ich mir alle Geschehnisse wieder ins Gedächtnis gerufen hatte. Bel und Cassia machen es einem aber richtig leicht, einige wichtige Ereignisse wurden ebenfalls noch einmal angesprochen und so war ich schlussendlich genauso von diesem Buch verzaubert wie schon von Band 1.

Zu gern würde ich euch von allem erzählen, mit euch den kompletten Inhalt durchgehen und über Dinge sprechen, aber ich denke, ihr möchtet alle Geheimnisse selbst lösen und sämtliche Hintergründe entdecken, euren Gefühlen freien Lauf lassen und völlig unvoreingenommen an dieses Highlight herangehen. Deshalb werde ich mich damit komplett zurückhalten, auch wenn ich beinahe platze.

Wie schon mit ihrer kompletten Izara-Reihe, konnte mich die Autorin auch dieses Mal wieder ganz für sich gewinnen. Die Seiten flogen nur so dahin und das Buch war einfach viel zu schnell gelesen und eigentlich hätte ich gern mehr davon. Mehr von Cassia, mehr von Bel und auch mehr von Ari, Lucian, den Brachion und allen anderen Charakteren von Izara. Sie sind mittlerweile ein Teil von mir geworden und ich hoffe so sehr, dass diese Welt, noch lange kein Ende gefunden hat, auch wenn es so scheint.

„Belial - Seelenfrieden“ ist für mich ein Herzensbuch und ein wichtiges Puzzlestück einer ganz besonderen Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2022

Einmal begonnen, legt man dieses Buch so schnell nicht mehr aus der Hand.

Never Be My Date (Never Be 1)
0

Einmal in die Geschichte von Cameron und Aspen eingetaucht, lässt sie einen so schnell nicht wieder los, denn das Buch zieht den Leser regelrecht in seinen Bann.

Ein College, zu dem nur Rich Kids Zugang ...

Einmal in die Geschichte von Cameron und Aspen eingetaucht, lässt sie einen so schnell nicht wieder los, denn das Buch zieht den Leser regelrecht in seinen Bann.

Ein College, zu dem nur Rich Kids Zugang haben, umgeben von einer riesigen Mauer. Und mittendrin Cameron alias Jasper, der eigentlich absolut nicht dazu gehört. Cameron steckt in Geldnot und genau das wird von Jasper erkannt und ausgenutzt um seine Ziele zu erreichen. Normalerweise bin ich kein Freund von Lügen und Intrigen und diese Geschichte baut von Beginn an auf einer echt gemeinen Lüge auf. Sich als jemand anderes auszugeben und zu versuchen wie derjenige zu handeln, geht meiner Meinung nach eigentlich absolut gar nicht, und doch hat dieses Buch meine negativen Gefühle, die ich zunächst für Cameron gehegt habe, einfach weggefegt. Denn egal wie ähnlich man sich sieht, jeder Mensch hat seine Eigenheiten und seinen ganz eigenen Charakter und einzigartige Wesenszüge. Ja, ich habe Cameron im Laufe der Geschichte wirklich lieb gewonnen und sogar Jasper, der es echt schwierig bei mir hatte, bekam letztendlich einen Platz in meinem Herzen.

Kate Corell schreibt mit einem lockeren, frischen Stil, bei dem man abschalten und sich komplett auf die Story einlassen kann. Witz, Charme und Eleganz paart sie mit den Schattenseiten des Lebens und erweckt so eine ganz natürliche Authentizität, die es mir leicht gemacht hat, mit den Charakteren zu fühlen, sie sogar ein stückweit zu verstehen. Ich habe mich teilweise richtig sehr mit Aspen verbunden gefühlt und habe sie auf ihrem Weg zur Wahrheit gern begleitet. Aspen ist eine so liebenswerte, emphatische Person, die nicht vorschnell urteilt, sondern alles erst einmal genau betrachtet und genau das mag ich an ihr.

Zitate wie „Um den Quatsch aufzupolieren, braucht es eine Komplettrestauration“ S.45, „Er starrt mich ebenfalls an. Ich darf also zurückstarren. Gleiches Recht für alle.“ S.55 oder „Einundsiebzig, was? Prozent, Erbsen, Popcorn?“ S.167, haben mich regelmäßig zum Lachen gebracht und dafür gesorgt, dass mir das Buch noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Nun habe ich zwar noch jede Menge Fragezeichen in meinem Kopf und doch kann ich behaupten, dass mich „Never be my Date“ wirklich zufrieden zurück gelassen. Der zweite Band ist selbstverständlich Pflicht, sobald er erschienen ist, denn ich bin so neugierig auf alles, was da noch kommt. Ganz große Empfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2022

Wiedersehen mit Nick und Charlie

This Winter
0

Weihnachten steht vor der Tür. Für die meisten Menschen ein Fest der Liebe und Geselligkeit im Kreise der Familie.
Aber nicht jeder genießt das traute Beisammensein, vor allem dann nicht, wenn es sich ...

Weihnachten steht vor der Tür. Für die meisten Menschen ein Fest der Liebe und Geselligkeit im Kreise der Familie.
Aber nicht jeder genießt das traute Beisammensein, vor allem dann nicht, wenn es sich mehr wie ein Spießrutenlauf als eine Herzensangelegenheit anfühlt. So geht es unserem Heartstopper-Liebling Charlie Spring in diesem Jahr an Weihnachten. Charlie hat eine schwere Zeit hinter sich, kommt gerade erst aus der Klinik nach Hause und ist mental noch immer in einem Tief, an dem er selbst noch etwas zu knobeln hat. Weihnachten ist für Charlie derzeit purer Stress und macht ihm Angst. Angst, das Falsche zu sagen, Angst den Ansprüchen der Familie nicht zu genügen und Angst, den ganzen Erwartungen nicht gerecht zu werden. Kurzer Hand flüchtet er zu seinem Freund Nick, bei dem er er sein kann, der Verständnis hat, wo er sich sicher und geborgen fühlt. Was er dabei allerdings nicht bedenkt, seine Geschwister brauchen ihn ebenfalls und gerade an einem Abend wie Weihnachten bedeutet Familiezeit doch so viel.

„This Winter“ gibt uns einen kleinen Einblick in die weihnachtliche Familientradition der mittlerweile bekannten Heartstopper-Familien rund um Nick und Charlie und die damit verbundenen Pflichten, Freuden, jedoch auch Ängste. Überall im Buch findet man Skizzen, Comics und weitere Textauflockerungen, die es einem als Leser wirklich leicht machen, diese Kurzgeschichte zu lesen, zu verstehen und wieder einmal zu lieben. Auch dieses Mal wird ein tiefgründiges, wirklich wichtiges Thema, nämlich Mental Health und damit verbundene Esstörungen angesprochen und ich finde die Umsetzung wirklich gelungen. Die Autorin zeigt anhand der beiden Familien die verschiedenen Umgangsweisen mit diesem wirklich sehr sensiblen und oftmals unterschätzen Thema und gibt letztendlich sogar einen kleinen Ausblick in die richtige Richtung. Sie versucht zu zeigen, wie sich Gefühle der Angst, Traurigkeit und des Schmerzes für alle Beteiligten zum Guten wenden können, wie Wertschätzung, Vertrauen, Liebe und Verständnis einander helfen und näher bringen können.

This Winter ist wieder einmal eine unterhaltsame Geschichte aus der Feder von Alice Oseman zum Nachdenken und um den eigenen Blickwinkel etwas zu erweitern.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2022

Großartiger, wenn auch etwas komplizierter Auftakt einer düsteren Urban-Fantasy-Story.

Book of Night
0

Ein bisschen unheimlich, ein bisschen geheimnisvoll, ein bisschen düster und ein wenig verworren.

So würde ich die Geschichte beschreiben, die Holly Black hier für uns zu Papier gebracht hat. „Book of ...

Ein bisschen unheimlich, ein bisschen geheimnisvoll, ein bisschen düster und ein wenig verworren.

So würde ich die Geschichte beschreiben, die Holly Black hier für uns zu Papier gebracht hat. „Book of Night“ war mein erstes Buch der Autorin, und was für eines! Von so Vielen schon heiß ersehnt und nun endlich da. Ich muss zugeben, ein klein wenig habe ich mich von diesem Hype anstecken lassen und bin dadurch mit ziemlich großen Erwartungen und riesiger Neugier in die Geschichte von Charlie Hall gestartet.

Schon das Cover ist ein richtiger Hingucker. Es macht Spaß, dieses Buch in den Händen zu halten, denn es wirkt edel und doch strahlt es zugleich etwas Dunkles, Mystisches aus.

Das Buch an sich startet eher ruhig, fast schon zieht sich der Inhalt etwas in die Länge und doch fiel mir persönlich, vielleicht gerade dadurch, der Einstieg in das Buch relativ leicht, denn was das Thema Wordbuilding und Magiesystem angeht, Hut ab, Holly Black ist eine wahre Meisterin auf diesem Gebiet und man wird schön behutsam herangeführt. Eine so durchdachte, detaillierte Welt habe ich ehrlich nicht erwartet. Vielleicht sogar ein klein wenig zu komplex, um gleich voll durchzuschauen.
Nichtsdestotrotz liebe ich die Idee der Schatten, die bei Magiebegabten zum Leben erwachen und alle Gefahren und Überraschungen, die damit einhergehen.

Allerdings habe ich mich teilweise echt schwer getan, dem Geschehen lange zu folgen. Meine Gedanke sind immer wieder abgedriftet, was vielleicht an der gewählten Erzählweise lag. Dadurch, dass die Geschichte in der dritten Person geschrieben ist, konnte ich zu den Charakteren keine tiefe Bindung aufbauen, was mir wirklich gefehlt hat. Ich wollte sie verstehen, wollte gern mit ihnen fühlen und ihre Geschichte teilen, doch irgendwie blieb mir dies verwehrt. Auch da es sich mehr wie ein erzählter Lebenslauf von Charlie Hall mit einer Flut an Informationen und weniger nach Action und Spannung, also einem direkten Erleben der Handlung, angefühlt hat, war meine anfängliche Begeisterung für die Geschichte leider schnell gedämpft.

Trotzdem habe ich durchgehalten, habe das Buch beendet und wurde währenddessen mit sehr vielen unerwarteten Wendungen und einem Cliffhanger belohnt, der mich schon etwas sprachlos und überrascht zurück gelassen hat. Meine Neugier auf die Fortsetzung ist jetzt definitiv geschürt, denn es gibt noch so viele Geheimnisse zu lüften und Rätsel zu lösen.

„Book of Night“ ist wirklich lesenswert, doch man sollte sich wirklich Zeit für die Geschichte nehmen, um diesen komplexen Aufbau vollkommen zu verstehen und in die Geschichte hineinzuwachsen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.12.2022

Wenn Träume wahr werden - Ein Buch zum Verlieben

Snowflakes All Around Us. A Royal Christmas Romance (Wunderschöne Winter-Romantik im verschneiten Skandinavien)
0

Wenn ein Buch süchtig macht, dann definitiv dieses. Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden habe ich es förmlich in mich aufgesaugt. Ich bin völlig in der Geschichte versunken und erst wieder aus ihr aufgetaucht, ...

Wenn ein Buch süchtig macht, dann definitiv dieses. Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden habe ich es förmlich in mich aufgesaugt. Ich bin völlig in der Geschichte versunken und erst wieder aus ihr aufgetaucht, nachdem ich die letzte Seite umgeblättert hatte. Einfach wow! Sarah Saxx weiß, wie man Geschichten schreibt und den Leser auf einer emotionalen Ebene abholt, die sich einfach richtig anfühlt. Rundum wohlfühlen, alles von sich schmeißen und treiben lassen. Genau das kann man mit „Snowflakes all around us“.

Und als wäre das alles nicht schon cozy genug, gibt es sogar noch Prinzen und Prinzessinnen, jede Menge Süßes und Hunde.
Einfach zu schön um wahr zu sein, oder? Aber ich denke, träumen wird ja noch erlaubt sein.

Und ganz genauso geht es Emilie - sie träumt von einer selbstbestimmten Zukunft.

Wenn es nach ihren Eltern geht, steht ihre berufliche Zukunft schon fest: Sie soll gemeinsam mit ihrem Bruder die Bäckerei ihrer Eltern weiterführen. Doch Emilie möchte ihrer Leidenschaft nachgehen und ihren Traum leben. Sie möchte Konditorin werden und die Herzen ihrer Kundschaft mit Träumen aus Schokolade, Fondant und Zucker höher schlagen lassen. In einem Wettbewerb tritt sie gegen die Besten der Besten an und landet tatsächlich unter den Erstplatzierten. Doch trotz aller Mühen verfehlt sie ganz knapp ihren großen Traum. Einer der Juroren erkennt allerdings Emilies Begabung und bietet ihr einen Praktikumsplatz in Fjarora an, den sie freudestrahlend annimmt, denn für Emilie bedeutet es nicht nur ihrem Herzenstraum ein Stück näher zu kommen, sondern sie kann sich außerdem auf die Suche nach ihrer Verwandtschaft machen. Nach einigen Startschwierigkeiten und wie sich im Nachhinein herausstellt, glücklichen Zufällen, erlebt Emilie eine Zeit voller Entdeckungen, Erkenntnissen und jeder Menge Bauchkribbeln.

Mein Herz springt über vor Liebe, wenn ich an das traumhafte Setting und die Charaktere denke und ich kann eigentlich gar nicht genug von dieser wundervollen Geschichte bekommen. Ich wünsche mir eine Fortsetzung um noch einmal in dieses Land zurückreisen und noch mehr von seiner Schönheit und Liebe entdecken zu können.

Eine ganz große Weihnachts-Wohlfühl-Herzensempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere