Profilbild von KatjaM

KatjaM

aktives Lesejury-Mitglied
offline

KatjaM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit KatjaM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2022

Bezaubernd, oh meine lieben Freunde

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)
0

Dieses Buch ist sein Geld allemal wert! Soviel zum Einstieg in die Graphic Novel der Stadt der träumenden Bücher.

Ich kenne die Geschichte bereits und habe mich gefreut, erneut in die Katakomben der Stadt ...

Dieses Buch ist sein Geld allemal wert! Soviel zum Einstieg in die Graphic Novel der Stadt der träumenden Bücher.

Ich kenne die Geschichte bereits und habe mich gefreut, erneut in die Katakomben der Stadt einzutauchen, die Buchlinge zu treffen und mit Hildegunst von Mythenmetz das Geheimnis des Manuskripts und des Dreikreises zu lüften.

Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Zeichnungen sind brillant. Nur ein wahrer Könner vermag es, diese doch sehr umfangreiche und intensive Geschichte zu verbindlichen und die einzelnen Wesen aus Buchhaim darzustellen. Hier wurden meine Erwartungen absolut übertroffen.

Leider ist die Geschichte sehr gekürzt und der Charme, den der Roman versprüht, dieser Sog in die Geschichte und diese Sprache, die nur Walter Moers beherrscht, den hab ich nicht gespürt. Hier geht durch die Kürzung leider ein wenig verloren.

Für Moers Einsteiger ist diese Graphic Novel aber auf jeden Fall geeignet, denn man bekommt einen Eindruck von der Art, mit der Moers seine Leser zum bleiben bewegt.

Zum Preis: der ein oder andere möchte nun vielleicht anmerken, dass das Buch nur ein Teil der Geschichte ist und dennoch sehr viel Geld kostet. Stimmt! Auch ich war zuerst vom Preis abgeschreckt. Aber wen man das Buch in Händen hält, sich bewusst macht, wie viel Arbeit und Liebe in den Illustrationen stecken, in der Aufmachung und darin, den Text zu kürzen und dennoch vollständig und verständlich darzustellen, dann müsste das Buch eigentlich noch viel teurer sein. Aber dann kauft es ja niemand mehr.

Ich finde zwar immer noch, dass das Hardcover der Geschichte nicht gerecht wird, eher an ein Fotoalbum erinnert als an ein Meisterwerk der Dichtkunst, und hier ein besonderer Einband besser gewesen wäre, aber auch hiermit kann ich gut leben.

Alles in allem eine Geschichte, die ich als Roman schon zu 100% empfehlen kann, die aber auch als Graphic Novel überzeugt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2022

Spotlight an

Love it up
0

Ist es jetzt schon vorbei? Wo ist die Geschichte hin? Gerade begonnen, Schwupps wars vorbei.

Ich liebe Ethan. So ein toller Kerl (auch wenn er das nicht hören möchte). Aber die Werte, die er vertritt, ...

Ist es jetzt schon vorbei? Wo ist die Geschichte hin? Gerade begonnen, Schwupps wars vorbei.

Ich liebe Ethan. So ein toller Kerl (auch wenn er das nicht hören möchte). Aber die Werte, die er vertritt, seine Art, seine Tollpatschigkeit, seine Naivität und dennoch sein Wunsch nach mehr haben mich begeistern können.

Payton kannte ich ja schon aus den anderen Büchern der Reihe und mag sie immer noch gern, auch wenn mir ihr hin und her hier zeitweise ganz schön auf die Nerven ging.

Die Idee hinter der Geschichte war mega. Einmal hinter die Kulissen einer solchen Fernsehproduktion zu schauen, die ganzen Absprachen und Drills mitzubekommen, hat Spaß gemacht. Ich hätte nur gern ein bisschen mehr erfahren. Das Drama rund um Payton, Ethan und Luke stand doch im Fokus (bewusst).

Die Ziege, nun ja, die Ziege. Hätte gern zusätzliche Auftritte haben können. Hier fehlt mir das Tüpfelchen auf dem "find ich geil".

Insgesamt für mich zwar die schwächste Geschichte der Trilogie, trotzdem konnte sie mich fesseln, begeistern und um lachen bringen. Und die Clique wieder zu sehen und alle bekannten Gesichter nochmal zu erleben, fand ich super.

Lesenswert, wenn auch diesmal leider kein Highlight. Und Lektorat und Korrektorat sollten ihre Arbeit nochmal unter die Lupe nehmen. Hier sind wieder einige Schwachstellen und kleine Logikfehler verbaut, die man als Autor:in nicht mehr sieht, die aber spätestens bei der Korrektur auffallen müssen.

Trotzdem: es ist ein Tack. Also muss man lesen!! ♡

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2022

Somerset

SOMERSET. Sehnsucht und Skandal (1)
0

Nach dem Ende der 2. Staffel Bridgerton wurde mir immer wieder dieses Buch angezeigt. Deshalb kam ich gar nicht drumherum, es zu lesen.

Und es hat mir wirklich gut gefallen. Das Setting macht Spaß, der ...

Nach dem Ende der 2. Staffel Bridgerton wurde mir immer wieder dieses Buch angezeigt. Deshalb kam ich gar nicht drumherum, es zu lesen.

Und es hat mir wirklich gut gefallen. Das Setting macht Spaß, der Adel ist hochmütig, arrogant, überheblich, starr, etepetete, hach ja, was bin ich froh, dass Frauen mittlerweile mehr Rechte haben.

Aber gerade dieses Setting, dieses Verhalten, ist ja leider nicht an den Haaren herbeigezogen. Es war ja echt so. Und das hat die Autorin wirklich gut herausgearbeitet.

Der Schreibstil ist locker leicht, für die Zeit damals manchmal ein bisschen zu kokett, passt aber, da sich hier Frauen zusammen tun, die ausbrechen wollen aus dem Korsett, das die Gesellschaft ihnen auf zwingt.

Alexander mochte ich super gern und auch von Tom bin ich ein großer Fan. Einer meiner Lieblingscharaktere.

Das zieht sich aber durch. Isabella war ok, auch wenn ich sie manchmal einfach nicht verstanden habe, dafür hab ich einen Narren an Betty gefressen. So eine tolle Frau.

Hauptcharaktere also gut, Nebencharaktere sehr gut. Auch mal was Neues.

Die Geschichte selbst zieht sich an einigen Stellen ganz schön in die Länge und ich hätte mir hier ein bisschen mehr Fokus gewünscht, aber dennoch hat mich das Buch nicht losgelassen. Wir haben es hier mit viel Liebe zu tun, mit Ansehen, mit Titeljagd, mit Angst, Frust, Erwartungen, aber auch mit einem Auftrag von höchster Stelle, mit Schmugglern, mit Skandalen und einem Protagonisten, der den komplett falschen Weg eingeschlafen hat, um sich seine eigene Unzulänglichkeit nicht eingestehen zu müssen.

Ich weiß noch nicht, ob der Zeitpunkt der Veröffentlichung so geschickt war, denn alle sind im Bridgerton Fieber und vergleichen.

ABER wenn man sich die Mühe macht (und das sollte man unbedingt tun) und die Geschichte unabhängig betrachtet, keine Vergleiche anstellt und Somerset frei von Vorurteilen bzw Erwartungen liest, dann kann die Geschichte ganz sicher überzeugen.

Ich freue mich auf die Fortsetzung und hoffe sehr, lieb grwonnene Charaktere bekommen dann ihren großen Auftritt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2022

Goldrausch in Alaska

Sommergold
0

Eine süße kleine Geschichte über eine Frau, die in der Ferne ihr Glück findet.

Hazel reist nach dem Tod ihres Vaters nach Alaska, um dort alles zu regeln und wird in ein Leben hineinkatapultiert, das ...

Eine süße kleine Geschichte über eine Frau, die in der Ferne ihr Glück findet.

Hazel reist nach dem Tod ihres Vaters nach Alaska, um dort alles zu regeln und wird in ein Leben hineinkatapultiert, das so gar nicht zu dem passt, was sie kennt, sie aber mehr und mehr in ihren Bann zieht. Und das liegt nicht nur an Owen.

Der Schreibstil in der Erzählerperspektive hat mir gut gefallen. Auch wenn mich der Inhalt sehr an die Serie "Goldrauch in Alaska" erinnert hat, fand ich sie dennoch gelungen.

Das Setting war unglaublich schön beschrieben und ich konnte mich treiben lassen und mitfiebern. Unzen und Fahrenheit sind jetzt nicht so die Maßeinheiten, mit denen ich etwas anfangen kann, aber wofür gibt es Google?

Alles in allem ging es mir dann doch alles etwas schnell und unspektakulär. Ich hätte gern noch mehr erfahren über das Leben in Alaska. Was passiert mit dem geschürften Gold? Wie finanziert sich das Lokal? Die Idee dahinter fand ich zwar gut, aber so richtig realistisch erschien es mir nicht, vorallem, weil alles als so selbstverständlich dargestellt wird.

Trotzdem hat mich die Geschichte unterhalten und ich hab sie innerhalb kürzester Zeit durchgesuchtet. Wie immer ein empfehlenswerter Herzdrache.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.05.2022

Maybe Loop Nr. 2

Vielleicht doch du & ich
0

Achtung, Spoiler zu Band 1 möglich!

Die Fortsetzung der Geschichte ist wirklich aufregend. Ich freu mich zwar sehr, dass Josi und Torben endlich zueinander gefunden haben, aber da schwelt noch so viel ...

Achtung, Spoiler zu Band 1 möglich!

Die Fortsetzung der Geschichte ist wirklich aufregend. Ich freu mich zwar sehr, dass Josi und Torben endlich zueinander gefunden haben, aber da schwelt noch so viel zwischen den beiden. Was für ein Liebesbeweis, dass er ihr diese Auszeit gönnt und ihr alle Freiheiten lässt, mit ihren Gefühlen für Gregor klarkommen zu lernen.

Dass es ihr so schwer fällt, grenzt schon fast an Abhängigkeit. Aber warum? Der Ruhm kann es nicht sein. Vielleicht ist es einfach die Leichtigkeit und Freiheit, die er verspricht.

Toller Schreibstil, tolle Story (wenn auch manchmal ganz schön extrem), viel mehr, als ich erwartet habe.

Zum Schreibstil noch ein Wort: dieser ist wirklich speziell. Man muss sich dran gewöhnen. Manchmal geht es rasend schnell, Gedanken können gar nicht so schnell zu Ende gedacht werden, bevor sie schon ausgeführt wurden. Aber das macht diesen Stil so eigen und spannend. Ich find es großartig, dass hier kein großes Brimbamborium gemacht wird. Hier wird einfach gemacht. Basta.

Anja finde ich auch ziemlich klasse. Jeder sollte eine Freundin wie Anja haben.

Insgesamt eine wirklich tolle Fortsetzung dieser sehr eigenen Story und ich freu mich auf den nächsten Band. Ich glaube, die Sache ist noch nicht ausgestanden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere