Platzhalter für Profilbild

Katharina_

Lesejury Star
offline

Katharina_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Katharina_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2021

Nette Geschichte

Irgendwo ist immer irgendwer verliebt
0

Das Cover hat mich tatsächlich sofort neugierig gemacht, da es so richtig stark orange ist. Es passt wirklich sehr gut zu Chelsa und ihrem Weg zu sich selbst und zur großen Liebe. Mir gefällt es also.

Beim ...

Das Cover hat mich tatsächlich sofort neugierig gemacht, da es so richtig stark orange ist. Es passt wirklich sehr gut zu Chelsa und ihrem Weg zu sich selbst und zur großen Liebe. Mir gefällt es also.

Beim Schreibstil muss ich dazusagen, dass mir die erste Hälfte wirklich besser gefallen hat. Allgemein ist er flüssig und wirklich sehr leich zu lesen. Besonders der Anfang war humorvoll und gut geschrieben - ich hatte damals die Leseprobe gelesen, die mir wirklich gut gefallen hatte. Ab der zweiten Hälfte ist es mir leider ein bisschen zu viel hin und her und ein bisschen zu klischeehaft an manchen Stelle, aber das ist nur meine persönliche Meinung, da ich mir vorstellen kann, dass es anderen Lesenden da anders gehen wird. Ich bin ziemlich schnell und gut in die Geschichte reingekommen und auch ansonsten lässt sich das Buch schnell lesen.

Chelsa ist eine Protagonistin, die am Anfang des Buchs verstellen muss, dass sie seit Jahren ihr Leben nicht in vollen Zügen genossen hat und möchte das nun ändern. Es war zwischendurch ganzlustig ihr dabei zu folgen und auch ihre Telefongespräche haben mich immer zum Schmunzeln gebracht. Aber leider bin ich bis zum Schluss nicht ganz mit ihr warmgeworden, was jedoch auch nicht heißt, dass ich sie nicht mochte.

Insgesamt ein ganz nettes und leichtes Buch für Zwischendurch, dass sich schnell und einfach lesen lässt. Mir hat leider ein bisschen was gefehlt, auch wenn mir besonders der Anfang wirklich sehr gut gefallen hat. Vielleicht nicht das perfekte Buch für mich, aber vielleicht für andere Lesende. Wer Lust auf eine locker leichte Geschichte hat, sollte sich das Buch vielleicht mal genauer ansehen und sich gemeinsam mit Chelsa auf die Suche nach dem verlorenen Glück und der großen Liebe machen.

Veröffentlicht am 01.05.2021

Unterhaltsam

Die Rebellinnen von Oxford - Verwegen
0

Das Cover passt durchaus sehr gut zum Buch, zur Geschichte und auch zur Protagonistin. Trotzdem finde ich es ein bisschen schade, dass das Cover der englischen Ausgabe nicht übernommen wurde, weil das ...

Das Cover passt durchaus sehr gut zum Buch, zur Geschichte und auch zur Protagonistin. Trotzdem finde ich es ein bisschen schade, dass das Cover der englischen Ausgabe nicht übernommen wurde, weil das - meiner Meinung nach - sogar noch viel besser zu dem Buch passt.

Auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, denn ich war eigentlich sofot in der Geschichte drin. Die Autorin schreibt flüssig und unglaublich unterhaltsam. Besonders die Unterhaltungen zwischen Annabelle und Sebastian haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. Das die Beiden ihre eigenen Kapitel haben, kann man sich ein wenig besser in sie hineinversetzen und manche Entscheidungen und Handlungen etwas besser nachvollziehen - nicht immer, aber eben manchmal.

Annabelle als Protagonistin hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen, denn sie ist aufgeweckt, lernbegierig und geht keiner Diskussion aus dem Weg. Trotzdem verliert sie manchmal ein bisschen ihr Ziel aus den AUgen und handelt etwas unüberlegt. Bei Sebastian muss ich zugeben, dasss er mir in der ersten Hälfte irgenwie besser gefallen hat, als er noch etwas "kalt" zu allen war. Besonders schön fand ich aber auch die Freundschaft unter den Frauen und hätte mir gewünscht, dass sie mehr Szenen zusammen bekommen hätten.

Insgesamt also ein wirklich unterhaltsames Buch, das locker leicht geschrieben ist. Ich fand es interessant, wie die Frauenbewegung mit in die Geschichte eingebaut wurde. Tatsächlich hätte ich mir da jedoch gewünscht, dass es nicht ausgerechnet die Handlung und Entscheidung eines Mannes gewesen wäre, dass da endlich mal etwas in Bewegung setzt. Allgemein hat mir das Buch in der ersten Hälfte viel viel besser gefallen, als in der zweiten Hälfte. Am Ende war mir leider doch alles etwas zu viel hin und her und dann doch zu einfach, nur weil er etwas beschlossen hat, aber ok, das ist nur meine Meinung. Ich kann es für einen entspannten und unterhaltsamen Leseabend empfehlen und freue mich schon auf die weiteren Bücher aus der Reihe.

Veröffentlicht am 01.05.2021

Spannend

Secret Academy
2

Das Cover gefällt mir wieder ziemlich gut, da ich die Farben sehr mag. Zudem passt es natürlich aus zu dem von Band eins. Mir gefällt es sogar ein kleines bisschen besser, wenn ich ehrlich bin. Zusammen ...

Das Cover gefällt mir wieder ziemlich gut, da ich die Farben sehr mag. Zudem passt es natürlich aus zu dem von Band eins. Mir gefällt es sogar ein kleines bisschen besser, wenn ich ehrlich bin. Zusammen sehen die Bücher also wirklich hübsch aus.

Auch der Schreibstil der Autorin hat mir wieder gut gefallen, denn er ist flüssig, leicht zu lesen, spannend und abwechslungsreich. Ich habe leider ein paar Kapitel gebraucht, um wieder so richtig in die Geschichte reinzukommen und würde deshalb empfehlen, die beiden Bücher direkt nacheinander zu lesen , jetzt, da sie auch beide schon erschienen sind. Dadurch, dass Dean und Alexis beide ihre eigenen Kapitel haben, konnte man manche Handlungen und Gedfanken gleich etwas besser verstehen und sich ein bisschen besser in die beiden hineinversetzen.

Man erfähr in diesem Band, welche Auswirkungen die Entscheidungen aus Band eins haben und wie die Charaktere damit umgehen oder besser gesagt dafür bezahlen müssen. Man erfährt noch etwas über Dean und seine Entscheidungen. Grace fand ich ziemlich gelungen und habe mich immer gefreut, wenn sie dabei war, was sie zum Glück oft war. Sie ist lustig und stark. Bei den anderen Charakteren fragt man sich nach einer Weile wirklich, wer Freund und wer Feind ist. Alexis hat mich zwar manchmal ein bisschen aufgeregt, aber das kann auch etwas gutes sein, wenn ein Charakter so etwas schafft. :D

Insgesamt ein spannender und unterhaltsamer zweiter Teil und gleichzeitig auch das Ender der Secret Academy Dilogie. Mir war es am Ende ein wenig zu chaotisch und zu schnell, da hätte es mir ein bisschen besser gefallen, wenn dafür ein paar andere Szenen etwas kürzer gewesen wären. Ein paar Erklärungen zu gewissen Sachen hätte ich mir persönlich auch noch gewünscht, aer so bleiben sie eben etwas mysteriös :D Insgesamt eine durchaus spannende und gelungene Dilogie.

3,75/5 Sterne

Veröffentlicht am 29.04.2021

Gutes Buch

Die Chroniken von Alice - Dunkelheit im Spiegelland
0

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, dennn es ist verspielt und gleichzeitig nicht zu bunt. Es passt natürlich auch perfekt zu Band eins und zwei. Was natürlich auch wieder überzeugen kann, ist der wunderschöne ...

Das Cover gefällt mir wieder sehr gut, dennn es ist verspielt und gleichzeitig nicht zu bunt. Es passt natürlich auch perfekt zu Band eins und zwei. Was natürlich auch wieder überzeugen kann, ist der wunderschöne Buchschnitt.

Auch der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, denn die Autorin schafft es einfach jedes Mal, diese düstere Stimmung perfekt zu beschreiben. Mal passiert in den Kurzgeschichten mehr, mal etwas weniger, langweilig wurde es jedoch nie. Ich bin super in die ganzen Geschichten reingekommen, da sie auch aufeinander aufbauen. Man sollte somit defnitiv BAnd eins und zwei vorher gelesen haben. Mir haben Geschichte 1 und 4 am besten gefallen, denn diese waren - meiner Meinung nach - am spannendsten und interessantesten.

Wer Alice und Hatcher aus den vorherigen Teilen gemocht hat, der wird sie auch in diesem Buch mögen. Man erfäht mehr, wie die Familie von Alice mit deren Verschwinden umgeht und was mit ihrer Schwester passtiert. Wer schon immer wissen wollte, wie Hatcher vorher war, der darf sich freuen, denn hier bekommt man einen Einblick in sein Leben, bevor sich alles für ihn verändert hat. Aber besonders interessant finde ich es zu sehen, wie es mit den Beiden nach Band zwei weitergeht, wohin sie ihr Weg führt und wie sehr die Beiden doch zusammenpassen.

Insgesamt vier wirklich gute Kurzgeschichten, die nicht zu lang und auch nicht zu kurz waren. Es war wieder einmal schön düster, aber auch nicht zu sehr, da waren Band eins und zwei extremer. Ich kann die Bücher also denjeneigen empfehlen, die die beiden Charaktere und die Bücher-Welt von Christina Henry gemocht haben. Natürlich bin ich sehr auch auf ihre anderen Bücher gespannt, die nach und nach noch erscheinen/übersetzt werden. -

Veröffentlicht am 28.04.2021

Empfehlenswert!

Wie du mich siehst
0

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht und es passt auch sehr gut zur Geschichte, zu den beiden Seiten, zu den Unterschieden der Protagonisten und die Verbundenheit, ich finds einfach super.

Auch ...

Das Cover hat mich sofort neugierig gemacht und es passt auch sehr gut zur Geschichte, zu den beiden Seiten, zu den Unterschieden der Protagonisten und die Verbundenheit, ich finds einfach super.

Auch der Schreibstil konnte micht tatsächlich ab dem ersten Kapitel überzeugen, denn er flüssig, leicht zu lesen, trotz der wichtigen Themen und emotional. Besonders die Emotionen von Shirin sind sehr gut rüber gekommen. Manchmal habe ich beim Lesen ein kleine Pause gemacht, um gewisse Dinge nachzudenken und würde deshalb auch empfehlen, es vielleicht nicht am Stück zu lesen, sondern sich die Zeit zu nehemen, um über gewisse Aussagen und Situationen nachzudenken. Das soll nicht heißen, dass es jemals langweilig war, nein auf keinen Fall.

Besonders Shirin hat mir sehr gut gefallen, sie hat mit ihren Mitteln versucht das zu tun, was sie für den richtigen Weg gehalten hat und auch wenn ihr oft vorgewurfen wurde, dass sie kein einfacher Mensch ist, dann hatte das immer einen Grund. Besonders diese Nähe zu ihrem großen Bruder fand ich unglaublich schön, denn auch wenn die Beiden nicht immer einer Meinung waren, so waren sie doch immer füreinander da. Aber auch die Freundschaftsgruppe um ihn und sie herum hat mir sehr gefallen. Ocean als Protagonist, war lieb, süß und manchmal doch ein kleines bisschen naiv und unbedacht, aber gleichzeitg auch aufgeschlossen und hatte mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen.

"Zum Weinen, zum Verlieben, zum Wütendwerden", damit wirbt das Buch und genau das schafft es auch. Ich hatte so viele Emotionen beim Lesen, wie schon lange nicht mehr und würde mir wünschen, dass ein solches Buch auch in Schulbibliotheken stehen würde. Ich kann es nur empfehlen, denn neben einem tollen Schreibstil und einer tollen Protagonistin, regt es zum Nachdenken an. Vielleicht hätte ich mir am Ende noch das ein oder andere Kapitel gewünscht, verstehe aber, warum die Autorin beschlossen hat, genau an dieser Stelle aufzuhören.

4,75/5 Sterne